Frankfurter Buchmesse 2015 – Teil 2: Berichte, Verlagsvorschau Ravensburger und Droemer Knaur und Kerstin Gier über Sex

2015-10-16 10.28.43Am Messe-Freitag hatte ich vieeele Termine und Veranstaltungen, die ich besuchen wollte. Wie immer natürlich viel zu viele, so dass ich einiges weg lassen musste, aber trotzdem war es total toll und ich ständig unterwegs.

Heute wird es unter anderem um die Verlagsvorschau von Ravensburger und Droemer Knaur gehen, den Blog’n’Talk von Random House, ein skandalöses Interview mit Kerstin Gier, ein Meet & Greet bei dtv und mein Reinfall mit Thomas Gottschalk. Viel Vergnügen… ;)

DSC08894Morgens sollte es als erstes zum Blog’n’Talk von Random House gehen. Da ich frühzeitig da war, schlenderte ich aber noch zum Stand der Süddeutschen Zeitung, wo Kerstin Gier ein kleines Interview geben sollte. Es war noch recht leer und so setzte ich mich hin und plauderte noch etwas mit Natalie, die ich unterwegs aufgabeln konnte.

Pünktlich begann dann das Interview mit Kerstin Gier und bei einigen Fragen konnte ich tatsächlich nur noch Bauklötze staunen. Ich weiß nicht, ob ich die einzige war, die einiges einfach nur dämlich und unverständlich fand, aber ich fand die Frage, warum die Beziehung von Liv und Henry zum Abschluss der Silber-Reihe nicht noch weiter ging, ziemlich überflüssig. Ich meine, es sind Jugendbücher, das liegt doch auf der Hand, oder? Macht euch doch selbst ein Bild davon, ich habe einen kleinen Ausschnitt darauf gefilmt.

Außerdem folgte noch die Frage, ob Kerstin Gier wüsste, warum sie so erfolgreich sei. Ich weiß nicht, ob Kerstin Gier ebenso gespannt war auf die Antwort der Interviewerin wie ich, auf jeden Fall hatte ich nicht mit einer solchen Antwort gerechnet. Die Antwort lautete nämlich: “Weil sie eine gute Lektorin haben”. Da blieb mir doch glatt die Spucke weg…

Später am Tag gab es dann noch ein viel netteres Treffen mit Kerstin, dazu später mehr. Auf jeden Fall machten wir uns nach diesem Interview schnell auf den Weg zum Blog’n’Talk.
In diesem Jahr wurde die Teilnehmerzahl erstmals beschränkt, weil es in den Vorjahren doch immer mehr Leute wurden und damit viel zu voll. Auch dieses Mal war es immer noch ziemlich voll, aber zumindest konnte man DSC08936sich noch gut bewegen. Sebastian Rothfuss von Blanvalet begrüßte alle recht herzlich und erklärte das neue Konzept, das ich auch durchaus gelungen fand.
An unterschiedlichen Ecken des Random House Standes gab es Markierungen für die Unterschiedlichen Genre aus dem die anwesenden Autoren stammten von denen auch wieder einige anwesend waren.

Die Pistole stand für Spannung und dort tummelten sich Bernhard Aichner, Susanne Kliem und Thomas Krüger. Für die Liebe standen Stefanie Gercke, Angelika Schwarzhuber, Patrycja Spychalski, Sabine Zett und Deana Zinßmeister zur Verfügung. Die Fantasy-Ecke wurde vertreten von Bernhard Hennen, Boris Koch, T.S. Orgel und Gesa Schwartz. Für die Literatur allgemein standen Lilli Beck, Vera Buck, Julia Engelmann, Titus DSC08946Müller, Veronika Peters, Cornelia Tranvicek und Kathrin Weßling zur Verfügung. Die Sachbuchecke wurde alleine von Victoria Schwartz verteidigt und als Überraschungsgast war ebenfalls Kate Morton anwesend.
Außerdem selbstverständlich viele, viele Mitarbeiter von Random House und natürlich wir Blogger. Mir gefällt dieses neue Konzept außerordentlich gut. Es ist zwar immer noch viel zu wenig Zeit um mit jedem ins Gespräch zu kommen, aber zumindest erleichterte es die Orientierung etwas.
Jeder Blogger hatte im Vorfeld übrigens die Aufgabe erhalten einem bestimmten Autor oder einer Autorin zwei Fragen zu stellen. Ich hatte die Ehre Sabine Zett zu fragen und die Antworten will ich euch jetzt natürlich auch nicht vorenthalten.

Zwei Fragen an Sabine Zett:

DSC08909Wer darf als erster Ihr Manuskript lesen?
Früher waren es ihre Kinder und bei den Frauenromanen auch ihr Mann. Heute ist es jedoch nur noch ihre Lektorin, denn ihre Kinder sind aus dem Alter raus und ihr Mann meinte immer, irgendwelche Figuren wieder zu erkennen. Deswegen liest das Manuskript jetzt nur noch ihre Lektorin. Bei den fertigen Büchern schaut das natürlich anders aus, da darf auch ihr Mann wieder fleißig mitlesen.

Sind Sie zum ersten Mal auf der Buchmesse? Wie finden Sie das Bloggertreffen?
Natürlich ist Sabine Zett als langjährige Autorin nicht das erste Mal auf der Buchmesse. Und das Bloggertreffen findet sie toll. Sie staunte über so viele nette Menschen und deren Interesse nicht nur an ihren Büchern.

Ich habe bislang tatsächlich noch kein Buch von Sabine Zett gelesen, sie aber als sehr sympathische und liebe Person kennen gelernt. Das erste Buch von ihr liegt nun aber auch hier bereit und wartet darauf gelesen zu werden. Danach werde ich sehr gerne noch ein ausführlicheres Interview mit ihr führen. Vielen Dank auf jeden Fall für das nette Gespräch, liebe Frau Zett!

Sehr gefreut habe ich mich auch auf das Wiedersehen mit Deana Zinßmeister. Mit ihr hatte ich mich im letzten Jahr beim Blog’n’Talk gesprochen, bis dato allerdings noch keines ihrer Bücher gelesen. Das habe ich mittlerweile nachgeholt und finde ihre Pest-Trilogie wirklich süchtig-machend!

DSC08918 DSC08938 DSC08949

Auch über eine Begegnung mit Patrycja Spychalski, Bernhard Aichner, Angélique Mundt und Julia Engelmann habe ich mich sehr gefreut! Und dann war die Zeit auch leider schon wieder rum. Es war wirklich toll!
Ein herzliches Dankeschön an die Verlage von Random House, die dieses Treffen immer wieder möglich machen!
Ravensburger_logoMein nächster Termin führte mich zum Ravensburger Verlag, wo mir ein kleiner Einblick ins neue Programm gewährt wurde. Schon in diesem Jahr war ich total begeistert von den tollen Büchern, die bei Ravensburger im Jugendbuchprogramm so erschienen sind und im nächsten Frühjahr wird es ebenfalls wieder ein paar tolle Highlight geben.

Mit Wir waren hier erscheint bereits im Januar der ersten Teil einer Dystopie mit Spielort in Deutschland von Nana Rademacher. Gerade weil der Schauplatz Berlin ist, finde ich diese Dystopie, die im Jahre 2039 spielt, recht interessant! Vormerken ;)
Auch Nina Blazon veröffentlicht im nächsten März erstmals bei Ravensburger. Feuerrot wird in Jugendroman, der in die historische Richtung schlägt. Die Geschichte spielt ca. in den 1430er Jahren in Ravensburg. Passt ja zum Verlag, was? Es geht um verschmähte Liebe und um falsche Anschuldigungen, die zu Zeiten der Inquisition tödliche Folgen haben können …

feuerrot wirwarenhier imlanddeswassermondes

Ein sehr interessanter Jugendthriller mit Märchenthema erscheint ebenfalls im Januar. Der Titel: Dornröschentod von Christine Féret_Fleury. Bei ihrer Geburt wird jungen Mädchen prophezeit, dass sie an ihrem 16. Geburtstag sterben werden. Und der Serienkiller schlägt dann auch tatsächlich zu…
Sarah Darer Littman hat sich einem interessanten und leider aktuellem Thema angenommen, nämlich dem Mobbing im Internet. Die Welt wär besser ohne dich heißt ihr Buch, in dem die junge Lara solche und andere Sätze von vermeintlichen Freunden plötzlich und tagtäglich um die Ohren bekommt.

 derfluchvoncastlerockdornroeschentod dieweltwaerbesserohnedich

Mit Brasilien als Schauplatz wird es in Im Land des Wassermondes exotisch. Isabell Beto schreibt über die junge Ayre, die von ihrem Stamm nicht akzeptiert wird und sich alleine durchschlagen muss. Dabei trifft sie auf einen jungen Deutschen, in den sie sich verliebt. Leider steht ihre Liebe jedoch unter keinem guten Stern.
Und zu guter Letzt habe ich mir noch ein Buch von Laura Foster notiert. In Der Fluch von Castle Rock geht es um Lisa, die während eines Schulausflugs mehr über einen uralten Familien-Fluch herausfinden will und sich auf eine abenteuerliche Schatzsuche begibt.

Ich freue mich wieder, dass es doch einige Bücher sind, die sich richtig toll anhören! Da werdet ihr in den nächsten Monaten sicherlich noch von hören :)
2015-10-16 12.50.39Im Anschluss an dieses Gespräch habe ich mich mir ein wenig Ruhe gegönnt und bin einfach mit anderen netten Bloggerinnen und Leserinnen durch die Hallen und über die Agora geschlendert. Auf der Agora gab es in diesem Jahr eine tolle Wand als Werbung für Sebastian Fitzeks neuem Buch, dem ich ja auch sehr entgegen fiebere.
Außerdem gab es auf der Agora ein Zelt der Firma Werthers, in dem man jede volle Stunde gratis Cake-Pops bekam und außerdem jederzeit die acht Sorten Werthers Echte oder Werthers Original probieren konnte. Und die sind ja soooo lecker! Ich wusste gar nicht, dass es schon so viele verschiedene Sorten gibt, ich kannte bislang nur die originalen, die ich damals immer von meiner Omi bekommen habe. Hach!

Irgendwann habe ich mich auch wieder mit Sabrina getroffen und gaaaanz langsam sind wir in Halle 3.1 geschlichen, wo wir bald zu unseren Fischer-Gruppen-Treffen wollten. Vorher ergriffen wir allerdings noch die Gelegenheit uns bei Droemer Knaur kurz umzusehen und entdeckten spontan gleich drei tolle Autoren mit Rainer Wekwerth, Kathrin Rodeit und Ursula Poznanski.

DSC08978 DSC08984 DSC08987

droemerknaurNach einem kurzen Schnack ergriffen wir dann auch noch die Gelegenheit auch ins Frühjahrsprogramm von Droemer Knaur reinzulinsen. Und einige Bücher hören sich mal wieder so richtig gut an!

Mein absolutes Highlight von Knaur erscheint im März und stammt aus der Feder von Thomas Thiemeyer, der mit Babylon einen weiteren Hannah Peters-Roman veröffentlicht! Wer mich kennt, der weiß ja bereits, wie sehr ich seine Romane mag, deswegen freue ich mich auch auf dieses neue Abenteuer!
Auch von Nina George wird im nächsten März ein neuer Roman mit dem Titel Das Traumbuch erscheinen und der Inhalt verspricht auch dieses Mal wieder ein literarisches Highlight zu werden.
Aus dem Bereich Spannung wird mich ebenfalls im März auch Linwood Barclay wieder unterhalten können. Mit seinem neuen Thriller Schweig für immer hat er eine Fortsetzung deines Mega-Erfolgs Ohne ein Wort geschrieben, der mich damals schon total fesseln und begeistern konnte. Meine Erwartungen liegen hier also sehr hoch!
Im Mai verspricht Toter Himmel von Gilly MacMillan ähnlich spannend zu werden. Es geht um das Verschwinden eines achtjährigen Jungen. Die Geschichte, die aus der Sicht der verzweifelten, gleichzeitig aber verdächtigen Mutter, dem traumatisierten Kommissar und Tweets und Chats aus der aufgebrachten Bevölkerung erzählt wird, verspricht alleine schon durch diese Perspektiven viel Spannung!
Auch von Michael Tsokos gibt es im April mehr zu lesen. Zersetzt ist der zweite Band seiner Reihe um den Berliner Rechtsmediziner Dr. Fred Abel und spielt ca. ein Jahr vor seinem ersten Fall.
Von Gabriella Engelmann gibt es im April einen neuen romantisch-warmherzigen Wohlfühlroman. In Wildrosensommer geht es im eine alleinerziehende Mutter, die ihr Leben neu ordnen und ab sofort ohne ihren Mann klar kommen muss.
Die Allee der verbotenen Fragen scheint wieder ein ebenso lebenskluger Roman voller Fantasie und Weisheit zu sein, wie man es schon des Öfteren von Antonia Michaelis bekommen hat. Ich bin sehr gespannt, es hört sich soooo gut an!
Wow, es ist an diesem Freitag so viel passiert und ich habe immer noch einiges zu erzählen … also weiter …

DSC09002DSC09021Beim anschließenden Gruppentreffen bei Fischer haben wir unter anderen über eine gemeinsame Aktion gesprochen, über die ihr euch vermutlich ab Februar freuen dürft. Mehr dazu zu einem späteren Zeitpunkt. Toll war, dass wir bei Fischer dann auch ganz spontan gleich zwei liebe Autorinnen getroffen haben. Zunächst Tanya Stewner, die sich nett mit uns unterhalten und gemeinsame Fotos gemacht hat.
Und schließlich stand da Kerstin Gier. Einfach so :D Hach, was ein Glück, denn ihre Signierstunden sind ja immer so überlaufen …
Kerstin ist sooo eine super Liebe und hat uns sofort unsere Bücher signiert, Fotos gemacht und sich mit uns unterhalten. Das war schon richtig toll! :)

Mein anschließender Termin führte mich zum Meet & Greet bei dtv. Insgesamt 10 Blogger waren eingeladen in einer gemütlichen Runde über Marketingstrategien und Interaktion in den sozialen Netzwerken zu diskutieren. Die Runde war definitiv sehr spannend und auch die netten Mitarbeiter von dtv waren sehr an unser Meinung und Erfahrung interessiert. Es hat wirklich Spaß gemacht und zum Schluss gab es tatsächlich auch noch für jeden eine kleine Überraschungstüte. Ich bin jetzt sehr gespannt auf die weiteren Aktionen die dtv sich vielleicht sogar in Zusammenarbeit mit uns allen ausdenken und durchführen wird. Auf jeden Fall wird es in naher Zukunft ebenfalls ein Bloggerportal von dtv geben. Wie das ausschauen wird, darauf können wir wohl gespannt sein.

2015-10-16 17.07.38Im Anschluss ging ich dann noch einmal an den Random House Stand wo Thomas Gottschalk einen winzigen Abschnitt aus seiner Autobiografie Herbstblond las und ansonsten ein paar Minuten frei erzählte. Im Anschluss signierte er – allerdings nur seine eigenen Bücher. In mein Autogrammbuch wollte er nicht schreiben, was mich zunächst stinksauer machte, ich stand schließlich ordentlich in der Schlange, die aber auch wirklich sehr überschaubar war an. Nachdem ich also abgewiesen wurde, kaufte ich mir dann sein Buch doch noch einmal, obwohl ich es eigentlich bereits zu Hause stehen hatte, aber wann kommt man schon mal an ein Autogramm von Thomas Gottschalk? Jedenfalls wollte ich mich dann direkt wieder in die Schlange stellen, die mittlerweile auf ca. 10-15 Menschen geschrumpft war und es außerdem noch 20 Minuten Zeit war bis zum Schluss seiner Autogrammstunde. Aber – Überraschung – nein, ich durfte mich nicht mehr in die Schlange stellen. Da war ich richtig sauer! Die netten Mädels von Random House hatten glücklicherweise vollstes Verständnis dafür, dass ich das Buch auch direkt wieder umtauschen wollte.
Fairerweise möchte ich dazu sagen, dass ich nicht weiß, ob diese Anweisungen von Herrn Gottschalk persönlich kam, denn abgewiesen hat mich jeweils seine Presseagentin. Aber mit diesem Verhalten hat er sich definitiv keine Freunde gemacht, denn auch andere waren von diesem Verhalten recht enttäuscht. Ich könnte es ja verstehen, wenn die Autogrammstunde überlaufen gewesen wäre, da muss man halt selektieren, aber so ging das wirklich gar nicht! Es waren nicht allzu viele Menschen da und er war vor seiner veranschlagten Zeit fertig und weg. Nun ja … jeder so wie er meint …

Damit war mein Tag dann auch gelaufen. Dennoch bin ich mit Nils und Maike noch nach Frankfurt in die Stadt reingefahren, wo wir den Abend ganz ruhig und nett bei Maredo haben ausklingen lassen. Das war dann aber auch nötig :D

Wisst ihr eigentlich, dass ich den halben Tag an so einem Messebericht sitze? Wahnsinn! *G* Morgen geht es weiter mit meinem Messe-Samstag ;)

10 thoughts on “Frankfurter Buchmesse 2015 – Teil 2: Berichte, Verlagsvorschau Ravensburger und Droemer Knaur und Kerstin Gier über Sex

  1. Huhu Süße,

    Toller Beitrag über die Messe :)

    Dieses Interview von Kerstin Gier find ich etwas unverschämt, aber ich finde Frau Gier hat sich super geschlagen und Sex würde garnicht reinpassen in die Silber Bücher :)

    Hat mich gefreut dich zu sehen :)

    Alles Liebe
    Nadine

    • Hallo,
      finde es toll zu lesen, das da noch jemand ein schlechtes Gefühl bei dem Kerstin Gier Interview hatte. Das passte irgenwie nicht recht zu ihren Büchern und auch nicht zu dem dort anwesenden Publikum…

      Viele Grüße, Rena

    • Huhu Maus!

      Jaaaa, ich hab mich auch gefreut! :) Und du hast einen soooo süßen Bauchi <3 Danke auch für das Foto, ich vergesse sowas dauernd und ärgere mich jetzt auch schon wieder.

      Und ja, ich hab bei dem Interview auch nur gestaunt. Ich fands unglaublich doof, echt! Die Frage war total überflüssig. Und die Aussage über Kerstin Giers Erfolg fand ich schon beleidigend. Tz …

      Liebe Grüße und alles Gute!

    • Awwww, danke, lieb von dir! :) Ich freue mich auch total, dass das Bild so gut geworden ist :)

      Und jau, meine WuLi wurde auch wieder gesprengt *lach* Aber besser so als wenns nix gäbe *G*

      Liebe Grüße!

  2. Pingback: Frankfurter Buchmesse 2015 – Teil 4: Gewinnspiel & Bücher Kaufen, Kaufen, Kaufen - About BooksAbout Books

  3. Ich weiß nicht, wie ich gerade hierhin gekommen bin, ein paar Jährchen zu spät, aber habe den Artikel gerade gelesen (nenn es Prokrastination), ich habe mich glänzend amüsiert und das Interview mit Kerstin Gier: unfassbar bescheuert!
    Unglaublich, was sie sich anhören musste, ich finde, da hat sie ja ziemlich cool reagiert …
    Anyway, liebe Grüße! Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.