Nevermoor – Fluch und Wunder von Jessica Townsend

nevermoor1_foto

Dressler Verlag | Gebundene Ausgabe | ca. 432 Seiten | 19,00 Euro | Februar 2018 | Originaltitel: Nevermoor. The trials of Morrigan Crow| Übersetzer: Franca Fritz, Heinrich Koop | ISBN: 978-3791500645

Inhalt

(lt. amazon.de):

Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?
Bildgewaltig und fantasievoll: Band 1 der international gefeierten Kinderbuch-Trilogie entführt die Leser in ein einzigartiges Wunderland voller Magie und Abenteuer.

Gewähltes Zitat

Morrigan drehte den Umschlag um. Ihr Herz schlug wie wild. Doch da stand in einer eleganten Handschrift … ihr Name. Miss Morrigan Crow. Das Angebot war tatsächlich für sie bestimmt. Trotz der zunehmenden Spannung im Saal fühlte Morrigan sich tief in ihrem Inneren ganz leicht und froh. Sie kämpfte gegen den Drang an, laut aufzulachen.

(S. 35)

Meine Meinung

Morrigan ist Tochter des Kanzlers in der Republik Wintersea und außerdem ein verfluchtes Kind. Die meisten Menschen haben Angst vor ihr und ständig muss sie sich für schlimme Dinge, die anderen geschehen sind, entschuldigen, weil sie daran Schuld sein soll. Außerdem soll sie an ihrem 11. Geburtstag sterben. Ihre Familie scheint ihren Tod kaum erwarten zu können, als der mysteriöse Jupiter North auftaucht und sie mit nach Nevermoor nimmt, wo er dafür sorgen will, dass Morrigan in die Wundersame Gesellschaft aufgenommen werden soll. Bevor es soweit ist, muss Morrigan allerdings einige schwierige Prüfungen bestehen …

Wow! „Nevermoor – Fluch und Wunder“ konnte mich total begeistern! Ich weiß gar nicht so recht was ich erwartet hatte, aber ich wurde definitiv positiv überrascht, denn ich hatte auf keinen Fall gedacht, dass mich ein Kinderbuch so extrem in seinen Bann ziehen könnte und ich so begeistert von einem Weltenentwurf sein könnte. Aber mal von vorne!

Der Weltenentwurf von Jessica Townsend ist wirklich gelungen und erinnerte mich an nichts, was ich bisher schon kannte. Die Welt in der Morrigan lebt, war durchaus vielschichtig und konnte an vielen Stellen überraschen. Es gibt nicht nur mehrere Staaten, sie sind auch noch ziemlich unterschiedlich. Und auch die Örtlichkeiten hatten allesamt etwas besonderes an sich. Vor allem hat mich natürlich Jupiter North’ ständig veränderndes Hotel begeistern können.
Trotz des Facettenreichtums war es aber nicht schwer der Geschichte zu folgen.

Die Figuren waren ebenfalls total klasse! Angefangen natürlich mit Morrigan Crow, die eine wirklich sympathische Elfjährige ist, bis hin zu Jupiter North, der charmant und witzig und auch mysteriös ist.
Aber nicht nur die beiden Protagonisten sind gut ausgearbeitet worden, auch nahezu alle Nebenfiguren konnten mich wirklich begeistern, weil ich bei allen Charakterzüge feststellen konnte, die im Buch immer einmalig waren. Jede Figur hatte also eine Seele und hat mehr oder weniger überrascht, auf jeden Fall aber Spaß gemacht.

Die Geschichte selbst war auch überhaupt nicht so einfach, wie ich es erwartet hatte. Es gab viele Wendungen, die ich so nicht vorhergesehen habe. Einige Dinge waren für mich zwar schnell offensichtlich, aber keinesfalls alles und dennoch war es total spannend mitzuerleben, wie die Figuren das, was für mich vielleicht schon länger klar war, entdecken und erleben würden.
Tatsächlich habe ich an den Seiten geklebt und gehofft, dass es nicht so schnell zu Ende gehen würde. Das Buch endete auf jeden Fall mit einem Cliffhanger, wenn auch nicht mit einem allzu bösen, aber dennoch will ich nun unbedingt wissen, wie es weiter gehen wird.

Fazit

Jessica Townsend hat mit Nevermoor – Fluch und Wunder den ersten Band einer total fantasievollen Geschichte abgeliefert. Mich konnte es total begeistern, ich hatte nicht den Eindruck, als hätte ich etwas ähnliches schon einmal gelesen. Ein ganz toller Weltenentwurf mit einer tollen Story und absolut überzeugenden Figuren! Ich muss unbedingt den zweiten Teil haben!

Meine Wertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.