Die Tribute von Panem – Thementage auf About Books – Tag 3

thementage_banner_thumb1_thumb1

Was gibt es heute?

Man kennt das Phänomen: Wo es Erfolg gibt, da gibt es auch Neider. Das ist okay so, denn Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und es kann ja nicht jedem alles gefallen. Interessant wird es dann, wenn versucht wird aus dem Erfolg ebenfalls Kapital zu schlagen. Heraus kommen dann nicht nur so tolle Dinge wie Merchandise-Artikel (T-Shirts, Ketten, DVDs, Begleitbücher etc.), sondern auch Parodien, die das eigentliche Thema veralbern.

Vor einigen Tagen bin ich auf einen Trailer gestoßen, der einen Film bewirbt, der im Januar ins Kino kommen wird und dessen Geschichte mir auch direkt bekannt vorkam, denn es ist eine Parodie auf „Die Tribute von Panem“.
Bei weiteren Recherchen bin ich dann darauf aufmerksam geworden, dass es nicht nur diesen Film  gibt, sondern bereits vor einiger Zeit eine Buchparodie erschienen ist. Beides möchte ich euch heute vorstellen.

Buch-Parodie

Veröffentlicht wurde dieses Buch von der Satire-Zeitschrift The Harvard Lampoon, die von der Harvard University herausgegeben wird.
In diesem Buch wird die Geschichte von Suzanne Collins von vorne bis hinten aufs Korn genommen. Teils witzig, teils respektlos und skurril wird der erste Band “Gefährliche Spiele” quasi nacherzählt – nur ganz anders als wir ihn kennen.
Im Laufe des Tages wird meine Rezension zu diesem Buch noch online gehen.
Bis dahin könnt ihr euch ja mal den von RandomHouse bereitgestellten Buchtrailer zu Gemüte führen:

Die Trantüten von Panem–Eine Panem-Parodie

Film Parodie

Nun zu dem Trailer, den ich vor kurzem entdeckt habe. Auf der Suche nach dem zweiten Filmtrailer zu Panem stieß ich auf „Die Pute von Panem – The Starving Games“ und wurde hellhörig.
Die Pute von Panem? Was soll denn das sein? Aber da es sich um einem Film handelte, der bereits im Januar ins Kino kommen würde, konnte es sich ja nur um eine Parodie handeln. Voller Spannung sah ich mir den Trailer also an und will ihn euch hier auch nicht länger vorenthalten. Macht euch selbst ein Bild:

Die Pute von Panem–The Starving Games – Ab Januar 2014 im Kino

Wie ihr seht, veralbert diese Parodie nicht nur „Die Tribute von Panem“, sondern auch andere erfolgreiche Filme wie „Avatar“, „Avengers“ und auch andere populäre Medien wie die erfolgreiche Fifty Shades of Grey-Buchreihe oder aus dem Musikbereich Gangnam Style von Psy.

Die Hauptrollen in diesem Film spielen unter anderem Maiara Walsh, die bereits Rollen in erfolgreichen Serien wie „Desperate Housewives“ und „Vampire Diaries“ spielte und Cody Christian und Brant Daugherty, die beide durch die Serie Pretty Little Liars bekannt sind.


Tagesfrage

Die heutige Frage lautet:

Was haltet ihr von Parodien? Und wie findet ihr speziell die oben vorgestellten Parodien von „Die Trantüten von Panem“ und „Die Pute von Panem – The Starving Games“?

Unter allen, die die Tagesfragen beantworten, verlose ich zum Ende hin ein kleines Panem-Paket, wie ich es hier bereits vorgestellt habe. Wer jede Frage beantwortet, erhält bis zu vier Chancen auf diesen tollen Preis!

Zusätzliche Gewinnchance

Wer die heutige Tagesfrage beantwortet, hat zusätzlich noch die Chance auf ein Exemplar von „Die Trantüten von Panem“, die Auslosung findet bereits morgen Abend statt.

Viel Spaß und viel Glück,

Nicole

19 thoughts on “Die Tribute von Panem – Thementage auf About Books – Tag 3

  1. Oh Mann, ich geb ehrlich zu, nachdem ich den ersten Trailer genervt wieder abgeschaltet hab, werde ich mir den zweiten gar nicht erst antun – sorry das war mir zu albern :(
    Ich mag gerne mal Sarkasmus und Ironie aber eiegtnlich kann ich mit Parodien nichts anfangen weil sie eben zu albern sind. „Er ist wieder da“ fand ich ja noch ganz witzig wobei es gleichzeitig auch erschreckend war.
    LG Ela

  2. Also ich finde Parodien generell einfach nur extrem schrecklich….Ich hab zwar gerade versucht mir einen der beiden Trailer anzusehen, aber musste nach kürzester Zeit wieder ausmachen, weil ich mir das einfach nicht antun kann… Also defintiv nix für mich.

    Lg, Steffi

  3. Ich muss sagen das ich „die Pute von Panem“ sehr sehr lustig fand und mich schlappgelacht habe. ich finde als fan sollte man parodienn wie dies und auch Beilight und andere verkraften und weglachen können.
    LG Julia

  4. ich halte gar nichts von diesen Parodien. Sie treffen in den seltensten Fällen mal meinen Humor. Gerade wenn ich die Bücher mag empfinde ich solche Parodien als unnötig

  5. Was haltet ihr von Parodien? Und wie findet ihr speziell die oben vorgestellten Parodien von “Die Trantüten von Panem” und “Die Pute von Panem – The Starving Games”?

    Katzenpisse?
    Also der erste Trailer war unmöglich, der zweite war schon witzig.
    Und als der Pute auf den Kopf gesch**** wurde, das war Klasse :D

    Ich kenn ja die originale nicht.
    LG
    Steffi

  6. Einfach nur grässlich !! Habe die Filmparodie letzte Woche in der Kinowerbung gesehen…also bei Twilight konnte ich das ja noch irgendwiiiie nachvollziehen, weil es teilweise doch sehr kitschig her ging. Aber wieso Panem ? Ist für mich nicht nachvollziehbar….naja, wems gefällt….

  7. Guten Tag,
    also ich mag Parodien eigentlich sehr gerne. Von den beiden Trailern hier, hat mir die Pute von Panem besser gefallen :)
    Bei manchen Parodien ist das problem, das sie zu viele Teile machen und meistens die späteren schlechter werden, oder die falschen Filme im zusammenhang Parodieren. Scary Movie gefielen mir die ersten zwei Teile noch sehr gut. Die danach waren mir allerdings zu schlecht kombiniert und sie haben mir nicht wirklich gefallen. Auch die Vorschau von Scary Movie 5 konnte mich nicht überzeugen. Die Pute von Panem würde ich schaun :D
    LG Mone P.

  8. Hey Ho! Zum dritten =)
    Ich mag Parodien eigentlich echt gerne, wenn nicht ZU sehr übertrieben wird. In Maßen ist sowas echt lustig und manchmal sogar BESSER als das Original ^^ -> siehe Beilight – Bis(s) zum Abendbrot. Da konnte ich echt durchgängig lachen! Und Twilight fand ich grauenvoll, weil ich das Buch vorher gelesen hatte und es geliebt hab. Und dann „das“ – just no =/
    Die Pute von Panem find ich aber super :D Genau wie das Original ;)

    Lg
    Kati

  9. Ich kann mit Parodien eigentlich nichts anfangen und mache einen großen Bogen darum.
    Ich finde Parodien echt unnötig, habe aber die beiden oberen Parodien mal angeschaut und fand, als die Pute Katniss auf den Kopf geschissen hat, schon sehr witzig, aber ich muss Parodien nicht anschauen.
    Ich finde, das man wenn man Parodien nicht anschaut, nicht wirklich was verpasst.

    Auf das Buch „Die Trantüten von Panem“ bin ich jetzt aber neugierig geworden ;)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    pc_freak01@web.de

  10. Ich finde Parodien ganz ok. Wenn sie gut gemacht sind, sind sie auch sehr witzig. Hab schonmal auf Fb gesagt, dass ich die Parodien zu Panem überhaupt nicht gut finde, wurde dafür stark kritisiert… Ich finde jedoch, dass so ernste Themen in den Panem-Büchern angesprochen werden, da ist es einfach nicht mehr lustig, wenn solche Parodien darüber gemacht werden!
    Außerdem ist die 2. Parodie ja mal echt schlecht, da hat wohl jemand nicht genug aus Panem rausholen können ,dass 1000 andere Filme in der gleichen Parodie kritisiert werden? :D

    lg. Tine =)

  11. Ich mag Parodien garnicht und die trailer finde ich geschmacklos, es ist eine wundervolle story die hinter panem steckt und ich finde die sollte nicht so ins lächerliche gezogen werden. :( wer nimmt danach denn den film noch ernst?

  12. Ich finde Parodien ganz unterhaltsam und lustig, aber ich finde mache Dinge brauchen keine Parodie oder sind einfach nicht geeignet für eine Parodie. Ist halt reine Geschmackssache, ob man den Humor trifft oder nicht. Aber jeder dem seinen
    LG Ella
    May the Odds be ever in your favor

  13. Zu Parodien habe ich eher schon immer eine sehr abgeneigte Meinung, da ich finde, dass sowas total lächerlich ist und ich nicht mal lachen kann. Den ersten Trailer fand ich total lächerlich und überhaupt nicht witzig, der zweite Trailer ging aber ich werde mir denke ich den Film nicht ansehen, weil ich den wirklichen Sinn hinter Parodien noch immer nicht verstehe, da es ja nicht mal lustig ist.

  14. Kommt darauf an wie weit sie einen Film „durch das Kaba ziehen“. Denn manches kann durchaus peinlich und voll daneben sein..

    Bin da etwas unentschlossen.

    LG..Karin..

  15. Ich mag Parodien :D Ich sehe sie mir gerne an, auch wenn ich ein großer Fan der originalen Sachen bin. Ich finde, dass es viele zu ernst sehen und sich nicht darüber aufregen sollten^^

  16. Ich bin kein wirklicher Fan von Parodien. Meist mag ich die originallen Geschichten viel zu gern, um mich darüber amüsieren zu können. Ausnahmen bestätigen die Regel, „A very Potter Musical“ finde ich beispielsweise ganz cool, aber die Panem Parodien werde ich mir sicher nicht antun, erst recht nicht, nach dem ich deine Rezension gelesen habe ;)

  17. Also solche Parodien in Buchform finde ich total überflüssig, gibt doch mehr als genug Bücher, da muss man nicht noch jeden Bestseller parodieren.
    Naja und von den Parodie-Filmen halte ich irgendwie auch nichts, wobei die „Pute von Panem“ ja noch recht interessant und lustig sein könnte, weil man da auch noch andere Filme parodiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.