Die Trabbel-Drillinge – Heimweh-Blues & Heisse Schokolade von Anja Janotta

Hätte ich dieses Buch nicht überraschend zugeschickt bekommen, dann wären Die Trabbel-Drillinge von Anja Janotta wohl komplett an mir vorbei gegangen. Denn eigentlich bin ich der Zielgruppe schon lange entwachsen, aber da ich damals auch schon so gerne Bücher über Zwillinge las, zog mich dieses Buch über Drillinge nun doch magisch an und ich fing an zu lesen. Und ich war wirklich amüsiert über die Erlebnisse der Drillinge …

trabbeldrillinge1_foto

cbj Verlag | Gebundene Ausgabe | ca. 216 Seiten | 13,00 Euro | Februar 2018 | ISBN: 978-3570175361

Inhalt

(lt. amazon.de):

Wie ein Ei dem anderen – und doch nicht gleich
1:200 Millionen – so hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es jemanden wie Franka gibt. Oder wie Vicky. Oder wie Bella. Die drei Zwölfjährigen sind eineiige Drillinge und Celebritys. Trotzdem könnten sie verschiedener nicht sein. Als sie vor lauter Berühmtheit keinen Schritt mehr vor die Tür machen können, flieht Mama Trablinburg mit ihnen aufs platte Land. Dort will sie in einer baufälligen Villa ein Bio-Hotel eröffnen. Die Drillinge sind entsetzt: monatelang Baustelle, mieses WLAN, zu dritt im Doppelbett? Das muss ja Trabbel hoch drei geben! Ob Frankas wunderköstlicher Trostkakao den schlimmsten Schwesternstreit aller Zeiten kitten kann?

Gewähltes Zitat

Kennt ihr den Ausdruck: Nett ist die kleine Schwester von Scheiße? Was so viel heißt, dass man sich als Nette sowieso gleich ins Klo runterspülen kann.

(S. 9)

Meine Meinung

Eineiige Zwillinge sind ja schon selten, aber die Chance eineiige Drillinge zu bekommen ist noch viel geringer als beim aus dem Bett fallen zu sterben. Dennoch gibt es da Franka, Vicky und Bella, die eineiige Drillinge sind, äußerlich zum verwechseln ähnlich, aber vom Charakter her komplett unterschiedlich. So ist Bella die schöne, modebewusste unter den Schwestern und Vicky die Schlaue, der Computer- und Technikfreak! Und Franka? Franka ist die Nette. Und nett ist ja bekanntlich die kleine Schwester von … ja, genau! Und so fühlt sich Franka auch. Das wird auch nicht besser, als ihre Mutter mit den Drillingen aus der großen Stadt in ein kleines Dörfchen zieht …

Ich hätte es nicht geglaubt, aber dieses Buch zu Lesen hat mir richtig viel Spaß gemacht, dabei bin ich doch schon sehr, sehr lange aus der Zielgruppe heraus. Dennoch habe ich das Buch zur Hand genommen und wirklich gerne gelesen. Es war nämlich unglaublich witzig!

Früher haben mich die Geschichten über Zwillinge amüsiert, nun sind es also Drillinge. Die Tablinburg-Zwillinge, einfach genannt Trabbel hoch drei.
Die Geschichte erfahren wir aus der Sicht von Franka die schon ein wenig darunter leidet, dass sie im Gegensatz zu ihren Schwestern nichts besonderes kann – ihrer Meinung nach. Franka ist einfach nur nett. Und das ist nicht genug, findet sie und ist genervt davon, dass ihre Schwestern ihre Nettigkeit dauernd ausnutzen.

Die drei Schwestern sind wirklich komplett unterschiedlich und werden auch so dargestellt. Das fand ich wirklich gelungen, jede hat ihren ganz eigenen und unverwechselbaren Charakter.

Die Geschichte ist einfach witzig. An vielen Stellen etwas überspitzt, aber das darf sie, schließlich spricht dieses Buch eine junge Zielgruppe an und die darf gerne auf diverse Kernaussagen aufmerksam gemacht werden.
Nachdem die Drillinge in ihrer alten Heimat Berlin als IT-Girls gelten und schließlich durch einen unglücklichen und verunglimpfenden Zeitungsartikel bloß gestellt werden, ziehen sie mit ihrer Mutter aufs Land, wo diese ein Bio-Hotel eröffnen will. Bis dahin ist es allerdings ein langer Weg und vor allem die Mädchen haben es nicht leicht von der eingeschworenen Dorf-Jugend angenommen zu werden.

Ich fand die Geschichte tatsächlich sehr witzig und locker-leicht und freue mich tatsächlich schon auf den zweiten Teil, der im Herbst erscheinen wird. Für junge Mädels bestimmt die richtige Lektüre!

Fazit

Der erste Teil von Die Trabbel-Drillinge von Anja Janotta ist eine super-süße und leichte Lektüre für junge Mädchen! Was früher Hanni und Nanni waren, das sind nun Franka, Bella und Vicky. Auch mir hat diese Geschichte viel Spaß gemacht und ich freue mich tatsächlich schon auf den zweiten Teil!

Meine Wertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.