Die Chroniken der Hoffnung 1: Der Klang der Täuschung von Mary E. Pearson

Nach Die Chroniken der Verbliebenen ist Der Klang der Täuschung nun der erste Band der neuen Reihe Die Chroniken der Hoffnung von Mary E. Pearson, die im selben Universum spielt, wie bereits die erste Reihe. Klar, dass ich diese ebenfalls lesen musste, da mir die Vorgänger-Reihe so gut gefallen hat und ich mich auf ein Wiedersehen mit Morrighan, Venda und Dalbreck sehr gefreut habe …
derklangdertaeuschung_foto

One by Bastei Lübbe | Gebundene Ausgabe | ca. 640 Seiten | 18,00 Euro | Februar 2019 | Originaltitel: Dance of Thieves | Übersetzer: Ulrike Raimer-Nolte | ISBN: 978-3846600771

Inhalt

(lt. amazon.de):

Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch als eines Tages Königin Lia persönlich auf sie aufmerksam wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Von nun an ist Kazi eine Rahtan und gehört der königlichen Leibgarde an. Sie erhält den Auftrag, die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Vermutlich haben sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass der Mann ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren.

Gewähltes Zitat

Eine Frage gab mir immer noch Rätsel auf: Warum? Was hatte ein verräterischer Offizier auf der Flucht den Ballengers zu bieten? Er kommandierte keine Armee mehr. Er war dem Schlachtfeld nur mit Mühe und Not entkommen, mit nichts als den Kleidern am Leib. Er hatte die versprochene Belohnung des Komizars nie einstreichen können. Dennoch musste er etwas besitzen, was das Risiko rechtfertigte. Falls er sich bei den Ballengers befand.

(S. 321)

Meine Meinung

Nach einem schweren Leben ist Kazi ist eine Rahtan geworden. Dazu noch eine sehr gute, die von Königin Lia die wichtigsten Aufträge erhält. Ihr neuster Auftrag führt sie ins Herrschaftsgebiet der Ballengers, wo sie einen im geheimen nach Verrätern suchen soll. Sie gerät mit ihrem kleinen Trupp mitten in einen Machtkampf um die Vorherrschaft und wird zusammen mit Jase, dem Oberhaupt der Ballengers verschleppt …

Ganz klar! Diese Reihe macht ihm Titel alle Ehre, denn in dieser Geschichte gibt es so viel Lug und Trug wie ich es selten erlebt habe. Selbst Figuren, die man zu kennen glaubte, wissen einen immer wieder zu überraschen und nie ist etwas so, wie man es erwartet hatte.

Auf den 640 Seiten, die diese Geschichte umfasst, passiert so unglaublich viel, dass es kaum in Kürze wieder zu geben ist.

Wieder wird die Geschichte aus der Sicht mehrerer Personen erzählt. Hauptsächlich aber aus der Sicht von Kazi und Jase.
Ebenso gibt es auch hier wieder zahlreiche Einschübe zwischen den Kapiteln, die geschichtliche Einträge wieder spiegeln oder auch Worte von Königin Jezelia aus Venda. Das lockert die Handlung einerseits ein wenig auf und macht neugierig. Andererseits sind diese Einschübe aber auch häufig verwirrend, weil man sie nicht immer einzuordnen weiß. Das wird wahrscheinlich auch wieder erst zum Schluss der Reihe kommen, wie ein Puzzle, das erst noch zusammen gesetzt werden muss.

Hauptfiguren sind auf jeden Fall Kazi und Jase. Beide sind so unterschiedlich wie sie nur sein können. Kazi hatte eine wirklich schwere Kindheit und musste sich lange Zeit alleine durchschlagen. Sie weiß was es heißt zu hungern und zu überleben. Jase hingegen ist als Sohn des Ballenger-Oberhaupts, der eine ganze Stadt unter sich hat, mit dem sprichwörtlichen goldenen Löffel im Mund groß geworden. Dennoch weiß er sich zu behaupten und Verantwortung zu übernehmen.

Wie bereits Lia und Rafe in der Vorgänger-Reihe, sind auch Kazi und Jase in ihren Verpflichtungen gefangen und nehmen ihre Verantwortung sehr ernst. Da sich diese nicht unbedingt überschneiden, kommt es zu massig Konflikten. Dennoch fühlen sich die beiden sehr zueinander hingezogen und sprechen dies auch offen aus. Leider aber auch, dass es für sie trotz allem keine Zukunft geben kann. Ihr Pflichtgefühl verhindert dies.

Auf der einen Seite haben wir also Kazi, die ihren Auftrag erledigen will und auf der anderen Seite Jase, der dies nicht zulassen kann, weil dies ein Eingriff in sein Hoheitsgebiet bedeutet und seine ohnehin geschwächte Machtposition schwächen würde. Um ihn kreisen eh die Geier, die nur auf einen Fehler seinerseits warten um die Macht an sich zu reißen und seine Stellung zu übernehmen.

Ein Wiedersehen mit Altbekannten gibt es im übrigen ebenfalls und so erfahren wir, was in der Zwischenzeit mit Lia, Rafe, Kaden, Eben und Co. geschehen ist. Dies allerdings eher nebenbei, das Hauptaugenmerk liegt nun auf anderen Personen.

Sehr schön fand ich auch, dass wir in diesem Band sehr viel mehr über die ersten Siedler, quasi die ersten Verbliebenen erfahren und somit auch mehr über die Vergangenheit des Landes. Das war einfach sehr interessant und so fügen sich viele Bilder zusammen, die man ggf. bereits aus der ersten Reihe mitgenommen hat.

Diese Geschichte macht wirklich Spaß und ich bin schon sehr gespannt darauf wie es weiter gehen wird mit Kazi und Jase.

Wer sich übrigens fragt, ob man diese Reihe auch lesen kann, ohne Kenntnis von Die Chroniken der Verbliebenen: Ja, kann man! Die Handlung ist auch so absolut nachvollziehbar, aber es zahlreiche Anspielungen und die versteht man natürlich nur, wenn man auch die erste Reihe kennt.

Fazit

Mit Der Klang der Täuschung legt Mary E. Pearson hier den ersten Teil der neuen Buchreihe Die Chroniken der Hoffnung vor, der im selten Universum spielt wie bereits Die Chroniken der Verbliebenen. Ein Wiedersehen mit Altbekannten ist also sicher, aber dennoch liegt hier das Hauptaugenmerk auf neuen Figuren und auch die Geschichte ist eine neue. Und diese braucht sich durchaus nicht zu verstecken!

Meine Wertung

Reihe

Die Chroniken der Verbliebenen

Band 1: Der Kuss der Lüge

Band 2: Das Herz des Verräters

Band 3: Die Gabe der Auserwählten

Band 4: Der Glanz der Dunkelheit

Die Chroniken der Hoffnung

Band 1: Der Klang der Täuschung

Band 2: ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.