Bericht zur LoveLetter Convention 2016 – #LLC2016

2016-04-23 08.26.08Ihr Lieben!

Es ist jetzt schon wieder drei Wochen her, dass ich in Berlin auf der diesjährigen LoveLetter Convention war, aber ich wollte euch meinen Bericht dazu nicht vorenthalten, auch wenn er jetzt ein wenig spät kommt!

Vom 23. bis 24. April 2016 fand die mittlerweile 5. LoveLetter Convention statt und das wieder in der GLS Sprachschule, mitten im Berliner Szenebezirk Prenzlauer Berg.

Über 50 Autorinnen waren in diesem Jahr wieder anwesend und sogar zwei Autoren! Dazu viele Verlage!

Es war meine zweite LoveLetter Convention und auch diese war wieder ein kleines Highlight!

Freitag

Seit langer Zeit bin ich mal wieder mit der Bahn nach Berlin gereist. Sehr begeistert war ich, dass meine Bahn pünktlich am späten Freitag Nachmittag in Berlin eintraf. Die liebe Sabrina von Bookwives.de hatte nicht so viel Glück, ihr Zug kam ein wenig zu spät, aber zusammen konnten wir uns schließlich mit Kathleen von Schnuffelchens Bücher und Co. und Mona vom Tintenhain an unserem Hotel am Alexanderplatz treffen um uns direkt wieder zu trennen, denn während Kathleen und Mona sich zum Essen mit vielen anderen LoveLetter Convention-Gängern trafen, wurden Sabrina und ich von der lieben Friederike von Friedelchens Bücherstube eingesammelt und zu einem wirklich tollen Inder geführt wo wir einen wirklich netten Abend zusammen verbrachten.

Unser Zimmer war übrigens ziemlich abenteuerlich, da sich die Dusche quasi mitten im Zimmer befand. Habe ich auch noch nicht gesehen, aber wir konnten und damit gut arrangieren :D

 2016-04-22 17.53.51 2016-04-22 19.40.09 2016-04-22 21.05.34

Samstag

2016-04-23 08.51.09Früh am morgen schälten wir uns aus dem Bett um noch rechtzeitig frühstücken zu können und dann pünktlich noch zum von Droemer Knaur gesponserten Morning Coffee auf der Loveletter Convention zu sein, wo wir gleich einige bekannte Gesichter trafen.

Der Einlass gestaltete sich zumindest in unserer Reihe in diesem Jahr auch wirklich schnell und wir waren fix drinnen. Unsere LoveLetter Convention Taschen holten wir uns auch noch pünktlich vor den ersten Programmpunkten ab. Diese war wieder prall gefüllt mit allerlei tollen Goodies, die ich euch später noch zeigen werde, denn selbst vor Ort habe ich nicht rein gesehen, nur ein wenig umgepackt um alles für den Tag überflüssige erst einmal an der Garderobe abzugeben.

Den Plan hatten wir bereits am Tag zuvor studiert und uns die für uns interessantesten Punkte raus gesucht. Spontan entschieden wir uns dann aber doch mehr als einmal um.

Das Programm auf der LoveLetter Convention ist immer recht umfangreich und zu beinahe jeder vollen Stunde gibt es sowohl Lesungen als auch Meet & Greets, Question & Answers und Blind Dates. Hinzu kommen noch Round Table-Diskussionen und Panels, diverse Workshops und Verlagspräsentationen. Hier findet also jeder etwas je nach Interesse.
Mir persönlich sind die Panels und Round Tables am liebsten, solche habe ich in diesem Jahr auch am meisten besucht. Im letzten Jahr war ich noch mehr bei den Lesungen und Meet & Greets unterwegs.

Der erste Round Table war für mich Einsame Inseln oder die weite Welt des Liebesromans? – Fan-Communitys, moderiert von Mira Morton, die extra für ihre Leser in einem total aufwändigen Prinzessinnenkleid diesen Tag bestritt. Mit dabei waren Nicole Boske (Impress), Jasmin Häner (Beautiful Disaster German Fanpage), Barbara Reibl (Droemer Knaur), Berenike Woy (Samantha Young German Fanpage), die ausführlich über das Thema Fan-Communitys in den sozialen Netzwerken sprachen und erzählten, wie diese funktionieren und wo ihr jeweiliger Schwerpunkt liegt. Auch wir als Publikum durften und zu Wort melden und unsere Meinung vertreten. Es war wirklich recht interessant und ich finde, dass Mira Morton wirklich einen tollen Moderatoren-Job gemacht hat!

2016-04-23 09.11.01 2016-04-23 09.12.28

Für mich ging es weiter mit der Verlagspräsentation von Egmont Lyx. Viele Autorinnen waren ebenfalls dabei, die vorgestellt wurden, unter anderem Julie Leuze, Kristina Günak und Nalini Singh. Vorgestellt wurde das Herbstprogramm des Verlags, was wirklich sehr vielversprechend klingt! Wir können auf jeden Fall gespannt sein, der Leseherbst ist gesichert ;)

2016-04-23 10.04.03 2016-04-23 10.31.32

Im nächsten Panel Liebesromane – Nur mit Happy-End-Garantie!? ging es darum, ob ein Liebesroman wirklich zwingend ein Happy End benötigt. Ich war sehr überrascht, dass so viele Leser aus dem Publikum Bücher tatsächlich nur lesen, wenn sie ein Happy End haben. Dafür lesen sie tatsächlich sehr häufig das Ende zuerst. Für mich wirklich sehr erstaunlich, denn zumindest das Ende zuerst Lesen würde mir im Traum nicht einfallen, aber so sind die Geschmäcker eben verschieden.
Interessant war auf jeden Fall auch die Meinungen der teilnehmenden Autorinnen Susanna Ernst, Nikola Hotel, Julie Leuze, Ricarda Martin, Greta Milán zu hören.

2016-04-23 11.06.56 2016-04-23 12.03.44

Vor der Mittagspause gab es dann noch eine Round Table Diskussion zu einem Thema, auf das ich mich ebenfalls sehr freute, denn es betraf die beiden anwesenden männlichen Liebesromanautoren Friedrich Kalpenstein und Vanessa Mansini alias Michael Meisheit. Zusammen mit Julius Arens (HarperCollins Germany), Sebastian Rothfuss (Blanvalet) und Anne Rudolph (Bastei Lübbe) diskutierten sie das Thema Männer und Romance – Geht das? Meine Meinung: Na klar! Das sollte doch spätestens seit Nicolas Sparks klar sein, oder?

In der Mittagspause machten Sabrina und ich uns auf und verspeisten gegenüber des Veranstaltungsortes eine wirklich leckere Pizza! Mjam mjam … und das nur, um direkt nach der Mittagspause die von Egmont Lyx gesponserten Afternoon Drinks einzunehmen. Zu dieser Gelegenheit gab es außerdem noch Lyx-Kekse und die Möglichkeit Fotos mit Nalini Singh, Simona Ahrnstedt und Bettina Brömme zu machen, was ganz toll war!

 2016-04-23 14.18.56 2016-04-23 14.34.46 2016-04-23 15.01.49

Beim folgenden Workshop ging es mit Stephanie Bubley von Egmont Lyx weiter, die uns das Thema New Adult – Gekommen, um zu bleiben! ein wenig näher brachte. Genau genommen handelte es sich um keinen Workshop, sondern eher um einen Vortrag mit Diskussion über das Thema New Adult, aber es war durchaus interessant und wirklich schön vorgetragen.

newadult gurkehc1

Als letzten Programmpunkt am Samstag ging ich auf eine Gurke mit Harper Collins Germany, bzw. besuchte ich deren Verlagspräsentation ;) Und Harper Collins wäre wohl nicht Harper Collins, wenn es nicht neben der Vorstellung des Verlags, einige Fun-Facts nicht auch wirklich etwas besonderes, nämlich tatsächlich echte Spreewald-Gurken gegeben hätte!

2016-04-23 17.22.31 gurkehc2

Das offizielle Programm war an dieser Stelle nun beendet, als Blogger hatten wir allerdings noch eine Einladung der LoveLetter Convention zum Get Together erhalten und die Autogrammstunde stand ja auch noch aus.

2016-04-23 18.47.32Das Get Together war einfach ein gemütliches beisammen sitzen fast aller anwesenden Autoren, vielen Verlagsmenschen und Bloggern. Dazu gab es einige Getränke und Häppchen.
Eigentlich eine ganz tolle Idee, die in dieser Form auch zum ersten Mal auf der LLC durchgeführt wurde. Leider war es ein wenig chaotisch, weil der Platz doch recht begrenzt war und man außerdem in dem Gewusel nicht so recht wusste, wer wer war. Ein wenig Verbesserungspotential gibt es also noch, aber insgesamt war es schon eine tolle Idee!

So hatte ich unter anderem die Gelegenheit schön mit Kyra Groh, Annie West und die junge Estelle Maskame zu plaudern.

Kyra Groh ist wirklich sehr nett und auch mit Annie West konnte ich mich gut unterhalten, obwohl ich bislang keines ihrer Bücher gelesen hatte. Estelle Maskame ist gerade erst 18 Jahre alt und sie zu verstehen fiel mir aufgrund ihres schottischen Dialekts etwas schwer. Beeindruckt hat mich allerdings, dass sie ihr Buch „Dark Love“ bereits im Alter von 13 Jahren schrieben. Wahnsinn!

Im Anschluss gab es die große Signierstunde am Samstag Abend. Bis 22 Uhr hatte man die Möglichkeit sich von ungefähr der Hälfte der anwesenden Autoren Autogramme zu holen und hatte die Chance noch ein kostenloses Buchexemplar zum signieren zu bekommen – solange der Vorrat reichte. Das ist immer eine tolle Möglichkeit Bücher von Autoren auszuprobieren, zu denen man sonst vielleicht nicht gegriffen hätte. Im letzten Jahr habe ich bereits viele Autoren für mich entdeckt, auf die ich sonst wahrscheinlich nicht aufmerksam geworden wäre.

Leider war es wirklich total kalt und so war das stundenlange Warten und Anstehen wenig angenehm, aber am Ende war man ja doch glücklich seine gewünschten Autogramme und in meinem Fall auch das gewünschte Buch, nämlich Road to Hallelujah von Martina Riemer, erhalten zu haben.

Da wir an diesem Abend erst nach 22 Uhr wieder zurück im Hotel waren, lief außer Schlafen auch sonst nichts mehr, wir waren fix und alle!

Sonntag

Am Sonntag hieß es packen, denn am Abend würden wir bereits alle wieder abreisen. Mitsamt Koffern machten wir uns wieder zur Location der LLC und ließen unser Gepäck erst einmal an der Garderobe. Ein Lob an die Orga, dass die Garderobe an diesem Sonntag so lange geöffnet hatte, bis wirklich alles, inkl. der Autogrammstunde zum Schluss beendet war. So mussten wir unser Gepäck nicht die ganze Zeit mit rum schleppen, das war schon eine große Erleichterung.

Mehr oder weniger munter holte ich mir noch einen von Amazon Publishing gesponserten Tee und stürzte mich ins erste Panel des Tages: Brave New World – Verlage im Wandel mit Melanie Adler (Bastei Lübbe), Julius Arens (HarperCollins Germany), Iris Kirberg (BoD), Bettina Lahrs (HarperCollins Germany), Laura Sonnefeld (edel).
Wieder moderiert von Mira Morton war es zwar recht witzig, konnte meine Erwartungen ans Thema jedoch nicht so ganz erfüllen. Ich hatte mir darunter dann doch etwas anderes vorgestellt.

Als Blogger konnte ich mir den anschließenden Round Table Verlage & Blogger – Zweckgemeinschaft oder die große Liebe? natürlich nicht entgehen lassen! Autorin Michaela Grünig, die dieses Thema moderierte, stolperte am Anfang etwas über die Erwartungen des Publikums, aber die anschließende Diskussion mit Miriam Beckers (HarperCollins Germany), Patricia Keßler (Droemer Knaur), Christina Knorr (Egmont LYX) und Sebastian Rothfuss (Blanvalet) lief dann aber doch recht interessant ab.

2016-04-24 09.58.18 2016-04-24 10.12.18

Danach hielt ich mich bis zur Mittagspause in der Aula auf, wo zunächst über das Thema Liebesromane und die Medien mit Birgit Hasselbusch als Moderatorin und Patricia Keßler (Droemer Knaur), Laura Sonnefeld (edel) und Jasmin Strauß (HarperCollins Germany) als Teilnehmer diskutiert wurde. Besonders interessant fand ich hier, wie die Pressesprecher der Verlage von ihren bisherigen Erfahrungen und Erlebnissen berichteten. Es ist doch schon etwas anderes mal etwas von der andere Seite der Buchvermarktung zu hören.

Im Anschluss daran gab es wieder herzige Luftballons, denn es war Zeit für die Verlagspräsentation von Droemer Knaur. Das war ganz witzig und nebenbei haben wir auch gelernt wie viele Männer nötig sind um einen Laptop zum Laufen zu bekommen :D
Neben den Highlights des Herbstprogramms, das die Autorinnen teils selbst vorstellten präsentierte sich der Verlag auch mal wieder sehr sympathisch!

2016-04-24 12.13.38 2016-04-24 12.19.16 2016-04-24 12.35.13

Nun hieß es Mittagspause, die wir auch reichlich auskosteten. Statt wie am Vortag außerhalb Essen zu gehen, probierten Sabrina, Mona, Kathleen und ich das hausinterne Restaurant und ärgerten uns, dass wir es nicht bereits am Vortag entdeckt hatten, denn das Essen dort war wirklich toll!

Nachdem wir uns reichlich gestärkt und ausgeruht hatten, beschlossen wir uns schon in die Schlange zum Signieren anzustellen, denn diese war schon recht lang. Nicht so wie am Vortag, aber trotzdem schon beeindruckend, dafür dass die Signierstunde erst in zwei Stunden beginnen sollte. Aber nun ja … wir sind halt verrückt ;)

Trotz der Kälte hatten wir viel Spaß in der Warteschlange, vor allem als Ramona von Kielfeder uns besuchte und bekamen auch noch unterhaltendes Programm geboten! Die Stimmung war – zumindest in unserem Abschnitt gut – wir unterhielten uns mit den Menschen um uns herum oder schwiegen auch mal.

2016-04-24 14.57.54 2016-04-24 15.24.11

2016-04-24 15.53.49 2016-04-24 15.53.55 2016-04-24 15.53.58

Eigentlich kann man sich bei den Autogrammstunden so oft anstellen wie man mag und sich teils noch ein paar Signierexemplare sichern. Ich stellte mich an diesem Tag allerdings nur einmal an, denn es gab nur ein Buch, das ich wirklich gerne haben wollte. Glücklicherweise konnte ich noch ein Exemplar davon ergattern: Hope & Despair von Carina Mueller!
Recht früh teilten Mona, Sabrina und ich uns ein Taxi zum Hauptbahnhof, wo wir noch auf Sonja von Kleeblatts Bücherblog trafen. Bei Dunkin Donuts tranken wir noch einen Kaffee und ich nahm ein paar der süßen Teile mit nach Hause, wie ich es meinem kleinen Sohn versprochen hatte.

Kurz vor Abfahrt traf ich dann auch wieder auf die liebe Simone von Leselurch und ihre Kollegin Ivy. Lustigerweise saßen wir im selben ICE, leider hatten wir jedoch in unterschiedlichen Wagen reserviert. Schade! Das wäre noch ein netter Abschluss gewesen. So saß ich alleine und total platt mit etwas Fieber, denn natürlich habe ich mich wieder erkältet, in der ersten Klasse, schaute auf meinem Kindle eine Folge Downton Abby und ließ mich mit Tee aus dem Boardrestaurant versorgen. Hätte schlimmer kommen können :D

Aus meiner Sicht war auch diese LoveLetter Convention wieder ein ganz tolles Erlebnis! Das ganze Wochenende laufen einem ununterbrochen Autoren über den Weg, die man jederzeit ansprechen und mit denen man plaudern kann. Außerdem hat man es natürlich mit gleichgesinnten Bücherverrückten zu tun und das macht einfach Spaß! Das ganze Rahmenprogramm ist interessant, hier findet eigentlich jeder etwas, was seinen Vorlieben entspricht. Insofern es mir im nächsten Jahr möglich ist, werde ich mich gerne wieder auf den Weg nach Berlin machen, denn ein Termin für die LoveLetter Convention 2017 steht bereits: 20.-21. Mai 2017!
Und wer sich dieses Spektakel auch unbedingt mal geben möchte, der sollte sich frühzeitig sein Ticket sichern:

Zur LoveLetter Convention-Seite!

2 thoughts on “Bericht zur LoveLetter Convention 2016 – #LLC2016

  1. Das hast du so toll geschrieben, fühlt sich an, als wäre ich dabei gewesen! :-D Wir haben ja fast genau dieselben Veranstaltungen besucht. Ich fand die Panels und RoundTables auch am besten. Es war ein tolles Wochenende und ich freue mich, dass wir uns so ein bisschen näher kennen lernen konnten. Schön, dass du diesen Artikel geschrieben hast. Guck ich dann immer hier nach, wenn ich mich erinnern will. ;-)

    Liebe Grüße
    Mona

  2. Ein schöner Bericht, da hast du und Sabrina ja echt einiges erlebt :-) Es war echt schön, dich zu treffen und nächstes Jahr werde ich zusehen, dass ich auch dabei bin. Die bisher bekannt gegebenen Gäste sprechen mich jedenfalls an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.