Endgame 3: Die Entscheidung – James Frey

endgamedieentscheidung_foto

Oetinger Verlag | Gebundene Ausgabe | ca. 416 Seiten | 19,99 Euro | Oktober 2016 | Übersetzer: Ben Dreyer, Eva Wandel | Originaltitel: Rules of the Game – An Endgame Novel | ISBN: 978-3-7891-0404-6

Inhalt

(lt. amazon.de):

Dunkelheit, Kälte, verwüstete Landschaften. Nur fünf Spieler haben Endgame überlebt. Die Bedingungen sind mörderisch.
Bei den Pyramiden von Gizeh kommt es zum alles entscheidenden Kampf. Wer wird ihn gewinnen? Die Spieler oder das Spiel?
Denn die Menschheit kann nur gerettet werden, wenn sich alle der Brutalität von Endgame verweigern und aus dem Spiel aussteigen.
Das fulminante Finale von ENDGAME!

Gewähltes Zitat

»Ich weiß, dass Endgame amoralisch ist«, sagt Shari. »Dass die Schöpfer amoralisch sind. Mir ist klar, dass wir es stoppen müssen. Ich glaube, ich wusste es in dem Moment, als ich verstand, wer – was – meine Tochter ist. Mein Kind, die kleine Alice. Sie ist der einzige Grund, warum ich ihn noch nicht getötet habe. Der einzige Grund, warum ich noch nicht versucht habe, dich hier und jetzt zu töten.«

(S. 138)

Meine Meinung

Sechs Spieler haben bislang überlebt. Die Hälfte ist bereits Tod und nur einer soll in dem Spiel um Leben und Tod gewinnen. Nach den Ereignissen des letzten Bandes schließen sich noch weitere Spieler zusammen um nun gemeinsam gegen die Regeln zu rebellieren und die Schöpfer und Endgame zu bekämpfen. Sie wollen nicht mehr nur ihr Geschlecht, sondern die ganze Welt retten. Aber nicht alle haben dieses Ziel …

Wie gespannt war ich auf das Finale von Endgame! Als vor zwei Jahren der erste Band erschien, war der Hype darum groß. Schuld war das integrierte Spiel, das ein Medienspektakel versprach, denn der Gewinner des Rätsels sollte viel Geld gewinnen können. Schon beim ersten Band kam ich mit dem Rätsel nicht wirklich weiter und auch im zweiten Band war ich nicht in der Lage das Rätsel zu lösen. Beide Rätsel sind mittlerweile zwar gelöst, aber auch der dritte Band hat wieder ein Rätsel inne, bei dem es erneut viel Geld zu gewinnen gibt. Ich muss zugeben, dass ich es dieses mal gar nicht erst versucht, sondern mich allein auf die Geschichte konzentriert habe, denn auch wenn im Buch lauter Hinweise versteckt sind – manche mehr, manche wohl auch weniger offensichtlich – so kann man diese getrost ignorieren wenn man denn will und das habe ich getan.

Nach zwei Bänden war ich allerdings richtig gespannt auf das Finale und versprach mir ein großes Spektakel, nachdem es im ersten Band ja bereits so gut begonnen hat und die Spannung im zweiten Band mit zahlreichen neuen Elementen weiter aufgebaut wurde.

Der dritte Band hat mich dann allerdings ziemlich enttäuscht. Die Handlung ist nicht wirklich vorhersehbar, was ich allerdings keinesfalls positiv meine, denn das liegt hauptsächlich daran, dass auf einmal Figuren eine Rolle spielen, die es vorher gar nicht gab und die nun plötzlich auftauchen und da sind. Wozu das ganze? Es sollte doch um die Spieler gehen? Natürlich sterben auch in diesem Band wieder Spieler. Das ist auch vollkommen okay, damit hat man ja gerechnet, aber die Art und Weise … nun ja. Teils habe ich wirklich mit einem großen Fragezeichen da gesessen und dachte einfach nur WTF?!?! Viele Fragen wurden auch nicht beantwortet und das Ende lässt mich als Leser ebenfalls super ratlos zurück und ich frage mich erneut: Wozu das ganze? Warum das ganze? Warum wurde eine Geschichte hier so unglaublich aufgebauscht nur um sie dann schnell, schnell, schnell einfach gegen die Wand fahren zu lassen?

Ich will nicht zu viel verraten, aber mir hat das Ende überhaupt nicht gefallen und ich finde es sehr schade, dass hier so viel Potential verschenkt wurde. Wo man sich zunächst so viel Mühe gegeben hatte, kam es mir wirklich so vor, als hätte man das Projekt am Ende einfach nur noch schnell zu Ende bringen wollen.

Fazit

Sehr, sehr schade! Mit dem dritten Teil von Endgame konnte James Frey mich weder fesseln noch überzeugen. Wo man sich zu Beginn der Reihe noch so viel Mühe gegeben hatte, erscheint der dritte Band jetzt nur noch wie ein Pflichtfinale. Schade, das war nix!

Meine Wertung

4 thoughts on “Endgame 3: Die Entscheidung – James Frey

  1. Huhu!
    Ich finde es immer sehr schade, wenn eine Reihe sehr vielversprechend beginnt und am Ende so wenig davon übrig bleibt. Das verdirbt einem dann die ganze Reihe.
    Danke für deine ehrliche Rezension!

    Liebe Grüße,
    Sandra

  2. Bei mir kam es zwar einen Hauch besser weg, aber insgesamt hatte ich dieselben Kritikpunkte wie du. Und ich ärgere mich regelrecht über einen gewissen Tod >.<
    Das musste einfach nicht sein. Absolut gar gar nicht.

    Aber wir haben es durch und wissen, wie es ausgeht. Ohne es gelesen zu haben hätten wir uns vielleicht geärgert, es nicht getan zu haben.

    Liebe Grüße

    Steffi

  3. Hey!
    Ich habe Band 2 noch immer nicht gelesen und dachte, dass ich da nun dringendmal ran muss. Wenn ich allerdings die Meinungen zum 3. Band so lese, dann bin ich nicht sicher, ob ich überhaupt weiterlesen will. Danke für deine ehrlche Meinung!
    LG
    Yvonne

  4. Ich stimme auch zu. Ging es nur mir so oder ist Stella die schon Tod war, aus Seite 327 mit Hilal im Flugzeug geflogen.. dachte okay Fehler Shari ist gemeint.. aber Seite 238 verrät er ist alleine im Flugzeug.

    Aber das große warum bleibt bei mir auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.