Land of Stories 1: Die Suche nach dem Wunschzauber von Chris Colfer

Als ich mir erstmals die Beschreibung von Land of Stories ansah und das schöne Cover dazu erblickte, hatte ich mich schon richtig auf diese schöne Fantasy-Story gefreut. Erst viel später habe ich mitbekommen, dass mir der Autor Chris Colfer bereits bekannt war. Das allerdings nicht als Autor, sondern aus Schauspieler in der Serie Glee, die ich gerne geschaut habe. Ein schreibender Autor also mal wieder. Ich war also noch einmal mehr gespannt, was ich hier zu lesen bekommen würde …
landofstories1_foto

Sauerländer Verlag | Gebundene Ausgabe | ca. 480 Seiten | 18,00 Euro | März 2019 | Originaltitel: Land of Stories 1: The Wishing Spell | Übersetzer: Fabienne Pfeiffer | ISBN: 978-3737356329

Inhalt

(lt. amazon.de):

»In Colfers magischen Reichen steckt mehr, als Disney je zu träumen wagte.« USA Today

Als Alex und ihr Zwillingsbruder Conner ein altes Buch zum Geburtstag geschenkt bekommen, ahnen sie nicht, dass der dicke Schmöker ein Portal in ein magisches Reich ist. Sie geraten in eine Welt, in der es nicht nur gute Feen und verwunschene Prinzen gibt, sondern auch ein böses Wolfsrudel und eine noch viel bösere Königin. Doch ganz so einfach ist die Sache mit Gut und Böse leider nicht. Denn in all den Jahren nach dem Happy End haben die Märchenwesen einige Marotten entwickelt, was die Zwillinge in so manche verzwickte Lage bringt. Außerdem haben sie nicht den blassesten Schimmer, wie sie wieder nach Hause finden sollen. In einem geheimnisvollen Tagebuch steht die Lösung – doch hinter dem ist auch die böse Königin her …

Gewähltes Zitat

»Ja«, stimmte Alex ihm zu, und ihre Stimme war beinahe ein Flüstern. »Atemberaubend. Ich wünschte bloß, wir könnten uns das alles ansehen – alles im magischen Land. Aber auf dem Weg hier herauf hatte ich viel Zeit zum Nachdenken, und ich weiß, dass wir wieder nach Hause müssen. Darauf sollten wir uns konzentrieren.«

(S. 182)

Meine Meinung

Alex und ihr Bruder Connor bekommen zum Geburtstag von ihrer Oma das alte Märchenbuch, aus denen ihnen als Kinder immer vorgelesen wurde. Während Connor sich eher weniger dafür interessiert, ist Alex total hin und weg, denn sie liebt Märchen über alles.
Connor wird erst auf dieses Buch aufmerksam, als Alex anfängt sich merkwürdig zu verhalten. Nachdem er sie zur Rede stellt, passiert etwas merkwürdiges und beide finden sich schließlich im Land der Märchen wieder. Dort erleben sie nicht nur unglaubliche Abenteuer, sondern erfahren noch einige Geheimnisse über ihren verstorbenen Vater…

Sobald ich von diesem Buch erstmal gehört hatte, war ich total angefixt und wollte es unbedingt lesen. Auf eine lange, ausgiebige Fantasy-Reihe, in der es vordringlich um Märchen gehen sollte, hatte ich so richtig Lust! Und so verschlang ich dieses Buch auch direkt nach Ankunft.

Tatsächlich ist der Schreibstil von Chris Colfer sehr einfach und bildhaft. Es liest sich wie eine tolle Geschichte für Kinder und Jugendliche und so fliegt man nur so durch die Seiten und ist auch recht fix durch.

Die Geschichte selbst hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Wir treffen in Land of Stories auf viele Figuren, die uns aus altbekannten Märchen z.B. von den Brüdern Grimm bekannt sind. Diese Figuren hat Chris Colfer allesamt in eine Welt gepackt, seine eigenen Ideen dazu steckt und mit zahlreichen, intelligenten Verknüpfungen versehen.

Alex und Connor sind sehr nachvollziehbare und sympathische Figuren, mit denen man das Abenteuer gerne zusammen erlebt und mit denen man auch gerne mitfiebert. Aber auch, was mit den bekannten Märchenfiguren gemacht wurde, hat mir gut gefallen. Der Autor hat hier sehr viel Wert darauf gelegt, dass jede Figur auch eine nachvollziehbare Hintergrundstory hat. Das hat sich alles sehr gut zusammen gefügt und war sehr interessant zu lesen. Beinahe so, als würde man seine Märchenfiguren aus der Kindheit neu entdecken und kennen lernen.

Die Geschichte ist oberflächlich gesehen sehr einfach und teils auch vorhersehbar. Aber halt auch nur teils und oberflächlich. Mich konnte sie an einigen Stellen immer noch überraschen und dadurch begeistern.

Fazit

Mit Die Suche nach dem Wunschzauber legt Chris Colfer hier einen gelungenen ersten Teil der Fantasy-Reihe Land of Stories vor. Mir hat diese Geschichte rund um bekannte Märchenfiguren sehr gefallen und obwohl diese Geschichte soweit abgeschlossen ist, bin ich sehr gespannt, auf ein weiteres Abenteuer mit Alex und Connor im Land of Stories und kann es kaum erwarten den zweiten Teil lesen zu können, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lassen wird!

Meine Wertung

Reihe

Land of Stories

Band 1: Die Suche nach dem Wunschzauber

Band 2: ?

Band 3: ?

Band 4: ?

Band 5: ?

Band 6: ?

One thought on “Land of Stories 1: Die Suche nach dem Wunschzauber von Chris Colfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.