DIe letzte Nacht des Matze Blitz – Aleks Wiercinski

dieletztenachtdesmatzeblitz

Zauberberg Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 360 Seiten
19,90 Euro
Februar 2015
ISBN: 978-3945662021

Bestellen bei Amazon.de

Inhalt

(lt. amazon.de):

Schwetzingen in den 90er-Jahren: Beschaulich, barock, ein Paradies für Senioren – und so gar nicht zu den stürmischen Jahren des jungen Polen Matze Blitz passen wollend, der als Kind im Schlepptau seiner Mutter in die Bundesrepublik gekommen ist. Seine Freunde: Ein Türke, ein Skinhead, ein Russlanddeutscher und Daniel, dessen Mutter aus Thailand stammt. Ihre Aktionen sind eine einzige Provokation. Bis alles in einer letzten, verheerenden Silvesternacht zum Jahrtausendwechsel in einer Karaokebar in Mannheim gipfelt… Die letzte Nacht des Matze Blitz – ein witziger, spannender und authentischer Roman über die Herausforderungen einer neuen Heimat und des Erwachsenwerdens.

Gewähltes Zitat

Mein Vater ist ein einsamer Mann. Meine Mutter ist eine einsame Frau. Deswegen bin ich nie allein.
Die einfühlsame Wahrheit dieser drei Sätze erschütterte mich schon damals und gibt mir auch heute noch zu denken. Zumal ich nie damit gerechnet hätte, dass einer von uns Spaten solche Worte zu Papier bringen könnte.

(S. 108)

Meine Meinung

Matze Blitz, der eigentlich anders heißt, aber da niemand diesen Namen aussprechen kann, haben ihn seine Freunde Matze Blitz getauft, ist Pole und wohnt zusammen mit seiner Mutter im kleinen Städtchen Schwetzingen in Baden-Würtemberg. Seine besten Freunde sind eine bunte Mischung, etwas, was man damals in den 90ern Multi-Kulti nannte. Sie sind schwierige Jugendliche und machen jede Menge Unsinn auf ihrem Weg zum Erwachsen werden …

Obwohl ich in einer ganz anderen Region Deutschlands aufgewachsen bin und auch nicht als Junge, sondern als Mädchen, und ich auch keine Ausländerin war, sondern Deutsche, kam mir die Geschichte die Aleks Wiercinski hier erzählt so vor, als wäre sie auch irgendwie die meine. Das wird wohl an der damaligen Zeit liegen, die der Autor hier wirklich hervorragend eingefangen hat. Die 90er Jahren hatten, ebenso wie alle anderen Jahrzehnte wohl auch, ihr ganz eigenes Flair.
Jedenfalls hatte ich beim Lesen dieses Buches sehr häufig ein Lächeln auf den Lippen, denn auch wenn ich in meiner Jugend viel weniger Unsinn gemacht habe als Matze und seine Freunde in dieser Geschichte, so hatte ich doch den Eindruck viele meiner damaligen Klassenkameraden vor mir zu haben, denn auch in meiner Klasse gab es damals Jungen wie Matze, Daniel, Erkan, Robert und Steff (teils sogar mit genau diesen Namen).

Das Buch ist gegliedert in drei größere Abschnitte, die die Entwicklung des Matze Blitz erzählen und ihn mit zunehmender Zahl heranreifen lassen. Wir lernen Matze noch vor seinem Schuleintritt kennen, erfahren mit ihm zusammen wie es ist als Außenseiter in die Schule zu kommen und sich dann später in der weiterführenden Schule Freunde zu suchen.

Wie bereits erwähnt trifft der Autor hier hervorragend den Zeitgeist der 90er Jahre. Damals war alles irgendwie noch lockerer als heute, auch wenn es damals schon Dinge gab, die eigentlich ein No-Go hätten sein müssen. Aber Eltern ließen ihren Kindern damals mehr Raum für ihre eigene Entwicklung und Individualität. Ich kann mir vorstellen, dass dieses Buch für jüngere Leser als solche, die in den 90ern schon erwachsen oder zumindest aufgewachsen sind, schwerer zu verstehen sein wird. Einiges könnte übertriebener erscheinen, dabei finde ich es eigentlich passend.

Thematisch wird hier nicht nur das Erwachsen werden behandelt, sondern auch das Thema Integration und Rassismus. Matze und seine Freunde versuchen in diesem Roman ihren Platz im Leben zu finden, zu Begreifen, was sie überhaupt vom Leben erwarten sollen, was sie aus sich machen sollen.
Das Ende fand ich sehr gelungen und hat mir total gefallen. Zwischenzeitlich hatte ich dem Titel nach an etwas anderes gedacht und bin froh, dass sich dies nicht bestätigte.

Fazit

Die letzte Nacht des Matze Blitz ist ein toller Coming of Age-Roman, der vor allem allen gefallen wird, die selbst in den 90er Jahren Erwachsen geworden und ihre Jugend hinter sich gelassen haben. Diesen Zeitgeist hat der Autor Aleks Wiercinski hier gekonnt eingefangen, so dass ich teils den Eindruck hatte, von meiner eigenen, schon halb vergessenen Schulzeit zu lesen.
Mit einem lachenden und ab und an auch einem weinenden Auge habe ich die Geschichte des Matze Blitz verfolgt und war am Ende sehr angetan von diesem großartigen Roman!

Meine Wertung

RegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogen

3 thoughts on “DIe letzte Nacht des Matze Blitz – Aleks Wiercinski

  1. Pingback: Blogtour zu Die letzte Nacht des Matze Blitz – Tag 4: Auf der Suche nach Freundschaft - About BooksAbout Books

  2. Pingback: Soll ich lachen oder weinen | Die letzte Nacht des Matze Blitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.