Blogtour zu Pala 1 – Das Spiel beginnt – Tag 3: Fight or Flight

Ihr Lieben!

Ich freue mich total, dass ich euch heute meinen Beitrag zur Blogtour zu einem total tollem Buch zeigen kann. Pala – Das Spiel beginnt von Marcel van Driel ist ein wirklich großartiges Buch, das ich sehr genossen habe! Schon die inhaltliche Beschreibung sprach mich sehr an, nachdem ich es jedoch gelesen hatte, war ich absolut eingenommen! Pala ist einfach total spannend und wird euch bestimmt ebenfalls gefallen!

Nutzt also auf jeden Fall auch die Chance eines von ganzen zehn Printexemplaren zu gewinnen!

[UPDATE: Die Gewinner stehen fest und wurden in diesem Beitrag ergänzt!]

banner

Fight or Flight – Kampf oder Flucht?

Kampf der Flucht oder auch fight oder flight ist ein Begriff aus der Physiologie, der 1915 vom amerikanischen Physiologen Walter Cannon verbreitet wurde.
Cannon gehörte zu den ersten Wissenschaftlern die sich der Erforschung von Stress und Stresssymptomen widmete, worunter unser Begriff ebenso fällt.

Im Buch kommt dieser Begriff häufig vor, nämlich immer dann, wenn unsere Protagonisten unter Druck stehen und schnell eine folgenschwere Entscheidung treffen müssen.

»DU STEHST AN DER SCHWELLE ZU EINEM NEUEN LEBEN. DU ENTSCHEIDEST DICH FÜR LICHT ODER DUNKELHEIT. DU HAST DIE WAHL. FIGHT OR FLIGHT.«

(Pala – Das Spiel beginnt; S. 167)

Fight or Flight bezeichnet nichts anderes als die Reaktion des Körpers und der Psyche auf Stressreaktionen. Sowohl der Körper als auch die Psyche müssen sich in Stresssituationen nämlich in sekundenschnelle an die Situation anpassen.
Dies geschieht ganz unbewusst, denn wenn eine solche Situation eintrifft, wo sich der Körper entscheiden muss, werden schlagartig große Mengen Adrenalin ausgeschüttet, was als Stresshormon bekannt ist und wofür unser Gehirn verantwortlich ist.
Infolge dessen erhöht sich die Pulsfrequenz, der Muskeltonus und auch die Atemfrequenz. Auch der Blutdruck und der Blutzucker steigen. Mit dieser zusätzlichen Energie die dadurch frei wird, ist der Körper in der Lage, der Situation angemessen zu reagieren, zumal gleichzeitig auch andere Dinge wie das Hungergefühl, der Fortpflanzungstrieb und anderes was nicht gerade zum akuten Überleben erforderlich ist, unterdrückt werden. Dabei entscheidet der Mensch sich in der Regel ganz unbewusst für Kampf oder Flucht, je nachdem welche Methode die erfolgreichere zu sein scheint.

Beispiel: Sieht man, dass einem etwas schnell ins Gesicht fliegt, so wehrt man den Gegenstand entweder mit den Händen ab oder man wirft sich aus der Bahn. Die Entscheidung was genau man macht trifft man innerhalb eines winzigen Moments und instinktiv je nachdem was größere Erfolgsaussichten hat. Diese Reaktionen nennt man auch Reflexe. Nur in Ausnahmesituationen werden diese wirklich bewusst gesteuert, dafür benötigt man in der Regel viel Vorbereitungszeit und Willenskraft und selbst dann ist man in solchen Extremsituationen, die ja auch meist überraschend eintreten nicht wirklich in der Lage bewusst zu entscheiden und wird Opfer seiner eigenen Instinkte.

Verantwortlich für diese Abläuft ist das Stammhirn oder umgangssprachlich auch das Reptilienhirn. Diese umgangssprachliche Bezeichnung zeigt vielleicht, wie alt diese daraus resultierenden Instinkte tatsächlich sind, in vor etlichen Jahren war der Mensch in Gefahrensituationen auf diese Verhaltensweisen in Gefahrensituationen angewiesen, sonst hätte er kaum überleben können. Heute kommen wir zwar nur noch selten in solch extreme Gefahrensituationen, aber dennoch ist uns dieser Instinkt bis heute erhalten geblieben.

Kurz gesagt: Die fight or flight-Reaktion bereitet den Körper auf die Flucht oder den Kampf vor. Sobald eine Gefahr erkennbar wird, reagiert der Körper in automatisierter Weise. Alle diese Veränderungen passieren mit gutem Grund, können aber als unangenehm wahrgenommen werden, wenn sie in sicheren Situationen auftreten, denn dann wird daraus ungesunder Stress, der auf Dauer gesundheitsschädigend sein kann.

Gewinnspiel

paladasspielbeginntZu gewinnen gibt es eines von insgesamt 10(!) Print-Exemplaren des Buches Pala – Das Spiel beginnt von Marcel van Driel.

Wie ihr gewinnen könnt ist ganz einfach! Beantwortet mir einfach die folgende Frage in den Kommentaren:

Obwohl es beim Fight or Flight-Syndrom ja nicht um eine bewusste Entscheidung geht möchte ich dennoch von euch wissen: Seid ihr eher Kämpfer oder flüchtet ihr lieber?
Ich muss ja gestehen, dass ich mich in manchen Situationen lieber drücken würde als auf Konfrontationskurs zu gehen ;)

Die Bücher werden unter allen Teilnehmern verlost, die unsere Fragen während unserer Blogtour bis einschließlich zum 28. April 2016 beantworten.

Wir wünschen euch viel Spaß und viel Glück!

Teilnahmebedingungen
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

[UPDATE: Die Gewinner stehen fest!]

Liebe Leser,
wir haben uns sehr über Eure rege Beteiligung bei unseren Beiträgen gefreut und hoffen das wir Euch neugierig zurücklassen konnten :-)
Hier sind nun unsere Gewinner:
Je ein Buch in Print von “Pala – Das Spiel beginnt” von Marcel van Driel geht an:
  1. Lainybelle
  2. Monja Freeman
  3. wayland liest
  4. missrose1989
  5. B. Emmerich
  6. Miracle Day
  7. Rebecca Reiss
  8. Curin
  9. Sternenkind
  10. Nadine M.
Herzlichen Glückwunsch!
Bitte schickt eure Postadresse per Mail an folgende Mailadresse des Gewinnspielveranstalters:
Mail: netzwerkagenturbookmark@gmail.com
Betreff: Pala – Das Spiel beginnt
Euer Ansprechpartner ist Katja Koesterke
Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

Blogtour Stationen

Täglich ab 17 Uhr

23.4.2016 Pala – Das Spiel beginnt
bei Katja von www.katja-welt-book.blogspot.de

24.4.2016 Der Zauberer von Oz
bei Jacqueline von www.linejasmin.blogspot.de
25.4.2016 Fight or Flight – Kampf oder Flucht
bei Nicole von www.lilstar.de (HIER!)

26.4.2016 Außergewöhnliche Menschen – Besondere Fähigkeiten
bei Manja von www.manjasbuchregal.de

27.4.2016 Jäger des verschollenen Schatzes – Rätsel
bei Melanie von www.sharonsbuecher.blogspot.de
Bewerbung bis einschließlich 28.4.2016 möglich29.4.2016 Gewinnerbekanntgabe

34 thoughts on “Blogtour zu Pala 1 – Das Spiel beginnt – Tag 3: Fight or Flight

  1. Huhu,

    hm, interessante Frage zumindest wenn mich jemand schlägt würde ich ihn nicht meine andere Wange freiwillig hinhalten. O.K. also dann eher Fluch und weg…in Sicherheit.

    LG..Karin…

  2. Hallo,
    wow, das war ein echt interessanter Beitrag :)
    Also ich bin ein Kämpfer. Natürlich habe ich einen Fluchtinstinkt, aber ich bleibe eher stehen und stelle mich der jeweiligen Situation. Weglaufen bringt meistens eh nix, also Augen zu und durch :)
    Viele Grüße
    Monja

  3. Huhu,

    eine tolle Vorstellung des „Fight or Flight“ Prinzips. Das ist einem ja meist gar nicht so bewusst, aber man handelt eben in vielerlei Hinsicht rein instinktiv.

    Nun zu deiner Frage: Seid ihr eher Kämpfer oder flüchtet ihr lieber?
    Ich würde mich eher als Flüchtenden betrachten. Natürlich abhängig von der Situation, versteht sich. Bei einem mir entgegen fliegenden Ball würde ich nicht gleich panisch davon rennen, aber in wirklichen Extremsituationen würde ich mich nicht als Kämpfer einschätzen. Aber manchmal kommt es ja anders als man denkt.

    LG Steffi

  4. Das ist soooo schwierig zu beantworten. Wenn ich alleine auf der Welt wäre und nichts und niemanden hätte…klar. Faust ballen und drauf los. Aber ich habe echt viel für das es sich zu leben lohnt, also würde ich wohl eher fliehen(je nach dem was da auf mich zu kommt). Aber mal ganz unter uns: ob „Rennen“ bei mir wirklich mehr helfen würde als „kämpfen“, weiss ich echt nicht ? ich bin nicht sonderlich schnell…

  5. Hi
    ihr macht mich immer neugieriger auf das Buch mit den tollen Beiträgen.
    Ich bin ein Kämpfer, solange ich eine Chance auf einen Gewinn sehe.
    Merke ich allerdings schon von Vornherein, dass ein Kampf aussichtslos ist, flüchte ich.
    Liebe Grüße Doreen

  6. Definitiv mehr der Kämpfer Typ!!
    Natürlich kommt es auf die Situation an und ggf macht dann Flucht mehr Sinn aber wenn man eine Chance hat sollte man es wenigstens versuchen ! =)

  7. Hallo,
    interessante tolle Vorstellung des „Fight or Flight“ Prinzips. Das ist mir noch nie so richtig bewusst gewesen.
    Ich denke, dass ich eher ein Kämpfer bin. Solange ich versuche dagegen zu kämpfen muss ich mir nicht eingestehen nichts unternommen zu haben. Obwohl es natürlich auf die Situation ankommen. In manchen Situationen würde ich auch flüchten. ;)
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

  8. Hallo,
    vielen Dank für deinen interessanten Beitrag.
    Ich bin auch eher Kämpfer, es sei denn, es wäre klüger zu flüchten.
    Liebe Grüße
    Isabell

  9. Hallöchen :)
    Einen schönen Beitrag hast du geschrieben. Halten wir zu deiner Frage einmal fest, dass ich bei einer drohenden Zombie-Apokalypse, der Flucht vor Dinosauriern oder beim Schnäppchenschlussverkauf wohl als erste auf der Strecke bleiben würde. Weil ganz schrecklich nicht vorhandene Ausdauer, Tollpattigkeitn a la blöde Stolpern und Hinfallen und eh…mich hats auch beim Völkerball immer als ziemlich zügig erwischt. Große Trefferfläche halt…träge Masse in Bewegung. Dennoch halte ich schnell (weg)laufen bei allen genannten Alternativen für die beste Idee ;)

    Grüße vom Bookie

  10. Hallöchen ,

    Eine interessante Thematik, so wirklich abschätzen kann man es ja nie so recht, wie genau man reagiert. So unehrenhaft es klingt, ich glaube, ich bin eher der Flucht Mensch. Das habe ich auch so immer gedacht. Doch einmal wurde ich in der sbahn verfolgt und als ich ausgestiegen bin, hat er nach meinem Arm gegrabscht und da habe ich ziemlich offensiv reagiert. Ich hab den Kerl nämlich umgeschubst und bin dann weg gelaufen. Eine Sache, die ich mir niemals zugetraut hätte. Also meine Antwort lautet: ich bin eher der Flucht Mensch, aber man kann nie wissen

  11. Hallo,
    Die Frage ist ziemlich schwer zu beantworten. Bei mir kommt es da wohl auch auf die Situation an.
    Ich würde sagen, in brenzligen Situationen renne ich weg und flüchte, aber vielleicht würde ich es auch schaffen, mich zu wehren.

    Liebe Grüße
    Curin

  12. Hallo Nicole!
    Ein toller Beitrag! Ich musste die ganze Zeit an Captain Jack Sparrow denken. Schließlich hat er mal gesagt: „Wir müssen kämpfen, um davonzulaufen!“ ;D Ja, ich sehe das genauso. Ich bin auch eher ein Kämpfer. Aber wenn es an der Zeit ist zu flüchten, dann laufe ich davon.

    Liebe Grüße,
    Nadine

  13. Hallo ;)

    In schwierigen Situationen würde ich wohl eher flüchten, aber ich denke ich würde auch kämpfen, wenn ich genügend Verbündete hätte und die Chance hätte zu gewinnen ;)

    Liebe Grüße
    Rebecca

  14. Hallo Nicole,

    das ist ja mal ein echt interessantes Thema, über das ich mir vorher noch nie groß Gedanken gemacht habe!
    Ich würde sagen, dass ich tendenziell auch eher zu den Kämpfern gehöre, weil ich in Stresssituationen meist auszuhalten und abzuwehren versuche. Es gibt aber sicher auch Situationen, in denen dann doch mein Fluchtinstinkt die Oberhand gewinnen würde.
    Du hast ja geschrieben, die unbewusste Entscheidung ist davon abhängig, welches Verhalten das erfolgreichere zu sein scheint. Wenn der Gegenstand aus dem Beispiel, der auf mich zufliegt, etwas Tödliches wäre, würde mein Hirn sich dann wohl garantiert für Flucht entscheiden, weil Kampf hier sinnlos wäre. Ich denke also, es kommt nicht so sehr auf die eigene Tendenz, sondern auf die Situationen an, in die man gerät.

    Liebe Grüße!

  15. Hallo Nicole,

    als ich oben dein Beispiel gelesen habe zu Kampf oder Flucht musste ich direkt an meinen damaligen Ausbilder beim Fallschrimspringen denken. Er erzählte es in ähnlichen Worten als es um das Thema ging wie man sich zu verhalten hat wenn der Hauptschirm sich einmal nicht öffnet. Da ich diese Situation schon einmal hatte bin ich mir sicher das ich kein „Fluchmensch“ bin. Man sagt uns in diesem Sport generell hinterher das wir eher alle mit dem Kopf durch die Wand gehen als außen herum zu spazieren *lacht* Manchmal jedoch wünschte ich mir ein Fluchtmensch zu sein, das erspart einem sicher etwas Ärger ^_^ Toller und interessanter Beitrag

    Liebste Grüße,
    Tinker

  16. tja… daß ich zu den Fightern gehöre, beweißt mir mein bisheriges Leben.
    Daß es für mich, meinen Körper, meine Seele und somit meiner Gesundheit und meinem Frieden besser bekommen wäre und auch würde, wenn Flighter, das wird mir seit geraumer Zeit „vor Auge geführt“.
    Aber Flight gilt nicht… ich versuche mit meinen mir noch zur Verfügung stehenden Kräften weiterzufighten….

  17. Oje, das ist eine schwierige Frage xD Auf jeden Fall ist das situationsbedingt. Wenn es sich um eine richtige Gefahrensituation handelt und ich damit niemandem schade, würde ich vermutlich eher flüchten. In gewissen Situationen bin ich aber durchaus eine Kämpferin.

  18. Oh das ist eine Interessante aber auch schwierige Frage, denn ich denke es kommt immer auf die Situation an. Ich gestehe das ich oft gerne vor meinen Problemen flüchte und mich auch gerne in meine Traumwelt verkrieche, aber wenn es um Leben und Tod geht, bin ich schon die ehrgeizige Kämpferin die Freunde und Familie um jeden Preis beschützt.

  19. Hallo :)

    ich bin eher der Kämpfer, das hat mir zwar schon viel unangenehmes bereitet, aber wenn ich rot sehe dann muss ich eben mit dem Kopf durch die Wand :)

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

  20. Hi, wünsche euch einen schönen tag und es kommt drauf an ob es sich lohnt zu kämpfen für mein Recht sowieso auch um die Liebe eines menschen oder Tieres lohnt es sich zu kämpfen :)

    Liebe Grüße

    Alex

  21. hallo, manchmal bin ich sehr kämpferisch. das ist aber eher selten. im normalfall verlasse ich mich auf meinen fluchtinstinkt. das halte ich für sicherer.

    liebe grüße
    anja v-j

  22. Hey,

    ich bin auf keinen Fall ein Kämpfer! Ich gehe Konfrontationen und brenzligen Situationen immer lieber aus dem Weg, typischer Schisser eben :D Meine Antwort lautet also „Flight“

    LG
    Lisa M

  23. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Ich bin auf jeden Fall eher kämpferisch, auch wenn es nicht immer leicht ist. Aber ich drücke mich nicht gern und scheue auch keine Konflikte.

    Viele liebe Grüße
    Katja

  24. Hö? Ich habe doch auch hier einen Kommentar geschrieben? Zum Glück stand mein Text noch da. Anscheinend hat mein Handy es nicht gesendet :(

    Das habe ich vor einigen Tagen eigentlich geschrieben :D:

    Oh, da hab ich tatsächlich gedacht, dass das hier der aktuelle Artikel ist aber der ist ja schon von gestern :D

    Naja, ich weiß gar nicht, was ich eher bin. Das kommt glaub ich echt auf die Situation an. Aber meistens würde ich glaub ich davonrennen ^^

    Liebe Grüße
    Ina (LB: Inibini)

  25. Pingback: Blogtour – Ankündigung „Pala – Das Spiel beginnt“ von Marcel van Driel – test95424.test-account.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.