Die Schule der magischen Tiere 1 – Margit Auer

dieschuledermagischentiere1

Carlsen Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 208 Seiten
9,99 Euro
April 2013
Altersempfehlung:
8-11 Jahre
ISBN: 978-3551652713

Bestellen bei Amazon.de

Inhalt

(lt. amazon.de):

Diese Schule birgt ein Geheimnis: Wer Glück hat, findet hier den besten Freund, den es auf der Welt gibt. Ein magisches Tier. Ein Tier, das sprechen kann. Wenn es zu dir gehört … Band 1: In der neuen Schule fühlt sich Ida gar nicht wohl. Doch dann erzählt ihnen die Lehrerin Miss Cornfield von der magischen Zoohandlung – und Ida erhält ein magisches, sprechendes Tier: den hilfsbereiten Fuchs Rabbat. Auch Benni ist gespannt. Wie gern hätte er ein wildes Raubtier an seiner Seite! Dann würden ihn die anderen endlich einmal ernst nehmen … Bald schon tummelt sich ein kleiner Zoo im Klassenzimmer. Und dann geht das Abenteuer erst richtig los …

Gewähltes Zitat

„Benni riss die Augen auf. Jetzt blinkten die Buchstaben sogar! „Post von der magischen Zoohandlung“, rief er. „Von Mr. Morrison!“ Er riss den Aludeckel ab und hätte dabei fast sein Glas Milch umgestoßen. „Schau mal, Papa!“ Vor Aufregung hatte er komplett vergessen, dass er vor acht Tagen einen Schwur geleistet hatte. Einen Schwur, der besagte, dass er mit niemandem über die magische Zoohandlung reden durfte. Sein Vater streckte kurz den Kopf hinter der Zeitung vor. „Ungeöffnet mindestens haltbar bis siehe Bodendeckel“, las er laut. Benni starrte auf den Deckel. Die Buchstaben waren verschwunden.“

(S. )

Hm? Gastrezension? Was ist das? Ganz einfach: Alle Inhalte auf dieser Seite stammen in der Regel von mir selbst, solange sie nicht entsprechend gekennzeichnet sind. Ab und an mag ich aber Bücher, die ich als Rezensionsexemplare bekommen habe, aus welchen Gründen auch immer, nicht selbst lesen oder rezensieren und dafür suche ich mir dann Gastrezensenten. Oder Freunde und Leser wollen auch gerne mal etwas rezensieren, aber nicht gleich einen eigenen Blog errichten und dafür mache ich dann auch gerne mal Platz.
Ich finde es sehr spannend ab und an auch mal andere Meinungen kennen zu lernen und will diese euch dann auch nicht vorenthalten. Heute stellt euch Maike mit ihrer Tochter Alina ein ganz tolles Kinderbuch vor!
Solltet ihr auch Lust haben mal eine Gastrezi zu schreiben, dann meldet euch doch einfach mal bei mir. Und nun viel Spaß!

Maikes Meinung

In der Klasse von Ida und Benni gibt es so manches Kind, das einen besten Freund wirklich gut gebrauchen könnte. Mr. Morrison, dem Leiter der magischen Zoohandlung fällt daher die Entscheidung gar nicht so leicht, und auch das passende Tier für diese Kinder auszusuchen scheint nicht so einfach zu sein. Es ist spannend mitzuerleben wie Mensch und Tier sich begegnen und anfreunden, gemeinsam Abenteuer bestehen und ein echtes Team werden. Der Clou an einem magischen Tier ist nämlich, dass diejenigen, die nichts von ihnen wissen, sie nicht sehen oder hören können. Das schafft den Kindern einen geschützten Raum in dieser Freundschaft mit ihrem Tier, das ohne Wenn und Aber zu ihnen steht.

Dieses Buch hat es geschafft, dass ich nicht warten konnte bis es im Kinderbücherstapel an der Reihe war gelesen zu werden. Also habe ich es beim ersten Mal alleine, und erst beim zweiten Mal mit meiner Tochter gelesen. Und beide Male habe ich es genossen! „Die magische Zoohandlung“ ist ein wunderbares Einstiegsbuch in Fantasygeschichten für Kinder: sprechende Tiere, Häuser, die nur von bestimmten Kindern gesehen werden, Buchstaben und Texte die überall auftauchen können – und plötzlich wieder verschwunden sind. Diese Texte sind im Stil der übrigen Illustrationen aufbereitet und fallen gleich ins Auge. Sowieso finde ich die Bilder am Kapitelanfang und auch zwischendrin total schön und passend. Beispielsweise sind mehrere Doppelseiten, in einem Kapitel das nachts spielt, ganzseitig auf grauen Häuserschatten mit weißer Schrift bedruckt. Das sieht toll aus!

Die Charaktere der Protagonisten – Mensch als auch Tier – sind eindrücklich und liebevoll beschrieben. Ich empfinde es auch als angenehm, dass die magischen Tiere keine klassischen Kinder – Lieblingstiere sind. Beispielsweise flattert eine Elster durch dieses Buch und benimmt sich auch überaus „elsternhaft“, wodurch man sich mal mit anderen Tieren auseinander setzt als mit Dinos und Ponys. Es macht einfach Spaß, dieses Buch zu lesen. Meine Tochter und ich sind jedenfalls schon sehr gespannt, welche Tiere in Band 2 die Klassengemeinschaft bereichern.

Kinderstimme

Ich fand die Stinkbomben cool, das war witzig und auch spannend. Benni war zu Henrietta erst ganz schön frech, und dann fand Benni sie eigentlich doch ganz gut. Rabbat war toll weil er so lustig war. Ich hätte auch gerne ein magisches Haustier.

Alina, 7 Jahre

Wertung

RegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogen

One thought on “Die Schule der magischen Tiere 1 – Margit Auer

  1. Danke für diesen Post. Ich suche gerade ein Buch zum 8. Geburtstag. Das wird es definitiv werden.
    Die Kleine/Große wird es lieben und auch ihre Mama wird begeistert sein.
    Nach dem Kauf werde ich es aber erstmal selber lesen;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.