Die Chroniken der Verbliebenen 4: Der Glanz der Dunkelheit von Mary E. Pearson

Die Chroniken der Verbliebenen 4: Der Glanz der Dunkelheit von Mary E. Pearson musste nach dem grandiosen dritten Band auch direkt folgen, denn ich war mega gespannt, wie sich nun alles auflösen würde, ob sich alles zum Guten wenden würde und wie es überhaupt endet …
derglanzderdunkelheit_foto

One by Bastei Lübbe | Gebundene Ausgabe | ca. 448 Seiten | 18,00 Euro | März 2018 | Originaltitel: The Beauty of Darkness | Übersetzer: Barbara Imgrund | ISBN: 978-3846600603

Inhalt

(lt. amazon.de):

Lia hat sich entschieden. Statt die Königin an Rafes Seite zu werden, kehrt sie nach Morrighan zurück. Sie muss ihrem Heimatland beistehen, auch wenn das bedeutet, dass sie in die Schlacht ziehen wird. Während sie einer ungewissen Zukunft entgegenreitet, quälen sie viele Fragen. Kann sie den Königreichen Morrighan, Venda und Dalbreck endlich Frieden bringen? Wie soll sie im Kampf gegen den Komizar von Venda bestehen? Und wird es für sie und Rafe eine Zukunft geben?

Gewähltes Zitat

Sein Lächeln schwand, und sein Gesicht wurde finster.
Auch ich kannte ihn gut. Kaden war ein Stachel, der tief in der Wunde saß. Immerhin gab es etwas in dieser Welt, das er geliebt hatte. Etwas, das er gerettet und genährt hatte, aber dann hatte es sich gegen ihn gewandt. Kaden war das Sinnbild seines Scheiterns.

(S. 391)

Meine Meinung

Lia und Rafe haben miteinander gebrochen uns sich für die Pflicht und gegen das Gefühl entschieden. Während Rafe versucht wieder die Oberhand in seinem Königreich zu gewinnen, ist Lia endlich in Morringhan angekommen. Da sie immer noch als Verräterin gesucht wird, hält sie sich jedoch versteckt und versucht ihre Freundinnen und ihre Brüder zu finden.
Schnell wird ihr klar, dass Morrighan bereits durch vendanische Spitzel infiltriert wurde und gerade als es brenzlig wird, taucht ein Freund auf um zu helfen. Gemeinsam versuchen sie nun die drohende Gefahr durch den Komizar abzuwenden, doch nicht jeder glaubt, dass es diese Gefahr auch wirklich gibt …

Den letzten Teil dieser Reihe habe ich direkt im Anschluss an den dritten gelesen. Das musste auch sein, denn der Cliffhanger wäre echt zu böse gewesen um dann so lange zu warten.

Nun war es das also, das große Finale. Ich bin immer noch ziemlich geflasht von dieser Reihe. Sie hat mir total gut gefallen, ich habe mich wirklich total wohl gefühlt in dieser von Mary E. Pearson erschaffenen Welt.

Zu Beginn der Reihe war mir nicht so recht klar, warum es „Chroniken der Verbliebenen“ heißt, aber am Ende ist schon klar geworden, dass die Verbliebenen die heutigen Völker waren, die sich in dieser neuen Welt erst einmal ihren Platz erkämpfen mussten und auch noch weiterhin müssen. Was genau mit der ursprünglichen Gesellschaft geschehen ist, das erfahren wir zwar nicht im Detail, aber die Geschichte, wie sich alles entwickelt hat, war als Rahmenhandlung durchaus interessant und hat der Story noch einmal einen extra geheimnisvollen Touch verliehen.

Die vordergründige Handlung fand ich zum Ende hin auch sehr gut und überzeugend. Die ganzen Intrigen und Bündnisse haben sich aufgeklärt und die persönlichen Differenzen wurden ebenfalls abgehandelt.

Zum Ende hin hatte ich allerdings keinen blassen Schimmer, wie diese ausweglose Situation aufgeklärt werden sollte, wie das alles zufriedenstellend enden könnte. So ganz überzeugt bin ich von der Auflösung auch tatsächlich immer noch nicht. Einerseits war es schon ziemlich episch, aber andererseits fand ich es auch ein wenig plump gelöst und hätte mir da vielleicht etwas realistischeres gewünscht. So ganz glaubhaft fand ich das jedenfalls nicht. Leider kann ich an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehen ohne zu spoilern, deswegen belasse ich es jetzt bei diesen allgemeinen Aussagen.

Nichtsdestotrotz hat mir dieses Buch gefallen und insgesamt die ganze Reihe. Ich habe die Figuren einfach absolut lieben gelernt und überwiegend in mein Herz geschlossen. So fällt es mir recht schwer diese Welt hinter mir zu lassen, bin aber gleichzeitig sehr gespannt auf die nächste Buchreihe der Autorin, die ebenfalls in dieser Welt spielen soll. Man kann also gespannt sein!

Fazit

Der Glanz der Dunkelheit aus der Feder von Mary E. Pearson konnte mich total zufrieden zurück lassen, auch obwohl mir das Ende nicht allzu glaubhaft erschien. Dennoch habe ich die Figuren und den gesamten Weltenentwurf wirklich sehr lieb gewonnen und werde diese Reihe in sehr guter Erinnerung behalten.

Meine Wertung

Reihe

Die Chroniken der Verbliebenen

Band 1: Der Kuss der Lüge

Band 2: Das Herz des Verräters

Band 3: Die Gabe der Auserwählten

Band 4: Der Glanz der Dunkelheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.