Number 10: Traue nur dir selbst von C.J. Daugherty

Von C.J. Daugherty stammte schon die Night School Reihe, die ich damals sehr mochte! Number 10 ist nun der Auftakt zu einer weiteren Reihe aus der Feder dieser Autorin. Klar, dass ich dieses Buch lesen musste, oder?

number10_foto

Oetinger Verlag | Broschierte Ausgabe | ca. 354 Seiten | 18,00 Euro | Januar 2021 | Originaltitel: Number 10: Beware the enemy within | Übersetzung: Rita Gravert | ISBN: 978-3789113857

Inhalt

(lt. amazon.de):

Back to „Night School“. Nach einem missglückten Partybesuch muss Gray Langerty, die rebellische 16-jährige Tochter der neuen Premierministerin in Hausarrest. Die unfreiwillige Freizeit nutzt sie, um die Downing Street Number 10 mit all ihren verborgenen Winkeln und Ecken zu erkunden. Eines Nachts stößt sie dabei auf einen alten Tunnel, der direkt ins Parlament führt. Dort belauscht sie ein Gespräch zweier Politiker: Sie planen einen Mordanschlag auf Grays Mutter, um selbst an die Macht zu gelangen. Sofort erzählt Gray ihrer Mutter davon. Doch die glaubt ihr nicht. Gray hat keine andere Wahl als gemeinsam mit ihrem Bodyguard und dem Sohn des politischen Gegners ihrer Mutter selbst den Mord zu vereiteln.

Gewähltes Zitat

So lief es jedes Mal. Sie tat etwas völlig Normales, wie es alle Sechzehnjährigen taten, und die Regierung drehte völlig am Rad, woraufhin ihre Mutter und Anna sich irgendeine Presseerklärung aus dem Ärmel leierten und sie dabei komplett ignorierten.
Ein ewiger Kreislauf.

(S. 39)

Meine Meinung

Die junge Gray fühlt sich eingesperrt und völlig missverstanden, seitdem ihre Mutter zur Premierministerin gewählt wurde. Keinen Schritt kann sie mehr machen, ohne dass die Paparazzi davon Wind bekommen und sie in den Schlagzeilen landen. Und als wäre dies nicht schon schlimm genug, gibt es auch noch erst zunehmende Drohungen, die ihrer Mutter und ihr nach dem Leben trachten. Von zwei Bodyguards bewacht, kann sie sich nicht einmal mehr mit ihrer besten Freundin ungestört treffen. Sie will ihr Schicksal aber nicht in die Hände des Geheimdienstes legen und nimmt die Dinge selbst in die Hand …

Schon auf den ersten Seiten dieses Buches fühlte ich wieder diesen Sog, wie auch damals bei der Night School-Reihe. C.J. Daugherty schreibt einfach so unglaublich mitreißend und hat ein totales Händchen dafür selbst die langweiligsten und monotonsten Schauplätze lebendig wirken zu lassen. Wer hätte gedacht, dass es in der Downing Street Number 10 so spannend sein kann? Der Regierungssitz des englischen Premierministers wurde jedenfalls wirklich interessant dargestellt, wobei die ganzen Beschreibungen, vor allem die der Geheimgänge sicherlich nicht den Tatsachen entsprechen. Das macht aber überhaupt nichts, denn alleine die Vorstellung war richtig toll und hat den ganzen Schauplatz viel lebendiger und interessanter dastehen lassen, als ich es mir im Vorfeld vorgestellt hatte.

Auch die Figuren sind wieder richtig gut gelungen. Mit Gray bin ich direkt warm geworden. Auch wenn ich total nachvollziehen konnte, wieso ihre Mutter ihr all diese Opfer abverlangt, konnte ich sie aber dennoch absolut verstehen. Die Verzweiflung über ihre Situation ist klar umrissen und man kann sich gut in sie reinversetzen.
Auch alle weiteren Figuren sind toll gezeichnet und hatten allesamt Persönlichkeit. Niemand wirkte zu blass oder zu überzeichnet, wobei bei einigen Figuren natürlich noch Luft nach oben ist und man sich bei der einen oder anderen Figur noch fragt, was ihre Beweggründe sein mögen. Ich denke, dass wir uns hier noch auf einige Überraschungen gefasst machen können.

Die Geschichte kommt total locker leicht daher, was auf jeden Fall am Schreibstil der Autorin liegt. Es ist total spannend und man will die ganze Zeit über einfach nur weiter lesen, weil man zum einen natürlich wissen will, was es mit den Drohungen auf sich hat, zum anderen möchte man aber auch am Leben der Figuren teilhaben und wissen, was sie anstellen um ihre Situation zu ändern. Es macht einfach Spaß!

Und zum Schluss sei noch erwähnt, dass der Vergleich mit der Night School nicht von ungefähr kommt. Ohne zu viel verraten zu wollen, kann man sich in diesem Buch auf ein Wiedersehen mit Altbekannten freuen! Das war für mich das i-Tüpfelchen und wenn ich nicht eh schon total begeistert gewesen wäre, wäre ich es spätestens nach dieser Begegnung gewesen! Hoffentlich müssen wir auf die Fortsetzung nicht allzu lange warten.

Fazit

Number 10 von C.J. Daugherty ist noch spannender, als ich es mir erhofft hatte. Die Story ist locker-leicht und dennoch spannend und die Figuren einfach mitreißend! Für Fans der Night School-Reihe auf jeden Fall eine riesen Überraschung und Pflichtlektüre!

Meine Wertung

One thought on “Number 10: Traue nur dir selbst von C.J. Daugherty

  1. Pingback: [Rezension] *** Number 10 *** Neues aus der Feder der Autorin von "Night School" - lesenswert, aber nicht sehr komplex - BOOKS AND CATS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.