Frankfurter Buchmesse 2015 – Teil 3: Bloggertreffen bei Impress, Piper mit Jennifer Estep, Droemer-Knaur und Verlagsvorschau Bastei Lübbe

Der Buchmesse Samstag war der erste Tag, an dem die breite Öffentlichkeit zugelassen war. Die Tage vorher waren ja allesamt Fachbesuchertage und damit weniger gut besucht als der Samstag. Damit wurde es also richtig voll in den Hallen. Das bedeutete leider auch, dass man weniger schnell durch die Hallen kam, weswegen ich zu meinem ersten Termin am Samstag leider zu spät, bzw. gar nicht mehr kam. Nun ja. Was man nicht im Kopf hat, das musste ich in diesem Fall in den Beinen haben – hat mir allerdings trotzdem nix genützt.

Der restliche Tag bescherte mir einige tolle Begegnungen, tolle Blogger-Treffen bei Impress, Piper und Droemer Knaur, ein fürchterliches Lovelybooks-Treffen, einen Termin bei Bastei Lübbe und ENDLICH mein lang ersehntes gemeinsames Foto mit Sebastian Fitzek!

2015-10-17 11.08.45Da ich also für meinem ersten Termin bereits zu spät war, hatte ich zumindest genügend Zeit den Ort zu suchen, an dem der Impress-Blogger-Brunch sein sollte. jenniferwolfEigentlich hatte ich mir bislang einen guten Orientierungssinn zugeschrieben, aber diese Aufgabe belehrte mich eines besseren, ich benötigte nämlich fast eine ganze Stunde um zu kapieren, wo ich denn nun hinmusste. Dass dieses Treffen außerhalb des Messegeländes statt fand, hatte ich aber nun auch wirklich nicht gedacht. Egal! Ich kam dennoch fast pünktlich und es waren schon jede Menge andere liebe Blogger, Leser, Carlsen-Verlagsmitarbeiter und Autoren dort! Gaaanz toll! Weil es kalt war und ich ohne Jacke raus gegangen bin (na, ich bin organisiert, was? :D), gab es erst einmal einen wirklich leckeren und vor allem heißen Kakao mit Sahne und Marshmallows! Super toll, echt! Und das von mir, die ich eigentlich gar keinen Kakao mag! *lach*

2015-10-17 11.25.26Jeder Anwesende durfte dann auch noch ein Los ziehen und ich habe sogar gewonnen! *jubel* Als Preis gab es einen tollen Impress-Beutel, gefüllt mit ganz vielen Goodies wie Karten, Lesezeichen, Autogrammen und sogar ein Impress-Print-Buch! Ganz herzlichen Dank an die Organisatoren! So was erfreut das Leserherz natürlich immer!

2015-10-17 11.29.00Obwohl das Treffen recht lange ging und es draußen echt kalt war, verging die Zeit wie im Flug und ich habe es leider gar nicht geschafft mit allen lieben Autorinnen zu sprechen, mir ein Autogramm und ein gemeinsames Foto abzuholen. Sehr schade! Aber auf jeden Fall konnte ich Jennifer Wolf und ihre Maya Morgentau sprechen, ebenso Tanja Voosen, Laura Kneidel und die liebe Kerstin Ruhkieck! Das hat wirklich Spaß gemacht.

 

2015-10-17 12.14.10Danach ging es zusammen mit Sabrina fix auf Raumsuche, denn das Piper-Bloggertreffen fand im Raum Exposé statt. Klingt gut, aber man muss ihn erst einmal finden. Auf der Frankfurter Buchmesse spielt sich das meiste in den Hallen ab, da sind Räume etwas richtig exotisches *hihi*. Wir haben ihn jedenfalls schnell gefunden und uns dann erst einmal gefreut, dass es etwas zu trinken gab, das war dann nämlich nach dem Sprint wieder nötig.

Nach einer Weile, während der wir uns mit den anderen lieben Bloggern unterhielten und wo ich dann auch schließlich Susanne persönlich kennen lernen konnte, kam dann schließlich auch der Grund, warum dieses Bloggertreffen stattfand und auch noch heiß begehrt war hinzu: Autorin Jennifer Estep, die mit ihrer Mythos Academy- und Elemental Assassin-Reihe große Erfolge in Deutschland feiern kann, herein und gab schon die ersten Autogramme, während die lieben V2015-10-17 12.27.55erlagsmitarbeiterinnen von Piper und ivi uns lieb begrüßten.

Jennifer Estep ist wirklich eine sehr ruhige und sympathische Person. Im anschließenden Gespräch mit ihr, bei der wir alle Fragen stellen durften, die sie beantwortete, machte sie teils schon einen fast schüchternen Eindruck und zwischendurch aber auch einmal einen netten Witz in ihrer ruhigen und leicht trockenen Art.

So verriet sie uns, dass sie immer gerade an dem Buch schreibt, für das der Verlag gerade zahlt. Witzig formuliert, aber irgendwie stimmt es genau so, denn sie ‘arbeitet’ ihre Verträge regelrecht ab. Und von Arbeit kann man bei 40-60 Stunden, die sie in der Woche mit ihrer Autorenarbeit verbringt wirklich sprechen!
2015-10-17 12.18.44Bevor ihr erstes Buch veröffentlich wurde, hatte sie bereits schon sieben andere geschrieben!

Ich freue mich jedenfalls sehr, dass ihre neue Reihe Black Blade schon bald fortgesetzt werden wird und auch der dritte Band ist bereits im Lektorat!

Im Anschluss an diese spannende Fragerunde gab es noch Zeit für Autogramme und Fotowünsche. Ein Autogramm hatte ich mir bereits vor der Fragerunde abgeholt, für ein Foto war dann leider keine Zeit mehr und so unterhielt ich mich noch eine Weile mit einigen Bloggern und machte mich dann auch auf zu meinem nächsten Termin.

Übrigens gab es für jeden von uns noch eine tolle ivi-Tasche mit zwei Büchern, die erst im November erscheinen werden. Vielen Dank an den Piper-Verlag nicht nur für die Goodie-Bag, sondern für dieses tolle Treffen und das Erlebnis Jennifer Estep getroffen haben zu dürfen!

 

2015-10-17 13.12.46Als nächstes stand für mich das Eat & Greet bei Droemer Knaur an, bei dem es in gemütlicher Runde, bei ein paar Snacks und Getränken einen netten Plausch mit diversen Autoren geben sollte. Bei Droemer Knaur angekommen musste ich aber leider feststellen, dass es schon irre voll war, denn natürlich tummelten sich nicht nur die geladenen Blogger und Autoren, sondern auch noch viele andere Menschen dort. Ich kämpfte mich erst einmal zu Frau Keßler durch, die mir direkt ein weiteres Goodie-Bag in die Hand drückte. Nach einem kurzen Gespräch hatte ich dann das Vergnügen mich mit Michaela Grünig über ihr Buch Ohne Ziel ist der Weg auch egal zu unterhalten, das mich schon alleine wegen der auffallenden Optik interessierte.

Nach einer Weile entdeckte ich dann auch das Duo Infernale *hehe* … naja, okay, stimmt nicht, die beiden sind gar nicht so schrecklich teuflisch, sondern eigentlich total verrückt und lieb. Die Rede ist von Anne Freitag und Adriana Popescu.

2015-10-17 13.20.38        2015-10-17 13.19.35

Foto und Autogramm war natürlich wieder obligatorisch. Ein wenig bedauert habe ich es, dass ich auf der Messe die Lesungen mit den beiden verpasst habe, die sind nämlich immer ein kleines Highlight. Einfach witzig!

 

Nach dem tollen, aber leider sehr vollen Treffen bei Droemer Knaur ging es dann auch schon weiter zum Lovelybooks Lesertreffen, das mich dann allerdings total von den Socken gehauen hat. Dort angekommen habe ich mich erst einmal gefragt, wo die denn die vielen Leute, die erwartet wurden, hinpacken wollen. Es war wirklich wenig Platz und erwartet wurden ein paar Hundert Leute. Als ich dort ankam war es schon super voll, obwohl es noch ein wenig Zeit war. Ich habe dann aber auch gleich ein paar liebe Leserinnen und Bloggerinnen (wieder) getroffen und mich mit ihnen nett unterhalten und so gar nicht gemerkt, dass es um mich herum immer voller und voller wurde. Irgendwann wurden dann ein paar Getränke vom Lovelybooks-Team herumgereicht, eine Spende von Skoobe, und auch ein paar leckere Kuchen-Häppchen. Zumindest sahen sie lecker aus, ich bin ja nicht unbedingt für Süßes zu haben ;)
Autoren konnte ich in dem Gedränge leider nicht ausmachen, was echt schade war, denn ich hätte total gerne mein Autogrammbuch weiter füllen lassen und wollte eigentlich auch unbedingt ein Autogramm von Wiebke Lorenz haben, die mich mit ihrem letzten Buch Bald ruhest du auch nicht zum ersten Mal begeistern konnte.

Zu diesem Zeitpunkt war es also schon irre voll und man kam gar nicht mehr wirklich aus der Menge heraus, denn alle warteten darauf, dass die beliebten Goodie-Bags verteilt wurden. Als es soweit war brach echt die Welt zusammen, jedenfalls hätte man das meinen können. Es wurde geschubst, gedrängt, gezogen … als ob es kein Morgen gäbe. Wahnsinn wie verrückt die Menschen sein können! Ich fand das alles andere als schön, denn in so Massen fühle ich mich alles andere als wohl und so wollte ich eigentlich nur noch raus. Eine liebe Freundin reichte mir dann noch eine Goodie-Bag nach hinten durch, als ich schon versuchte mich aus der Masse zu kämpfen, was echt schwierig war. Endlich draußen und nicht mehr so eingepfercht musste ich dann erst einmal raus und bin mit einer lieben anderen Leserin einen Kaffee trinken gegangen um mich von dem Schock zu erholen. Als ich nach ca. einer Stunde noch einmal wieder kam, waren kaum noch Leute, zumindest konnte ich niemanden mehr ausmachen, den ich kannte. Sehr, sehr schade :( Die Organisation muss unbedingt besser werden, das war in diesem Jahr echt nix! Ich wage zu behaupten, dass das was sich da abgespielt hat, sogar gefährlich war. Sollte sich das im nächsten Jahr wieder so abspielen, dann werde ich nicht mehr zu diesem Lesertreffen gehen, das ist echt zu schade…

 

basteiluebbeMein letzter Termin führte mich an diesem Samstag dann zu Bastei Lübbe, wo mir ebenfalls ein kleiner Einblick ins nächste Frühjahrsprogramm gewährt wurde und auch bei Lübbe wird es im nächsten Frühjahr ein paar tolle Titel geben, auf die man sich freuen kann!

Fangen wir an mit dem All Age-Label One. Dort erscheint im Februar Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh. Die Geschichte erinnert mit Scheherazade ein wenig an Tausendundeine Nacht und hat ein wirklich wundervolles Cover! Diesen Titel sollte man sich merken!
Besonders ans Herz gelegt wurde mir auch der neue Roman von Mara Andeck Wolke 7 ist auch nur Nebel, in dem es um so etwas wie eine Liebes-Castingshow im Rahmen eines Experiments geht. Die Geschichte hört sich wirklich witzig an und wer die Bücher von Mara Andeck kennt, der wird sich wahrscheinlich vorstellen können, wie das aussehen könnte.
Zwei in einem Traum erscheint im April und ist eine traumhafte Geschichte mit einem wunderschönen Cover von Lucy Keating. Was wäre, wenn du Nacht für Nacht von deiner großen Liebe träumst, aber wenn sie plötzlich vor dir steht, dann ist er gar nicht mehr so toll wie im Traum?
Sehr spannend wird es schließlich im März, denn dann erscheint Böse Mädchen von Elizabeth Woods, in dem es um zwei beste Freundinnen und einen Mord geht.
Wem Songs of Revolution gefallen hat, der sollte im Mai hellhörig werden, denn dann erscheint die Fortsetzung Voice of Freedom von Emma Trevayne, die acht Jahre danach spielt und zeigt, wie es nach der Revolution ist.
Jasper Fforde, der mit bislang eher durch seine Erwachsenenromane aufgefallen ist, veröffentlicht mit Das Lied des Quarktiers die Fortsetzung seiner Drachen Trilogie Die letzte Drachentöterin.

Außerdem können wir uns aus den Bastei Lübbe Verlagen noch über folgende Erscheinungen freuen:

Im Juni erscheint ein neues Buch von Petra Hülsmann. Glück ist wenn man trotzdem liebt klingt genauso toll wie schon ihre ersten beiden Romane, kommt aber dennoch im neuen, aber nicht minder schönen Gewand daher. Keine Hummeln oder Schmetterlinge also dieses mal ;)
Liebe vielleicht von Jeff Bartsch ist ein Tipp der Presseabteilung. Ein wenig wie Das Rosie-Projekt, aber dennoch anders und mit Nachrichten in Kreuzworträtselform, so wurde es mir beschrieben. Ich bin sehr gespannt darauf!
Veit Etzold-Fans kommen im Juli auf ihre Kosten, da erscheint mit Skin nämlich ein weiterer blutiger Thriller des Autors. Man kann gespannt sein!
Dank Mario Giordano dürfen wir uns auch wieder einer Cozy Crime-Geschichte hingeben, denn dann erscheint der zweite Band der Tante Poldi-Reihe!
Als Dan Brown-Fan hat mich Das Mona-Lisa-Virus von Tibor Rode, das im April erscheint, sehr angesprochen. Es klingt wirklich ein wenig wie die Abenteuer von Browns Robert Langdon und ich bin sehr gespannt was das werden wird!
Regionaler und deutsch wird es wieder mit Christine Drews und Eva Almstädt. Deren Bücher Denn du entkommst mir nicht und dem 11. Teil der Ostsee-Reihe Ostseetod erscheinen im März und Mai.
Ein interessantes historisches Buch will ich euch ebenfalls noch ans Herz legen, zumindest all denen unter euch, die – wie ich – ganz gerne ab und an mal zu einem historischen Roman greifen, der sich ein wenig hervorhebt. Der König der Schelme von Eve de Castro erscheint im März und erzählt die Geschichte von Józef Boruwłaski, einem Kleinwüchsigen, im späten 18. Jahrhundert.

Das war es an Highlights erst mal von Bastei Lübbe! Was spricht euch denn besonders an? Ist was dabei, was ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen wollt?

2015-10-17 17.42.23Da ich eh schon bei Bastei Lübbe war, blieb ich auch gleich dort und stellte mich in die Schlange an um ein Autogramm von Sebastian Fitzek zu ergattern. Dieser stand nämlich bereits seit über zwei Stunden dort und signierte sich die Finger wund. Da ich keine Termine mehr hatte war es mir egal wie lange es dauern würde, aber ich hatte Glück und die Schlange schrumpfte fix. Die letzten paar Minuten leistete Sabrina mir noch Gesellschaft, der ich dann auch ein Autogramm mitbrachte.

2015-10-17 17.44.03Ich mag Sebastian Fitzek wirklich gerne. Nicht nur, weil er ein toller Autor ist und sich für seine Leser immer etwas neues und neuartiges einfallen lässt, sondern weil er klar Stellung bezieht für das, was ihm wichtig ist und weil er außerdem immer freundlich beliebt, auch wenn er schon seit Stunden steht und signiert. Großen Respekt dafür, dass er sich dann noch bei seinen Fans und Lesern bedankt, dass sie die lange Wartezeit in Kauf genommen haben. Es hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt. Neben ein paar netten Worten konnte ich endlich mein gemeinsames Foto bekommen und außerdem noch ein paar Autogramme! *HAPPYME*

 

Danach hatten wir aber auch schließlich genug vom Messe-Samstag und so fuhr ich mit Sabrina noch zurück in ihr Hotel, wo sie ihre Sachen ablieferte, mir gestattete mich in ihrem Bad mal eben ein wenig frisch zu machen und wo wir uns dann mit Steffi und Kay trafen um den Abend noch gemütlich bei leckerem Essen in einem Gasthaus ausklingen zu lassen. Der Abend war beinahe das Tageshighlight, es war echt toll mit euch Lieben! Danke! Geheimnis erzählendes Smiley

 

In Kürze geht es weiter mit einem kurzen Bericht zum Messe-Sonntag und einem Messe-Gewinnspiel!

5 thoughts on “Frankfurter Buchmesse 2015 – Teil 3: Bloggertreffen bei Impress, Piper mit Jennifer Estep, Droemer-Knaur und Verlagsvorschau Bastei Lübbe

  1. Hach ja, ich wäre auch gern dabei gewesen. Obwohl ich über das lovelybooks-Treffen bisher leider auch noch nix Gutes gehört habe. Gab es da überhaupt ein Programm? Oder wurden nur Goodiebags verteilt?
    Von Jennifer Estep habe ich bisher noch nichts gelesen, aber es klingt so, als sollte ich das mal dringend ändern :-)

  2. Huhu,

    das mit dem Lovelybooks Treffen ist natürlich echt mist… aber auch immer wieder faszinierend wie bei einigen plötzlich das Hirn einen Kurzschluss bekommt sobald es was umsonst gibt :D Dabei bekommt man auf der Messe eh schon an jeder Ecke Geschenke oO

    Neidisch bin ich jedoch total auf deine Fotos mit Sebastian Fitzek !!!
    Wir sind beide Tage immer wieder am Bastei Stand vorbei geschlichen und haben ausschau gehalten, aber einfach kein Glück gehabt :(

    Ein klasse Bericht!
    Liebe Grüße,
    Beate

  3. Als ich die ersten Fotos vom LB-Treffen gesehen habe, fühlte ich mich in meiner Entscheidung, der Messe und damit sämtlichen Menschenmassen fernzubleiben, ja sehr bestätigt.
    Ich wäre da absolut hysterisch geworden und mich wundert es echt, dass das da letztlich doch noch alles so glimpflich abgelaufen ist.

    Aber grad dein Foto mit Fitzek ist ja total klasse geworden! :)

    LG,
    Tanja

    PS: Ansonsten denke ich bei fast allen dieser Messeberichte ja, dass ich mir Jennifer Estep ja gaaaaaanz anders vorgestellt habe! ;)

  4. Scheint als hättest du echt viel erlebt. Ich hätte auch gerne die ganzen Autoren getroffen (omg… Fitzek, Estep, Wolf, Kneidl :O ) und mir Autogramme in meine Bücher geholt.
    Schöner Bericht … macht einen neidisch :)

    Viele Grüße
    Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.