Stolperherz – Britta Sabbag

stolperherz

Boje Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 208 Seiten
12,99 Euro
Februar 2014
ISBN: 978-3414823816
Bestellen bei Amazon.de

Inhalt

(lt. amazon.de):

Sanny kann ihr Glück kaum fassen: Ausgerechnet Greg, der coole Bassist der Schulband Crystal, lädt sie ein, bei der letzten Probe vor den Sommerferien dabei zu sein. Doch es kommt noch besser: Die Jungs fragen sie, ob sie Lust hat, die Band auf ihrer Tour zu begleiten. Bisher war Sanny immer nur das unscheinbare Mädchen mit dem Stolperherzen, so genannt, weil sie mit einem Herzfehler geboren wurde. Doch Sanny zögert nicht lange – tischt ihrer Mutter kurzerhand eine Lüge auf und steht am nächsten Morgen pünktlich am Treffpunkt. Und einmal unterwegs beginnt für Sanny die aufregendste Zeit ihres Lebens …

 

Gewähltes Zitat

Vielleicht ist das das Leben: eine ewige Reise zu sich selbst. Vielleicht ist es in Ordnung, nie wirklich anzukommen. Ich hatte da so eine Ahnung, was für ein Mensch ich einmal sein wollte, und vielleicht gab es Momente, in denen ich dieser Mensch bereits war.
(S. 203)

Britta Sabbag über “Stolperherz”

Britta Sabbag über ihren ersten Jugendroman “Stolperherz”

Meine Meinung

Sanny hat einen Herzfehler und ist deswegen bereits ihr Leben lang in Behandlung. Einerseits verständlich, dass ihre Mutter deswegen eine absolute Glucke, eine Über-Mutter ist, andererseits kann man natürlich auch nachvollziehen, dass Sanny von so viel Fürsorge natürlich total genervt ist, denn schließlich versucht sie gerade ihr Leben zu leben und sich selbst zu finden. Als ihre Eltern ihr schließlich auch noch verkünden, dass sie sich trennen wollen, beginnt Sanny zu rebellieren und macht sich einfach auf und davon …

Dieses Buch ein ein absolutes Jugendbuch, von vorne bis hinten, und zwar ein richtig gut gelungenes! Passend zum guten Wetter habe ich es mir mit diesem Buch auf der Terrasse bequem gemacht und es richtig genossen, denn dieses Buch vermittelt ein richtig schönes Sommerfeeling!

Britta Sabbag ist es hier gelungen die Unbeschwertheit der Jugend überzeugend darzustellen, ebenso aber auch die Probleme, die man als Jugendlicher so hat, sei mit den Eltern oder dem anderen Geschlecht. Ein wenig vom Erwachsen werden und von der Suche nach der eigenen Identität spielte natürlich auch mit rein, der nötige Ernst ließ sich also nicht vermissen.

Mit Sanny hat die Autorin hier eine wirklich authentisch handelnde Protagonistin erschaffen, die den Leser durch die unbeschwerte Handlung trug und aufzeigte, dass hinter den Menschen viel mehr steckt, als nur ihr oberflächliches Verhalten.
Dahingehend muss ich zugeben, dass manche Figuren ziemlich vorhersehbar und klischeehaft angelegt waren, aber das hat mich überhaupt nicht gestört. Im Gegenteil, es hat einfach wunderbar zu der unbeschwerten Geschichte gepasst.

 

Fazit

Insgesamt gefiel mir dieses Buch total gut, ich habe mich teils so richtig an meine eigene Jugend zurück erinnert, die ja nun leider doch schon einige Jahre zurück liegt. Alleine deswegen finde ich dieses Jugendbuch schon so richtig gelungen.
Die unbeschwerte Abenteuerreise, die die Jugendlichen in diesem Buch erleben hat mir so richtig gut gefallen und war einfach nur schön mit zu verfolgen. Ich habe dieses Buch wirklich sehr gemocht und habe mir direkt auch “Pinguinwetter” von Britta Sabbag bestellt, das zwar kein Jugendbuch ist, aber – so hoffe ich – eine sicherlich ähnlich schön erzählte Story beherbergen wird.

 

Meine Wertung:

RegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.