Night School 3: Denn Wahrheit musst du suchen – C.J. Daugherty

nightschool3

Oetinger Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 411 Seiten
18,95 Euro
September 2013
Originaltitel: Night School. Fracture
ISBN: 978-3789133299
Bestellen bei Amazon.de

Inhalt (lt. amazon.de):
Die Spannung steigt! Band 3 der großartigen Thrillerserie und Liebesgeschichte um Allie und das Geheimnis der NIGHT SCHOOL. Nacht für Nacht quälen Allie Albträume, seitdem ihre Freundin Jo ermordet wurde. Sie weiß, dass jeder, der ihr nahesteht, das nächste Opfer werden kann. Deshalb wehrt sie Sylvains Annäherungsversuche ab und verbirgt ihren Schmerz darüber, dass Carter sich von ihr abwendet. Allies Befürchtungen bestätigen sich, als ihre Großmutter das Geheimnis um die NIGHT SCHOOL enthüllt. Ihr wird klar, dass es nur eine Lösung gibt, wenn sie überleben und ihre Freunde schützen will: Sie muss der Wahrheit auf den Grund gehen und die gefährlichen Machtkämpfe beenden. www.nightschool.de

Zitat:
Es gab so vieles, was sie ihm erzählen wollte, aber nicht konnte. Sie hätte im gern erzählt, wie die Night School sie dazu verleitet hatte, Risiken einzugehen. Sie dazu brachte, ihr Leben zu riskieren und das anderer Menschen. Wie die Night School sie dumm und arrogant gemacht hatte. 
(S. 38)

Kommentar:
Nach Jos Tod ist Allie am Boden zerstört und will sich am liebsten auf eigene Faust auf die Suche nach dem Verräter machen um ihn und den Mörder zu bestrafen. Erst nach Wochen gelingt es Isabell und den anderen Allie wieder zur Vernunft zu bringen, aber die Suche nach dem Verräter endet immer noch nicht. Zusammen mit ihren Freunden macht Allie sich auf die Suche und stellt eigene Nachforschungen an, die natürlich wieder nicht ungefährlich sind, zumal Nathaniel jetzt direkt gegen die Schule vorgeht und einen perfiden Plan ausgeheckt hat …

Okay, man merkt ganz klar, dass dieser Band ein Lückenfüller ist, denn es passiert nicht wirklich etwas von Bedeutung. Wir erfahren zwar ein wenig mehr über die Hintergründe der Organisation der Allies Großmutter Lucinda vorsteht und zu der die Night School als Einlass fungiert, aber ansonsten bleiben nahezu alle Fragen, die sich aus den letzten Bänden ergeben haben ungelöst. Wir wissen immer noch nicht wer der verbliebene Spion in Cimmeria ist, obwohl sie Allie und ihre Freunde große Mühe gegeben haben, dieses Rätsel zu lösen. Außerdem habe ich immer noch nicht begriffen, wieso nun gerade Allie so wichtig für Nathaniel ist, er strebt doch nach viel höherem. Nicht einmal das Liebes-Drama um Allie, Sylvain und Carter wird wirklich aufgelöst, aber nun gut.

Unglaublicherweise war dieser Band trotzdem wieder sehr spannend und ich konnte einfach nicht genug bekommen. Zu Beginn hat mich Allie, die nach Jos Tod in ein tiefes Loch gefallen ist, allerdings doch ziemlich genervt mit ihrem kindischen und trotzigen Verhalten.

In diesem Band wird auch einmal die Kluft zwischen die jungen Night Schoolern, also den Kindern und den Erwachsenen deutlich. Einerseits haben die Kinder eine große Verantwortung inne, ihnen wird viel abverlangt, nicht nur was das Night School Training betrifft, andererseits wollen die Erwachsenen aber nicht, dass sie sich einmischen. Das war in den bisherigen Bänden nicht so extrem, da wurden die Kinder mehr wie Erwachsene behandelt, ihnen wurde mehr aufgebürdet als in diesem Band, wie ich finde.

Ehrlich gesagt graut es mir schon vor dem nächsten Band, denn die offene Kampfansage aus Nathaniels Richtung deutet meiner Meinung nach jetzt so extrem in Richtung Finale, dass ich dieses eigentlich auch im nächsten Band bereits erwarten würde. Da der nächste Band allerdings nicht das Ende ist, bereite ich mich jetzt auf einen weiteren Lückenfüller vor, was mir ein wenig Unbehagen macht, denn eigentlich mag ich diese Reihe und will sie einfach lieben und loben und nicht enttäuscht werden. Aber gut, wir werden es sehen, der nächste Band soll ja bereits in einem halben Jahr erscheinen. Diese Zeit geht auch noch rum und dann schauen wir weiter.

Von mir gibt es für diesen Band trotz aller Kritik vier Sterne. Wie gesagt, ich will ihn einfach lieben und loben ;)

Meine Wertung:
RegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogen

School of Secrets 1: Verloren bis Mitternacht

schoolofsecrets1

Impress Verlag
e-Book Ausgabe
472 KB = ca. 254 Seiten
3,99 Euro
August 2013
Bestellen bei Amazon.de

Inhalt (lt. amazon.de):
Die geheimnisvollste Schule aller Zeiten Als die siebzehnjährige Lucy die Zusage zu einer mysteriösen Internatsschule in ihrem Briefkasten findet, ist sie sich zunächst einmal sicher, dass es sich um einen Irrtum handeln muss. Von einem Woodland College hat sie bislang noch nie etwas gehört und sich auch ganz sicher niemals dort beworben. Doch als sie dem tief im Wald gelegenen College einen Besuch abstattet, merkt sie schnell, dass es sich um kein gewöhnliches Internat handelt. Das Woodland College nimmt nur ganz besondere Schüler auf, Schüler mit übernatürlichen Fähigkeiten – und stellt sie mitunter vor die ungewöhnlichsten Herausforderungen. Nicht umsonst wird das Internat in den umliegenden Dörfern die »School of Secrets« genannt …

Zitat:
Die zehn Nasen, die damals in das Haus gegangen sind, waren garantiert nicht so begabt und schlau wie wir. Zusammen werden wir den Ausgang finden, da bin ich mir absolut sicher. Ihr werdet euch doch dieses Abenteuer nicht entgehen lassen, nur weil einige unfähige Schüler es das letzte Mal nicht geschafft haben?
(aus Kapitel 1)

Kommentar:
Die “School of Secrets” ist eine Schule für begabte Menschen. Mit Begabung ist hiermit allerdings keine normale Begabung gemeint, sondern Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten wie Telekinese, Pyrokinese, Hexen- und Zauberkräfte. Die 17jährige Lucy weiß noch nicht, dass solche Dinge tatsächlich existieren, geschweige denn, dass sie selbst solche Fähigkeiten besitzt, bis sie eine Einladung der ‘School of Secrets’ bekommt und in die Geheimnisse eingeweiht wird. Als Lucys beste Freundin Mona eines Tages vorschlägt, dass sie sich zusammen mit ihren Schulfreunden ins “Haus der Angst” begeben, das eine Mutprobe ist, an der bereits viele Schüler zuvor gescheitert sind, wird es für Lucy gefährlich, denn ihre Fähigkeiten kennt sie noch nicht, diese sollen sich erst in der kommenden Nacht, der Nacht auf ihren 18. Geburtstag, zeigen…

Ich liebe Internatsgeschichten und ich liebe X-Men. Klasse Voraussetzungen also um “School of Secrets” zu mögen und tatsächlich wurde ich nicht enttäuscht! Petra Röder hat hier mit diesem Roman eine wirklich tolle Geschichte abgeliefert, die ich sehr gerne gelesen habe.

Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch tatsächlich erst einmal durch sein Cover, denn das gefiel mir so richtig gut. Schade, dass es dieses Buch bislang nicht als gedruckte Ausgabe gibt, dieses Cover würde im Regal sicherlich toll aussehen.
Aber nicht nur das Cover, auch der Inhalt konnte mich überzeugen. Es wird nicht lange drum herum geredet, man befindet sich sehr schnell mitten in der Geschichte und kommt auch gut mit. Die Story ist wirklich gut konstruiert und spannend gehalten. Es gibt keine Längen, das Tempo ist also vom Anfang bis zum Ende recht rasant, es wird nie langweilig.

Im letzten Drittel habe ich bereits geahnt worauf das alles hinaus laufen würde und auch recht behalten, aber wirklich gestört hat mich das überhaupt nicht.

Mein einziger Kritikpunkt wäre die wirklich recht kitschige Liebesbeziehung, die im Laufe des Romans entsteht. Diese fand ich dann doch sehr plump und vorhersehbar, aber gut. Es passte zumindest. Ohne zu viel von der Handlung zu verraten kann ich aber sagen, dass es auch für mich trotzdem noch einige Überraschungen gab.

Insgesamt fand ich “School of Secrets” richtig toll! “Verloren bis Mitternacht” ist ein toller Einstieg in diese Reihe, die uns hoffentlich noch einige weitere Bände bescheren wird, auch wenn ich mir zum aktuellen Zeitpunkt nicht so recht vorstellen kann, dass der zweite Band dann ebenso spannend werden wird wie dieser erste, denn die Ungewissheit und der Reiz des Neuen sind ja nun erst einmal verflogen. Ich lasse mich dennoch gerne eines Besseren belehren und hoffe, dass wir auf den zweiten Band nicht mehr allzu lange warten müssen. Von mir gibt es hier vier sehr gute Sterne mit Tendenz zum fünften.

Meine Wertung:
RegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogen