Waterfall – Lauren Kate

waterfall

cbt Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 448 Seiten
17,99 Euro
August 2015
Originaltitel: Waterfall
Übersetzer: Michaela Link
ISBN: 978-3570163863

Bestellen bei Amazon.de

Inhalt

(lt. amazon.de):

Eureka kann die Welt retten. Doch dafür muss sie auf alles verzichten.
Dank Eurekas Tränen hat sich der verlorene Kontinent Atlantis aus der Versenkung erhoben – und mit ihm sein durch und durch böser Herrscher, König Atlas. Jetzt ist Eureka die Einzige, die die Welt vor Tod und Zerstörung retten kann. Zusammen mit dem mysteriösen Ander macht sie sich auf eine atemberaubende Reise, um Solon zu finden – jenen rätselhaften, verschollenen Saathüter, der alle Antworten auf ihre Fragen kennt. Da kommt Eureka hinter ein Geheimnis, das sie vor eine folgenschwere Entscheidung stellt: Ist sie bereit, für den Sieg über Atlas alles aufzugeben – auch die Liebe?

Gewähltes Zitat

Dad betrachtete die Gegenstände. »Ich verstehe nicht.«
»Können wir bitte damit aufhören, alles verstehen zu wollen?«, bat Solon. »Es sollte natürlich sein, wie es für Ihre Kinder war. Dieses hier spricht zum Beispiel zu mir.« Er hob den Deckel des Kästchens an und sog den Geruch tief in sich hinein.

(S. 184)

Meine Meinung

Waterfall ist nach Teardrop der zweite Band dieser Reihe von Lauren Kate. Die Beurteilungen zum ersten Band fielen vor einem Jahr zum größten Teil recht kontrovers aus. Ich gehörte damals zu denen, die dieses Buch wirklich mochten. Die Geschichte konnte mich fesseln und unterhalten. Ich fand sie einfach schön. Deswegen war es für mich auch klar, dass ich diesen zweiten Band lesen musste. Noch bevor ich anfingt zu lesen sah ich die ersten Bewertungen zu diesem Buch und diese waren so richtig, richtig mies. Das hat mich schon gewundert, aber ich war dennoch entschlossen es mir mit diesem Buch gemütlich zu machen. Immerhin mochten damals ja auch schon viele den ersten Band nicht, ich aber schon. Also begann ich zu Lesen …

Tja, ich weiß überhaupt nicht was ich sagen soll. Diese Rezension ist eine der wenigen, die ich ohne eigene Inhaltsangabe online stelle. Und das hat auch seinen Grund. Diese Geschichte war wirklich so wirr, dass ich sie gar nicht wirklich zusammenfassen will und kann. Leider gehöre ich dieses mal nicht nur Fraktion, der das Buch trotz allem gefällt, ich mochte es tatsächlich nicht und habe mich später wirklich nur noch durchgequält. Die ersten hundert Seiten haben mich lediglich gelangweilt und ich hatte gehofft, dass endlich mal etwas passieren würde. Es passierte dann schließlich auch etwas, aber eigentlich nichts mehr, was ich irgendwie nachvollziehen konnte. Mir erschien es wie eine wirre Aneinanderreihung von Szenen, bei denen ich nicht einmal mehr wusste, wie es jetzt dazu kommen konnte.

Waterfall liest sich so ganz anders als Teardrop, sowohl vom Stil her als auch von der Geschichte. Mir kam es teils so vor, als hätte hier eine ganz andere Autorin als Lauren Kate geschrieben. Die vielen Gedankensprünge im Buch konnte ich einfach nicht nachvollziehen, ich konnte der Geschichte nicht wirklich folgen und wenn, dann habe ich einfach nicht verstanden was das jetzt alles soll. Es passte einfach nicht in die Geschichte.
Während in Teardrop alles noch nachvollziehbar war, zwar mit vielen Fantasy-Elementen, erschien mir in Waterfall wirklich alles nur noch willkürlich.

Ich kann wirklich gar nicht in Worte fassen wie ich es fand, es war einfach nicht gut und ich fühle mich tatsächlich ein wenig von dieser Fortsetzung betrogen, denn mit dem ersten Band hat dies meiner Ansicht nach nicht mehr viel zu tun. Wenn ich mich an mein oben gewähltes Zitat halten würde und aufhörte alles verstehen zu wollen, vielleicht hätte ich das Buch dann besser gefunden. Vielleicht. Aber was wäre dann geblieben?

Fazit

Waterfall von Lauren Kate kann ich also leider überhaupt nicht empfehlen. Sowohl die verwirrende Geschichte, die ich in keiner Weise mehr nachvollziehen konnte, als auch der Stil hat mich mehr als enttäuscht. Ich hatte mit dem Gedanken gespielt noch zwei Punkte zu vergeben, aber ehrlich gesagt wüsste ich nicht wofür. Das einzige was an diesem Buch wirklich schön ist, ist die Optik, denn auch dieses Cover ist wieder ein echter Hingucker! Aber allein dafür lohnt sich das Buch nicht. Schade!

Meine Wertung

Reihe

August 2014: Teardrop
August 2015: Waterfall

2 thoughts on “Waterfall – Lauren Kate

  1. Hallo :)
    Die Reihe liegt auch noch auf meinem SuB. Ich habe schon auf mehreren Blogs gelesen, dass der zweite Band nicht so gut sein soll, also wird die Reihe wohl auch noch ein bisschen mehr Zeit auf dem SuB verbringen. Schade eigentlich, da ich die Cover richtig schön finde und sich die Geschichte auch vielversprechend angehört hat. Trotzdem schöne Rezension. :)
    Liebste Grüße
    Lena

  2. Pingback: Blogparade zum (literarischen) Jahresabschluss 2015 - About BooksAbout Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.