Gods and Warriors 1: Die Insel der Heiligen Toten

godsandwarriors1

cbj Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 384 Seiten
16,99 Euro
März 2013
Originaltitel: Gods and Warriors 1
ISBN: 978-3570157046
Bestellen bei Amazon.de

Inhalt

(lt. amazon.de):

Der 12-jährige Ziegenhirt Hylas weiß nicht, wie ihm geschieht, als ihn in den Bergen plötzlich mysteriöse Krieger angreifen – albtraumhafte Gestalten in Rüstungen aus schwarzem Leder, umgeben von einem Dickicht aus Speeren, die Gesichter mit Asche beschmiert. Diese schwarzen Krieger wollen Hylas töten. Er weiß nicht, warum, aber er muss entkommen. Und so beginnt seine Reise über Land und Meer. Seine einzigen Verbündeten sind Pirra, die rebellische Tochter einer Hohepriesterin, und ein Delfin namens Filos. Aber die schwarzen Krieger sind erbarmungslos. Doch warum nur jagen sie Hylas … und wie soll er überleben? 

 

Gewähltes Zitat

In Keftiu kursierten Geschichten über die einstigen Bewohner dieser Insel. Es hieß, sie hätten durch ihren übermäßigen Stolz den Zorn der Götter heraufbeschworen. Dann waren sie mit einem Mal spurlos verschwunden, und niemand hatte je wieder von ihnen gehört. Inzwischen war die Insel ein verlassener, heiliger Ort, den die Geister der Entschwundenen heimsuchten. Bis auf die Priesterinnen, die Opfer brachten und geheime Rituale vollzogen, um die Göttin milde zu stimmen, kam niemand mehr hierher…

(S. 147)

 

Meine Meinung

Der junge Hylas ist auf der Flucht vor den Krähen und hat dabei seine kleine Schwester verloren. Sein Freund Telamon hilft ihm zu fliehen und so landet Hylas schließlich auf einer Insel, wo er aber weiter verfolgt wird. Dort erfährt er auch von einer alten Prophezeiung, die wohl der Grund ist, warum die Krähen ihn jagen. Außerdem trifft er dort auf Pirra, die mit Telamon verheiratet werden soll, aber alles dafür tut um endlich frei zu sein …

“Gods and Warriors” ist ein wirklich toller Abenteuerroman für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren, der mir, die ich eigentlich schon lange der Zielgruppe entwachsen bin, ebenfalls einige entspannende Lesestunden beschert hat.

Direkt zu Beginn wird es schon spannend, denn der Leser wird ohne große Einleitung sofort ins Geschehen geworfen und befindet sich mit Hylas auf der Flucht. Trotzdem findet man sich in dem Geflecht aus Abenteuer, Aberglaube und Fantasy schnell zurecht und fiebert mit den Protagonisten mit.

Die Kapitel sind meist kurz und der Schreibstil ist rasant aber einfach, dafür spannend bis zur letzten Seite. Auf jeden Fall ist es gut zu lesen, auch für die entsprechende Altersgruppe.

Die Geschichte ist wirklich sehr abwechslungsreich und es stecken viele tolle Ideen drin. So hat die Autorin Michelle Paver hier das Griechenland der Bronzezeit beschrieben, so wie es in Grundzügen hätte sein können, denn über diese Epoche von vor über 3000 Jahren wissen wir nur sehr wenig.
Mich konnten besonders die Stellen begeistern, in der die Autorin Hylas Begegnungen mit dem Delfin Filos beschreibt, denn hier konnte ich die Begeisterung richtig mitempfinden und nachvollziehen.

Fazit

Insgesamt ist dieser erste Band der “Gods and Warriors”-Reihe wirklich gelungen! Vor allem für Jungen, aber auf jeden Fall auch für abenteuerlustige Mädchen finde ich diesen Roman empfehlenswert, weil hier so richtig die Fantasy und Vorstellungskraft angeregt wird und gefragt ist.
Von mir gibt es die volle Punktzahl und eine klare Empfehlung!  

Meine Wertung:

RegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogen

Reihe:

März 2014: Gods and Warriors 1 – Die Insel der Heiligen Toten
?: The Burning Shadow (Originaltitel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.