Blogtour zu The Perfect – Tag 2: Interview mit Patricia Schröder

[UPDATE: Die Gewinner stehen fest und wurden in diesem Beitrag ergänzt]

Ihr Lieben! Nachdem ihr bei Sarah gestern einiges darüber erfahren habt, worum es in Patricia Schröders neuem Buch The Perfect geht, gibt es heute hier einige interessante Dinge über die Autorin zu erfahren, denn Patricia Schröder war so nett mit einige Fragen zu beantworten! Morgen gibt es dann weitere interessante Infos zu Themen rund ums Buch.
Und natürlich gibt es auch noch etwas zu gewinnen!

Viel Spaß!

blogtourbannertransparent

Im Gespräch mit Patricia Schröder

Wie kamst du zum Schreiben? Und ist das dein Hauptberuf?
Mein Hauptberuf ist Textildesignerin. Zum Schreiben bin ich erst mit ungefähr 35 Jahren gekommen, und eigentlich auch mehr aus Zeitvertreib. Damals sind mein Mann und ich mit unseren Kleinkindern von Düsseldorf aufs Land an die Nordsee gezogen, und ich hatte neben meinen Kindern keine „richtige“ Beschäftigung mehr. Ich wollte eigentlich nie werden, was ich jetzt bin. Mein Mann und ein befreundeter Jugendbuchautor haben mir den Anstoß gegeben, mit meinen Texten an die Öffentlichkeit zu gehen. War nicht unbedingt ein Fehler ;)

Lesen deine Kinder deine Bücher?
Mein Sohn gar nicht. Meine Tochter hin und wieder.

Wie kamst du auf die Idee zu “The Perfect”?
Ich komme selten einfach so auf eine Idee. Sie gären eine ganze Weile in mir, puzzlen sich sehr allmählich zu einem Bild zusammen. Die Datenspuren, die wir im Netz hinterlassen, und der sorglose Umgang damit bereiten mir zunehmend Sorge. Darüber wollte ich schreiben, aber ich wusste lange Zeit nicht, in welchem Rahmen ich meine Geschichte anlegen sollte. Auf die Idee mit dem Casting kam ich dann, als ich mal wieder „Voice of Germany“ sah, die einzige Casting-Show, die ich mag. Tja, und weil ich als junge Frau ein Faible für Mode hatte, entwickelte sich das Ganze quasi wie von selbst in diese Richtung weiter.

Patricia Schröder liest aus The Perfect

Patricia Schröder liest aus The Perfect

Wie gehst du beim Schreiben vor? Plottest du die Story von vorne bis hinten durch oder schreibst du kreuz und quer?
Ich schreibe in der Regel gradlinig vom Anfang bis zum Ende. Hin und wieder entwickle ich Einschübe getrennt vom Rest der Geschichte. Bei THE PERFECT war das aber nicht der Fall. Ich habe die Geschichte im Kopf und im Gefühl. Ich muss die Stimmung komplett verinnerlicht haben, und meine Protagonistin sollte schon eine Weile bei mir wohnen, bevor ich zu schreiben beginne. Stichpunkte mache ich mir kaum. Und für ein Karteikarten-System bin ich zu undiszipliniert und ungeduldig.

Wo schreibst du denn am liebsten? Hast du gewisse Schreibrituale?
Ich brauche mein Zimmer mit Blick auf Weizen, Gerste oder Raps (je nachdem, was der benachbarte Landwirt gerade gesät hat), meinen Schreibtisch, meinen Kaffee oder Tee und meinen Hund … Eine Katze ist auch okay, solange sie nicht anfängt, meinen Schreibtisch umzugestalten oder gar die Tastatur bedient.

Hast du selbst Erfahrung mit dem Thema Mode?
Ich wäre früher gerne Modedesignerin geworden. Als Kind besaß ich eine stattliche Barbie-Puppensammlung, für die ich Sachen genäht, gestrickt oder gehäkelt habe. Nähen ist auch heute noch eine Leidenschaft von mir.

Wie stehst du zu Casting-Shows?
Sehr kritisch. Es sind eben nur Shows, in denen die jungen Menschen (oder Kinder) mehr oder weniger verheizt werden. Echte Stars erwachsen daraus selten. Das ist auch bei TVOG nicht anders. Dessen bin ich mir bewusst und trotzdem schaue ich mir das gerne an.

In “The Perfect” wird ja auch ein wenig Kritik laut, dass heutzutage viel zu viele Daten in den sozialen Netzwerken viel zu nachlässig hinterlassen werden. Wie stehst du dazu? Nutzt du Facebook und Co. selbst?
Dass dies meine Intention für THE PERFECT war, habe ich ja schon erzählt. Ich selber nutze Facebook (allerdings nicht intensiv, was man an der Anzahl meiner „Freunde“ und meiner „likes“ erkennen kann.) Ich bin keine „Herzchen“ und keine „Sternchen“-Jägerin. Entweder man mag mich und das, was ich tue, oder eben nicht. Ich mache mir nicht viele Gedanken um so etwas. Aber ich diskutiere gerne mit meinen LeserInnen, auf Lesungen oder in Leserunden. Insgesamt bin ich selber also gar nicht so wahnsinnig up to date ;) … und muss immer wieder mal meine Kinder fragen, wie was geht, weil ich das selber gar nicht weiß. (Instagram???? WhatsApp ????)

Haben deine Figuren Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen aus deinem Kreis? Oder wie legst du deine Figuren an?
Niemals orientiere ich mich an lebenden Personen, nicht mal an mir selbst! Wobei hier natürlich schon Unbewusstes einfließt, was ich oftmals erst später merke. Ich kreiere meine Figuren so, wie ich sie für meine Geschichten brauche. That’s it.

Was liest du denn am liebsten? Hast du Lieblingsbücher oder Lieblingsautoren?
Oh, ich lese querbeet, und seitdem ich selber schreibe, sehr gerne auch (beinahe vorzugsweise) Kinder- und Jugendbücher. Lieblinge habe ich aber nicht, dafür gibt es einfach zu viele tolle AutorInnen und Bücher, und jedes Jahr entdecke ich neue Schätze.

Wenn du jemandem eines deiner Bücher empfehlen solltest, das dich als Autorin am besten repräsentiert, welches Buch wäre das?
Keins. Oder alle. Ich schreibe für „Leute“ zwischen 6 und 16 Jahren. Und ich schreibe für alle gern. Die Abwechslung ist das, was ich liebe. Mal ernst, mal lustig, mal realistisch, mal fantastisch, mal skurril, mal heftig … außer Geschichtliches oder der klassische Krimi ist inzwischen ja nahezu alles dabei.

Wenn eines deiner Bücher verfilmt werden sollte, welches würdest du dafür auswählen und warum? Und würdest du dabei auch gerne eine Rolle übernehmen?
Ich würde auf jeden Fall THE PERFECT gerne verfilmt sehen, die MEERESTRLOGIE oder TILLA PUPILLA. Während ich schreibe, sehe ich ja bereits alles bildlich vor mir, und ich fände es sehr spannend, zu sehen, wie es dann tatsächlich umgesetzt würde. Selber eine Rolle übernehmen, würde ich aber nicht. Ich bin keine Schauspielerin.

Gibt es Protagonisten in deinem Buch, die du selbst so gar nicht mochtest?
Na klar, die gehören doch dazu. Das sind dann aber Antagonisten. Oder welche aus der Nebenbesetzung. Ich liebe sie aber alle. Das muss man, sonst kann man sie nicht konsequent und glaubwürdig agieren lassen.

Patricia Schröder und ich selbst

Patricia Schröder und ich selbst

Wie wichtig ist für dich der Kontakt zu deinen Lesern? Nutzt du dafür gerne die sozialen Netzwerke?
Der Kontakt ist mir wichtig. Wie bereits erwähnt, nutze ich in erster Linie Lovelybooks und Facebook. Aber wenn ich es übertreibe, komme ich nicht zum Schreiben und dann habe ich keine Butter auf dem Brot.

Liest du Rezensionen zu deinen Büchern? Wie gehst du mit Kritik um?
Klar, lese ich Rezensionen. Ich freue mich, wenn meine Bücher gefallen. Konstruktive Kritik ist mir aber auch wichtig, und ich lerne einiges daraus. Aber leider sind eben auch nicht alle Rezis wirklich fundiert. Da unterscheide ich schon sehr. Vieles ist ja auch schlicht Geschmackssache.

Könntest du dir vorstellen auch einmal etwas ganz anderes zu schreiben? Vielleicht einen Thriller? Und gibt es auch Genre, die du nie bedienen würdest?
THE PERFECT ist ja gewissermaßen ein Thriller (für Jugendliche halt). Das Ganze in richtig heftig für Erwachsene könnte ich mir aber auch vorstellen … später mal. Historisches liegt mir nicht. Da wird man mich mit Sicherheit nie finden. Und wahrscheinlich auch nicht im Horror-Genre.

Wie wichtig sind dir die Cover deiner Bücher? Welches gefällt dir da am besten und gibt es eines mit dem du nicht glücklich bist?
Total wichtig! Mit THE PERFECT bin ich richtig glücklich. Das ist für mich perfekt. Das einzige Buch, mit dessen Cover ich absolut unglücklich war, gibt es zum Glück nicht mehr. Es war eine Detektivgeschichte für Kinder und hat sich mordsmiserabel verkauft. Muss am Cover gelegen haben ;)

Und zum Schluss: Optionale “Spaß”-Fragen um die Person Patricia Schröder ein wenig besser kennen zu lernen:

Dein Lieblingsbuch:
Viele! Im letzten Jahr waren das „Liebeskinder“ von Jana Frey, „Liebten wir“ von Nina Blazon und „Sommer unter schwarzen Flügeln“ von Peer Martin. Im Moment freue ich mich auf den neuen Roman von Karen Duve.

Dein Lieblingsfilm/Serie:
Auch da gibt es einige. Vielleicht hilft es, wenn ich verrate, dass ich Tarantino- und Coen-Fan bin. Ich mag es, wenn die Dinge gut durchkomponiert sind. Auch die blutigen Szenen. Ich liebe Monty Python und so „bescheuerte“ Sachen wie „Krude-TV“ oder den „Tatortreiniger.“ Außerdem mag ich „House of Cards“. Ein Serien-Junkie bin ich aber nicht. Tja, und hin und wieder darf es auch mal was zum Heulen sein, wie zum Beispiel „Emmas Glück“.

Dein Lieblingsaufenthaltsort:
unser Garten

Kaffee oder Tee?
morgens Kaffee, abends Tee

Schokolade oder Chips?
Schokolade

Filme oder Bücher?
beides

Buchreihe oder Einzelband?
kommt immer darauf an

Drinnen oder Draußen?
draußen

Sommer oder Winter?
Sommer

Röcke oder Hosen?
Hosen

eBook oder Print?
Print


Gewinnspiel

Natürlich gibt es auch wieder etwas tolles zu gewinnen!

Wir verlosen 3 x je 1 signiertes Printexemplar von The Perfect!
Was ihr tun müsst um zu gewinnen? Ihr durchlauft auf unseren Blogs einfach ein Casting und beantwortet die jeweilige Frage oder erfüllt die entsprechende Aufgabe. Pro Blog könnt ihr je ein Los sammeln, so dass euer Name am Ende insgesamt fünf mal im Lostopf stecken könnte.

Die heutige Aufgabe: Beantwortet mir einfach die folgende Frage bis einschließlich zum 25. Februar 2016 in den Kommentaren:

Wenn du dich in drei Sätzen bewerben müsstest, wie wurden deine drei Sätze lauten?
Und nenne deine Lieblingsfarben und was du mit ihnen verbindest.

Also legt mal los! Viel Spaß!

Teilnahmebedingungen
Die Gewinner erklären sich einverstanden, dass ihre Adressen anschließend an den Coppenrath-Verlag weiter geleitet werden, der den Versand der Gewinne übernimmt. Teilnahmeberechtigt ist jeder mit Hauptwohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein oder sich die Erlaubnis der Eltern oder Erziehungsberechtigten eingeholt haben.

Blogtourfahrplan

blogtourbannertransparent

19.02.2016 bei Sarah von
Books on PetrovaFire

20.02.2016 bei Nicole von
About Books (also hier Zwinkerndes Smiley)

21.02.2016 bei Tina von
Mein Buch – Meine Welt

22.02.2016 bei Noemi von
City of Books

23.02.2016 bei Steffi von
Schlunzen-Bücher

26.02.2016 Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs


Gewinner

Die Gewinner stehen fest! Wir machen es kurz und schmerzlos. Gewonnen haben

Irini Rafaela

Sanny Flüstermensch

Carolin Stürmer

Herzlichen Glückwunsch! Schreibt eure Adresse bitte innerhalb einer Woche an lilstar@gmx.de

27 thoughts on “Blogtour zu The Perfect – Tag 2: Interview mit Patricia Schröder

  1. Guten Morgen,

    mmh, mich in drei Sätzen beschreiben….ich fand sowas früher schon schwierig aber ich versuche es mal.

    Ich bin ehrlich, zielstrebig und erreiche immer das was ich mir vorgenommen habe. Ich wäre die ideale Besetzung für Ihre Firma, auch weil ich verschwiegen und diskret sein kann. Ihre Firma wird immer in den höchsten Tönen gelobt und es wäre mir eine Ehre ein Teil dieser zu werden.

    Nicht sehr einfallsreich aber naja. ? So meine Lieblingsfarben sind blau und lila (und alle Abstufungen davon). Warum genau kann ich gar nicht so beschreiben. Blau hat für mich etwas klares, frisches und beständiges. Und bei lia kann ich es wirklich gar nicht sagen. Es gefällt mir einfach. :)

    Liebe Grüße
    Isabelle

  2. Hallo und guten Tag,

    eigen Lob stinkt immer oder? Aber gut versuchen ich es mal.

    Ich bin keine Zicke , sondern eine gestandene Frau. Habe Lebenserfahrung, kenne meinen Wert, bin aber offen für Neues und somit auch lern bereit/fähig. Bin teamfähig und belastbar.

    Lieblingsfarbe habe ich eigentlich keine, denn ich bin nicht festgefahren auf nur eine Farbe im Leben. Denn das Leben ist doch bunt und vielschichtig und voller Überraschungen.

    LG..Karin…

  3. Huhu,
    Mich in drei Sätzen zu beschreiben..
    Ich bin eine zielstrebige Person, die sich immer gerne weiter entwickelt und neue Erfahrungen macht. Gerne arbeite ich mit anderen zusammen, habe aber auch keinerlei Probleme damit, Aufgaben alleine zu bewältigen. Gerne lasse ich meiner kreativen Ader freien Lauf und versuche, immer neue Ideen und Konzepte für die Weiterentwicklung der Firma zu entwickeln (:

    Meine Lieblingsfarben sind..
    Grün – da ich ein sehr naturliebender Mensch bin und diese Farbe mit der Hoffnung verbinde
    Blau – da ich ich diese Farbe mit dem Meer und seinen unendlichen Tiefen und Geheimnissen verbinde
    Rot – verbinde ich mit Wärme, Leidenschaft und Eifer

    Liebe Grüße

  4. Hallo,
    danke für das schöne Interview. :-)

    Die erste Aufgabe hat es ja schon ganz schön in sich. Wie bewirbt man sich in nur drei Sätzen? Na ja, ich versuche es mal…
    Ich bin ein ehrlicher und zielstrebiger Mensch und zeichne mich durch eine hohe Einsatzbereitschaft aus. Gerne würde ich mich in ihre Firma einbringen, um neue Ideen zu entwickeln und die Firma weiter voranzubringen. Ich bin sehr belastbar und denke, dass ich mit den Erfahrungen, die ich gemacht habe, ihr Team bereichern würde.

    Meine Lieblingsfarbe war und ist schon immer blau. Blau wie das Meer, das ich liebe, und in all seinen Schattierungen.

    Liebe Grüße
    Petra

  5. Guten Abend.
    Vielen Dank für deinen Beitrag. =)
    Mich in drei Sätzen beschreiben..Mh.. Ich bin ein sehr ehrlicher und emotionaler Mensch,dazu kommt es, dass ich ein sehr realistischer Mensch bin, der offen mit seinen Stärken und Schwächen umgeht und weiß, was ich kann und möchte. Ich stelle mich sehr gerne neuen Herausforderungen, die ich dann auch zielstrebig und verantwortungsbewusst versuche zu erreichen. Das Arbeiten im Team macht mir Spaß und erfüllt mich, da ich mir bewusst bin, dass ich anderen Menschen in diesem Bereich noch etwas lernen kann.

    Meine Lieblingsfarben sind Rot und Schwarz. Mit Schwarz verbinde ich, witziger weiße meinen Vater. Er zieht seit Jahren nur schwarze Jeans an und ich glaube, daher mag ich schwarz so. ;) Mit Rot verbinde ich dagegen meine Jugend. Ich habe mir da sehr gerne die Haare knallrot gefärbt. =)

    Liebe Grüße Jeannine M.

  6. Eine Bewerbung in nur 3 Sätzen uff, das ist schwer :D!!

    Sie suchen eine engagierte , flexible und zielstrebige Fachkraft? Dann bin ich genau die Person die sie suchen, denn diese Eigenschaften zählen zu meinen Starken. Ich bin offen für neue Herausforderungen und bilde und entwickle mich gerne weiter, aus diesem Grund würde ich mich gerne der Herausforderung in ihrem Team stellen.

    Meine Lieblingsfarben

    Die Farbe Lila hat meine Kindheit geprägt immer wenn mich wer nach einer Farbe fragte sagte ich Lila. Ich wollte alles in Lila haben und Lila spiegelt für mich meine Kindheit wieder.

    Mit der Farbe Grün verbinde ich Hoffnung und die Natur ich bin gerne in der freien Natur und Liebe Tiere .

    Dann ist da noch die Farbe Blau, blau wie der freie Himmel aber auch blau wie das Meer, ich liebe Wasser, ich liebe Seen und Meere ich Liebe Blau :)

    Mfg
    MiracleDay

    (FB: Sanny Flüstermensch)

  7. Hallo!
    In drei Sätzen:
    Ich bin Sarah, 29 Jahre alt und bin sicherlich eine Bereicherung! Meine Lebenslust und Hang zum Lachen sind die positiven Seiten, meine Ungeduld die schlechte. Durch meine offene Art weiß man immer woran man ist und bin so immer für andere da und versuche kostruktiv meinen Teil beizutragen.

    Ok, so in etwa! ;)
    Meine Lieblingsfarbe ist petrol. Wenn ich Sachen in der Farbe sehe, erscheinen sie mir gleich viel schöner und ich muss an all die Geschenke von Familie und Freunde denken, die ich vermutlich nur bekommen habe, weil sie ja petrolfarben sind – nach dem Motto – die Farbe stimmt ja! Bringt mich zum schmunzeln – somit lässt mich die Farbe mich nicht nur wohlfühlen, sondern auch lächeln!

    Liebe Grüße
    Sarah Reiche

  8. Oha, was für eine Frage…
    Ich bin eine humorvolle, nicht mehr blonde, fast 40 Jährige Mutter einer fast 11 jährigen Pubertierenden. Ich bin streng, aber fair und ich liebe niveaulose Witze! ? Meine Lieblingsfarben sind pink, türkis und rot! LG Verena

  9. Also bewerben würde ich mich mich mit:
    Ich könnte einige meiner Stärken aufzählen wie Pflichtbewusstheit und Ehrgeiz, aber ist es nicht wichtiger in der Praxis zu sehen, ob ich für diesen Job geeignet bin? Ich bin 21 Jahre jung, vollends motiviert und suche die Herausforderung, die meinen Tatendrang befriedigt. Ich mag zwar keine gewöhnliche Bewerberin sein – aber wer ist für den Job besser geeignet?

    Ich mag die Farbe Pink, weil schwaz ja ein Kontrast ist :D

  10. Tolle Frage aber es ist dennoch ist es sehr schwer mich in nur drei Sätzen zu beschreiben.
    So würde ich mich bewerben :
    ~Ich bin ein totaler Programmiertyp bzw ein Kontrollfreak ….alles muss passen und pünktlich fertigsein,dennoch bin ich auf keinen fall streng oder gefühllos
    ~Ich habe gelernt mein privates mit mein berufliches Leben nicht auseinander zu setzen
    ~Da ich sehr Jung bin (18 jahre alt) bin ich sehr motiviert & habe moderne Ideen

    Meine Lieblingsfarben sind rot ,weil mein lieblingsverein rot ist (Fc Bayern München)
    und bei meiner Kleidung mag ich grau sehr (alle Abstufungen davon) ,fast alle meine T-shirts sind grau

  11. Huhu:-)
    Ich bin motiviert und arbeite sehr gerne kreativ. Ich bin kollegial und kann gut mit Menschen umgehen. Ich bin einfühlsam und sozial und mag es etwas selbst herzustellen.
    Meine Lieblingsfarben sind: Blau und Grün in allen Abstufungen! Blau ist für mich einfach eine angenehme Farbe, mit der ich mich sehr wohl fühle, sie gibt mir Geborgenheit. Und grün ist für mich eine frische Farbe, die ich mit Hoffnung verbinde.
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

  12. Hallo :-)

    Wieder so eine coole Frage :-D

    Meine drei Sätze :-)

    Ich bin eine schnell agierende, kreative und positive Chaostante. Wenn stressig wird, bin ich in meinem Element und behalte den Überblick. Mal laut und mal leise stehe ich meinen Mann.

    LieblingsFarben habe ich mehrere:

    Zum einen schwarz, weil mir hier die Schlichtheit und auch die Dominanz gleichermaßen gefällt.
    Rot, weil es auffällig und so schön knallig ist. Und hellgrün, weil es für mich Frische und Frühling bedeutet.

    Liebe Grüße
    Caro

  13. Hallo,

    okay dann versuche ich es auch mal:

    Ich bin ein ehrlicher und ehrgeiziger Mensch und bin gern für andere da und helfe dort wo ich kann. Außerdem arbeite ich sehr gern im Team, kann Aufgaben aber auch gut alleine bewältigen. Und ich probiere sehr gern neue Sachen aus und bin für fast alles offen.

    Meine Lieblingsfarbe ist grün und ich verbinde sie vor allem mit der Natur.

    LG
    SaBine

  14. Hallo Nicole,

    wie du weißt lese ich deine Interviews immer sehr gerne, weil sie so vielfältig sind. Die Fragen sind immer bunt gemischt. Das Cover zu The Perfect finde ich auch richtig toll. Das ist auch immer ein wichtiger Faktor. Der Ausblick aus dem Arbeitszimmer scheint ja auch sehr schön zu sein und ich bewundere es, wenn jemand nähen kann. Wollte ich immer schon mal machen ;-).
    Aber jetzt komme ich zu deine Frage. Meine drei Sätze:
    Ich bin so wie ich bin und verstelle mich nicht. Meine offene und ehrliche Art bringt manche Leute zum Wahnsinn doch wer will angelogen werden? Ich bin zielstrebig, gut gelaunt und lerne schnell, daher wäre ich doch eine gute Partie ;-).
    Meine Lieblingsfarbe ist lila, warum weiß ich nicht so genau. Mir gefällt sie einfach. Obwohl ich damit meine Arbeit verbinde, denn da müssen wir lila Shirts tragen. Aber trotzdem habe ich mich noch nicht an ihr sattgesehen :-D.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

  15. also in 3 Sätzen…:D

    Ich bin ein strukturierter, positiver und offener Mensch und liebe es neues zu lernen und viele neue Erfahrungen zu sammeln. Naturschutz und Artenerhaltung ist mir super wichtig und ich glaube, dass es für jeden Menschen ein wichtiger Gedanke sein sollte. Ansonsten bin ich in der Regel immer gut gelaunt, es sei denn man ärgert mich zu sehr :P

    Meine Lieblingsfarbe ist… puh ich glaube ich habe gar keine. Blau, Lila und Gold mag ich sehr gerne aber nicht in der Kombi :D ansonsten mag ich fast alle Farben.. nur Orange nicht sooo gerne :P

    Ich finde deinen Blog übrigens ganz toll :)

    lg Sinah ♥

  16. Hallo,
    ein sehr interessantes Interview, vielen Dank dafür.

    Puh, also
    1. Ich bin kreativ, allerdings nur mit Papier und Schere.
    2. Ich bin zielstrebig und ehrgeizig, wenn ich etwas wirklich will.
    3. Mode muss für mich schlicht, praktisch und bequem sein.
    Bin ich jetzt in der ersten Castingrunde ausgeschieden? ;)

    Nach meiner Lieblingsfarbe fragen mich die Kinder auf Arbeit auch immer wieder, ich weiß nie, was ich darauf antworten soll. Ich mag blau (+ weiß und schwarz), wenn es um Klamotten geht, ich mag dunkelrot in meinem Wohnzimmer. Ich liebe das Blau des Meeres, das Grün der Natur und das Gelb der Sonne. Ich habe nicht EINE Lieblingsfarbe… es kommt halt immer darauf an, wofür die Farbe sein soll.

    Lieben Gruß
    Anja

  17. Hallo :)
    Ich bin zielorientiert, aber trotzdem teamfähig. Ich arbeite hart und bin ein offener Mensch, der kontaktfreudig ist, aber ich kann auch mal alleine arbeiten. Ich bin offen für neues und probiere unbekanntes auch gerna mal aus.
    Meine Lieblingsfarbe ist Lila. Ich kann gar nicht genau sagen warum, aber egal welcher Lilatön, es sieht immer schön aus, ob es ein heller Fliederton ist oder ein Dunkles Violett. :)
    Liebe Grüße
    Chantal

  18. Huhu =)
    Ein ganz tolles Interview!! Also „The Perfect“ wäre mein erstes Buch von ihr, und ich bin schon ganz gespannt. Meine Bewerbung:
    Ich bin Perfektionistin. Mit mir werden Sie einen zielstrebigen, leidenschaftlichen und starken Buchblogger ins Boot holen! Meine Schwächen? Finden Sie sie heraus ;-)

    *selbstschwärmmodus aus*
    Also Lila ist meine absolute Lieblingsfarbe :)
    Mein ganzes Zimmer ist Lila *lacht*
    Ich verbinde mit dieser Farbe die Fantasie und Schönheit, da es für mich einfach eine sehr magische, verruchte Farbe ist *.*

    LG ♥
    Anna

  19. Hallo :)
    Ein wirklich toller Beitrag, vielen dank für die schönen Fragen und Antworten!

    Mh Beschreibung in drei Sätzen, das ist gar nicht so einfach, aber ich versuch es mal.
    Ich bin häufig etwas zu perfektionistisch und dadurch teilweise unzufrieden und ungeduldig. Meinen Freunden gegenüber habe ich immer ein offenes Ohr, mit ihnen habe ich auch Geduld, auch wenn ich manches doppelt und dreifach sagen muss. Wenn ich hinter einer Sache stehe bin ich sehr ehrgeizig und zielstrebig, ansonsten darf es auch gern mal etwas ruhiger zugehen.

    Meine Lieblingsfarben… Schwarz ist keine Farbe, mh? ;) Was Klamotten angeht trage ich sehr gern und sehr viel schwarz, weil ich mich darin einfach am wohlsten fühle. Ich mag es auch nicht so gern bunt und auffallend (ich disqualifiziere mich hier wohl grad beim Casting). Ich mag aber auch dunklrot, dunkelblau und türkis sehr gern. Schöndes dunkles rot hat auf mich ft eine beruhigende Wirkung, es ist warm und irgendwie auch herzlich, türkis und blau sind zwar eher kühle Farben, aber ich wohne an der Küste und habe daher eine Bindung zum Wasser und den Farben, die es darin so gibt (auch wenn es nicht so ein schöner Farbton wie am Mittelmeer oder Atlantik ist ;) ).

    Gruß Dana

  20. Huhu,

    3 Sätze? Uff…

    Ich bin ein offener, direkter Mensch, so weiß man immer, woran man ist. Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit halte ich generell für unverzichtbar. Leider bin ich jedoch auch recht ungeduldig, was nicht immer nur Vorteile bringt.

    Meine Lieblingsfarbe ist grün. Sie symbolisiert für mich Harmonie und Entspannung

    LG
    Jacqueline

  21. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour und die tolle Verlosung! Mit folgenden Sätzen würde ich mich bewerben:

    Ich bin ein fröhlicher, lebenslustiger und engagierter Mensch.
    Ich scheue keine Anstrengung, keine Herausforderung und habe vor fast nichts Angst.
    Mit anderen Menschen stelle ich mich – soweit das ohne Kapitulation möglich ist – immer gut

    Meine Lieblingsfarben sind Petrol und Blau – ich liebe das Meer in all seinen Farben, tiefblau, tieftürkis erinnern mich immer an das Meer und sprechen mich deshalb einfach an.

    Viele liebe Grüße
    Katja

  22. Hallo,

    das ist eine sehr schwierige Aufgabe. Ich würde mich bei fremden Menschen als sehr schüchtern und zurückhaltend beschreiben, während ich unter Freunden teilweise gar nicht mehr aufhören kann zu reden :) Außerdem bin ich sehr zielstrebig und gebe alles, um meine Ziele zu erreichen. Zu guter letzt bin ich immer optimistisch und überzeugt, dass alles schon irgendwie gut geht :D

    Meine Lieblingsfarben sind schwarz und weiß, mir egal dass dies für die meisten Menschen keine Farben sind :P Sie gefallen mir einfach am besten und passen zu allem.

    LG
    Lisa M

  23. Hallo Nicole,

    danke an dich und Patricia Schröder für das aufschlussreiche Interview. Ich liebe es Interviews zu lesen und den Autor hinter den Büchern mit etwas mehr Kontur sehen zu können <3

    Meine Bewerbung:
    Hallo, ich bin Alina, 28 Jahre jung, flexibel, energisch und scheue mich nicht, auch mal Nachts diesen Beruf nachzugehen. Ich bin diskret, liebe High Fashion und hab ein Auge für Formen und Farben. Durch mein Alter auch schon eine gewisse Reife und Erfahrung, die ich gerne in dem Beruf mit einbringen will.

    Meine Lieblingsfarbe ist grün. Ich persönlich trage sie nicht, ich finde sie nur hübsch anzusehen. Sie symbolisiert das Leben, alles grünt, wächst und gedeiht.

    Liebe Grüße
    Alina

  24. Danke für dieses tolle Interview, liebe Nicole! Dann versuche ich mal mein Glück ;-)
    Der persönliche Umgang mit Menschen macht mir Spaß, weshalb ich gerne ein Teil Ihres Team werden würde.
    Zuverlässigkeit gehört ebenso zu meinen Stärken, wie ordentliches Ausführen meiner Arbeit. Ich wäre sicherlich eine Bereicherung für Ihre Firma und freue mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

    Meine Lieblingsfarben sind Magenta und Gold, am liebsten sogar zusammen, da sie für mich die perfekte Harmonie darstellen und eine beruhigende Wirkung auf mich haben.
    Liebe Grüße Silke

  25. Hallo,

    das ist eine schwierige Frage. Ich glaube ich würde mich am besten damit beschreiben, dass ich sehr ehrgeizig bin und immer versuche meine Ziele zu erreichen. Gleichzeitig ist es mir aber auch wichtig, damit nicht die Menschen im meinen Umfeld zu vergessen. Ich arbeite gerne mit Menschen zusammen und mag es, wenn sich durch meine Arbeit bestimme Umstände verbessern.
    Meine Lieblingsfarbe ist orange, da ich es mag, dass die Farbe so leuchtend ist und mich deshalb immer aufmuntert ;)

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.