Blogtour “Atlantia”–Tag 4: Die Welt von Atlantia

Willkommen zu unserer kleinen, feinen Blogtour zu Ally Condies “Atlantia”. Nach ihrer Buchreihe rund um “Die Auswahl” war für mich klar, dass ich auch dieses neue Buch der Autorin lesen muss und war umso erfreuter über die Chance Teil dieser Blogtour zu sein.

atlantia_banner

Nachdem ihr gestern bei den Bookwives etwas über die Mythologie der Sirenen erfahren habt, erfahrt ihr heute bei mir ein wenig über die Welt im Buch, die Unterwasserwelt Atlantias. Viel Spaß!


Die Welt von Atlantia

eintauchen

Atlantia ist der Name der Unterwasserstadt, um die sich unsere Geschichte dreht. Diese uralte Stadt wurde errichtet, als die Zeit der Teilung kam, als einige wenige Menschen vor der Zerstörung und der Luftverschmutzung, vor dem Elend und der Krankheiten an der Oberfläche flohen.

Schnell war den Architekten klar, dass es nicht so einfach sein würde, eine riesige Kuppel, also eine Halbkugel zu errichten, in der eine ganze Stadt Platz haben würde. So wurde die Stadt, glaubt man der Legende, nach dem Traum eines Priesters entworfen.
Altantia besteht nun aus vielen kleinen abgekapselten Blasen. Einige größer, andere kleiner, einige höher gelegen, andere tiefer, allesamt durch Tunnel und Kanäle verbunden. In der Mitte der Stadt thront schließlich doch eine große Kuppel. Sie beherbergt den Tempel, die Ratsgebäude, den Obermarkt und einige bessere Wohnviertel.

Die Ingenieure imitierten die Transportwege einer der alten Städte – ein romantisches System von Kanälen und Gondeln genannten Booten – als Modell für unser öffentliches Transportsystem hier Unten.

Beim Lesen wurde ich also zurecht ein wenig an Venedig erinnert, als ich von den Gondeln las, mit denen die Bewohner von Atlantias durch die zahlreichen Tunnel dieser Stadt fahren.

Generell ist Atlantia ein schöner Ort, mit vielen Tempeln, Kirchen, lebendigen Plätzen und farbenfrohen Gebäuden. Je tiefer man jedoch kommt, desto weniger schön wird alles. In den Tiefen findet man eine größtenteils zweckmäßige Einrichtung. So sieht man hier die Nieten an den Wänden, die alles zusammenhalten viel eher, was zwar weniger schön, aber praktischer für Reparaturen ist. In den allertiefsten Blasen finden sich die Maschinenräume und die Schleusen für die Reparaturdrohnen und den Tiefmarkt.

Die Fundamente der Stadt bestehen zum größten Teil aus Recycling-Material, da zur Zeit der Erbauung die Zerstörung im Oben schon sehr weit voran geschritten war. Bis heute bekommen die Bewohner des Unten, also die Bewohner Atlantias, aber noch regelmäßige Transporte von Oben mit Materialien zur Reparatur und auch Nahrungsmittel.

Sowohl das Volk Oben als auch die Bewohner Atlantias sind sehr religiös und glauben an ihre Gottheiten. Unten in Atlantia werden die Götter als Tierwesen von Oben dargestellt. Das Oben macht es umgekehrt, dort haben die Götter die Form von Meerestieren.

Sowohl unten, als auch oben gibt es Tempel für die Götter und für die Versammlung der Gläubigen. Der Tempel in Atlantia ist der Dreh- und Angelpunkt der Menschen. Hier werden auch alle Entscheidungen des Rates verkündet.

Das Volk von Atlantia ist sehr gläubig. Sie glauben an ihre Götter und an ihre Stadt. Zwei Wunder sind ihnen schon widerfahren und nun warten sie alle gemeinsam auf ein drittes großes Wunder, denn die Zeit ist reif …


Blogtour-Stationen

05. Februar 2015 – Figuren bei Born from the sky
06. Februar 2015 – bei Ricas fantastische Bücherwelt
07. Februar 2015 – Mythologie der Sirenen bei Bookwives
08. Februar 2015 – Die Welt von Atlantia bei About Books (also hier)
09. Februar 2015 – Dreamcast bei Friedelchens Bücherstube
10. Februar 2015 – Gewinnspiel auf allen Blogs!

16 thoughts on “Blogtour “Atlantia”–Tag 4: Die Welt von Atlantia

  1. Hallo und guten Tag,

    hm, so unter der Erde wäre jetzt nicht so mein persönlicher Fall, aber gut leben oder sterben.
    Und dann fällt einem die Entscheidung leicht oder?

    LG..Karin..

    • Huhu Karin,

      stimmt, ich könnte mir das auch überhaupt nicht vorstellen. Schon alleine durch die fehlende Helligkeit. Sonnenlicht muss sein, ich merke den Unterschied ja schon im Winter :D
      Aber du hast natürlich recht, wenn es um die Frage geht, ob Leben oder Sterben, dann ist die Antwort auf jeden Fall klar *G*

      GlG!

  2. Halli hallo
    Durch Rica bin ich auf die Blogtour aufmerksam geworden.
    Band eins und zwei von Cassia und Kye haben mir damals gut gefallen trotzdem bin ich bei diesem Buch hier wahnsinnig unsicher. Der ganze Plot und die Idee tönen echt interessant, allerdings habe ich es nicht so mit den Meereswesen ;)
    Allerdings fand ich “ Renegade“ damals toll also mal gucken…..
    Sehr schöne Vorstellung von dir
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Bea

    • Huhu Bea!

      Ui, umso schöner, dass dich die Blogtour fesseln kann :)
      Hm … also, ich will nicht spoilern, aber ich denke, wenn es dir um die Meereswesen geht, dann brauchst du dich vor dem Buch nicht zu scheuen, wenn es dir ansonsten zusagt ;)
      „Renegade“ fand ich auch fantastisch und ich denke, dieses hier kommt aus einer ähnlichen ‚Richtung‘ ;)

      Liebe Grüße in die Schweiz,
      Nicole

    • Huhu!

      Stimmt, ich bin froh, dass ich mir das meiste schon während des ersten Lesens notiert hatte *g* War echt so viel und im Kopf entstanden ja auch immer eigene Bilder, da hätte ich am Ende nicht mehr unterscheiden können *G*

      GlG,
      Nicole

    • Huhu Monika!

      Prima, dann ist es uns die Blogtour ja bislang geglückt :D
      Ich war schon alleine anhand des Covers und der kurzen Inhaltsbeschreibung total angetan, ich kann es nachempfinden ;)

      GlG,
      Nicole

  3. Hey,

    mit Gondeln durch die Tunnel schweben, hört sich toll an :-)
    Aber es gibt immer noch diese unsäglichen Entscheidungen. Oben oder Unten.
    Am besten für alle wäre sicher, wenn man beides haben könnte. Bin gespannt, wie dieser Zwiespalt letztendlich gelöst werden wird. Ob er überhaupt gelöst werden kann?
    Danke für den schönen Beitrag. :-) Du hast ja sogar eine Unterwasserwelt :-)

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    • Huhu!

      *lach* … jaaa, Unterwasserwelt passt total zu meinem Blog, gell? :D Fand ich auch *g*

      Naja, für die Bewohner Atlantias, bzw. den Bewohnern dieser zukünftigen Welt wäre es sicherlich das Beste beides haben zu können. Ich für meinen Teil und vor allem aus meiner Sicht bin aber ganz zufrieden mit der Oberfläche *G*

      Und zu dem generellen Problem verrate ich natürlich noch nichts! ;)

      GlG,
      Nicole

    • Huhu!

      Ja, für mich wären solche Tunnel auch nix. Da fühle ich mich schon beim ansehen beengt *G*

      Danke für dein Lob! :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.