Blogtour zu Evolution: Interview mit Thomas Thiemeyer

Hach, was habe ich mich darauf gefreut! „Evolution – Die Stadt der Überlebenden“ – der neue Jugendroman von Thomas Thiemeyer ist kürzlich erschienen und wer mich kennt, der weiß ja, dass ich großer Fan der Bücher von Thomas Thiemeyer bin. Dieses Buch und die ganze Blogtour dazu wollte ich mir also auf keinen Fall entgehen lassen und freue mich, dass es nun auch endlich mit ein paar Fragen an den sympathischen Autor geklappt hat! Was ich gefragt habe und vor allem, was Thomas Thiemeyer geantwortet hat, könnt ihr nun hier nachlesen!

2016-08_Blogtour_Thiemeyer

Im Gespräch mit Thomas Thiemeyer

Thomas_Thiemeyer-300x260Gehen Sie sehr unterschiedlich vor, wenn sie Jugendbücher schreiben im Vergleich zu ihren Erwachsenenromanen?
Eigentlich nicht. Roman ist Roman. Der muss so gut wie möglich werden, weshalb ich jedem meine volle Aufmerksamkeit widme.

Wie gehen Sie generell vor, wenn Ihnen eine Idee für eine Geschichte kommt? Halten Sie alles direkt schriftlich fest und entwickeln sie dann nach und nach? Oder haben Sie bereits alles im Kopf, wenn Sie mit dem Schreiben beginnen?
Ich notiere mir Stichworte, mache mir Charakterstudien und formuliere Dialoge, die ich später zu einem sogenannten Exposé zusammenfasse. Das ist eine 5-10 seitige Zusammenfassung der Handlung und der Personensteckbriefe. Erst, wenn die Story vor meinem geistigen Auge steht, fange ich tatsächlich an zu schreiben.

Wo schreiben Sie am liebsten? Brauchen Sie einen ‘festen’ Arbeitsplatz oder können Sie überall schreiben?
Ich kann zwar überall schreiben, tue es dann aber doch am liebsten in meinen eigenen vier Wänden und in vertrauter Umgebung. Da werde ich am wenigsten abgelenkt.

Ihr erster veröffentlichter Roman war „Medusa“. War dies auch der erste Roman, den Sie geschrieben haben? Oder gibt es noch unveröffentlichte Manuskripte?
Nein, ich habe vorher zwei komplette Romane geschrieben, die aber nie veröffentlicht wurden. Aus gutem Grund. Sie sind einfach nicht gut genug.

Ihre Bücher handeln allesamt von gefährlichen Abenteuern. Welches dieser Abenteuer gefällt Ihnen selbst am besten und würden Sie vielleicht gerne selbst einmal genau so oder ähnlich erleben? Oder reicht es Ihnen alleine von Abenteuern zu lesen?
Nein. Ich bin jemand, der gerne selbst aufregende Dinge erlebt. Ansonsten hätte ich mich nicht kürzlich aus 4000 Metern Höhe aus einem Flugzeug geworfen. Allerdings vermeide ich unnötige Risiken und würde nicht in Länder reisen und unter Bedingungen leben, in denen die Wahrscheinlichkeit groß wäre, dass ich mir ein bösartiges Virus einfange. Mein persönlicher Wunsch wäre es, einmal durch so ein Weltenportal zu reisen, wie meine Helden in KORONA. Da das vermutlich nie passieren wird, schreibe ich halt darüber.

Wie wichtig ist Ihnen der Kontakt mit Ihren Lesern?
Sehr wichtig. Deswegen bin ich auch auf Facebook, Twitter, pflege eine eigene Website und veranstalte gerne Lesungen. Mich nicht zu finden dürfte ziemlich schwierig sein ;-)

Was lesen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten?
Querbeet. Kürzlich Der Goldene Handschuh von Heinz Strunk, jetzt gerade Risiko von  Steffen Kopetzky und natürlich viel Sach- und Fachliteratur.

Welches allseits bekannte Buch hätte sicherlich ein ganz anderes Ende, wenn Sie es geschrieben hätten?
Oh, da gibt es einige. Der Herr der Ringe zum Beispiel. Ich kann mich heute noch aufregen, wenn ich daran denke, dass Bilbo und Frodo Mittelerde mit diesen langweiligen Elben verlassen haben. Ihre Heimat ist das Auenland, da hätten sie bleiben sollen. Überhaupt bin ich ein Fan von Happy Endings. Wenn ein Held schon das ganze Buch über leiden muss, sollte er doch am Ende Frieden finden, oder?

Stephen Kings Enden sind auch nicht immer glücklich. Man nehme z.B. das komische Spinnenwesen am Ende von ES. Das hätte man sicher besser lösen können. Aber das sind Peanuts. Beide Romane sind ansonsten grandios.

Welches Thema in Büchern regt Sie am meisten auf und warum?
Brutalität. Ich hasse es, wenn Autoren glauben, Leser nur noch bei der Stange halten zu können, wenn sie sich immer perversere, immer abscheulichere Tötungsmethoden ersinnen. Ich habe deswegen z.B. mit dem Thema Psychothriller schon lange abgeschlossen.

Gibt es irgendetwas, was Sie schon längst einmal Schreiben wollten und es aus irgendwelchen Gründen (welche?) noch nicht getan haben? Also ein anderes Genre vielleicht?
Ich habe einen tollen Jugendroman ersonnen, der aber leider in einem Steampunk-Universum spielt, und Steampunk ist leider im Moment total „out“. Aber mal abwarten. Das kommt bestimmt wieder – und dann bin ich am Start.

Arbeiten Sie bereits an einem neuen Buchprojekt? Falls ja, können Sie uns darüber schon etwas verraten?
Nach EVOLUTION werde ich mich mal auf ein, für mich, total neues Gebiet wagen. Den Kriminalroman! Eine Reihe, die vermutlich unter Pseudonym erscheinen wird und auf die ich mich sehr freue. Leider darf ich noch nicht mehr darüber verraten. Ich tät’s gerne.

Und zum Schluss: Spaß-Fragen um Thomas Thiemeyer ein wenig besser kennen lernen zu können ;)

Ihr Lieblingsbuch: Der Herr der Ringe

Ihr Lieblingsfilm: Das Imperium schlägt zurück

Ihre Lieblingsserie: Breaking Bad

Buch oder Film? Film

Kaffee oder Tee? Kaffee

Schokolade oder Chips? Chips.

Einzelband oder Reihe? Einzelband.

Drinnen oder draußen? Draußen (obwohl ich meist drinnen bin – vielleicht deshalb)

Sommer oder Winter? Sommer (was für eine Frage!)

Ebook oder Print? Print (also BITTE!)

 

Lieber Herr Thiemeyer! Herzlichen Dank fürs geduldige Beantworten meiner neugierigen Fragen!
Und herzlichen Dank an Daniela Kern vom Arena-Verlag für die Organisation und Vermittlung!


Evolution – Die Stadt der Überlebenden

 

evolutionInhalt (lt. amazon):
Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?

Arena Verlag | Gebundene Ausgabe | 316 Seiten | 16,99 Euro | Juli 2016 | ISBN: 978-3401601670

 

>>Zu allen weiteren Blogtour-Stationen<<

3 thoughts on “Blogtour zu Evolution: Interview mit Thomas Thiemeyer

  1. Huhu

    uii ein echt tolles Interview von Thomas Thiemeyer vielen lieben dank *_* Ich guck auch gern Breaking Bad hab auch Staffel 1-4 hier die anderen fehlen noch. Sommer oh ja nur leider ist der bald wieder vorbei :(

    Liebe Grüße Michelle

  2. Danke für das tolle Abschluss Interview zur Evolution Tour- wo ich gerne mit dabei war und so Unmengen tolle Sachen erfahren durfte die mich einfach so überzeugten auch das Buch lesen und besitzen zu müssen um auch so die Geschichte zu verschlingen! :-)

    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.