GötterFunke 1: Liebe mich nicht – Marah Woolf

goetterfunke1_foto

Dressler Verlag | Gebundene Ausgabe | ca. 464 Seiten | 18,99 Euro | Februar 2017 | ISBN: 978-3-7915-0029-4

Inhalt

(lt. amazon.de):

„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?“ Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. „Liebe mich nicht.“
Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?
Marah Woolf, Autorin der MondLichtSaga und eine der erfolgreichsten Selfpublisherinnen Deutschlands, jetzt erstmals in einem deutschen Verlag!

 

Gewähltes Zitat

Eine Gestalt trat aus dem Schatten der Bäume. Ich keuchte auf und sprang zurück. Was erwartete mich dieses Mal? Diese Medusa mit Schlangen als Haaren? Eine Hydra mit vier oder mehr Köpfen? Ich sammelte die kläglichen Reste meines gesunden Menschenverstands zusammen. Für ein Monster war der Schatten zu klein.

(S. 220)

Meine Meinung

Als Jess mit ihren besten Freunden ins Sommercamp fährt, freut sie sich eigentlich auf eine spannende und unbeschwerte Zeit in der sie ihre Fechtkünste vertiefen und ihre Griechisch-Kenntnisse verbessern möchte. Schon auf der Fahrt hat sie einen merkwürdigen Traum, in dem ein Junge vorkommt, den sie später im Camp tatsächlich real trifft. Damit aber nicht genug. Sie fühlt sich von diesem Jungen, Cayden, wie magisch angezogen und das auch noch, als ihr langsam dämmert, dass mit ihm etwas ganz und gar nicht zu stimmen scheint. Als sie sich auch noch mit ihrer besten Freundin wegen dieses Jungen verkracht scheint das Camp für sie ein Desaster zu werden…

Mit Götterfunke erscheint der erste Band einer neuen Jugendbuch-Reihe der Selfpublishing-Autorin Marah Woolf in einem Verlag! Ich war also gleich in mehrerlei Hinsicht sehr gespannt auf diese Geschichte! Zum einen wollte ich natürlich wissen, was Marah Woolf uns hier mit Hilfe des Dressler-Verlags abliefern würde und dann war ich natürlich auch total auf diese Geschichte gespannt, die mich vom ersten Augenblick an bereits angesprochen hat.

Bei GötterFunke handelt es sich um eine phantastische Geschichte für Jugendliche, die in unserer heutigen Zeit spielt, die allerdings viele fantastische Elemente beherbergt. So spielt die griechische Mythologie eine große Rolle, denn schließlich geht es um ihre Götter. Und um das Göttergeschlecht der Titanen. Allerdings wäre es ja kein Jugendbuch aus unserer Zeit, wenn es Götter wären, wie wir sie uns vorstellen. Hier hat die Autorin viel Fantasie und Einfallsreichtum besessen und bettet altbekannte Figuren aus alten überlieferten Geschichten der griechischen Mythologie in ein neues Setting: einem Jugendcamp!

Hört sich interessant an, oder? Ist es auch! Absolut! Ich war von den ersten Seiten an gefesselt. Die Geschichte beginnt mit einem Unfall, bei dem es einige mysteriöse Vorfälle gibt, die man aber zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht richtig zuordnen kann. Und dann geht es erst einmal ins Jugendcamp, das auf dem ersten Blick stinknormal wirkt. Ein Sommercamp mit tollen Angeboten, hübschen Jungs, Betreuern, zickige Mädchen – alles was dazu gehört. Zumindest bis man erfährt, wer sich da tatsächlich zwischen die Jugendlichen und Betreuer gemischt hat.

Um das Chaos perfekt zu machen, mischen die Götter die Menschen nicht nur aus Spaß auf, sondern haben eine Aufgabe zu erfüllen. Genauer gesagt ist es Prometheus, der die Aufgabe hat ein Mädchen ernsthaft und mit allen Mitteln zu umwerben, ohne dass diese sich ihm tatsächlich hingibt. Eine unmögliche Aufgabe für ihn, denn als Gott liegt ihm jedes Mädel zu Füßen. Das wird allerdings zum Problem, wenn er sich selbst tatsächlich und ernsthaft verlieben würde …

Natürlich geht es nicht nur um Liebe und Verliebtheit und läppische Wetten. Die Geschichte der Götter ist nämlich noch lange nicht zu Ende erzählt und so wie es aussieht, will zumindest einer Rache an den Göttern nehmen und nebenbei auch noch das gesamte Menschengeschlecht auslöschen.

Es klingt nicht nur spannend, diese Geschichte ist auch wirklich sehr spannend! Marah Woolf hat hier interessante Figuren entworfen. Allen voran unsere Protagonistin Jess aus deren Sicht wir die Geschichte auch miterleben dürfen. Die Götter und Titanen sind ebenfalls sehr gut gelungen und gliedern sich zum einen gut in die Welt ein, haben zum anderen aber allesamt auch typische und unverkennbare Züge. Die Mischung ist hier wirklich gelungen.

Leider, leider müssen wir jetzt noch einige Zeit bis zum Herbst auf den zweiten Band der Reihe warten. Das ist eigentlich auch schon mein einziger Kritikpunkt. Ansonsten habe ich dieses Buch wirklich sehr genossen und war begeistert. Nur dieser böse, böse Cliffhanger …

Fazit

Marah Woolf konnte mich mit Götterfunke 1: Liebe mich nicht absolut begeistern! Die Verflechtung aus unserer Welt mit der griechischen Mythologie und deren Sagengestalten ist total gelungen und hat einfach nur Spaß gemacht! Mein größter Kritikpunkt ist der Cliffhanger am Schluss! Ich will den nächsten Band!!!

Meine Wertung

Reihe

Band 1: GötterFunke 1: Liebe mich nicht

Band 2: GötterFunke 2: Hasse mich nicht (Herbst 2017)

Band 3: GötterFunke 3: Verlasse mich nicht (Frühjahr 2018)

Special

One thought on “GötterFunke 1: Liebe mich nicht – Marah Woolf

  1. Pingback: 3. Tag der Blogtour "GötterFunke. Liebe mich nicht" von Marah Woolf - Übernatürliches - Manjas Buchregal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.