Prinzessin undercover – Geheimnisse von Connie Glynn

Prinzessin undercover war für mich quasi eine Pflichtlektüre, denn ich mag Prinzessinnen und ich mag Internatsgeschichten. Connie Glynn hat in dieser Geschichte beides miteinander vereint und nicht alleine deswegen war ich super gespannt, was mich da erwarten würde…
prinzessinuntercover_foto

KJB Verlag | Gebundene Ausgabe | ca. 400 Seiten | 18,00 Euro | Juli 2018 | Originaltitel: Undercover Princess | Übersetzer: Maren Illinger | ISBN: 978-3737341288

Inhalt

(lt. amazon.de):

»Ich wollte immer nur eins: keine Prinzessin mehr sein. Und dann lande ich in einem Zimmer mit einem Mädchen, das von Prinzessinnen besessen ist!«

Ellie ist eine echte Prinzessin, die sich nichts mehr wünscht, als ein normales Leben zu führen. Lottie ist ein ganz normales Mädchen, das sich nichts mehr wünscht, als Prinzessin zu sein.
Als sich ausgerechnet diese beiden im Internat Rosewood Hall ein Zimmer teilen müssen, liegt die Lösung auf der Hand: Sie tauschen heimlich die Rollen.
Doch in Rosewood ist auch sonst nicht jeder, wer er zu sein scheint, und eine Geheimorganisation hat es auf die Prinzessin abgesehen – ohne zu wissen, welche nun die echte ist …

Nur mit Mut, Entschlossenheit und absoluter Loyalität können die Freundinnen sich gegenseitig retten. Denn Prinzessin ist mehr als ein Titel – Prinzessin bist du im Herzen!

Gewähltes Zitat

»ich vergebe dir, du bist schließlich neu. Niemand soll der maradovischen Königsfamilie nachsagen, dass sie nicht großzügig ist«, sagte sie herablassend.
»Maradovisch?«, wiederholte er skeptisch.
»Ja.« Sie klappte ihr Buch zu und sah ihn so majestätisch an, wie sie konnte. »Ich bin nämlich die Prinzessin von Maradova … aber du darfst mich Lottie nennen.«

(S. 68)

Meine Meinung

Lottie ist happy, als sie am Elite-Internat Rosewood Hall angenommen wird. Seit dem Tod ihrer Mutter ist dies ihr größter Wunsch gewesen und sie hofft sehr, dass sie von ihren privilegierteren Mitschülern angenommen wird. Sehr zu ihrer Überraschung halten diese sie sogar für eine echte Prinzessin, denn eine solche soll nun ebenfalls als Schüler in Rosewood Hall angekommen sein.
Ihre Zimmergenossin Ellie scheint eine rebellische, etwas problematische Person zu sein. Dennoch freundet sich Lottie direkt mit ihr an. Was sie nicht weiß und später erfährt ist, dass in Wirklichkeit Ellie die Prinzessin ist. Als sie dies erfährt, versucht sie Ellie mit aller Kraft zu beschützen, denn jemand scheint es auf die Prinzessin abgesehen zu haben…

Mit Lottie habe ich direkt, von der ersten Seite an sympathisiert. Ihre leicht naive, verträumte Art mochte ich direkt.
Sie ist noch recht jung und hat sich eine große Verantwortung aufgebürdet. Nach dem Tod ihrer Mutter will sie ihren großen Traum verwirklichen und jemand werden. Dabei will sie immer gut und mutig sein, wie eine echte Prinzessin. So wie ihre Mutter es ihr immer vorgelebt hat.
Ellie ist beinahe das Gegenteil von Lottie. Sie ist rebellisch, weil sie mit den ständig vorgegebenen Lebensumständen, die ihr Stand vorgibt, nicht einverstanden ist und ihr eigenes Leben führen will.

Es ist richtig schön gewesen mitzuerleben, wie sich die beiden Mädchen im Internat einleben und anfreunden. Die Idee mit den unterschiedlichen Häusern innerhalb des Internats hat mir ebenfalls gut gefallen. Am Ende habe ich mich allerdings schon ein wenig gewundert, dass diese eigentlich gar keine Rolle gespielt haben. Ich bin sehr gespannt, ob dies in den nächsten Bänden vielleicht noch von Bedeutung sein wird.

Das Versteckspiel, das die beiden hinterher spielen, indem sich Lottie als Prinzessin ausgibt, war ebenfalls recht amüsant.
Spannung kam erst später ins Spiel, als klar wurde, dass die ganzen Streiche einen ernsten Hintergrund hatten und keinerlei harmlose Schülerstreiche waren.

Die Story war insgesamt zwar sehr konstruiert, besonders die Zusammenhänge und Hintergründe, weswegen Lottie schließlich ernsthaft mit Ellie verbunden wird. Dennoch mochte ich die Geschichte und sie funktioniert auch, wenn man sich darauf einlässt.

Fazit

Prinzessin Undercover von Connie Glynn hat mich durch die tolle Mischung von Internats- und Prinzessinnengeschichte sehr begeistern können! Obwohl die Story doch sehr konstruiert wirkte, hat sie mir viel Spaß gemacht, denn ich konnte mich total darauf einlassen. Auf Band 2 bin ich schon sehr gespannt!

Meine Wertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.