Monday Club 2: Der zweite Verrat – Krystyna Kuhn

mondayclub2_foto

Oetinger Verlag | Gebundene Ausgabe | ca. 384 Seiten | 16,99 Euro | Mai 2016 | ISBN: 978-3789140624

Inhalt

(lt. amazon.de):

Schlaflos in Bluehaven. Fayes Albtraum geht weiter: Ihre Schlaflosigkeit hat ihr schon immer das Gefühl gegeben, anders zu sein. Doch jetzt schwebt Faye in höchster Gefahr.Wichtige Akten sind plötzlich verschwunden. Das Haus der verrückten Missy wird in Brand gesteckt. Und dann bescheinigt Tante Liz Faye auch noch, dass sie an derselben Störung leidet, die schon beim mysteriösen Tod von Zoey Fuller und Fabiana Nunez eine Rolle gespielt hat. Hat der gut aussehende Luke recht, wenn er behauptet, dass der Monday Club hinter allem steckt? Verzweifelt kämpft Faye um die Wahrheit, die nicht nur ihr Leben bedroht. Der zweiter Band der Trilogie „Monday Club“ von Krystyna Kuhn.

Gewähltes Zitat

Ich konnte ihr unmöglich die Wahrheit sagen. Niemand durfte erfahren, welcher Verdacht auf dem Monday Club lastete. Dieses Geheimnis erhob sich wie eine Mauer zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

(S. 129)

Meine Meinung

Die mysteriösen Geschehnisse in Blueheaven reißen einfach nicht ab und Faye will endlich mehr über die Machenschaften des Monday Clubs, den Tod ihrer Freundin Amy und auch über ihre eigene Krankheit herausfinden. Ihre Freunde helfen ihr dabei, aber weitere Menschen sterben und wahrscheinlich waren diese Tode kein Zufall …

Der zweite Band dieser Reihe setzt genau dort ein, wo der erste aufgehört hat. Ganz toll fand ich allerdings, dass es vorher noch einen kurzen Rückblick gab, was in Band 1 passiert war. So war man ruck-zuck wieder in der Geschichte drin. Virginia, die im letzten Band starb, sagte zuletzt zu Faye Du wirst die Nächste sein. Und natürlich sind es diese Worte, über die Faye die ganze Zeit nachdenkt. Sie überlegt genau was Virginia damit gemeint haben könnte und was der mysteriöse Monday Club damit zu tun hat. Die große Frage ist natürlich, wem Faye noch vertrauen kann, wer ein falsches Spiel mit ihr spielt und wer ihr wirklich helfen möchte.

Sie ist sich sicher, dass sie nicht einmal ihrer Tante Liz mehr trauen kann, nachdem diese zusammen mit ihrer alten Therapeutin auftaucht und ihr verkündet, dass sie an der selben Krankheit leidet, wie Zoey Fuller, die daran offenbar auch gestorben ist. Wieso ihre Tante damit erst jetzt rausrückt und ob das wirklich stimmt? Das versucht Faye heraus zu finden. Ebenso, was der Monday Club gerade von ihr wollen könnte.

Nachdem sie ihre Freunde mit einbezieht und sie ihr Wissen miteinander teilen, recherchieren sie gemeinsam und entdecken, dass wichtige Akten fehlen, die Faye helfen könnten zu verstehen was wirklich mit ihr los ist.

Wo der erste Band noch sehr gemächlich dahin plätscherte, nimmt der zweite Band jetzt richtig an Fahrt auf. Faye ist im ersten Band dahinter gekommen, dass ihr Leben doch nicht so bilderbuchhaft ist, wie es bis dahin schien. Sie kommt langsam dahinter, dass viel im Hintergrund vor sich geht, was sie überhaupt nicht gut findet. Es geht in diesem zweiten Band vor allem um die Erkenntnis. Ansonsten geschieht gar nicht mal so viel, aber es ist trotzdem irre spannend mit zu verfolgen wie Faye hinter die Fassade schaut. Dennoch merkt man, dass es sich hier um einen zweiten Teil handelt. Es fehlt einfach ein wenig an Handlung und Informationen, die man sich endlich sehnlichst herbei wünscht.

Dieses mal dominieren auch gar nicht so sehr die Figuren. Im ersten Band lernte man diese noch viel mehr und näher kennen, das fällt im zweiten Teil etwas hinten rüber, was ja auch okay ist, weil man sie mittlerweile kennt. Dafür gibt es viel herumgeeiere um das Thema, das alle interessiert, aber so wirklich weiter kommen wir in diesem Band nicht. Merkwürdigerweise hat mich das aber gar nicht mal so gestört, denn ich fand den Weg dorthin zu Fayes erwachen recht interessant und einfach auch gut geschrieben!

Fazit

Obwohl der zweite Band der Monday Club-Reihe nicht mit den gewünschten Antworten aufwartet und auch ansonsten nicht so viel Handlung bietet, hat mich Krystyna Kuhn mit diesem Roman sehr gut unterhalten können. Mir hat es gefallen Fayes Suche und Bemühungen mit zu erleben und bin jetzt wirklich total gespannt auf den dritten Teil, von dem ich mir jetzt aber eine fulminante Auflösung erwarte!

Meine Wertung

Specials

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.