Die Chroniken der Verbliebenen 3: Die Gabe der Auserwählten von Mary E. Pearson

Die Gabe der Auserwählten aus der Reihe Die Chroniken der Verbliebenen von Mary E. Pearson habe ich lange liegen lassen, bevor ich es nun endlich gelesen habe. Keine Ahnung, warum ich mir so lange habe Zeit dafür gelassen, denn die ersten beiden Bände haben wir schon ausnehmend gut gefallen und eigentlich war ich auch sehr gespannt auf die weitere Handlung. Ob ich nach der langen Pause gut wieder in die Geschichte gefunden habe und wie es mir gefallen hat, das erzähle ich euch jetzt endlich!
diegabederauserwaehlten_foto

One by Bastei Lübbe | Gebundene Ausgabe | ca. 352 Seiten | 18,00 Euro | Oktober 2017 | Originaltitel: The Beauty of Darkness | Übersetzer: Barbara Imgrund | ISBN: 978-3846600528

Inhalt

(lt. amazon.de):

Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, aber verletzt und durchgefroren haben sie einen ungewissen Weg vor sich. Ihr Ziel ist Dalbreck, Rafes Königreich. Unterwegs hört Lia immer deutlicher, wie die innere Stimme zu ihr spricht Und sie spürt, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrer Heimat. Rafe verspricht ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite. Doch Lia ist innerlich zerrissen zwischen widerstreitenden Gefühlen. Wie wird sie sich entscheiden?

Gewähltes Zitat

»Es ist nicht wichtig, wer oder was ich bin oder was der Rat will. Du bist wichtig für mich, Lia. Wenn du das noch nicht weißt, werde ich hundert Wege finden, es dir zu zeigen. Ich liebe dich mehr als einen Hafen, mehr als eine Allianz, mehr als mein eigenes Leben. Deine Interessen sind meine Interessen. Wollen wir wirklich zulassen, dass die Verschwörungen und Ränke unserer Reiche zwischen uns stehen?«

(S. 224)

Meine Meinung

Lia und Rafe haben es geschafft! Sie konnten dem Komizar entfliehen und kehren nun gemeinsam zurück in Rafes Königreich Dalbreck. Lia ist als zukünftige Königin an seiner Seite. Aber es zieht sie tatsächlich zurück nach Morringhan, denn sie will ihr Königreich vor den Plänen des Komizars schützen. Rafe plant jedoch nicht so bald Dalbreck zu verlassen, obwohl er es Lia versprochen hatte. Er fühlt sich verpflichtet nach dem Tode seines Vaters erst sein Königreich wieder zu vereinen.
Lia kann seine Entscheidung nicht akzeptieren und bricht mit Rafe …

Obwohl ich zwischen dem letzten Band und diesem hier sehr, sehr lange Zeit habe verstreichen lassen, bin ich doch überraschend gut wieder in die Geschichte rein gekommen. Genau genommen war ich ab der ersten Seite wieder total in Venda präsent und habe Rafes und Lias Flucht fieberhaft mitverfolgt und ihnen auf ihrer Reise die Daumen gedrückt.

Die Geschichte setzt also genau dort wieder ein, wo der zweite Band endete.
Mit dem zweiten Band war ich ja nicht so ganz zufrieden. Mir passierte auf den über 500 Seiten einfach zu wenig. Auf diesen Band war ich nun sehr gespannt, denn der dritte Band ist tatsächlich eigentlich nur die Hälfte des eigentlichen dritten Bandes. Für den deutschen Markt wurde der dritte Band nämlich in zwei Teile geteilt, die dem dritten und dem vierten Band der Reihe entsprechen. Hierfür verfasste die Autorin eigens für unseren Markt sogar noch einen extra Übergang zwischen diesen Bänden.
Der dritte Band ist demnach auch recht knapp gehalten und der dünnste.

Inhaltlich hat er mir allerdings sehr gut gefallen. Die Spannungen zwischen Lia und Rafe sind spür- und greifbar. Beide fühlen sich zwischen ihren Gefühlen und Bedürfnissen und ihren Verpflichtungen hin und her gerissen. Dass Kaden ebenfalls noch dabei ist und sich ebenfalls noch Hoffnungen auf Lia macht, macht die Sache nicht eben einfacher.

Mir hat dieser Band sehr gefallen und natürlich endet er mit einem gemeinen Cliffhanger, denn nun will man natürlich auf jeden Fall wissen, wie Lias altes Königreich reagiert, wenn die Verräterin wieder kommt und ob die Bedrohung durch den Komizar wirklich so real ist, wie Lia glaubt. Denn davon sind noch lange nicht alle überzeugt.

Fazit

Die Gabe der Auserwählten aus der Feder von Mary E. Pearson hat mir dieses mal wieder so wirklich gut gefallen. Die innere Zerrissenheit von Lia und Rafe bekommt der Leser deutlich zu spüren und nimmt ihnen diese auch absolut ab. Das Ende ist so gemein wie erwartet: es endet natürlich mit einem fiesen Cliffhanger, der einen sofort zum nächsten Band greifen lässt.

Meine Wertung

Reihe

Die Chroniken der Verbliebenen

Band 1: Der Kuss der Lüge

Band 2: Das Herz des Verräters

Band 3: Die Gabe der Auserwählten

Band 4: Der Glanz der Dunkelheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.