Projekt Blogger-Alphabet – H wie Headlines

Vor einiger Weile bin ich zufällig auf eine tolle Aktion gestoßen und habe spontan beschlossen mitzumachen. Es handelt sich um die Aktion Blogger-Alphabet, ins Leben gerufen von Neontrauma.

52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen. Alle 14 Tage steht ein neues Stichwort im Raum, von „A wie Arbeit / Ausbildung“ bis hin zu „Z wie Zeit“. Jedes Thema ist dabei mit dem Bloggen verknüpft – beispielsweise, inwiefern das Bloggen deinen Job beeinflusst und umgekehrt oder wie viel Zeit du in deinen Blog investierst. Du bist herzlich eingeladen, mit einem Beitrag zum jeweiligen Thema an diesem Projekt teilzunehmen. (by Neontrauma.de – hier gibt es mehr Infos zum Projekt)

Es geht darum, dass ein Jahr lang, also 52 Wochen lang, alle zwei Wochen ein neuer Begriff, dem Alphabet nach, aufgegriffen und darüber gebloggt wird. Nachdem es beim letzten Mal umd G wie Geld ging, ist heute das H dran …

blogger-aphabet4_thumb3

H wie Headlines

Schreibst du zuerst deine Überschrift und dann den Beitrag, oder andersherum?

Meistens fange ich mit dem Beitrag an und überlege mir später eine passende Überschrift. Selten ist es umgekehrt.

Warum klickst du andere Blogposts an – wie wichtig ist dir dabei die Headline? Gibt es irgendetwas, das dich besonders neugierig macht oder im Gegenteil eher abschreckt?

Hm … ehrlich gesagt achte ich da gar nicht so besonders drauf, aber natürlich springen mir sehr provokante Überschriften ins Auge, auch wenn sie eigentlich wenig aussagen. Andersrum sprechen mich absolut nichtssagende Überschriften tatsächlich ein wenig ab, da scrolle ich schnell drüber hinweg. Und zu lang dürfen sie eigentlich auch nicht sein … Da sollte ich mich vielleicht selbst mal dran halten :D

Wie wichtig ist dir die Überschrift eines Artikels – achtest du dabei auf bestimmte Kriterien oder probierst verschiedene Varianten aus, oder schreibst du sie einfach drauflos?

Ich schreibe meist einfach drauf los, überlege mir, was ich unbedingt drin haben will und versuche es dann so kurz wie möglich zu halten. Gelingt mir meistens nicht so wirklich. Ich versuche aber die Überschrift so zu halten, dass sie aussagekräftig ist was den Inhalt anbelangt und dass sie gegoogelt werden kann.
Leider nutze ich dadurch aber meistens viel zu langweilige Überschriften und zu lang sind sie dann auch noch. Aber etwas kürzeres was es auf den Punkt bringt fällt mir nie ein.

Hat sich der Stil der Headlines in deinem Blog im Laufe der Zeit verändert?

Nicht so sehr. Minimal eigentlich nur *G*

Zum Thema Überschriften gibt es mittlerweile ja Dutzende von Blogposts. Liest du so etwas, interessiert dich das?

Ja, aber so wirklich hat mich noch keiner weiter gebracht. Ich denke, bei einem Buchblog ist das auch schwieriger, als wenn man sich alle möglichen Themen vornimmt. Ich wüsste jedenfalls nicht was ich sonst sinnvolles als Überschrift einer Rezension nutzen könnte außer den Titel des Buches und den Namen des Autors?

Wie schaut es denn bei euch aus? Wie wichtig sind euch Überschriften?

 
Bisherige Artikel zum Projekt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.