Himmelblau macht Urlaub in Brakel!

Christina von Hjördis und Tinii unterwegs hat vor einigen Wochen zu einer richtig coolen Aktion aufgerufen, bei der ich gerne dabei sein wollte. Und zwar geht es darum der kleinen Eule Himmelblau Deutschland zu zeigen. Sie zieht von BloggerIn zu BloggerIn, die ihr dann immer ihre jeweilige Heimat zeigt. Nachdem sie in den letzten Wochen unter anderem bereits im Saarland, Bremen und auch Solingen Urlaub machen durfte und zwischendurch sogar mal kurz verschwunden war, kam sie nun vor einigen Tagen zu mir und ich ließ es mir natürlich nicht nehmen ihr ein wenig von Brakel zu zeigen, der Stadt, in der ich nunmehr seit 9 Jahren lebe, nachdem ich von von der Großstadt verabschiedet habe.

Habt ihr Lust Brakel ebenfalls ein wenig kennen zu lernen? Dann begleitet Himmelblau und mich doch auf unserer Tour durch Brakel! ;)

01Brakel ist eine Stadt im Kreis Höxter im Osten von Nordrhein-Westfalen. Sie erstreckt sich auf etwa 174 km² Fläche und zählt rund 16.800 Einwohner.

02Als Himmelblau hier ankam war gerade strahlendes Wetter, so dass sie schon direkt neugierig aus dem Briefkasten lugte. Das war ideal, denn so konnten wir eine unbeschwerte Zeit im Freien verbringen was mich sehr freute, weil Brakel, so trostlos wie es manchmal auch hier ist, doch auch sehr schöne ist.

SAM_046003Wir freundeten uns auf unserer Terrasse rasch an und beschlossen den Tag mit einem Besuch des historischen Stadtkerns zu füllen. Das war passend, denn Sohnemann wollte eh ein Eis haben. Aufgrund meiner Lactose-Intoleranz verzichtete ich und Himmelblau auch. Allerdings weiß ich nicht, ob aus Solidarität zu mir oder weil sie auch kein Eis verträgt oder mag. Jedenfalls fand ich das sehr nett.

Wir schlenderten also nach der kurzen Autofahrt, die wir uns auch eigentlich hätten sparen können, weil der Weg nun wirklich nicht weit, die Faulheit aber groß ist, die Fußgängerzone in Brakel entlang.

Viel gibt es in der Brakeler Innenstadt tatsächlich nicht zu entdecken, aber natürlich blieben wir kurz an der einzigen, winzig kleinen Buchhandlung hängen und sahen uns die Auslage an. Glücklicherweise war Sonntag, was bedeutete, dass wir nichts kaufen konnten :D

Unterwegs trafen wir dann noch einen weiteren gefiederten Gesellen, mit dem Himmelblau spontan Freundschaft schloss. Anschließend ruhten wir uns dann im Park neben der kleinen Kapelle in der Innenstadt ein wenig aus, während Mann und Kind zur Eisdiele rüber liefen.

SAM_0457 SAM_0456 SAM_0462

SAM_0440 SAM_0442 SAM_0443

Gut gestärkt – Mann und Kind, nicht Himmelblau und ich – ging es dann weiter in Richtung Rathaus, in dem auch mein Mann arbeitet. Das kennen wir also ganz gut und ist auch eigentlich ein ganz schönes Gebäude.

Direkt neben dem Rathaus am Markt steht die Alte Waage, die um 1350 als Sitz der Ritter von Modexen errichtet wurde. Der Giebel ist in gotischen Formen erbaut. 1479 wurde das Gebäude an die Stadt verpfändet und ging 1553 in ihr Eigentum über. Bis 1840 war hier die Stadtwaage untergebracht. 1868 wurde das Gebäude restauriert und die Obergeschosse, die früher als Kornmagazin dienten, wurden in Wohnungen umgebaut. Das Erdgeschoss wurde zunächst Feuerwehrhaus. Seit 1980 sind Ratssitzungssaal, Stadtarchiv und Ausstellungsräume im Gebäude untergebracht. 

SAM_0441 

SAM_0436 SAM_0438

Den Brunnen am Marktplatz nutzte Himmelblau dann schnell für einen kleine Erfrischung, während mein Sohn sich wieder auf den metallischen Ziegenbock setzte und ihn zu überreden versuchte sich doch endlich mal in Gang zu setzen. Natürlich mal wieder vergeblich – wer hätte es gedacht ;)

SAM_0444SAM_0448Völlig unbeeindruckt von seinen Versuchen erkundete Himmelblau derweil die Stadt aus einer etwas anderen Perspektive. In der neugepflasterten Flaniermeile, unweit des Marktplatzes steht nämlich ein tolles drei Dimensionales Modell des Stadtkerns mit dem Klosterbereich Brede und dem gesamten Gebäudebestand bis 2006. Nicht, dass sich seitdem viel getan hätte, dass das erwähnenswert wäre. So kann man sich blitzschnell eine Übersicht davon verschaffen, wo man gerade ist und wie die Stadt errichtet wurde. Die Idee finde ich persönlich sehr schön und Himmelblau wohl auch, denn sie stapfte wie Godzilla zwischen den Miniaturgebäuden rum *G*

Jaja, Brakel ist schon ein kleines und beschauliches Städtchen. Als ich vor mittlerweile neun Jahren aus der Großstadt hierher zog, war das wirklich wie ein kleiner Kulturschock. Mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt und will eigentlich auch gar nicht mehr weg. Außer zu Zeiten, wo mir um 22 Uhr doch noch einfällt, dass ich gerne noch einen Liter Milch hätte oder wenn ich mal wieder mindestens 35 km bis zur nächsten Autobahnauffahrt in Kauf nehmen muss.

Dass Brakel aber nicht nur schön ist, sondern auch gefährlich sein kann, das hat auch Himmelblau erfahren müssen, als sie fast von einem gefährlichen Löwen gefressen wurde! Gut, dass mein Sohn sie noch im letzten Moment retten konnte. *G*

SAM_0455          SAM_0452

Viel hat Brakel nicht zu bieten, aber die paar Sehenswürdigkeiten die es gibt, sind wirklich sehenswert. Neben dem historischen Stadtkern habe ich die Zeit noch genutzt um Himmelblau den Kurbereich am Kaiserbrunnen noch zu zeigen.

SAM_0481SAM_0467Der „Kaiserbrunnen“ ist ein kohlensäurehaltiges Heilwasser (Säuerling). Die Quelle ist von chemisch-reiner Beschaffenheit und hygienisch einwandfrei. Sie wurde am 24. Februar 1993 als Heilquelle staatlich anerkannt.

Aber auch landschaftlich ist diese Ecke Brakels sehr schön mit zahlreichen Erholungs- und Vergnügungsmöglichkeiten wie einen kleinen Teich zum Angeln, einen Spielplatz im Wald, einen Waldpfad, eine Mini-Golf-Anlage und sogar ein Wassertretbecken was im Sommer unentgeltlich genutzt werden kann.

Während Himmelblau und ich uns ein erfrischendes Wasser aus der Heilquelle genehmigten, tobte sich mein Sohn solange auf den Spielplatz aus bis wir gegen Abend wieder zurück nach Hause fuhren.

SAM_0484 SAM_0483 SAM_0463 

Ihr seht, es war eine schöne und aufregende Zeit mit Himmelblau und mir hat diese Aktion sehr viel Spaß gemacht. So genügsame Gäste dürfen auch jederzeit gerne wieder kommen! :)

Einen ganz herzlichen Dank auch noch einmal an Christina, die die Idee zu dieser Aktion hatte und sie organisiert hat. Dank des Poststreiks hat sich Himmelblau etwas später auf zu ihrer nächsten Station gemacht, wo sie mittlerweile hoffentlich gut angekommen ist.

Und wie fandet ihr die Aktion? Ich bin gespannt ;)

4 thoughts on “Himmelblau macht Urlaub in Brakel!

  1. Oh – was für eine schöne Aktion, da will man entweder direkt mit Himmelblau tauschen, immerhin kriegt sie offensichtlich ganz liebevolle Reiseführungen durch tolle Städtchen oder aber man möchte Himmelblau direkt adoptieren (also bei mir wäre definitiv noch etwas Platz für eine Eule!) immerhin sieht sie so knuffig aus *-* Brakel kannte ich weder vom hören, noch vom sehen, sieht aber nach einem lauschigen Plätzchen aus! Generell mag ich gerne etwas „kleinere Städtchen“ deren Altstadt noch erhalten ist und zu erkundungen und Spaziergängen einlädt :)

    Es hat auf jedenfall viel Spaß gemacht euren gemeinsamen Tag zu verfolgen :D
    Alles Liebe, Leslie alias LeFaBook

  2. Hallöchen,
    was für ein schöner Urlaub für Himmelblau. Ich gebe zu, vorher noch nie von Brakel gehört zu haben, aber eigentlich sieht es doch ganz nett aus.
    Mich wird Himmelblau irgendwann demnächst auch noch mal im schönen Münster besuchen. Ich hoffe, wir haben dann genau so viel Glück mit dem Wetter :-D
    Liebe Grüße
    Jana

  3. Pingback: Interview mit Nicole von About Books – eulenleben.de

  4. Pingback: [Himmelblau macht Urlaub] Die gesamte Reise im Rückblick – eulenleben.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.