Shadow Falls Camp 1: Geboren um Mitternacht– C.C. Hunter

Hunter_Geboren-um-Mitternacht_P03DEF04DEF.indd

FJB Verlag
Broschierte Ausgabe
ca. 512 Seiten
14,99 Euro
Juni 2012
Originaltitel: Born at midnight
Übersetzer: Tanja Hamer
ISBN: 978-3841421272

Bestellen bei Amazon.de

Inhalt

(lt. amazon.de):

Für alle Fans von ›House of Night‹: Im Shadow Falls Sommercamp lernen Werwölfe, Vampire, Hexen, Feen und Gestaltwandler mit ihren übernatürlichen Kräften umzugehen.
In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche …
Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.

Gewähltes Zitat

Er starrte das Tier an. Dann begann er sein Hemd aufzuknöpfen.
»Was tust du denn da?«, fragte sie. Auch wenn es verlockend war, ihn ohne Hemd zu sehen, war das doch nicht der richtige Augenblick dafür.
»Er mag meinen Geruch nicht.«
»Dann behalt es doch um Himmels Willen an, sonst frisst er dich noch.«

(S. 421)

Meine Meinung

Als sich ihre Eltern trennen, bricht für Kylie eine Welt zusammen. Ihre Mutter zeigt ihr schon lange eher die kalte Schulter und auch ihr Dad, der sie bisher immer abgöttisch liebte, zeigt sich nun eher uninteressiert. Als Kylie dann auch noch auf einer Party erwischt wird, wo Alkohol und Drogen konsumiert werden, schicken ihre Eltern sie auf anraten ihrer Psychologin ins Shadow Falls Camp, wo problematische Jugendliche wieder auf den rechten Weg gebracht werden sollen. Dachte Kylie zumindest, aber nach ihrer Ankunft im Camp muss sie doch schnell feststellen, dass ihre Mitcamper wirklich merkwürdig sind, aber sicherlich nicht kriminell. Und auch Kylie soll zu ihnen gehören …

Lange habe ich diese Reihe hinaus gezögert, obwohl schon von Beginn an jeder Band bei Erscheinen bei mir einziehen durfte. Schon optisch konnten die Bücher mich mit ihren glänzenden Covern nämlich begeistern. Dieser Silberschimmer passt auch schön zur Geschichte.
Jetzt endlich und nicht zuletzt im Rahmen der Fischer-Verlags-Challenge, habe ich den ersten Teil zur Hand genommen und schnell mal inhaliert.

Ja, bei der Beschreibung ‘inhaliert’ sollte schon klar sein, dass das Buch sich auf jeden Fall gut lesen lässt und mir auch gefallen hat. Die Autorin C.C. Hunter hat hier eine tolle fantastische Geschichte um ein Camp erdacht, das eher an ein Internat erinnert und schließlich ja auch eines werden soll. Mit den unterschiedlich Begabten Mensch im Camp erinnert es mich schon ein wenig an X-Men, ist aber trotzdem doch ganz anders.

Die Protagonistin Kylie ist trotz aller Beweise und Hinweise der totalen Überzeugung, dass sie nicht ins Camp und zu den anderen Übernatürlichen gehört. Tatsächlich ist sie auch etwas anders als die übrigen, aber inwiefern sie sich unterscheidet kann so schnell tatsächlich nicht geklärt werden. Nicht alleine deswegen benötigt sie auch beinahe das gesamte Buch über sich an ihr Umfeld zu gewöhnen.
Verständlich, oder? Wie soll man schon reagieren, wenn jemand einem plötzlich erzählt, dass es Wesen wie Vampire, Feen, Werwölfe etc. tatsächlich gibt und man sogar eines davon sein soll. Von daher fand ich Kylies Reaktion eigentlich ganz spannend.

Wirkliche Spannung kam in diesem ersten Band wenn überhaupt, dann nur am Ende auf. Davor gab es eine unterschwellige Spannung, weil man schon wissen wollte, wie sich alles weiter entwickeln würde, wie es mit Kylie weiter gehen wird und was für Geheimnisse sich noch hinter allem verbergen. Action gab es allerdings nur zum Schluss, das Vorgeplänkel hat sich doch etwas gezogen, auch wenn vorher immer schon etwas angedeutet wurde. Das hat mich allerdings gar nicht gestört. Das Setting war einfach so schön beschrieben und die Figuren, vor allem Kylies neu gewonnene Freundinnen Miranda und Della, so interessant und liebevoll angelegt, dass man das gerne hinten rüber fallen lässt, vor allem aber auch, weil dies ja lediglich der erste Band einer lange Reihe war.

Da die wirklich spannenden Geheimnisse in diesem Buch auch noch nicht gelöst wurden, bin ich jetzt auch ziemlich gespannt auf den zweiten Teil, den ich auch schon sehr bald zur Hand nehmen werde.

Fazit

Der erste Band der Shadow Falls Camp-Reihe zeichnet sich weder durch Action, noch durch übermäßige Spannung aus, macht aber wirklich neugierig und Lust auf mehr. Nachdem mit diesem Band der Grundstein gelegt wurde, kann es mit den nächsten Bänden ruhig etwas temporeicher weitergehen. Ich bin gespannt!

Meine Wertung

5 thoughts on “Shadow Falls Camp 1: Geboren um Mitternacht– C.C. Hunter

  1. Pingback: Challenge S. Fischer Verlage 2015-2016 | Immer ein guter Fang - About BooksAbout Books

  2. Ach, Nicole…. *seufz* ICH MUSS JETZT DAMIT BEGINNEN!
    Schließlich steht die Reihe komplett in meinem Regal. Und „After Dark“ wartet auch schon… :)
    Probleme eines Bookaholic! ;)

    LG
    Sabrina

    • Huhu Sabrina!

      Jaaaaa, los! Mach, mach, mach! Ich will mit Band 2 jetzt nächste Woche anfangen und habe somit schon einen Vorsprung :D

      GlG!

  3. Huhu Nicole

    Ich habe mir Band 1-3 angehört. Die Bücher haben zwar einen hohen Unterhaltungswert, aber Kylie hat mich irgendwie genervt.

    lg Favola

  4. Pingback: Shadow Falls Camp 4: Verfolgt im Mondlicht – C.C. Hunter - About BooksAbout Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.