Die Tribute von Panem – Thementage auf About Books – Tag 5

thementage_banner_thumb1_thumb1_thum[1]

Was gibt es heute?

panem_1Heute gibt es endlich das, worauf ihr wahrscheinlich schon die ganze Zeit über gewartet habt! Gewinne!

Bevor ich aber zum großen Gewinnspiel komme, verrate ich euch, wer das kleine Panem-Paket und auch das Buch „Die Trantüten von Panem“ gewonnen hat!

Über „Die Trantüten von Panem“ darf sich Rebecca freuen! Herzlichen Glückwunsch!
Und über das kleine Panem-Paket freut sich hoffentlich Serpina! Ebenfalls herzlichen Glückwunsch!

Die Gewinnerinnen wurden bereits benachrichtigt.

 

Gewinnspiel

SAM_0530
Soo, dann will ich euch endlich verraten, was es nun zu Gewinnen gibt. Leider sind noch nicht alle Preise angekommen, es könnte sich also noch etwas ändern, was ich allerdings nicht hoffe und wenn, dann höchstens in Form von weiteren Gewinnen ;)

Ein paar Pakete habe ich euch allerdings schon zusammen gestellt und ich hoffe, dass für jeden etwas dabei sein wird!

Paket 1:
Die Tribute von Panem Band 1-3, District One Edition DVD inkl. Kinogutschein für Die Tribute von Panem – Catching Fire, Spottölpel-Anstecker, Stoffbanner, Hologramm Postkarte, T-Shirt, Filmposter

CATCHING FIRE - T-ShirtPaket 2:
Die Tribute von Panem – Hörbuchgesamtausgabe (18 CDs), District One Edition DVD inkl. Kinogutschein für Die Tribute von Panem – Catching Fire, einem Spottölpel-Anstecker, einem Stoffbanner und einer Hologramm Postkarte, T-Shirt, Filmposter

Paket 3:
Buch Die Tribute von Panem Catching Fire – Filmausgabe, District One Edition DVD inkl. Kinogutschein für Die Tribute von Panem – Catching Fire, einem Spottölpel-Anstecker, einem Stoffbanner und einer Hologramm Postkarte, T-Shirt, Filmposter

Panem 1-3. Hörbuch-Gesamtausgabe_3DPaket 4:
Catching Fire. Die Tribute von Panem. Gefährliche Liebe – Das offizielle Buch zum Film, District One Edition DVD inkl. Kinogutschein für Die Tribute von Panem – Catching Fire, einem Spottölpel-Anstecker, einem Stoffbanner und einer Hologramm Postkarte

Paket 5:
Buch „Die Philosophie bei Die Tribute von Panem“, Handbuch: Das offizielle Handbuch zu den Tributen, Kinoticket

Sooo, das waren fünf tolle Pakete! Die Hörbücher, sowie T-Shirts und Poster sind noch unterwegs, sollten aber in den nächsten Tagen eintreffen.

Für die Bereitstellung der Preise bedanke ich mich ganz herzlich bei der Filmfirma Studiocanal, beim Verlag Oetinger, bei der Agentur Pure Online und bei Maria Koschny!

Wie könnt ihr gewinnen?

Ganz einfach!

1. Beantwortet mir einfach die Frage, die die deutsche Stimme von Katniss Everdeen, Maria Koschny euch persönlich im nachfolgenden Video stellt.
2. Schreibt eure Antwort als Kommentar unter diesem Beitrag.
3. Wartet ab bis zum 30. November 2013, dann gibt es die Gewinnerziehung. Teilnehmen könnt ihr demnach bis einschließlich 29. November 2013. Die Gewinner werden von mir schriftlich benachrichtigt!
4. Bitte beachtet, dass sich kurzfristig doch noch etwas an den Preisen ändern kann, weil bislang noch nicht alles eingetroffen ist! Ich bin allerdings guter Dinge, dass nichts schief gehen wird  ;)
5. Da die Frage aufkam: Nein, ihr müsst kein Follower meines Blogs sein, aber ich würde mich natürlich unheimlich freuen, wenn ihr mir folgen würdet, egal ob das über meine Facebook-Seite oder einem sonstigen Kanal passiert ;)
Und nun lauscht Maria:

Gewinnspielfrage von Maria Koschny

Alles klar? Na, dann viel Glück wünscht euch

Nicole

114 thoughts on “Die Tribute von Panem – Thementage auf About Books – Tag 5

  1. Hallo Was mich Fasziniert ist :
    Zu den Büchern kann man nur sagen das die Geschichte spannend und fesselnd aufgebaut ist. Die Bücher strahlen anmut und ein spannendes explosives fesselndes Wesen aus. Die Bücher sind so aufgebaut das man so schnell nicht die Lust daran verliert. Man ist hungrig danach zu wissen, wie die Geschichte wohl weiter geht! Eine derartige Bücherreihe, besser gesagt ist es die beste Bücherreihe die ich jemals gelesen habe. Des Wissens Hunger ist meine Lust, die Bücher zu lesen voller Hochgenuss!
    Im großen und ganzen würde ich mich freuen wenn ihr mich als Gewinner ziehen würdet. Lg Franzi

  2. Hallo,
    meine Güte was für tolle Preise :)
    Tja was fasziniert mich an diesem Szenario? Es ist schwer für mich das alles auszudrücken aber ich versuch es mal: Es ist die Hoffnung die in den Tributen von Panem so deutlich wird, der gemeinsame Aufstand und Kampf ums überleben, der Überlebenswille von Katniss und ihren Volk. Das alles perfekt umgesetzt in einer Welt die trostlos aber auch hoffnungsvoll ist, bunt aber auch düster. Das ist es was mich an Panem so fasziniert.
    Ich dank Dir für diese tollen Thementage die sehr interessant waren und mir viele Einblicke geschenkt haben.
    LG Ela

  3. Was mich genau daran fasziniert kann ich leider noch nicht sagen, da ich die Bücher noch nicht gelesen bzw. gehört habe. Nachdem darüber aber soviel erzählt wird, müssen die einfach gut sein und ich muss es einfach lesen und bin auch sehr gespannt.

    Was ich bereits aber mitbekommen habe ist, das sie einen sehr großen Kämpfergeist haben und sich doch gut retten können.

    Ich würde mich sehr über das Paket mit den Büchern oder Hörbüchern freuen, wobei an sich alles so wunderbar ist.

    Ich versuche mein Glück

  4. Wow, das sind ja echt hammergeniale Pakete! Da drücke ich uns allen mal ganz fest die Daumen.

    Was ich an der Panem-Reihe so fasziniert, ist eigentlich etwas Negatives, nämlich der Umgang mit dem Tod. Ich finde es so krass, wie selbstverständlich der Tod von jungen Menschen hingenommen wird, wie sich darüber noch gefreut wird, wie darüber gelacht wird. Und wie einfach mit dem Leben der jungen Menschen gespielt wird. Das ist echt einfach zu krass und ich kann darüber nur den Kopf schütteln.

    Aber dann gibt es natürlich auch noch die andere Seite: Katniss vor allem, die gegen das Regime ankämpft. Sie ist meine Heldin. :-)

    Viele Grüße! :-)

  5. Was mich besonders an „die Tribute von Panem“ fasziniert ist vorallem das es einfach was neues ist/war. Es ist das Überleben und schwersten bedingungen was nicht imemr ganz menschlich ist und gerade deshaöb den kampfgeist weckt.

    LG Julia

  6. Also was mich besonders am Szenario von „Die Tribute von Panem“ fasziniert ist die Tatsache, was alles passieren muss, bis sich Menschen zusammentun, um sich zu wehren. Ganz ehrlich, was lassen sich denn die Menschen alles gefallen? Sie verhungern fast und ihre Kinder werden in die Arena geschickt, um sich gegenseitig zu töten und keiner wehrt sich dagegen, bis eben Katniss kommt und endlich mal nicht so mitspielt, wie das Kapitol das will. Aber vorher ist es ja auch immerhin 74 Jahre lang schon so gelaufen. Richtig erschreckend, wenn ihr mich fragt. Das erinnert mich schon auch irgendwie an die deutsche Geschichte. Da ist auch so viel schief gelaufen und nur wenige Leute haben sich gewehrt.

    LG
    Moni

  7. An den „Tributen von Panem“ fasziniert mich am meisten, dass jedes Jahr 2 Tribute aus jedem Distrikt in einem grausamen Spiel um Leben und Tod kämpfen müssen und dass duch Katniss neue Hoffnung entsteht, gegen das jetztige System kämpfen zu können.

  8. Faszinierend finde ich den Spagat zwischen dem Zukunftsszenario, das Suzanne Collins geschaffen hat und den Anteilen aus der Weltgeschchte, die immer wieder zu Vorschein kommen.
    Auch dass eine Person einen so großen Wandel schaffen kann (auch wenn das zu Beginn eher unbewusst war) und Menschen, denen es schlecht geht die Möglichkeit, den Mut und die Hoffnung gibt, sich gegen das Regime zu wehren!

  9. Hey Ho!
    Schon der letzte Tag? Ach schade =/ Aber dafür kann man ja bald ins Kino gehen! (wenn man jemanden findet, der mitgehen würde *seufz*)
    ich finde es immer wieder sonderbar, wenn man Synchronsprecher sieht und sprechen hört – man verbindet die Stimme ja eigentlich mit jemand ganz anderen :D Witzig irgendwie.
    Zur Frage: Ich war damals ganz gefesselt von dem Szenario, weil die Hungerspiele mir wie etwas vorkamen, was auch hier – in unserer Welt – jederzeit so geschehen könnte. Und ganz ehrlich? Es würde mich nicht wundern, wenn es wirklich dazu kommen sollte. Wenn „normale“ Shows nicht mehr reichen, um die Leute an den Fernseher zu fesseln, dann müssen sie eben zu drastischeren Mitteln greifen, aber das es überhaupt erst soweit kommen muss – angsteinflößend. Die Kritik an der Regierung ist auf jeden Fall zu mir durchgedrungen und ich fand es großartig, was Suzanne Collins damit geschaffen hat. Ein Weckruf und eine Warnung an alle – Kinder und Erwachsene. I like.

    Liebe Grüße,
    Kati

  10. Tolles Gewinnspiel (: Und hier meine Antwort zu der Frage:

    Mich fasziniert einfach alles an den Büchern. Am meisten jedoch die Geschichte und Kritik die dahinter steckt. Es ist gar nicht so unvorstellbar, dass irgendwann (bestimmt, aber nicht mehr zu unserer Zeit), so etwas passieren kann. Es geht ja im Fernsehen eigentlich nur noch ums Geld und kaum noch um Unterhaltung. Angsteinflössend.
    Die Kritik ist aber in einer tollen Geschichte versteckt, wo es um Liebe, Streit und Intrigen geht. Sie fesselt einen, am Buch zu bleiben und es nicht aus der Hand zu legen. Schade, dass es nach diesen drei Büchern schon vorbei war :(.

    An den Filmen fasziniert mich, dass es echt gut von dem Buch übernommen wurde. Ja, es war manches nicht dabei, jedoch stimmte die Geschichte. Ich freue mich echt auf die nächsten und letzten beiden Teile (:

    Liebe Grüße
    Patrick

  11. Ich finde, dass vor allem die psychologische Ebene der Geschichte enorm faszinierend ist. Ich habe mich beim lesen ständig gefragt „Was würde ich tun?“ Das fängt schon ganz am Anfang an. Hätte ich mich ebenfalls für meine Schwester gemeldet? Gerade hier und jetzt, in meinem warmen Zimmer und ohne die Bedrohung des Capitols würde ich ganz klar „ja“ sagen, denn ich liebe meine Kleine einfach zu sehr. Und es geht ständig so weiter. Könnte ich jemand anderen töten nur um selbst zu überleben?Wenn ja, könnte ich auch jemandem weh tun, der jünger ist als ich? Jemandem wie Rue? Man kann nie einschätzen, wie Katniss sich in welcher Situation verhalten wird und sie handelt auch immer genau anders, als man erwartet hätte. Mir war immer von anfang an klar, dass sie und Peeta im ersten Band als letzte übrig bleiben. (Noch vor der Regeländerung und Rückänderung), aber ich wusste nie, ob sie in der Lage gewesen wäre Peeta zu töten, vorallem, wenn das Leben ihrer Familie davon abhängt. Jen bringt das in den Filmen so unfassbar gut rüber. Vor allem im zweiten habe ich nicht einen Augenblick lang die Schauspielerin, sondern immer nur Katniss vor mir gesehen.

    Liebe Grüße,
    Franzi

  12. Hallo und guten Tag,

    was für mega coole Preise erst einmal.

    Was mich persönlich so begeistert und fasziniert an der Geschichte. Erst einmal den Gleichmut den die Bevölkerung an den Tag legt und diese noch starke Militärpräsents .Besondere wenn es ums Auswählen geht..und den daraus resulierenden Aufschrei einer einzigen Person nämlich Katniss. Die Masse Mensch erstarrt einfach, wie eine Herde Schlafe, in der welche geschlachtet werden sollen.

    Mich überrascht es, wie Katniss letztendlich diesen Wandel geschafft hat…das die Massen sich erheben!

    LG..Karin..

  13. Eine wunderschöne Seite hast du hier aufgebaut ! Der Hintergrund ist Klasse und alles bewegt sich ….

    Mich fasziniert an Tribute von Panem : Eine Welt ,so anders als die unsere.Dort hängt alles von Losverfahren ab,eigene Entscheidungen gibt es nicht.Jemand anderes entscheidet fuer dich.Kapitol gegen Diskrikte.Leben oder Tod.Was ist dein Leben wert? (Fasziniert mich,muss ich aber nicht gut heissen !)

    LG Karoliina

  14. Hey,
    ich finde es faszinierend, dass es in einer Gesellschaft „Spiele“ gibt, in denen sich die Personen gegenseitig umbringen müssen. Ich fande das anfangs so abwegig, dass ich mich zunächst lange Zeit dagegen gesträubt habe, die Bücher zu lesen. Ich finde auch die Charaktere absolut faszinierend, weil sie für die Verpflegung ihrer Familien kämpfen, indem sie illegal jagen gehen und dafür umgebracht werden könnten, oder sich bewusst der Gefahr auszusetzen in diese „Spiele“ gehen zu müssen.
    lg. Tine =)

  15. Hallo,
    mich fasziniert an die Tribute von Panem total viel. Hier nenne ich die 3. wichtigsten Dinge:
    1. Die ganze Geschichte. Also, damit meine ich wie man auf diese Idee kommen kann und
    es so toll und dennoch tiefgründig sein kann.
    2. Die Charaktere. Ich finde die ganzen Leute total interessant und echt mutig. z.B: Katniss
    sie geht erstens freiwillig in die Spiele damit ihre Schwester dort nicht hin muss und
    dann stellt sie sich in den Spielen so tapfer und geschickt an das man echt Respekt vor ihr
    hat.
    3. Finde ich es einfach toll weil es genau mein Geschmack ist.

    Also ich hoffe das reicht als Antwort.
    LG
    Michelle

    • Hallo,
      ich bins nochmal Michelle. Ich schreibe diese Antwort an meinen kommentar weil ich meinw e-mail adresse vergesswn habe an zu geben also hier ist sie malasroka1@web.de
      Sorry……hoffe ich hewinne eins diesee hammer pakete.
      LG
      Michelle

  16. Was mich am meisten fasziniert hat, ist die Tatsache, dass das Szenario der dargestellten Gesellschaft von Panem für uns absolut befremdlich ist, obwohl sie die unsere spiegelt. Immer wieder fragte ich mich: „Bin ich eigentlich besser als diese sensationsgeilen Einwohner des Kapitols?“ Natürlich kommt auch die Macht der Liebe in einer solch grausamen Zeit nicht zu kurz, doch was mich am meisten fesselte war die thematisierte Medien- und Kulturkritik. Et circenses… Das überraschende an dem Buch ist die Erkenntnis, dass die Hungerspiele keine reine Fiktion sind, sondern in jeder Epoche der Menschheit in irgendeiner Form stattfanden, stattfinden und immer stattfinden werden.
    Doch auf das Gesellschaftskritische wird nicht direkt mit dem Zeigefinger gezeigt. Im Gegenteil, recht subtil ekelt man sich vor einer Gesellschaft, in der Leid und Tod zum Spaß werden. Die Erzählung greift den aktuellen Reality-TV-Wahn und die verdeutlicht die Gewalt den Medien. Abstumpfung, Emotionslosigkeit und fehlendes Mitgefühl der heutigen Jugendlichen spiegeln sich bei den Tributen unter den Zwängen des Überlebenskampfes wider. Zugleich zeigt die Autorin sozialkritisch eine futuristische Gesellschaft auf, die so nicht undenkbar und teilweise leider bereits vorhanden ist. Es muss immer schlimmer, nackter oder grausamer werden, damit überhaupt noch Leute zuschauen. Könnten die „Hungerspiele“ nicht auch in unserer Welt Realität werden? Etwas, worüber nur sehr wenige Leute nachdenken, geschweige denn sich dessen bewusst sind. Mich hat es zum Nachdenken angeregt und ich habe – so erschreckend es auch klingt – feststellen müssen, dass wir uns auf einem guten Weg befinden, irgendwann auch ein ähnliches, pseudogerechtes System zu erschaffen. Die Autorin spricht direkt Dinge an, vor denen auch ich mich schon lange fürchte: Krieg um Rohstoffe, Umweltkatastrophen, verursacht durch die Unachtsamkeit und Ignoranz der Menschen. Denn dies führt zwangsläufig zu einer Trennung zwischen denen, die zu diesem Zeitpunkt nichts mehr haben, und denen, die genau dann die Macht an sich reißen und sie für ihre grausamen Bedürfnisse ausnutzen. Die Protagonistin Katniss, ein einfaches Mädchen wird dabei zum Hoffnungsträger und zum Sinnbild dafür, dass positiver Wandel möglich ist – was Margaret Mead einst treffend beschrieb: „Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann – tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde.“

  17. Hi Nicole,
    da ich ja die Bücher noch nicht kenne (die Filme auch nicht) und du sogar die Bücher verlost muss ich mein Glück heute probieren:
    Was fasziniert mich an diesem Szenario? Nun ja, ich bin vom Dystopiefiebern eigentlich erst recht spät angesteckt worden.
    Genau genommen erst mit „Die Auslese“, denn das war mein Dystopiestart. Überall höre ich nur, dass es schlechter sei, als Panem und mir fehlt nur noch der Vergleich.
    Ich finde es toll, dass auch hier ein Mädchen/eine junge Frau mutig in den Kampf zieht, wenn man es so sagen kann.
    Welche Frau mag keine weiblichen Helden, mit denen man sich gerne identifizieren möchte?
    Ansonsten kann ich wie gesagt nicht allzu viel dazu sagen, ausser das ich einfach total neugierig bin und Panem gerne lesen, bzw. kennenlernen möchte.
    Ich möchte wissen, wieso Peeta und Gale und Katniss so beliebt und gehasst werden.

    LG
    Steffi

  18. Mich fasziniert irgendwie, dass jeder Distrikt seinen eigenen Bereich hat, was Berufe und Produkte angeht. Das wäre zwar kein Szenario, in dem ich leben wollen würde, weil da niemand wirklich eine Wahl hat, was er mit seinem Leben anfangen möchte, allerdings finde ich es trotzdem interessant, dass jeder eine feste Aufgabe hat.

    Aber allgemein üben Dystopien einfach eine unglaubliche Faszination auf mich aus. Ich finde es toll, wie jeder Autor irgendetwas neues aus der selben Grundidee macht und gerade Suzanne Collins hat da meiner Meinung nach mit den Hungerspielen etwas total außergewöhnliches geschaffen. Dabei finde ich besonders die Vorstellung beeindruckend, dass die Arena einfach so erschaffen werden kann, nur damit dort einmal für ein paar Tage die Spiele stattfinden können. Und dass, gerade im Film sehr beeindruckend, einfach mit wenigen Handbewegungen der Spielmacher gefährliche Kreaturen aus dem Nichts auftauchen können.

    Okay, ich stelle fest, mein Kommentar wirkt irgendwie wirr. Ich hoffe, du kannst trotzdem nachvollziehen, was ich meine. :D

  19. Hallo,
    bei diesem tollen Gewinnspiel muss ich einfach mitmachen!
    Was mich in erster Linie an der Handlung und dem Szenario in „Die Tribute von Panem“ fesselt, sind die unglaublich detailreich gezeichneten Charaktere. Suzanne Collins Schreibstil, hat mich von der ersten Minute an an die Geschichte und ihre Personen gefesselt. Besonders beeindruckend finde ich die Tatsache, dass jeder Charakter seine positiven und negativen Eigenschaften hat. Auch Katniss ist nicht in jeder Situation liebenswert und tut das, was der Leser von ihr erwartet.

    Die Hungerspiele sind ein wirklich gut durchdachtes Konzept und ich hatte an keiner Stelle der gesamten Geschichte das Gefühl, dass die Spiele nicht auch wirklich real sind. Die perfidität dieser Erfindung hat es mir unmöglich gemacht das Buch bei Seite zu legen. Ich finde im Film wurde gerade dieser Teil der Story sehr gut umgesetzt. DIe Schauspieler übertragen den Ton der Geschichte und die Gefühle der Charaktere an das Publikum.

    Suzanne Collins hat mit Panem eine Welt geschaffen, die wirklich erscheckend auf mich gewirkt hat. Vielleicht bringt sie mit genau dieser Strategie ihre Leser dazu, über unsere Welt in der Zukunft nachzudenken.

  20. Wow, super Aktion!
    das ist eine schwere Frage, okay ich versuche es mal in Worte zu fassen:
    Mich faziniert so vieles unteranderem wie die Bücher mich verändert haben, es waren die ersten Bücher die ich haben wollte, vorher wollte ich nie was mit Büchern zu tun zu haben, nun lese ich super gerne.
    Ich finde es fazinierent wie unterschiedlich die Charaktere mit den Dingen umgehen, wie sie sich entwickeln, ihre Stärke und durchhalte vermögen und starken Willen etwas zu verändern, was viel Großer ist als alles andere.
    die Spannung, die Emotionen, die Chancen und Wege mit dem Leben um zugehen was ihnen gegeben wird, die Rolle, die sie im System spielen. Die Angste und Gefühle der Charaktere und ihr Verhalten mit dem Wissen….
    ES war liebe auf den ersten Blick, oder eher gesagt seit der ersten Seite ;) und auch der Film hat mich sofort überzeugt
    May the Odds be ever in your favor
    Ella

  21. Hallo Nicole!
    Ersteinmal danke für dieses tolle Gewinnspiel und diese großartige Chance!

    Also dann mal los…
    Mich fasziniert an Die Tribute von Panem ganz besonders der Verlauf der Geschichte. Als erstes werden zwei junge Menschen wie vom Schicksal bestimmt in die grausamen Hungerspiele gezogen welche nur einer gewinnen kann. Zum Schluss gewinnen zwei: Peeta & Katniss. Die ganze Geschichte ist gespickt von Überraschungen und unerwarteten Wendungen welche dazu führen dass ein großes Geheimnis ans Licht kommt welches zu einer riesigen Revolution führt.
    ich finde es faszinierend wie aus einem Funken Hoffnung, den eine junge Frau auf die Reise schickt, alle Menschen beginnen zu kämpfen und sich von der Unterdrückung befreien wollen.
    Ich möchte hier keine Spoiler einbringen, deshalb muss das einfach reichen. ;) ich hoffe du verstehst was ich damit meine.

    Liebe Grüße,
    Tina

  22. Hey,
    omg was du für hammer Preise verlost……ich würde so gerne ein Paket davon gewinnen.
    Mir gefällt einfach die ganze Stimmung wenn man das Buch liest bzw. den Film schaut. Das ist so eine komische Mischung aus Spannung, Thriller, Liebe….das kann man so schlecht beschreiben. Ich finde außerdem, dass die Bücher und die Filme von der ersten Seite/Minute an einen fesseln und einfach so schlüssig sind.
    LG Lena

  23. Hallo :)
    Also erst mal: Super tolle Preise, super Gewinnspiel und einen tollen Blog hast du!

    Mich persönlich fasziniert die Geschichte ansich schon, denn sie zieht einen so tierisch in ihren Bann. Mich begeistert vorallem die Hauptperson Katniss, denn sie ist so entschlossen, so mutig und so interessant, es macht Spaß, das Abenteuer mit ihr zu erleben. Auch die Liebesgeschichte zwischen Katniss und Peeta, und Katniss und Gale ist super. Ich kann total mit Katniss mitfühlen, weil sie sich nicht entscheiden kann, denn beide Jungs sind super.

    Die Tribute von Panem Reihe hatte ich super schnell durchgelesen und war besonders vom zweiten Teil begeistert. Ich freue mich auch schon sehr auf den verfilmten dritten Teil. :)

  24. Huhu,

    mich fesselt am Szenario von den Tributen von Panem, daß es eine völlig andere Gesellschaftsordnung mit völlig anderen Anforderungen gibt.
    Diese Welt unterscheidet sich völlig von unserer, aber man sucht nach Parallelen und fragt sich: könnte ich so leben? Vor allem, wenn ich nichts anderes kenne?
    Könnte ich den Mut aufbringen, den die Protagonisten aufbringen?
    Was würde ich an ihrer Stelle tun?
    Man fragt sich unwillkürlich, wie man selbst in dieser Welt leben und überleben würde.
    Aber auch die Charaktere sind faszinierend, jeder einzigartig, aber alle Kinder der Welt in der sie leben.
    Man läßt sich einfach von der Geschichte mitreißen.

    Alles in allem eine lesenswerte Geschichte über Freundschaft, Liebe und Hoffnung. Ich bin froh, sie gelesen zu haben.

    LG
    ashavera
    ich_lese_gerne@yahoo.de

  25. Mich fasziniert am meisten dieses Szenario der Hungerspiele.
    Es ist ja angelehnt an die Gladiatorenkämpfe in Rom, nur mit viel mehr Aufwand.
    Dieses Zusammenspiel von Dystopie, Liebesgeschichte und den Hungerspielen ist wirklich einzigartig. Auch der kritische Umgang mit den Medien hat mich sehr angesprochen.
    Faszinierende und vielseitige Charaktere runden das Ganze ab.

    Liebe Grüße
    Sophia

  26. Erst einmal vielen Dank für die tollen Panem Themen Tage! Ich habe es sehr genossen, deine Beiträge zu lesen.. :) Besonders das Interview mit Maria Koschny war sehr interessant.

    Die Tribute von Panem ist in vielerlei Hinsicht ausgesprochen faszinierend!
    Natürlich ist der psychologische Aspekt sehr spannend. Man fragt sich „Wie hätte ich in dieser Situation gehandelt?“ „Könnten mich solche «Spiele» verbiegen?“ „Wäre ich in der Lage jemanden zu töten?“ „Würde ich mir selbst das Leben nehmen, um diesem Wahnsinn zu entgehen?“
    Abgesehen davon beeindruckt und erschreckt die Medienkritik gleichermaßen. Sind wir wirklich soweit von dieser totalitären Gesellschaft entfernt?
    Beweisen Casting- und Realityshows nicht genau das Gegenteil! Sie werden immer extremer und auch dort werden Menschen verspottet, bloßgestellt und verletzt.

    Abgesehen davon, ist Katniss eine fantastische Protagonistin. Sie vereint viele erstrebenswerte Eigenschaften, wie etwa Mut und Mitgefühl, und könnte sicherlich ein gutes Vorbild für einige junge Personen sein – zumindest zum großen Teil.

    Desweiteren sind Bücher sowie Film (zum zweiten kann ich ja noch nichts sagen) ungemein emotional und fesselnd. Sie schmeißen einen mitten hinein in diese grausamen Geschehnisse und tragen Sorge dafür, dass man bereits in den ersten Sekunden große Abscheu gegenüber dieser Regierung und einem großen Teil der Bevölkerung empfindet. Sicherlich öffnet diese Geschichte ein paar Leuten die Augen, auch was unsere Zukunft, und ja, ebenfalls unsere Gegenwart angeht. Zudem zeigt der Film trotz Grausamkeit und Brutalität Hoffnung auf und beweist, was bereits zahlenmäßige Minderheiten verändern können, wenn sie nur „laut“ genug sind.

    Ich bin schon furchtbar gespannt auf den Kinobesuch von Catching Fire und drücke allen anderen Gewinnspiel Teilnehmern die Daumen. Dankeschön für die Chance auf einen dieser tollen Preise! :)

    Liebe Grüße,

    Jule

  27. Wow, was für ein tolles Gewinnspiel. Vielen Dank schon einmal dafür.
    Was mich an „Die Tribute von Panem“ so wahnsinnig fasziniert ist eigentlich der gesamte Realbezug. Also nicht, dass es sich um eine reale Geschichte handelt, es bleibt ja Fiction. Aber alles was geschieht kann theoretisch unsere Welt ohne weiteres auch ereilen. Das bezieht sich sowohl auf Naturkatastrophen und Kriege, als auch auf die damit verbundenen, gesellschaftlichen Umwälzungen. Das sieht man heute z.B. schon am Klimawandel in den am schlimmsten Betroffenen Ländern. Wird es zukünftig Klimakriege geben? Oder Wasser- und andere Ressourcenkriege? Oder auch ein Krieg der Kulturen, alle großen Hochkulturen sind irgendwann einmal untergegangen….
    In den Tributen von Panem wird jedenfalls ein total faszinierendes Szenario geschaffen. Das ist an sich schon sehr spannend, aber dann kommt natürlich noch die Geschichte an sich oben drauf. Und genau das macht glaube ich die Faszination aus. Diese perfekte Mischung lässt einen tief eintauchen in die Welt und die Story.
    Also ich bin gespannt auf das Gewinnspiel und freue mich auf weitere tolle Blogeinträge.
    Weiter so! =)
    LG,
    *buecher

  28. Das besondere an die Tribute von Panem ist die Verbindung aus vielen faszinierden Einzelteilen. So finde ich die Welt, die Suzanne Collins geschaffen hat, extrem realisch, erschreckend und so makaber. Auf der einen Seite sind die Distrikte und müssen leiden, fast verhungern und sogar jedes Jahr 2 ihrer Kinder töten lassen und auf der anderen seite ist das Kapitol, das im Wohlstand lebt, und deren Bewohner das abartige in dieser Situation gar nicht wahrnehmen und die große Show, der Spiele jedes Jahr genießen.
    Außerdem ist Katniss eine tolle Protagonistin, die extrem stark und mutig ist, aber dabei auch mit Skrupeln und Ängsten zu kämpfen hat und irgendwo einfach eine junge Frau ist. Auch die anderen Charaktere finde ich auf ihre Weise überzeugend.
    Die Bücher und auch die Fime übermitteln soviel Gefühl, Spannung und bieten reichlich Stoff zum Nachdenken und daran knabbern.
    Das einzige, was mir überhaupt nicht gefällt, ist das Ende vom 3. Teil. Ich finde, da war Frau Collins echt zu hart zu ihrer Protagonistin, in dem sie ihr irgendwie fast alles, was das Leben für sie Lebenswert gemacht hat, weg nimmt.
    Aber davon abgesehen, ist die Reihe einfach perfekt :)

  29. Faszinierend ist vor allem die Thematik um ein futuristisches Leben – und zwar wie es eben auch schiefgehen kann. Zombieapocalypse kennt jeder, aber Hunger Games war relativ ’neu‘ und so spannend und wiederrum grausam faszinierend. Katniss ist keine Ich-geschriebene Person, die man hasst – ganz im Gegenteil. Sogar die Irrungen und Wirrungen ihrer ‚Beziehungen‘ sind schwierig aber aufgrund der Situation nachvollziehbar. Eine tolle Thematik mit einem spannendem Hintergrund über den es sich jedes mal nachzudenken lohnt. :)

    Liebe Grüße
    Tina

  30. Dies ist wirklich eine sehr schwere Frage aber werde mich daran versuchen.

    Ich denke, dass es einfach die ganze Geschichte ist, die einen fasziniert. Die Charaktere, die erschütternde und zugleich Romantische Story die einen sofort mitreißt, und man einfach nicht aufhören kann zu lesen. Ich persönlich finde das Thema des Buches wahnsinnig spannend und es ist einfach besonders. Obwohl sowas im wahren Leben zum Glück nicht vorkommt beginnt man schon am Anfang der Geschichte darüber nachzudenken, wie es wäre wenn so etwas wirklich passieren würde. Und obwohl man dieses ganze Szenario noch nie erlebt hat, hat man das Gefühl in katniss drin zu stecken. Man leidet und freut sich mit ihr, man weint und lacht. Es steckt einfach alles in diesen Büchern drin, was sie dadurch perfekt macht. Ich kann garnicht richtig beschreiben was ich an den Büchern am meißten mag und was mich am meßten fasziniert. Auf jeden Fall schonmal die Grausamkeit des Kapitols, Jugendliche in einer Arena auf Leben und Tod kämpfen zu lassen. Meine Reaktion auf das Buch war „krass“ und es stand natürlich außer Frage, dass ich mir auch die anderen Bücher holen würde…und ich denke dies ist das Besondere. Die Autorin hat sich eine Geschichte ausgedacht, die einen fesselt mitreißt und bei der man die ganze zeit von ihren Wendungen geschockt ist. (Außerdem ist es nicht dieser 0815-Vampirquatsch sonders etwas völlig neues) Ich denke, ich spreche im Sinne von allen Fans, dass ein jeder die Charaktere ins Herz geschlossen hat und man am Ende der Trilogie traurig war und sich gedacht hat „ICH WILL MEHR“ –
    Noch nie habe ich eine Story wie diese so geliebt und dies finde ich sehr faszinierend. Ich bewundere Susanne Collins sehr für ihren Stil und ihre wundervollen Bücher!

    Auch den Film habe verschlungen- mindestens tausend mal geguckt. Die Musik, die Schauspieler..ach das meine Vorstellungen sogar übertroffen wurden, hat mich sehr gefreut. Ich hatte während des Film eine richtige Gänsehaut, weil einfach alles gepasst hat!

    So, ich könnte wahrscheinlich noch einen Roman darüber schreiben aber ich denke das würde mit der Zeit langweilig werden. Ich drücke jetzt einfach mal mir^^ und allen anderen, die schöne texte geschrieben haben, die Daumen..

    Viele liebe Grüße!!

  31. Woooow, was für Wahnsinnspreise! Danke für diese tolleMöglichkeit :))

    Nun zur Frage:

    Dystopien gibt es jede menge, klar – aber die Tribute sind etwas absolut besonderes! Wieso? Naja, hier gibt es auch eine Welt in ferner Zukunft , geführt in eiserner und grausamer Hierarchie. Aber Panem hebt sich durch seine fast schon perverse Spiele deutlich von dieser gutlaufenden BuchWelle ab. Kinder und Jugendliche müssen sich bis zum bitteren und brutalen Tod bekämpfen als Strafe für das aufständische Volk – schon ziemlich morbide. Auch allgemein finde ich, dass die gesamte Atmosphäre einzigartig ist und für sich steht.

  32. Mich fasziniert es, dass jeder Distrikt seinen Bereich hat, was Berufe und Produkte angeht.

    Das wäre kein Szenario, in dem ich leben wollen würde, weil niemand wirklich eine Wahl hat, was er mit seinem Leben anfangen möchte, allerdings finde ich es trotzdem interessant, dass jeder eine feste Aufgabe hat ob er will oder nicht.

    Es ist faszinierend Einwohner des reichen Kapitol es jedes Jahr auf neue, Freude bereitet beim zuzuschauen, wenn sich 24 Junge Menschen aus dem umliegenden ärmeren Distrikten bis zum Tod bekämpfen, – bis nur noch einer Lebt.
    Und das obwohl sie wissen, das die meisten Tribute dazu gezwungen werden daran Teilzunehmen und niemand es wirklich möchte andere zu töten und sogar selber getötet zu werden.

    Die Einwohner des Kapitols finden es toll und machen ein großes Sportevent daraus und finden es toll das sich andere gegenseitig töten.

    Sie werden nur davon verschont weil sie das große Los gezogen haben und im Kapitol leben. Würden sie genau wie die Leute aus den Distrikten gezwungen an den Hungerspiele Teilzunehmen, würden sie anders darauf reagieren.

    Es ist nicht verwunderlich das es irgendwann wieder Zeit wurde, das sich Leute zusammen fanden um gegen das System zu Rebellieren.

  33. Hey es gibt tolle Sachen zu gewinne :)
    Zur Frage ich mag die Bücher sehr es ist mal was anderes als Twilight und die ganze Vampir Hype.Wie alles beschrieben wird ist für mich wie Kopfkino das Leben dort fasziniert mich auch wenn es nicht gerade gut ist :) Ich lhabe sie in eienm rutsch durch gelesen es ist voller spannung gefühle und liebe es wird nie langweiich.Mich hätte es nicht gestört wenn es noch ein 4 Teil gäbe ;)
    Ich wünsche euc allen viel Glück und mich natürlich auch :)
    LG
    Sarah

  34. was mich eprsönlich ganz besonders am Szenario von den Tributen von Panem fasziniert, ist die Tatsache, dass sich bis jetzt noch nie wirklich jemand gegen all das aufgelehnt hat und Katniss die Erste zu sein scheint, die sich bisher überhaupt gegen dieser Regime behaupten WILL. Außerdem sind die Bücher und die Filme immer so voller Spannung, dass man gar nicht wegsehen kann. Selbst eine Freundin, die ich bisher überhaupt nicht für Fantasy begeistern konnte, ist mit mir ins Kino gegangen und war danach so elektrisiert, dass sie unbedingt auch alle anderen Teile sehen will.
    Ich dank dir für dieses schöne Gewinnspiel und hoffe mal, dass das was wird mit meiner Chance. :D

  35. Mich fasziniert zunächst vor allem die Dystopie, die düstere Zukunft, in der die Menschen einer Diktatur unterliegen! Dieser Aspekt schockiert, aber fesselt die Zuschauer / Leser immer sehr!
    Zum anderen bin ich von Katniss und Peeta fasziniert! Ihr Kennenlernen, ihre Beziehung, Katniss‘ Hin- und Hergerissensein zwischen zwei Männern: da fieber ich sehr mit!
    Danke für dieses tolle Gewinnspiel!

  36. Was mich so fasziniert hat, war dass eine einzelne Person die voller Überzeugung ist eine ganze Revolution lostreten kann. Mich hat auch Katniss‘ Stärke fasziniert, dass sie sich für das einsetzt an was sie glaubt, auch wenn das furchtbare Konsequenzen hat. Die ganze Geschichte ist einfach unfassbar spannend und fesselnd! :)

  37. Hallo, mich fasziniert an Tribute von Panem diese Kluft zwischen Arm und Reich, dass in den Distrikten so gut wie nichts ist und in der Hauptstadt alle im Überfluss leben. Mich fasziniert Katniss, ich finde es toll, dass sie so tough ist und nicht wie bei anderen Büchern, wo es auch Heldinnen gibt, die aber immer nur am Jammern sind. Eigentlich faszinert mich fast alles, aber das oben genannte am Meisten. Meine Freundinnen und ich sind total im Panemfieber und deshalb würde ich mich freuen, wenn ich etwas gewinne, vielen Dank, für das Gewinnspiel!

    • Übrigens bin ich nicht die Rebecca, die „Die Trantüten von Panem“ gewonnen hat (siehe ganz oben), damit mich niemand verwechselt!

  38. Lieber Gruß!

    Als Dein „schon-lange-Leser“ und großer Fan der Tribute von Panem würde ich gerne mein Glück verschen und hoffe das Beste. Hier meine Antwort auf die Frage:

    ► Was fasziniert Dich am meisten an der Geschichte?

    Nun, ich bekam die Reihe von einer netten Buchhändlerin empfohlen und bereits beim ersten Band hab ich die Geschichte verschlungen. Tolles Setting, tiefgängige Charaktere, eine spannende, mitreißende und auch ein wenig beklemmende Handlung machen die „Tribute von Pamen“ zu einer tollen Dystopie, die meiner Meinung nach jeden begeistert. Es war für mich der Einstieg in dieses Genre und besonders fasziniert mich die düstere Zukunftsvision, die die Geschichte bereit hält. Man sieht eindeutig Parallelen in unsere Zeit und wenn wir nicht aufpassen, könnten wir unter Umständen gerade da landen, wo Katniss & Co. sich jetzt befinden. Katniss als Hauptfigur find ich tough, ein tolles Mädel, das Verantwortung trägt und für ihre Ideale käpft – sie lässt sich ncht verbiegen und zeigt den Spielmachern, dass sie sie nicht besitzen.

    Hiermit hüpfe ich in den Lostopf und würde mich riiiiiesig über einen der tollen Preise freuen!

    Lieber Gruß
    KleinerVampir ( yalbo[at]web.de )

  39. Hallo,

    wow, da werden aber richtig tolle Sachen verlost, da muss ich doch als sehr großer „Die Tribute von Panem“ Fan einfach mal mitmachen und mein Glück versuchen ;)

    Was fasziniert mich an dem Szenario von Tribute von Panem?

    Ich finde die Geschichte ansich richtig toll. Es ist doch schei…, wenn man keine Wahl hat so zu leben, wie man es gerne würde, sondern einfach so durch Losverfahren in die Hungerspiele geschickt wird, um sich gegenseitig zu töten. Das ist doch kein Leben. Finde es toll, das sich Katniss, dann gegen das Regime auflehnt um in Frieden leben zu können.

    Die Geschichte ist einfach nur super spannend geschrieben, sodass ich die Bücher regelrecht verschlungen habe. Die Tribute von Panem waren meine ersten Dystopie Bücher und seitdem bin ich voll im Dystopie Fieber.

    PS: Ich bin die Rebecca, wo „Die Trantüten von Panem“ gewonnen hat ;)
    Danke nochmal dafür ;)

    Liebe Grüße
    Rebecca

  40. Mich fasziniert die Gnadenlosigkeit, mit der die Tribute eingefordert und „verheizt“ werden und die Gegensätze zwischen dem Leid der Distrikte und der Sensationsgeilheit während der Spiele. Davon abgesehen sind natürlich die Charaktere faszinierend und die Geschichten unglaublich spannend.

    Und jetzt schicke ich diesen Kommentar mit gedrückten Daumen ab :)

    Viele Grüße,
    Stjama

  41. Mich fasziniert es, dass die Szenarien so oder so ähnlich wirklich irgendwann mal Realität sein könnten. Suzanne Collins hat ja teilweise Phänomene aus unserer heutigen Gesellschaft aufgegriffen und mit diesen vermutlich ihre Ideen zu Panem entwickelt.

  42. Mich fasziniert das Szenarium der Dystopie, die Gedanken zur Entwicklung der Menschheit sowie die Philosophie, die hinter der geschichte steht. Letztes jahr vor meinem Abitur haben wir selbst in Philosophie über die Weltanschauung und Hintergründe der „Tribute von Panem“ gesprochen. Ich selbst besitze die Bücher nicht, habe mir sie vor ewiger Zeit mal ausgeliehen, aber würde sie auch gerne nochmal elsen, da sie mir sehr gut gefallen haben.
    Außerdem lese ich gerne Fantasy, Science-Fiction und Dystopien, da passt Panem natürlich genau in mein Beuteschema

  43. Die Tribute von Panem sind schon so lange Zeit an oberster Stelle der Liste meiner Lieblingsbücher, weil die Geschichte so echt ist, nicht loslässt und so tief geht. Das Gefühl, das ich beim Lesen verspüre, lässt sich eigentlich gar nicht beschreiben. Die Geschichte ist so voller Gedanken und Probleme über das Leben und das ist wirklich besonders.
    Ich bin ein wirklicher Fan und habe die Bücher schon drei mal gelesen, jedes Mal ein bisschen mehr zwischen den Zeilen und ich habe darin so viel erkannt.
    Auch die Filme finde ich sehr gelungen (habe beide schon gesehen), da sie sich relativ nah am Buch halten.
    Einen größeren Fan kann man also gar nicht finden ;)

  44. Schönen guten Abend. (:
    Habe gedacht ich versuche jetzt auch einfach mal mein Glück.
    Ich denke, dass die Situation in Panem gar nicht so unrealistisch ist und gerade das ist es was mich so fasziniert daran. Es gibt soviele Menschen, die einfach mitziehen nur um Ärger aus dem Weg zu gehen und das ist es was das Buch so besonders macht. Es zeigt tiefe Abgründe der Menschen, jedoch zeigt es auch wie wichtig es ist Mut zu haben zu seiner Meinung zu stehen und sich für sein Recht und ein besseres Leben einzusetzen. Katniss hat mich in dem Buch sehr beeindruckt und macht dieses Buch zu etwas ganz besonderem.
    Ganz liebe Grüße

    Jacki

  45. Mich fasziniert es, dass die Szenarien wirklich einmal wahr werden könnten. Wir hatten ja schon ähnliches hier in Deutschland… Damals als Hitler Kanzler war. Es war eine ähnliche Situation wie im Film. Die Konzentrationslager waren sozusagen die Distrikte. Auch dort wurden die Menschen schlecht behandelt… Davon abgesehen sind natürlich die Charaktere faszinierend und die Geschichten unglaublich spannend. Aber am besten finde ich das ein Mädchen die Heldin sozusagen ist. Es müssen nicht immer Jungs/Männer sein. Sie ist für alle Distrikte die „Saat der Hoffnung“. Sie schafft es das sich die Distrikte wehren und das finde ich persöhnlich am besten.

    Liebe Grüße
    Julia

  46. Seid gegrüsst,

    Ich finde an „Die Tribute von Panem“ faszinierend,
    dass es ein Mädchen ist, dass alles kann,
    wie die Welt eigentlich ziemlich gnadenlos und barbarisch ist und dass es trotzdem so gefühlsvoll erzählt ist,
    wie die Kapitol-Einwohner so „weltfremd“ sein können, in ihrem ganzen Verhalten und dass sie so ein Spiel überhaupt mögen können, als würden sie nicht realisieren, dass es echte, mehr oder weniger liebe, Menschen sind, die umgebracht werden.

    Dass es beeindruckende Persönlichkeiten der Hauptpersonen sind und nicht wie in anderen Büchern oberflächlich.
    Wie man mit Katniss, Prim, Rue und so weiter mitfühlt, und wie sehr man „die Bösen“ verabscheut.
    Dass es am Schluss gar nicht klar ist, wer „die Bösen“ überhaupt sind. Überhaupt finde ich den Schluss ziemlich faszinierend…

    Einen schönen Abend wünsche ich,

    James

  47. Hallo :)

    Ich habe gerade krampfhaft versucht beim Video anfangs wegzugucken, um mir nur die Stimme anzuhören und tatsächlich irgendwann „hört“ man Katniss raus. Auf jeden Fall ist es ja der Wahnsinn, dass hier gleich 5 super Panem-Pakete verlost werden – ich glaube ich würde an sehr starker Schnappatmung leiden, wenn ich eine der Glücklichen bin :D
    So nun zu der Frage, was mich eigentlich an der Story von Tribute von Panem fasziniert. Erstmal ist sie sehr mitreißend erzählt und die Charaktere sind so überzeugend dargestellt, dass man sehr schnell anfängt mit ihnen zu leiden und zu hoffen. Katniss ist dabei eine ganz entscheidende Person, weil sie so stark ist und alleine wie die Geschichte anfängt und sie für ihre Schwester als Tribut einspringt ist eine klasse Idee. Natürlich zeigt die Idee auch, was alles passieren kann, wenn Menschen nicht mehr registrieren, wie schlecht sie andere behandeln. Die Oberschicht, die sich an den Spielen erfreut, obwohl es um Leben und Tod geht. Dabei spielt auch die Kluft zwischen Arm und Reich eine entscheidende Rolle. Letztlich ist es eine Geschichte, wo ich die ganze Zeit mitfiebern kann und das macht ein gutes Buch auch oft aus.

    Ganz liebe Grüße,
    Esther

  48. In den esten Teil bin ich eher etwas unfreiwillig mit dem Ferienlager reingegangen, ist eigentlich nicht so mein Filmgeschmack. Umso überraschter war ich, dass ich den Film richtig gut fand. Ich fite die Idee faszinierend – Amerika „das Land der Freiheit“ ist so ein unterdrücker Staat geworden. Auch die Umsetzung zum Film ist super.

    LG Victoria

  49. Mich fasziniert vor allen Dingen das psychologische Element. Die Tribute wissen, dass sie gegen andere kämpfen müssen, um ihr Leben kämpfen müssen – und ihre Gegner töten, bevor diese es tun. Sie müssen sich entscheiden, ob und wem sie vertrauen, welche Waffen bzw. Kampftaktik sie verwenden sollten und vieles mehr. Es ist einfach toll zu sehen, wie sie mit dem ganzen Drumherum umgehen – der Medienzirkus, das Training, der Kampf in der Arena.

    Viele Grüße
    Deengla

  50. Hallo :)

    Am Meisten fasziniert mich an die Tribute von Panem, wie die Menschheit sein kann. Es ist einfach ziemlich heftig zu lesen bzw. sehen, wie kalt die Menschen sein können. Dass jedes Jahr 23 junge Menschen sterben müssen, damit die reichen Menschen ihren Spaß haben und dass einerseits die Menschen in völliger Armut leben und auf der anderen Seite das Kapitol im Überfluss lebt.
    Mich fasziniert auch, wie gut das alles in dem ersten Film dargestellt wurde und ich freue mich schon auf den zweiten Teil, den ich leider noch nicht sehen konnte! ;)

    Liebe Grüße.
    Jennifer

  51. Es faziniert mich…
    Weil es einfach mal was anderes ist. Den großen und ganzen weis man eigentlich bei einem buch wie es ausgeht. Doch bei tribute von panem nicht. Da ist man gespannt bis zur letzten minute. Und genau das faziniert mich. Es unterscheidet und hebt von anderen Büchern ab. Ich liebe die filme und Bücher einfach auch wenn ich sie zu meinem bedauern nicht habe. :-(
    Aber tribute von panem find ich einfach toll. Auch in den filmen die ganzen filmkulissen ist echt der wahnsinn. Finde ich echt toll.

    Liebe grüße
    Jacky

  52. Mich fasziniert an der Panemtriologie, die Ernsthaftigkeit, das es so etwas „Wirklich“ gibt, nur das es anderst leicht aussieht. Allein in Russland hatten sie einen Gesangwettbewerb im Gefängnis, krass daran ist ja das in Russland oft Leute sitzen die Unschuldig sind (nicht wirkliche Straftäter sind) und der oder diejenige der die beste Stimme hat, wurde freigelassen, das hab ich mitbekommen, nachdem ich im ersten Film von Tribute war.
    Die Bücher sind auch echt sehr gut geschrieben, am besten gefällt mir aber Band 2. Wie alle zusammen halten, und das alles ein Spiel ist, im wahrsten Sinne des Wortes und das sie versuchen Everdeen zu retten.
    Und das Zeichen mit der linken Hand bewegt mich auch (das erinnert mich jedoch an Hitler)
    Nun falls ich Glück habe, ich würde mich riesig über die Hörspiele freuen

  53. Mich faszinieren die Kulissen und Drehorte des Filmes, wie sich Natur und Technik vermischt, mich interessieren die Bogenschützinnen (Würde sehr gerne auch Bogenschiessen lernen), die unheimliche Fauna und Flore … alles eben!!

  54. Mich fasziniert daran, dass man während des Lesens das Gefühl hat mitten drinn zu sein und auch die erschreckende Erkenntnis, dass vieles was hier in der Welt so los ist, nicht richtig läuft. Bei Tribute von Panem, werden Kinder in den Überlebenskampf geschickt, was als Spiel dargestellt wird irgendwie, nur der Beste soll/darf überleben. Wenn man sich überlegt dass sowas Wirklichkeit sein könnte und Menschen zu so was vielleicht wirklich fähig wären – erschreckend. Die Kulisse und die die ganze Umsetzung haben mich dann zudem noch einmal begeistern können. Zwar fand ich das Buch (leider kenne ich bisher nur den 1. Teil) besser, da man sich da einfach ein paar Dinge anders vorstellt als im Film, aber auch der Film hat seine großen Reize!

    LG Conny

  55. Am faszinierendsten für mich ist die Vorstellung, das ich es gar nicht so abwegig finde, das eine solche Situation in der Zukunft tatsächlich einmal eintreten könnte.
    Hochentwickelte Technologien und Menschen die unter einer Diktatur (und das nicht zum ersten, oder zweiten Mal) leuten und hungern. Die Hunger Spiele erinnern mich auch stark an Gladiatoren Kämpfe, allerdings wesentlich ausgereifter und dazu geschaffen um den einen Freude und anderen unbeschreibliches Leid zu bescheren. Alle drei Bücher sind von vorne bis hinten durchgehend fesselnd, und vermitteln einem das Gefühl selber mitten drin zu stecken, während mit gemeinsam mit Katniss um Rue trauert und sich große Wut und Hass auf das Capitol in einem ansammelt.
    Ich fand auch alle drei deutschen Hörbücher sehr gut und fesselnd, denn die Stimme von Maria Koschny passt meines erachtens wie die Faust aufs Auge. So hat sie mir drei schlaflose Nächte beschert, denn pausieren konnte ich nicht.

  56. Das ist ein wirklich tolles Gewinnspiel. :)
    Mich fasziniert an der Reihe vor allem die starke Katniss. Sie ist einfach eine Kämpferin und gibt alles für ihre Ziele.
    Daneben gibt es aber noch die unterschiedlichsten Charaktere, was ich sehr abwechslungsreich finde.
    Besonders gut gefällt mir auch, dass die Reihe zwar dystopische Elemente aufgreift, aber es trotzdem noch eine Geschichte um Mut, Freundschaft und Liebe ist.
    Die Handlung wird nicht künstlich in die Länge gezogen und ich fand die Bücher sowie den Film durchweg spannend.

    Lg, Cat :)

  57. Huhu Ich bin Emily und würde mich rießßßßiigggg über das Paket freuen:-D
    Alsooo ich lese die Panem Trilogie immer mal wieder, und sie gehört zu meinen Lieblings Reihen!
    Was mich am meisten begeistert hat, ist eine sehr schwierige Frage, denn ich fand irgendwie alles total toll!
    Ich glaube am meisten begeistert hat mich die Tatsache dass ich wirklich das gefühl hatte im Buch drin zu sein! Ohne Witz, ich dachte ich sei die Figur die gerade spricht, und hatte das Gefühl ich kenne die Orte an die sie wandern! Ja das war es was die Trilogie bei mir so einzigartig gemacht hat!
    Ich bin 13 Jahre alt, und bin schon gespannt auf den Gewinner!
    Den anderen auch viel Glück beim Gewinnspiel!
    Liebe Grüße, der Panem Fan Emily.

  58. Was mich fasziniert?
    Es ist endlich mal „etwas anderes“, in den letzten Jahren gab es so viele Filme und Buchreihen über Vampire und Werwölfe, da ist die Panem Reihe,sowohl die Bücher und Filme, eine sehr interessante und vorallem komplett neue und andere Welt. Die Protagonistin lebt in einer sehr trostlosen Welt, sie muss die ganze Zeit um das Überleben ihrer Familie kämpfen und um ihr eigenes Leben bei den Spielen, trotzdem verliert sie nie die Menschlichkeit, trotz all dem Leid und Grausamkeiten, womit sie konfrontiert wird, woran manch Erwachsener zerbrechen würde, verliert sie nicht die Hoffnung und kämpft immer weiter und wird dann die Symbolfigur für all die versklavten Menschen in den Distrikten.

  59. Hallo,
    ein wirklich tolles Gewinnspiel welches du hier am Laufen hast! WOW!
    Und vor allem wie uns die Gewinnspielfrage gestellt wird, ich bin total begeistert.
    Ich muss sagen, am Anfang hätte ich nie gedacht, dass mich diese Bücher so in ihren Bann ziehen würde. Ich war nie wirklich ein großer Fantasy Fan, doch hier war es wirklich anders. Das kann ich mir nur so erklären, weil die Geschichte mit so einer Ernsthaftigkeit erzählt wird und man sich immer wie mittendrin fühlt. Außerdem sind die Charaktere alle sehr authentisch und sympathisch. Keiner der mir wirklich gar nicht gefällt.
    Die Protagonistin fand ich super! Sie lebt in einer so grausamen Welt dort und bietet ihnen die Stirn, manch ein Erwachsener traut sich das dort nicht mal.
    Alles in allem wirklich eine gelungene Trilogie, der mit der Verfilmung die Krone aufgesetzt wurde!

    Liebe Grüße

    • Also erstmal muss ich sagen , schöne idee mit der Verlosung .
      Ich bin jetzt schon ganz aufgeregt . XD

      Was mich fasziniert :
      Ich find einfach die Geschichte allgemein sehr schön .
      Bei vielen Büchern ist es so , das sie ersten Bände gut sind und die weiteren nicht . Bei dieser Triologie ist es nicht der Fall .
      Ich habe bei jedem Band mitgefühlt , als sei ich Katniss und nicht ich .
      Auserdem fand alle Personen in den Büchern sehr anschaulich und sympathisch , was bei mir nicht immer der Fall ist .
      Ich finde auch das Suzanne Collins die Geschichten mit sehr viel Gefühl geschrieben hat und sie der Wirglichkeit sehr nah gekommen ist .
      An schlechten Tagen ist es meist der letzte Lichtblick , ich nehme mir den ersten Band ( da ich nur den ersten Band zuhause habe ) aus meinem Regal und fange an zu lesen …

      Auch der erste Film ist gut gelungen . Bei ihm fande ich die Wahl der Schauspieler super . Und fande es gut das sie nicht allzuviel weggelassen haben .

      Vieleicht habe ich Glück .
      L.G. Aileen

  60. Klasse Gewinnspiel!!!!
    und der Blog ist wunderschön gestaltet <3
    Die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten… aber ich versuchs mal …

    Die Trilogie fasziniert mich in vieler Hinsicht:
    1.) Es zeigt das die Welt ungerecht ist und die Ärmeren die sowieso schon nichts haben noch mehr abgezockt werden…. und die Reichen sich darauf ausruhen und nicht versuchen den Ärmeren zu helfen
    2.) Die Bücher zeigen das man sich wehren kann gegen Ungerechtigkeit
    3.) Die Personen in den Buch sind einfach der WAHNSINN und die Beziehunhsgeschichte von Katniss, Gale und Peeta ist einfach nur *__* unbeschreiblich ,)

    Also das sind die wichtigesten Gründe warum ich PANEM LIEEEEBE <3 Diese Bücher heben sich von den anderen ab <3

  61. Hallo,
    was ein tolles Gewinnspiel,da hast du dir aber viel Mühe gegeben.Ich würde mich riesig freuen,falls ich ausgelost werde deswegen mach ich mal ganz schnell mit.
    Zur Frage:An Panem fasziniert mich,dass die Welt wie sie dort ist,für mich sehr gut vorstellbar ist.Ich finde es gar nicht abwegig, dass in einer näheren Zukunft Spiele mit Armen veranstaltet werden,um die Macht eines Staates zu demonstrieren.Es ist doch jetzt schon so,dass die Mittellosen abhängig von den Machthabern und Reichen sind.Außerdem fasziniert mich,dass die Autorin es geschafft,eine realistische Zukunftsvision zu erschaffen,in der gezeigt wird, wie genussverloren,machtgierig und oberflächlich(siehe die bunten Erscheinungen des Kapitols) Menschen sein können.Auch der Film schafft es,mich so zu begeistern,dass ich alles um mich herum vergesse und mitfiebere,obwohl ich genau weiß,was geschehen wird,denn ich habe die Bücher nahezu verschlungen.

    Liebste Grüße und viel Spaß auch den anderen bei der Verlosung,
    Lisa

  62. Mich fasziniert die Stimmung in die Tribute von Panem! Die komplette Umgebung in der die Menschen leben hat sich verändert. Solche Zukunftsvisionen finde ich generell spannend. Es ist wie in eine andere Welt einzutauchen und dort neues erleben zu können.

  63. Ha, die Frage kann ich gar nicht richtig beantworten…zum ersten Film im letzten Jahr hatte ich die Bücher noch nicht gelesen und bin daher auch nicht ins Kino. Ich freu mich immer auf meine eigenen Kopfkinobilder, wenn ich lese und wollte mich nicht von den Filmbildern beeinflussen lassen.
    Tja, was soll ich sagen, nun sind 12 Monate ins Land gegangen und ich habe auch ganz viel gelesen, nur immer noch nicht die Tribute von Panem. Ins Kino werde ich jetzt trotzdem gehen und das Lesen sobald wie möglich nachholen. Das, was ich aus den Trailern bisher mitbekommen habe, wirkt vielversprechend und erinnert ein bisschen an römische Gladiatorenspiele in der Zukunft: Zuckerbrot und Peitsche, um die Bevölkerung ruhig zu halten.
    Bücher finde ich genau aus diesem Grund so toll, man kann auf dem Papier ganz viele unterschiedliche Leben leben oder alternative Realitäten durchspielen. Das ist immer wieder beeindruckend.

  64. Hallo!

    Mich fasziniert, wie real die Welt von Panem doch ist. Die Vorstellung, dass Kinder zum kämpfen in eine Arena geschickt werden, und dass das ganze als Spiel ausgegeben wird, finde ich sehr bedrückend… Aber eben auch faszinierend.
    Es ist auch faszinierend, wie gesellschaftskritisch die Geschichte ist. Und die Charaktere sind so real beschrieben!!

    Ich hoffe, dass ich ausgelöst werde, und drücke allen Anderen aber auch die Daumen!

  65. Hallo :) hiermit versuche ich mal mein glück auf das tolle “ Panem Packet“. Ich liebe die Bücher sie haben einen Ehrenplatz in meinem Regal und die Filme wurden wirklich super umgesetzt! Am meisten and der Panem Reihe faziniert mich neben den tollen Charaktern, die Frage wie ähnlich die Welt von Panem unserer ist oder werden kann. Dieser Gedanke ist gar nicht so abwegig wenn man unsere heutige Gesellschaft einemal betrachtet. Wie abhängig sind wir schon von den Medien und wie weit würden manche gehen nur um ihre Macht zu festigen?
    Wie gesagt ich liebe diese Bücher einfach :D

    Liebe Grüße

  66. Mich fasziniert besonders,
    dass Katniss trotz all der schrecklichen Dinge die ihr zustößen und der grausemen Lebensumstände so ein starker Charakter ist. Sie ist kein Püppchen das sich von einem starken Mann beschützen lässt, viel mehr ist sie die die beschützt und ihnen das Leben rettet. Meiner Meinung nach gibt es viel zu wenige Protagonistinnen wie Katniss, die die Liebe auch einmal in den Hintergrund stellen und sich um die wirklich wichtigen Dinge kümmern. Irgenwie schafft sie es weder ein hohles Blondchen, noch eine knallharte Killerin zu sein obwohl sie für das Kapitol beides darstellen muss und obwohl es auch sicher einfacher wäre eines der beiden zu werden als mit ihrem schwierigen Leben zu hadern. Sie ist ein verdammt kluger Charakter mit sehr vielen Facetten die durch Jennifer Lawrence grade zu grandios dargestellt werden.
    LG Katrin

  67. Also mich faszinieren ein paar Dinge :D
    1. Der Bezug zur Realität, denn in erster Linie verstehe ich „Die Tribute von Panem“ als Gesellschaftskritik. Das tolle dabei ist, dass diese nur unterschwellig vorkommt und das Buch einen so nicht belehren möchte, man aber trotzdem viel falsches aus unserer heutigen Welt wiederkennt. Die Bücher halten einem gewissermaßen einen Spiegel vors Gesicht und man ist erst erschreckt, was man dort sieht und stellt später noch erschreckter fest, dass man sich dort ja selber sieht.
    2. Dass das Buch alle lesen können. Es ist einfach toll, wenn man sich mit seinen Lehrern über das Buch unterhalten kann und während die einen beim Lesen herumphilosophieren, wie sie in der Situation gehandelt hätten, haben andere einfach nur Spaß an einem tollen Abenteuer oder einer romantischen Liebesgeschichte-es ist für alle etwas dabei.
    3. Ich liebe einfach Katniss. Es ist toll zu sehen, wie sich im Laufe der Bücher verändert und man fühlt sich ihr irgendwann ziemlich nah-man kennt sie in und auswendig und das macht das Buch nur umso realistischer.

    Ich finde deine Aktion super klasse. Auch das Interview mit Maria Koschny war echt toll und ich freue mich schon auf weitere Aktionen!?!

  68. Mich fasziniert das Thema an sich. Jugendliche, die noch nicht viel vom Leben gesehen haben, werden gezwungen, sich in einer Arena gegenseitig umzubringen. Ich stelle mir nicht selten die Frage, wie ich mich verhalten würde. Grausamer gehts einfach gar nicht. Besonders die Tatsache, dass die Jugendlichen in Distrikt 1+2 von Anfang an drauf vorbereitet werden. So etwas ist wirklich unvorstellbar. Und ich finde es interessant, wie Katniss und die anderen damit umgehen. Ich kann Haymitch nur zu gut verstehen, dass er andauernd trinkt. Denn wer einmal so etwas mitgemacht hat… wie dann noch weiter leben? Es ist zu grausam. Und genau das zeigen die Bücher, es wird mit einer Ernsthaftigkeit darangegangen und es ist sehr realistisch. Nicht nur die Geschichte an sich, auch das Verhalten der einzelnen Charaktere ist sehr interessant und ich finde, dass man – ob groß oder klein – die Bücher gelesen haben muss. Eben nicht nur der Geschichte wegen- auch wegen der Sache, dass eben Jugendliche sich gegenseitig umbringen sollen.

  69. Dann will ich auch mal, bevor ich es vergesse!

    Also, was mich an Panem richtig fasziniert ist die Gesamtheit der Story. Es stimmt einfach alles! Das Szenario ist gut durchdacht, die Hintergründe werden gut verdeutlicht, der Ablauf ist ziemlich realistisch und es wird auch nicht vor unangenehmen Entwicklungen zurück geschreckt.
    Insgesamt ist das für mich einfach perfekt umgesetzt.

    Die Filme sind einfach wahnsinnig gut gelungen, ich hätte nie gedacht, dass das so gut funktioniert, aber doch! Tut es!

    Ansonsten möchte ich nochmal loswerden, dass Maria Koschny auf dem Video ja mal super sympathisch ist!
    Überhaupt ist diese ganze Aktion toll!

    LG von
    Saskia

  70. Ich werd ja Irre!

    Bisher hab ich leider nur den ersten Film gesehen, wollte es immer wieder mal nachholen, die Buecher auch zu lesen (ich schrecke elendig vor Hoerbuechern zurueck! Komm damit ueberhaupt nicht zurecht…)

    Was mich daran so fasziniert? Ich kann ja nur vom Film sprechen… Mich fasziniert einfach, wie die ganze Story aufgebaut ist. Da denkt man „ach das endet eh wieder wie immer“ aber waehrend des Films die komplette Entwicklung vorraussagen, wie man es ja manchmal gerne tut, klappt hier ueberhaupt nicht.. Deswegen habe ich ihn wohl so verschlungen..

    Die Emotionen kommen super rueber, die Idee der Hunger Games mag vllt nicht superneu sein, aber ich liebe solche Geschichten! Und vor allem ist die Umsetzung ganz anders, als ich es beim Trailer vermutet habe..

    Ich mag es, wenn man die Entwicklung von Charakteren waehrend eines Buches oder eines Films zwar mitbekommt aber erst im nachhinein realisiert, so wie ich es bei dem Film das Gefuehl hatte.. Ich habe erst hinterher gemerkt, wie sehr Katniss eigentlich an dem ganzen gewachsen ist… Natuerlich hat man auch zwischendurch diese „lichten Momente“ aber am Ende faellt es dann richtig auf…

    Dazu kommt es noch, dass es unterdrueckte Menschen sind aus aermlichen Verhaeltnissen. Mag altbacken sein aber ich freu mich immer so sehr fuer sie mit, wenn sie es schaffen, dort irgendwie herauszukommen oder dem ganzen zu entwachsen.. Das sind fuer mich schoenere Happy Endings als irgendwelche Lovestorys wo am Ende immer jeder den bekommt, den er will, egal wie aussichtslos es vorher aussah.. Im wahren Leben ist es doch eh nur selten so… Aber, dass man sich von ganzen unten nach oben arbeiten kann, das Leben einem oft unverhofft die Chance dazu bietet, ja, das ist die Wahrheit und das find ich gut so :)

    Ich glaub da koennt ich jetzt noch ewig so weiterschreiben aber hier haben soviele Menschen so tolle Kommentare verfasst, da muss ich jetzt nicht auch noch einen halben Roman dazu schreiben :D

  71. Ich habe bis jetzt nur den ersten Band gelesen, aber schon beide Filme gesehen und bin nach wie vor begeistert (von daher würde ich mich sehr über die restlichen Bücher freuen ;))
    An der Geschichte rund um Panem fasziniert mich zum einen der Aufbau in die Distrikte, die so grundsätzlich unterschiedlichen Menschen, die alle in ihre Sparten gedrängt werden. Das Capitol, das über alle durch rohe Gewalt, denn etwas anderes sind diese „Spiele“ nicht, Macht ausüben will.
    Auch die Spiele finde ich so wahnsinnig faszinierend. Wie kann etwas so grausam und gleichzeitig ein solcher Publikumsmagnet sein. Wieso sehen die Leute nicht, was das Capitol dort mit Ihnen macht und wie falsch es ist, so junge Menschen dort zu opfern, für etwas, das sie nie getan haben.
    Ich denke was für viele an der Geschichte faszinierend ist, ist eben diese Parallele, die man durchaus zum realen Leben ziehen kann, die erschreckend ist aber auch nachdenklich macht.

    Insgesamt ist es einfach eine super spannende Geschichte, mit interessanten Charakteren die eine unglaubliche Entwicklung machen und einem richtig ans Herz wachsen.

  72. Hi,

    tolle Preise und eine interessante Frage!
    Ich glaube, nachdem ich erst seit kurzem mehr Fantasy und Dystopien lese, hier passt die Kombination zwischen „arm“ und „reich“ (die scheinbare Gleichberechtigung), die Liebesgeschichte und vor allem die Spannung durch die Spiele. Hinzu kommen die gut ausgearbeiteten Charaktere. Dieser Mix macht aus der Geschichte einen echten Pageturner!

    Freuen würde ich mich riesig über das Paket Nr. 1 :)

    Viele Grüße

  73. Was mich an den Buechern so unheimlich fasziniert hat war die staendig praesente Angst, wenn ich mir vorgestellt habe, ich waere in der selben Situation. Diese ANgst und auch die aussichtslosigkeit die mich befallen haette. Denn wie oft habe ich mir gedacht „da gibt es jetzt doch wirklich kein entkommen, das wars jetzt !“ oder „da kommen die nie lebend raus !“ und dann gab es DOCH immer noch einen Ausweg (der auch fuer den Leser glaubwuerdig war). Das fand ich am spannendsten und sehr faszinierend an den Buechern. Ich habe sie geliebt !!

  74. An Panem fasziniert mich, dass die Geschichte, obwohl sie mir im ersten Augenblick unglaubwürdig erschien, sich doch schnell in eine vorstellbare Zukunft verwandelte. Dass die Protagonisten so unverkennbar sind und ich mich schnell in ihre Situation einfühlen konnte,erleichterte mir den Einstieg ins Buch.
    Ich weiß noch wie ich mir bei manchen Stellen im Buch eine ganz andere Handlung vorgestellt hatte, manchmal hatte ich mich richtig gewundert, wie die Geschichte doch einen anderen Verlauf annahm als angenommen.
    Panem hat mich sehr überrascht, da es mich zuerst an andere Distopien erinnerte, jedoch für mich sehr unvorhersehbar war.
    Ich habe bis jetzt nur den 1.Teil gelesen, freue mich aber schon riesig aufs Weiterlesen! :))

  75. Mich fasziniert an dieser welt einfach, dass es so etwas großes neues ist. So eine Welt gibts einfach nur in Panem. Katniss und Peeta find ich auch einfach toll. Catching Fire ist sowieso mein absolutes Lieblingsbuch dieser Reihe, da es meiner Meinung nach einfach am spannendsten ist & es besitzt auch sehr viel Gefühl

  76. Was fasziniert mich an der Panem Trilogie?

    Als erstes die Tatsache, dass es etwas erfrischend andres war, als die ganzen Vampirromane die den markt fluten und dann das Gefühl. Ich hatte während der ganzen Zeit in der ich die Bücher gelesen habe das Gefühl in diese dystopische Welt einzutauchen. Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet und alles ist in sich passend und schlüssig.
    Die ganzen Beziehungen der Charaktere sind unterschiedlich und nichts ist 0815 oder total überzeichnet. Und weil diese ganzen Punkte zusammen kommen faszinieren mich die Bücher unheimlich.

  77. über dieses Thema könnte ich seiten schreiben, da es da so viel zu erzählen gibt..

    aber ich fange mal an.

    Das Buch zeigt einem einfach, dass man wirklich alles schaffen kann und auch die kleinsten unter uns zu großen helfen werden können. Man soll nie aufgeben, egal in welcher situation man steckt. Jeder soll für das kämpfen was derjenige liebt.

    Aber auch die Thematik fasziniert mich, man taucht in eine völlig fremde welt ein. Es hat auch so viel Bezug zur gegenwart und das macht es noch dramatischer.

    Außerdem finde ich die Figuren wirklich toll. Ich habe einfach alle in mein Herz geschlossen (vorallem Peeta).

    Es gibt einfach so viel zu sagen aber trotzdem schaffe ich es nicht nieder zu schreiben.

    Es ist einfach spannend von der ERSTEN seite an bis zur LETZTEN.

    Ich liebe dieses Buch einfach und ich kann meine liebe wirklich nicht in worte fassen.

  78. Hallo!

    Ich muss zugeben, dass ich die Reihe bisher nicht kenne, ich habe weder die Bücher gelesen, noch die Filme gesehen, aber mich fasziniert total, wie sehr alle von dieser Reihe schwärmen und das, obwohl es – zumindest so, wie ich es bislang erlebt habe – gar nicht um irgendwelche Jungs geht, so wie bei Twilight zum Beispiel. Ich würde deswegen diese Reihe schon gerne kennen lernen wollen, egal ob als Film, Buch oder Hörbuch, denn ich bin jetzt mittlerweile doch schon neugierig geworden und will auch nachvollziehen können, was alle so daran fasziniert, denn das Szenario an sich halte ich aus den Inhaltsbeschreibungen jetzt für nicht sooooo anders und außergewöhnlich wie andere Sachen.

    Ich hoffe, das reicht als Erklärung, ich kenne die Reihe halt noch nicht und kann demnach auch nicht viel mehr dazu schreiben.

    Herzliche Grüße von Michelle

  79. Ich liebe die Tribute von Panem, weil es eine andere Welt ist in die man durch die wunderbar geschrieben Bücher hineingezogen wird und alles um sich herum einfach mal vergisst. Das ist das was ich mir von Bücher wünsche. Auch das die Welt ohne Magie und Schickschnack auskommt finde ich schön Die Figuren sind auch sehr vielschichtig und Katniss tut alles dafür um ihre Familie zu beschützen.
    Ach, es ist einfach rumum stimmig.

  80. Mich fasziniert der Mut und die Stärke von Katniss, obwohl ihr so schreckliche Dinge widerfahren. Die anderen Charaktere sind auch so unglaublich toll. Peeta <3 <3
    Die Geschichte mit den Hungerspielen ist zwar echt schrecklich, dafür aber auch richtig spannend und im Gesamten ist die Dystopie einfach wirklich die Beste, die ich bis jetzt kenne.

    Liebe Grüße! :)

  81. Hallo! :)
    Bei „Die Tribute von Panem“ fasziniert mich einfach die Grundidee der ganzen Story! Man lernt eine ganz neue, wenn auch häufig erschreckende, Welt kennen und wird komplett in dessen Bann gezogen. Die Hungerspiele müssen in der Realität schrecklich sein, für den Leser oder auch Zuschauer beim Film,stellen sie jedoch eine enorm spannenden Handlung dar! Ich finde es einfach faszinierend, wie sich Suzanne Collins so etwas Geniales ausdenken konnte!

    Liebe Grüße! :)
    Humpi

  82. Hey,
    seit ein paar Wochen nun schon lese ich deinen Blog, obwohl ich kein Follower bin, weil ich mit dieser Einstellung nicht klar komme ^^
    Zu der Frage:
    An Den Tributen von Panem fasziniert mich die Tatsache, dass die Geschichte nicht so weit hergeholt ist, wie es erst einmal scheint. Das ist keine Grusel-Story, um uns zu erschrecken! So wie die Menschen die Welt zu Grunde richten, wie sie lügen, sich bekriegen und jeder nur für sich Profit rausschlagen will, ist es für mich gut vorstellbar, dass in ferner Zukunft unsere Erde auch einmal wie in dieser Trilogie aussieht.
    Natürlich wünsche ich mir das nicht, aber gerade weil es trotzdem so wirklich erscheint, fasziniert es mich.
    Außerdem bewundere ich den Mut von Katniss ♥ Sie wohnt in dieser uns so fremden Welt, kennt es zwar nicht anders, weiß aber, dass es eigentlich anders sein sollte. Sie ist dieser Querdenker, der nicht nur in Gedanken das Kapitol verflucht, sondern auch tätig wird. Sie durchlebt eine solch spannende, tragische, romantische und traurige Story, dass es beim Lesen/Gucken schon fast weh tut. Oder bin ich die Einzige, die sowohl bei dem Film als auch bei dem Buch geheult hat?
    Ich liebe diese Reihe einfach. Habe die Bücher mehrmals gelesen und zumindest den ersten Teil des Films schon geguckt. Der zweite folgt noch ;)
    Liebe Grüße,
    Jenny ♥

  83. Mich fasziniert an Panem besonders, dass die Situation zwar eine komplett andere ist und die Geschichte auch absolut nicht vorhersehbar, aber trotzdem sehr realistisch dargestellt ist ind meiner Meinung nach vielleicht sogar passieren könnte. Außerdem sind die Charaktere einfach so perfekt ausgefeilt, dass mn(zumindest die guten) sofort ins Herz schließt und es einem dass Herz zerreißt, wenn einer von diesen stirbt. :(

  84. Mich fasziniert grundsätzlich alles an diesen Büchern, vor allem die Arena. Ich finde es immer wieder spannend, wo die Hungerspiele stattfinden und vor allem wie dies auch im Film umgesetzt wird, da es doch ziemlich schwierig ist, dies alles im Film darzustellen. Außerdem finde ich es interessant wie die Macher der Spiele aus dem Kapitol die Spiele aufbauen.

  85. Hi,
    ein sehr schönes Gewinnspiel hast du hier aufgestellt. Da nehme ich gerne teil.
    Also zunächst, ich kenne nur den ersten Teil der „Tribute von Panem“ – und zwar als Buch. Was mich daran jedoch so fasziniert hat, ist die selbstlose Aufopferung von Katniss, um ihre jüngere Schwester zu retten. Es ist eigentlich unvorstellbar, so einen Schritt zu wagen, wo doch die Gefahr für das eigene Leben so groß ist. Dennoch siegt ihre Liebe zur Familie über die Angst. Der Autorin gelang es, bei ihrer Geschichte – für mich – glaubwürdig zu bleiben. Ich konnte mir das schreckliche Szenario gut vorstellen und hoffe doch, dass diese Zukunftsvisionen nie real werden. Vielleicht lerne ich nun auch den Rest der Geschichten kennen, wenn mir die Glücksfee hold ist. :-)
    LG

  86. Mich fasziniert, neben der Kulisse, die ich schon beim Lesen vor mir sah, vom Kapitol, das (was ich auch super finde) der krasse Unterschied zu den Distrikten ist, vor allem Katniss, denn sie ist so anders als viele andere Charaktere. Sie wirkt immer so wahrhaftig und ehrlich und das während allen drei Büchern, denn bei ihr, im Gegensatz zu vielen anderen Protagonisten, verheilen die Narben, die ihr das Regime zufügt nicht einfach so, sie verliebt sich nicht, nein kann sich nicht verlieben, nur weil ein toller Typ dahergelaufen kommt, denn ihre Probleme reichen viel tiefer. Für diese Tiefe liebe ich sie und auch Jenny, die Katniss definitiv würdig ist.

    Grüße Natalie ;)

  87. Leider kann ich nicht wirklich beantworten, was mich an der Reihe fasziniert, da ich sie auch noch nicht kenne.
    Mein Patenkind (14) schwärmt aber immer total davon und da sie in Sachen Bücher oder Filme extremst wählerisch ist, MUSS das wohl einfach gut sein!
    Ich versuch hier einfach mal mein Glück, weil ich ihr mit den tollen Fanartikeln bestimmt eine Riiiiiiesenfreude machen könnte. Und wenn es ganz gut läuft, dann gewinne ich vielleicht sogar die Bücherreihe (oder die Hörbücher) und kann endlich auch bald mitreden! :)

  88. Da muss ich einfach teilnehmen! Tolle Sache, also mich fasziniert die Story, denn es schafft nicht jedes Buch mich so zu begeistern. Eine wahnsinns Idee einfach, die dahinter steckt.Ich finde es toll, dass sich eine Autorin so eine tolle Story ausgedacht hat und damit vorallem millionen Menschen begeistern konnte. LG Sharon

  89. Hi, ich hab gedacht, ich mach hier einfach mal mit :)
    DIe frage ist ja nicht schwer zu beantworten: MIch fasziniert an der ganzen sache, dass so ein Perverses Thema so wundervoll rüber gebracht werden kann! Denn das ist es, oder nicht? Ich meine, wir lesen die bücher und schauen uns filme an in denen sich jugendliche gegenseitig abschlachten! Und dennoch ist es ein wirklich Tolles buch mir zwei sehr guten Verfilmungen. Ziehmlich absurddas ganze, und genau das fasziniert mich daran.

  90. Ohne Zweifel ist es für mich die besondere Mischung aus Gesellschaftskritik und Liebesgeschichte!

    Der Einfluss der Medien – via Casting-Shows und das Big Brother-Prinzip – ist bereits erschreckend, die Panem-Triologie hat diese leider schon sehr realen Tendenzen nur noch zugespitzt verarbeitet. Und eine gute Liebesgeschichte hat einfach immer seinen Reiz!

  91. Mich fasziniert es, dass wir Menschen noch immer so gefesselt auf solche „Spiele“ reagieren. Denn die Idee, die hinter diesem Buch steckt ist schon jahrtausende alt. Das bekannteste Beispiel dazu wäre ja das Kolosseum im alten Rom, dort hat man genau so Menschen, die man als untere Klasse ansah, sich gegenseitig abschlachten lassen. (Und wenn man damals kein Römer war, wurden diese nicht mal als Menschen betrachtet.) Also wurde diese Grundidee dann nur noch in die Zukunft transportiert und man hat schonmal ein Gerüst auf dem man aufbauen kann.
    Trotzdem finde ich die Umsetzung von Suzanne Collins sehr gelungen. Was mir persönlich sehr gefällt, ist dass der Film sich sehr am Buch orientiert. Das finde ich ist die beste Umsetzung die ich bis jetzt gesehen habe, denn meistens sind die Drehbücher so abgeändert, dass einem die ganzen fehlenden Stellen auffallen, wenn man das Buch gelesen haben sollte.
    Außerdem ist die Darstellung dieser höhren Gesellschaft sehr gelungen, sie spiegelt die unsere wider, wenn auch nicht eins zu eins, aber es lassen sich so viele Parallelen erkennen.
    Kurz um, es ist wirklich ein gelungenes Werk, was jeder daheim im Bücherregal/DVD-Regal haben sollte.

  92. Für mich ist am meisten die Thematik an sich fazinierend. Alleine die Vorstellung, dass es in der Zukunft so etwas wirklich geben könnte. Habe bisher nur die Filme gesehen und würde gerne den Vergleich anstellen, inwieweit sie den Büchern gleichen.

  93. Mich Fasziniert an Hunger Games diese Realität die darin steckt! Wenn man die Geschichte mit unserer Welt vergleicht kommt man auf einige Gemeinsamkeiten, z.B. in Afrika gibt es auch Hungernde deren das Überleben kaum Möglich ist. Und durch die Tribute von Panem wird man sich dessen erst richtig bewusst! Zudem finde ich die Filme wirklich wahnsinnig toll gemacht und es freut mich dass der Film trotz dem Wechsel des Regisseurs immernoch so wahnsinnig toll und spannend war ♥

  94. Was mich besonders an dem Szenario von Panem fasziniert hat war, dass darin mehrere verschiedene Zeitalter zusammengefasst wurden, sodass man die Parallelen erkennen konnte: Die Gladiatorenspiele im alten Rom, die heutigen Shows wie „Dschungelcamp“ und die allgemein wachsende Affinität zur Gewalt werden hier alle widergespiegelt. An der Handlung an sich fand ich faszinierend, dass die Macher der Spiele die Tribute immer wieder mit unterschiedlichen Techniken zusammentrieben.

  95. Ich habe mich zugegebenermaßen lange gegen die Tribute von Panem gesträubt. Ich habe den ersten Film gesehen und fand ihn ok – nur ok. Dann irgendwann habe ich allerdings den ersten Band in die Hände bekommen und war begeistert. Der Schreibstil ist fantastisch und so abwegig finde ich es nicht, dass wir – oder nachfolgende Generationen – einer ähnlichen Zukunft entgegen blicken. Es ist realistisch und nah geschrieben, man ist mitten drin. Ich bin jetzt also quasi erst ganz neu im Panem – Fieber. Die beiden letzten Bände habe ich auch noch nicht gelesen, möchte das aber unbedingt noch nachholen (:

  96. Ich habe bisher nur die zwei Filme gesehen, die Bücher leider noch nicht gelesen, daher kann ich nur von den Filmen sprechen. Mir gefällt die Geschichte an sich super gut. Es ist mal was anderes und hebt sich absolut von den anderen Filmen die derzeit so in den Kinos sind hervor. Diese Brutalität in dem „Spiel“ und dass so viele Menschen mit so viel Freude und Schaulust diese Spiele auch noch unterstützen ist einfach schrecklich, denn wenn man es nüchtern betrachtet geht es hier um Menschenleben. Doch zur Demonstration der Macht des Kapitols ist ihnen ein Menschenleben nicht viel Wert. Das erinnert stark an die Gladiatorenkämpfe von Früher oder auch die Stierkämpfe in der heutigen Zeit.
    Ich finde es gut, dass man dieses Thema wieder aufgreift und der Jugend von heute zeigt, wie es früher war und wie es sein könnte. Natürlich nicht so drastisch wie in den Filmen, doch die Politik gewinnt immer mehr an Macht und es kann durchaus sein, dass irgendwann mal jemand daherkommt und diese Machtposition ausnutzt. Ich hoffe es jedoch nicht. :)
    Was ich noch zu dem Film sagen wollte, ich finde es auch super, dass die Protagonistin ausnahmsweise mal eine starke Persönlichkeit und kein schwaches Mädchen ist. Sie kämpft für ihre Familie und Freunde.

    Ich hoffe das Paket mit den Büchern zu gewinnen, dann kann ich sie endlich lesen und einen direkten Vergleich zu den Filmen haben. Würde mich natürlich auch über jeden weiteren Gewinn freuen. Drück uns allen die Daumen! :)

  97. Am meisten fasziniert mich Katniss selbst. Sie strahl eine Stärke aus, obwohl sie durch die Hölle geht. Doch sie gibt niemals auf und setzt sich für die Menschen ein, die sie liebt, egal wie sehr sie unter allem leidet.

  98. Also mich fasziniert die ganze Reihe total. Hab die Bücher ja verschlungen.
    Ich find es interessant zu lesen/sehen wie Menschen anfangen sich gegen etwas zu wehren, das sie eigentlich nicht anders kennen. Es braucht nur eine, in diesem Fall, Frau, die anfängt damit und dann folgen die anderen. Dieser Zusammenhalt ist einzigeartig.
    Das schlimme an der Reihe ist aber, es könnte uns auch irgendwann passieren. Es ist leider gar nicht abwegig. Unsere Politiker tun doch eigentlich auch nichts weiter als die Kluft zwischen Arm und Reich wachsen zu lassen. Die einen kämpfen täglich ums Überleben, wie in Panem die kleinen Distrikte und die anderen suhlen sich im Luxus, wie bei Panem das Capitol. Dieser Kontrast wird im Buch/Film sehr gut rübergebracht.

    So, ich hüpf dann jetzt in den Lostopf und werde mal ein ernstes Wort mit meiner Glücksfee reden!

  99. Also ich wollte die Bücher anfangs auch nie wirklich lesen. Ich wurde dazu eher von meinen Freunden hin genötigt. Daher hatte ich mir das Hörbuch zum ersten Teil besorgt und ich lag die ganze Nacht wach, bis ich es fertig hatte – es war einfach zu spannend.
    Die anderen Bücher habe ich nicht mehr gelesen, ich finde keinen der es mir leihen kann, da meine Besten es alle auf englisch lesen.

    Mich fasziniert regelrecht, wie das Kapitol die Bürger durch dieseSpiele erniedrigen möchte.
    Ich bin gefesselt von der Spannung, die dadurch aufgebaut wurde, dass Katness entweder gewinnen oder sterben wird. Aber siehandelt nicht rücksichtslos und hart, sie ist und bleibt weiterhin menschlich.
    Das, trotz dieser „kalten“ Umgebung.

  100. Ich mag Dystopien, zeigen sie den Menschen doch immer wieder auf, wie das Leben in einer möglichen Zukunft aussehen könnte, wenn wir den Weg weitergehen, auf dem wir uns gerade befinden. Das Sozialgefälle geht von ganz wenigen, die ganz viel besitzen bis hin zu ganz vielen, die wenig oder nichts besitzen. Und die, die ganz unten sitzen, warten auf einen Funken, der alles verändern kann. Und dieser Funke ist Katniss, die sich plötzlich mehr oder weniger unfreiwillig in einem Lügengeflecht befindet, in dem sie sich als Marionette einer manipulierenden Regierung und als Leuchtfeuer gegen die Unterdrückung auf der einen, und in einem Liebeswirrwarr zwischen gespielter und echter Liebe zu Peeta und Gale sieht. Großartig und emotional niedergeschrieben, bildgewaltig und gefühlsstark auf die Leinwand gebracht. Eine großartige Reihe!

  101. Was mich fasziniert:
    Mich fasziniert die Geschichte. Es spielt irgendwo anders und eigentlich so fern. Und dann kommen immer wieder diese Momente in denen man sich bewusst macht, dass das ganze Szenario gar nicht so unrealistisch ist und es leider soviel wahres in sich trägt.
    Ich habe den ersten Film gesehen und werde nächste Woche endlich auch in den zweiten gehen. Der erste Film hat mich außerdem durch die super Inzinierung begeistert. Ich habe selten einen Film gesehen, der mir auf Anhieb so gut gefallen hat. Und dann geht es nächste Woche endlich für mich weiter!

  102. Mich fasziniert vor allem, dass das Szenario gar nicht so weit weg von unserer Realität ist, wie man vielleicht meint. Was heute schon im Fernsehen alles gezeigt wird, wäre vor 20 Jahren undenkbar (Big Brother, Dschungelcamp,…). Falls jemals so ein gewaltiger Krieg ausbricht, wie er ja sozusagen Grundlage für die Situation in Panem ist, dann würde ich nicht dafür garantieren wollen, dass hinterher NICHT alles so ist wie dort. Daher lese ich die Geschichte mit einem fasziniertem Schauer…

  103. Was mich fasziniert, ist vorallem die Geschichte! Es gab immer wieder Momente in denen man dachte ‚Ne, echt jetzt?‘ Es gab Wendungen mit denen man überhaupt nicht gerechnet hat, was alles nur noch spanender machte.
    Ich habe den Film gesehrn und war einfach sprachlos! Die Inzinierung ist und bleibt einfach Weltklasse ;)

  104. Mich faszinieren die Charaktere: Katniss ist einfach sympatisch, ein Heldin, aber nicht abgehoben.
    Ich finde es spannend, wie sie mit den unterschiedlichsten Situationen umgeht. Sie ist einfach ein Vorbild.
    Außerdem ist die Umgebung interessant. Die Einteilung in Distrikte, die Hungerspiele. Wie kommt man da wieder raus?
    Fast jede Geschichte hat ja irgendwo einen kleinen wahren Kern. Für mich ist hier der wahre Kern die Gesellschaft: Egal wie schrecklich etwas ist, es wird trotzdem – oder gerade deswegen – angeschaut. Oder das Kapitol und die Distrikte… Es scheint doch schrecklich, dass das Kapitol in Wohlstand lebt, während es den Menschen in den Distrikten schlecht geht. Es scheint für mich weit weg zu sein und trotzdem ist es doch irgendwie ganz nah. Wir leben schließlich auch in Wohlstand während anders wo auf der Welt Menschen verhungern – und trotzdem wird in diesem Land Essen weggeworfen!

  105. Mich faszniert, dass die Geschichte in der Zukunft spielt und es trotzdem kein übertriebener science-fiction Film ist. Er zeigt uns wie es in der Zukunft aussehen könnte und damit verbunden auch unsere zukünftige Gesellschaft. Außerdem ist es endlich mal wieder eine weibliche Heldin die im Mittelpunkt steht. Das ist leider viel zu selten der Fall in spannenden action-fantasy Büchern wie Filmen.

  106. Ich kann gar nicht sagen, warum mich – Die Tribute – so faszinieren, ich lese sonst kein Phantasie, aber Die Tribute von Panem wurde mir von einer Freundin empfohlen und ist immer noch mit das Beste, was ich in den letzten Jahren gelesen habe – mir kam die ganze Sache so realistisch vor. Ich habe so mitgefiebert und konnte nicht mehr aufhören, ehe ich den Schluß gelesen habe. Die Geschichte wird natürlich von Katniss getragen, eine mutige Heldin, die für viele Mädchen ein Vorbild ist.

    Den Film habe ich inzwischen natürlich auch schon gesehen, letztes Jahr im Kino und schon einige Male auf DVD, meine 12jährige Tochter ist mit infiziert, sie hat erst das Hörbuch gehört und dann durfte sie mit mir ins Kino. Den zweiten Teil möchte ich auch sehr gern sehen.

    Die Geschichte mit den Spielen ist einfach so großartig, spannend und traurig zugleich. Dass die Menschen so unterhalten werden wollen, dass Kinder um ihr Leben kämpfen ist schon bezeichnend, aber gar nicht so unrealistisch.

  107. Ich denke mal die Grundidee der “ Tribute von Panem“ sind die Spiele , welche etwas den Gladiatorenwettkämpfen ähneln. Ein Wettkampf auf Leben und Tod. Da es nur einen Gewinner geben kann , versuchen sich die Tribute gegenseitig auszuschalten. Da kann es auch mal passieren , dass der Freund zum Freind wird , aber was ich meine ist , dass sie Grundstory an sich schon toll ist , man sie mit Freundschaften , Mut , List , Widerstand und Liebe „geschmückt “ hat und dies zusammen einfach überwältigend ist :-)

  108. Mich fasziniert der Kampfgeist der Teilnehmer… und das trotz allem das Zwischenmenschliche nicht ganz verloren geht. Und, dass nicht der Fieseste, sondern der mit den höchsten Moral-/Ethikvorstellungen gewinnt. Das gibt dem Ganzen dann wieder einen redlichen und menschlichen Zug.

    • Huhu Rene!

      Jaaaa, ich auch :) Wobei ich den dritten Film jetzt schwächer fand als die ersten beiden. Man hat einfach gemerkt, dass die Hälfte fehlt ;)

      GlG,
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.