Selection 3: Der Erwählte – Kiera Cass

selection3dererwaehlte

Sauerländer Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 384 Seiten
16,99 Euro
Februar 2015
Originaltitel: Selection – The One
ISBN: 978-3737364980

Bestellen bei Amazon.de

Inhalt

(lt. amazon.de):

Der dritte Band des Weltbestsellers ›Selection‹!
35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin des Prinzen, doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle …
Fortsetzung der romantischen ›Selection‹-Serie für Mädchen ab 14!

Gewähltes Zitat

Einen Augenblick lang herrschte spannungsgeladenes Schweigen – als ob eine von uns noch mehr sagen wollte.
Dieser Moment, in dem ich Celestes eigentliches Wesen endlich erkannte, war wirklich bedeutsam. Ich wusste nicht, ob ich ihr alles vergeben konnte, was sie mir angetan hatte, aber zumindest verstand ich sie jetzt. Unserem Gespräch war nichts weiter hinzuzufügen, also winkte ich ihr kurz zu und ging.

(S. 110)

Meine Meinung

Nur noch vier Mädchen sind im Rennen um Maxon, den Prinzen von Illeá. Nun muss er sich bald entscheiden, welches Mädchen er zu seiner zukünftigen Braut machen will. Auch America ist sich mittlerweile sicher wen sie wirklich will und hat sich zwischen dem Prinzen und ihrem Jugendfreund Aspen entschieden.
Im Land spitzt sich die Lage mittlerweile allerdings bedrohlich zu. Die eine Rebellengruppe agiert immer aggressiver, während die andere Gruppe den Kontakt mit Maxon sucht. Auch das Volk wird unruhig und es zeichnet sich ab, dass es so wie es ist nicht mehr lange gut gehen kann …

Wow! Was für ein Finale! Ich war sehr gespannt wie die Reihe um America enden würde und für wen sie sich entscheiden wird, denn es zeichnete sich ja recht früh ab, dass es am Ende nur noch eine Entscheidung von America sein würde, Maxon hatte sich ja schon längst entschieden. Aber trotzdem wurde es tatsächlich noch einmal richtig spannend und das aufgrund von einigen Irrtümern, wie es sie ja bereits im zweiten Teil schon gab. In diesem Teil gingen mir die Gefühlsregungen von America allerdings nicht so sehr auf die Nerven wie noch im letzten Band. Dieses mal fand ich alles ungewöhnlich stimmig.

America hat mir auch in diesem Band noch einmal gezeigt, warum sie mir über die ersten Bände hinweg so sympathisch geworden ist. Sie wächst mit ihren Aufgaben, könnte man sagen, und lässt sich einfach nicht verbiegen. Auch in diesem Band gab es wieder einige Passagen in denen sie vor der Wahl stand den einfachen und bequemen Weg zu wählen oder den mühseligen, dafür aber authentischen. Immer wieder war selbst ich als Leser hin und her gerissen zwischen dem was richtig und dem was gut wäre. Und ich musste einfach jedes Mal wieder mitfiebern, wofür sich America letztendlich entscheiden würde.

Aber nicht nur America wurde in diesem Band wieder super dargestellt, sondern auch einige andere Figuren. Aspen konnte mich ebenso noch einmal überraschen wie auch die verbliebenen drei Kandidatinnen, allen voran Celeste, die sich in den letzten Bänden nicht gerade als Sympathieträgerin erwiesen hat um es freundlich auszudrücken. Hier war ich teils richtig geplättet von den Wendungen, die uns aufgetischt wurden. 

Die Geschichte selbst war der Wahnsinn! Eigentlich genauso wie erwartet und doch ganz anders! Wirklich, ich hatte das Ende in dieser Form bzw. ähnlich tatsächlich erwartet. Aber wie es dazu kam, das hat mich dann doch sehr überrascht und damit hatte ich nicht gerechnet. Allerdings – und das ist auch mein einziger Kritikpunkt an diesem letzten Teil um America und Maxon – kam dieses Ende auch wirklich sehr abrupt. Ein wenig ausführlicher hätte ich mir den Showdown dann eigentlich doch noch gewünscht. Insgesamt war es zwar recht stimmig und ließ kaum Wünsche offen, aber ein wenig weniger schnell wäre schon nett gewesen.

Der Schreibstil von Kiera Cass ist einfach klasse und als absolut locker und leicht zu bezeichnen. Man fliegt förmlich durch die knapp 380 Seiten.
Optisch passt diese Ausgabe auch wunderbar zu den ersten beiden. Wo der erste Band noch ganz in blau gehalten wurde und der dritte in rot nun weiß angesagt. Das Motiv gefällt mir wirklich gut und ich denke, dass alleine die Optik bei diesen Büchern schon sehr zur Popularität beigetragen hat!

Übrigens wird es bereits im Juli mit einen vierten Band der Selection Reihe weitergehen. Die Geschichte von Maxon und America ist an dieser Stelle allerdings vorbei, Selection 4 wird sich um “Die Kronprinzessin” drehen.

Fazit

Der dritte Band der “Selection”-Reihe und damit das Ende der Geschichte um Maxon und America gefiel mir tatsächlich ausnehmend gut und ließ wenig Wünsche offen. Wo es im ersten Band noch hauptsächlich um die bloße oberflächliche Bachelor-Geschichte ging, wurde es im zweiten Band politisch und gesellschaftskritisch. 
Wo im ersten Band noch die Liebe und Gefühle im Vordergrund standen, wurden im zweiten Band Themen wie Politik und Verantwortung ganz groß geschrieben.
Der dritte Band vereint nun alle Themen wunderbar zu einem rasanten und gelungenem Finale!

Meine Wertung

RegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogen

Reihe

Februar 2013: Selection 1
Februar 2014: Selection 2: Die Elite
September 2014: Selection Storys: Liebe oder Pflicht
Februar 2015: Selection 3: Der Erwählte
Juli 2015: Selection 4: Die Kronprinzessin
Oktober 2015: Selection Stories: Herz oder Krone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.