Eden Academy: Du kannst dich nicht verstecken – Lauren Miller

edenacademy1

Ravensburger Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 512 Seiten
16,99 Euro
Januar 2015
Originaltitel: Free to Fall
ISBN: 978-3473401208

Bestellen bei Amazon.de

Inhalt

(lt. amazon.de):

Als Rory an der berühmten Eden Academy angenommen wird, geht für sie ein Traum in Erfüllung! Doch kaum hat sie ihr Zimmer in dem Elite-Internat bezogen, kommen ihr Zweifel an der schönen Fassade. Wer schickt ihr mysteriöse Nachrichten und woher weiß der Absender so viel über sie? Ist an den Gerüchten über einen Geheimbund an der Schule etwas dran? Und was hat das mit der App zu tun, die alle benutzen? Als Rory den geheimnisvollen North kennenlernt, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Doch er scheint ihr etwas zu verschweigen …

Gewähltes Zitat

Ich wollte Lux fragen, doch ich zögerte. Kein Wort zu irgendjemandem. Zähle dazu auch eine App auf meinem Handy? Derjenige, der die Nachricht geschickt hatte, würde es ja nicht erfahren. Aber irgendwie hatte der Absender den Text auf meinem Handy gelöscht. Vielleicht merkte er es doch. Vielleicht war es eine Prüfung.
Es gab nur eine Möglichkeit, das herauszufinden.

(S. 111)

Meine Meinung

Als Rory an der bekannten Eden Academy angenommen wird, eine Schule für Hochbegabte, geht für sie ein Traum in Erfüllung. Erst kurz vorher erfährt sie von ihrem Vater, dass ihre längst verstorbene Mutter seinerzeit ebenfalls Schülerin der Eden Academy war, allerdings abging ohne ihren Abschluss gemacht zu haben.
An der Eden Academy studieren zwar nur die besten Schüler des Landes, aber trotzdem verlassen sich diese – wie auch alle anderen Menschen im Land – total auf ihr Gemini, das Smartphone der Zukunft, das einem sagt was man tun und lassen soll und einem alle Entscheidungen abnimmt …

Ein Buch über ein Schülerinternat! Hach, ich liebe solche Bücher, genau das richtige für mich und deshalb musste ich auch dieses Buch unbedingt lesen. Tatsächlich war es aber ganz anders, als ich gedacht hatte. Allerdings nicht schlechter, sondern wirklich richtig gut. Eine tolle Mischung aus dystopischer Geschichte, Science Fiction und Girlie-Literatur. Mir hat es richtig gut gefallen.

Aurora, kurz Rory, ist ein typischer Teenager ihrer Zeit. Auch sie verlässt sich total auf ihr Gemini und tut alles was die App sagt. Zumindest fast alles. Als sie eines Tages North kennen lernt, der von dieser Methode gar nicht viel hält, kommt auch sie nach und nach davon ab, trifft ihre eigenen Entscheidungen und hinterfragt Dinge, die sie vorher einfach als selbstverständlich angesehen hat. Zusammen mit North kommt sie dem Geheimnis ihrer Familie auf die Spur. Sie erfährt, warum ihre Mutter damals wirklich von der Schule abgegangen ist und was es mit dem mysteriösen Geheimbund der Eden Academy auf sich hat, der auch Rory anwerben will, was sie recht schmeichelhaft findet.
Es ist nett die kurze Entwicklung Rorys vom hörigen App-Nutzer zur eigenständig denkenden Persönlichkeit mitzuerleben, auch wenn diese Entwicklung sehr schnell von statten geht und dem Leser kaum Zeit bleibt das alles nachzuvollziehen, so schnell geht alles und so fix kommen immer weitere Fakten und Wahrheiten auf dem Tisch.

Vom Leben im Internat bekommen wir tatsächlich recht wenig mit. Genau diesen Punkt hätte ich mir viel präsenter und dominierender gewünscht, aber was ich stattdessen bekommen habe, hat mir ebenso zugesagt.
Die technischen Elemente, die in dieser Zukunft spielen, sind nämlich wirklich toll konstruiert. Wenn ich mir den heutigen Markt so ansehe und die vielen Apps, die immer mehr von immer mehr Menschen genutzt werden, kann ich mir gut vorstellen, dass diese beschriebenen Zustände nicht einmal mehr bloße Fantasie bleiben werden. Die Idee dahinter hat wirklich was und ruft auch so ein bisschen dazu auf kritischer den Medien gegenüber zu werden, was ich nur begrüßen kann.

Die Geschichte selbst schreitet – wie bereits erwähnt – rasant voran. Längen gibt es keine großen, trotzdem bleibt alles ein wenig ruhiger und gemäßigter, fast schon unspektakulär. Der Showdown zum Schluss kommt dagegen fast schon ein wenig zu dick aufgetragen vor.
Das Ende hat mir wiederum gut gefallen.

Fazit

Mit Eden Academy hatte ich wirklich ein paar vergnügliche und spannende Lesestunden und habe gestaunt, inwieweit die heutige Technik tatsächlich schon in Ansätzen das bietet, was diese App in der Zukunft so kann. Die Parallelen dazu sind jedenfalls nicht zu übersehen und genau das finde ich wirklich sehr gelungen. Hier kann der junge Leser sich vielleicht jetzt schon teils selbst erkennen und ein wenig hinterfragen, inwieweit man sich wirklich auf die Technik verlassen sollte.
Insgesamt eine wirklich tolle Mischung aus dystopischer Geschichte, Science Fiction und Girlie-Literatur, die mir gut gefallen hat.

Meine Wertung

RegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.