Die Amazon Publishing Blogger-WG auf der Buchmesse – Teil 2

Es ist jetzt schon einen Monat her, dass die Leipziger Buchmesse zu Ende gegangen ist und ich schulde euch immer noch den zweiten Teil meines Berichts über die Messe und unseren Aufenthalt in der Blogger-WG von Amazon Publishing.

Was wir am Mittwoch, Donnerstag und Freitag auf der Messe und in unserer WG erleben durften, das konntet ihr >>hier<< bereits nachlesen und jetzt will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen und auch erzählen, was am Samstag und am Sonntag alles gelaufen ist, denn gerade der Samstag barg wirklich viele tolle Momente!

Autoren-Power zum Frühstück!

Am Samstag erwartete uns zum Frühstück wieder geballte Autoren-Power!
Ich war gerade fertig mit mit Duschen und Anziehen, da kamen bereits die Autorinnen Frieda Lamberti, Elli C. Carlson und Freya Miles mit Lektorin und unserer Ansprechpartnerin bei Amazon Publishing Simone hereingeschneit. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn es war ein heftiges Schneegestöber da draußen.

Frieda Lamberti brachte uns einen total süßen Kuchen mit, der ganz im Stile ihres neuen Romans aus der „Verstrickt uns zugenäht“ –Reihe mit Knöpfen aus Fondant gestaltet war. Wirklich süß! Dennoch aßen wir erst einmal die Bagels, Muffins und Donuts die uns wieder extra geliefert wurden. Natürlich durfte auch der Kaffee nicht fehlen.

Während des Frühstücks hatten wir wieder Zeit die drei Autorinnen kennen zu lernen und unsere Fragen los zu werden. Es war wirklich schade, dass wir nur eine knappe Stunde Zeit hatten, denn das war viel zu wenig. Die Gespräche mit Frieda, Elli und Freya waren so angenehm und ich fand, dass die knappe Zeit den sympathischen Autorinnen gar nicht gerecht wurde, vor allem weil diese auch mehr über uns Bloggerinnen und unser Lese- und Rezensionsverhalten erfahren wollten. Da blieb das ausführliche Gespräch leider etwas auf der Strecke.

Die Bücher der drei Autorinnen durften wir natürlich signiert mitnehmen und zumindest das Buch von Elli C. Carlson „Ausgerechnet Kalifornien“ habe ich bereits gelesen, auf die Rezension dazu dürft ihr euch freuen, sie erscheint auch in Kürze.

Viel zu schnell mussten wir uns also verabschieden und verließen schon fast fluchtartig unsere WG um unseren Fahrer Kay nicht allzu lange Warten zu lassen. Ein herzliches Dankeschön an Simone, die dafür sorgte, dass der Frühstückstisch immer ordentlich abgeräumt wurde.

Die Blogger-Treffen oder auch „Torte überall“

Um 10 Uhr erwarteten uns auf der Messe nämlich bereits unsere ersten Termine. Für mich war das der Blogger-Empfang der Verlage Carlsen und Thienemann-Esslinger.

Wie immer verlief auch dieser sehr angenehm mit kühlen Getränken und total süßen Cupcakes im Design der Buchcover, die diese auch zierten. Und als kleine Überraschung gab es dieses mal auch eine Harry Potter Jubiläumstorte, die ein absoluter Augenschmaus war und bestimmt auch geschmeckt hat.

Zunächst wurden uns aber die anwesenden Autoren vorgestellt. Das waren in diesem Jahr Clara Benedict mit ihrem Roman „Aura – Die Gabe“, Laura Kneidl mit ihrem Buch „Herz aus Schatten“, Tamara Bach stellte uns „Mausmeer“ vor und Thariot und Rainer Wekwerth erfreuten uns mit ihrem gemeinsamen Werk „Pheromon“. Emily Bold war als Überraschungsgast ebenfalls anwesend und signierte im Anschluss fleißig mit ihr Buch „Silberschwingen“.

Zwischendrin wurden uns natürlich auch ein paar Highlights des kommenden Herbstprogramms der beiden Verlage präsentiert. Wir können uns auf jeden Fall schon wieder auf einige tolle Titel gefasst machen!
Außerdem gab es auch jede Menge Spaß mit einem kleinen Spiel, bei dem es auch dieses mal wieder etwas zu gewinnen gab.
Das war eine richtig schöne, kleine Veranstaltung!

Im Anschluss konnte ich ganz gemächlich in Halle 5 schlendern, die am anderen Ende des Messegeländes lag, denn dort fand das Amazon Publishing Bloggertreffen statt bei dem einige Autoren, von denen wir die meisten mittlerweile bereits kennen gelernt hatten, ihre neuen Bücher vorstellten.

Wie immer war dieses Treffen sehr gut besucht und es gab auch kleine Knabbereien und Getränke. Am Ende den obligatorischen Beutel mit einigen Goodies und Büchern und – das tollste an diesem Treffen – die Gelegenheit mit den Autoren, aber auch mit den Verlagsmenschen zu quatschen und sich auszutauschen. Das ist bisher immer ein kleines Highlight gewesen, auch wenn es oft aufgrund des Platzmangels etwas ungemütlich ist.

Hier erfuhren wir dann auch, dass Alexander Hartung, der am Abend in unserer WG lesen sollte, bislang nicht auf der Messe eingetroffen ist. Da war er leider nicht der einzige, denn aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse wurde in ganz Leipzig und Umkreis der öffentliche Verkehr eingestellt. Wir konnten also nur hoffen, dass ‚unser‘ Autor es bis zum Abend schaffen würde.

DTV lud zur Superhelden-Party

Das letzte Bloggertreffen an diesem Tag führte uns wieder ins CCL, wo DTV dazu einlud sich das Herbstprogramm vorstellen zu lassen. In gemütlicher und kleiner Runde gab Stefanie Broller uns einen kleinen Einblick in die Highlights und machte uns besonders auch auf die Bücher aufmerksam, die ihr selbst sehr am Herzen lagen.

Im Anschluss begann dann schließlich die Superhelden-Party anlässlich der Veröffentlichung der DC-Superhelden Bücher bei DTV. Mit Wonder Woman ist der erste Band dieser Reihe ja bereits erschienen und im Juli wird mit „Batman – Nightwalker“ bereits der zweite Band folgen.

Zur Superhelden Party kamen noch viele, viele weitere Blogger und Leser, so dass sich der Saal schnell füllte und Gespräche in Gang kamen, unterbrochen von offiziellen Begrüßungen und einer kurzen Lesung aus „Wonder Woman“.
Als kleines Highlight war eine Fotowand aufgebaut zum Selfies machen und als Clue gab es noch Accessoires wie Schild, Seil, Tiara etc. dazu – passend eben zu Wonder Woman.

Und auch hier wurde neben anderer Leckereien schließlich eine wahnsinnig tolle Torte aufgetischt. Hach, eigentlich schade, dass ich eher selten für Süßes zu haben bin.

Da wir nicht wussten, dass die Party bis zum Abend anberaumt war und wir von zwei Stunden ausgingen, mussten wir sie leider frühzeitig verlassen, da wir noch einen persönlichen Termin mit Droemer Knaur hatten und diesen nicht verpassen wollten. So haben wir leider einiges verpasst, aber es war dennoch schön!

In gemütlicher Frühstücksrunde wurde mit Frieda Lamberti, Elli C. Carlson und Freya Miles geschnackt.
« 2 von 11 »

Beinahe pünktlich verließen wir die Messe an diesem Abend, denn uns erwartete in unserer WG noch ein tolles Highlight!

Krimi-Abend mit Dinner und Cocktails

Als wir in unsere WG stürmten erwartete und dort bereits Simone mit dem Catering Team von Clockwork4Events, welches an diesem Abend für unser leibliches Wohl und viel Spaß sorgen sollte. Und außerdem war auch Alexander Hartung endlich eingetroffen! Dank unseres Fahrers Kay, der ihn irgendwo in Sachsen aus dem Zug holte und nach Leipzig brachte.

Der Autor war uns direkt sympathisch und nachdem wir schnell unsere Sachen ablegen und uns noch kurz frisch machen konnten, ging es auch recht schnell los, denn aufgrund der ganzen terminlichen Versäumnisse hatte Herr Hartung mit seinem Lektor Franz leider nur noch bis 20.15 Uhr Zeit für uns. Auch unsere dazu geladenen Gäste kamen nach und nach – zu spät des Wetters wegen – an.

Mir persönlich hat es sehr gefallen, dass Alexander Hartung gar nicht unbedingt aus seinem Buch vorlesen wollte. Er findet das langweilig und meint, wenn man zu Lesungen geht, dann doch eher um die Person hinter dem Buch näher kennen zu lernen. Da hat er recht! Finde ich jedenfalls. Ich fand es auch viel angenehmer einfach so plauschen zu können oder seine Arbeit und mehr darüber zu erfahren.

Als kleines Highlight gab es im Anschluss noch ein Krimi-Spiel, welches Alexander Hartung extra für seine Lesungen entworfen hat und gerne mit seinem Publikum spielt. Dabei präsentierte er uns Fakten zu einem Todesfalls und wir mussten am Ende anhand der Fakten heraus finden, ob es sich hier um einen natürlich Tod handelt oder um einen unnatürlichen. Natürlich verrate ich hier nicht die Auflösung, aber wir lagen selbstverständlich falsch, was den Autoren tierisch gefreut hat.

Das neue Buch von Alexander Hartung wurde auf der Messe stark beworben
« 1 von 14 »

Während dieser ganzen Gespräche und des Spiels gab es auch bereits die ersten beiden Gänge unseres Dinners. Einfach zwischendurch, aber super-lecker!

Nachdem wir Alexander Hartung ziehen lassen mussten, nahmen wir dann gemütlich am Tisch Platz, vorher waren wir im ganzen Wohnzimmer verstreut und aßen die weiteren wirklich köstlichen Gänge, die uns das Catering-Team in den letzten Stunden zubereitet hatte und plauschten ganz ungezwungen über alles mögliche miteinander. Es war ein wahnsinnig toller Abend!

Nach dem Dessert gab es dann noch eine tolle Überraschung. Das Amazon Publishing Team hat sich für uns nämlich noch einen tollen DIY-Cocktail-Kurs einfallen lassen, der ebenfalls von Clockwork4Events durchgeführt wurde.

Ganz ehrlich! Es hat so einen Spaß gemacht zusammen Cocktails zu mixen und auch mehr über die richtige Art des Mixens zu erfahren. So haben wir zunächst zusammen einen Klassiker gemixt: Caipirinha! Obwohl ich es gerne sauer mag war dieser eher nicht so mein Fall. Der zweite Cocktail an dem wir uns versuchen konnten, der 43 Sunset war dann schon eher mein Ding. Sehr, sehr lecker! Und Leute, das shaken ist wirklich eine Sache für sich *lach* Es war richtig toll!

Danach neigte sich der Abend dem Ende und nachdem das Catering Team alles aufgeräumt und sauber gemacht hatte – jaja, nicht mal darum mussten wir uns selbst kümmern – krochen auch wir endlich ins Bett, der Tag war nämlich anstrengend und am nächsten Morgen mussten wir wieder früh aus den Federn, denn es stand nicht nur die Abreise und damit alles zusammen packen auf dem Plan, sondern auch noch der Instagram Workshop, auf den ich mich wirklich sehr freute!

Social Media-Tipps von Sara Bow

Am nächsten Morgen ging es leicht hektisch zu, denn ich wollte fertig sein mit packen noch bevor der Instagram Workshop begann. Erst am Abend zuvor hatten wir erfahren, dass Influencerin Sara Bow diesen Workshop leiten würde. Das war eine kleine Überraschung, aber von wem könnte man mehr lernen als vom Profi selbst? Ich war also ziemlich gespannt, denn Instagram war bislang nicht so meine Stärke was Social Media anbelangt.

Überpünktlich kam Sara dann auch bei uns in der WG an, begrüßte uns herzlich und stellte sich erst einmal vor.
Beim Bagel-Frühstück gab uns Sara erst einmal ganz individuelle Tipps zu unseren jeweiligen Blogs und Instagram Accounts und erklärte uns, was man wieso und wie verbessern könnte. Es waren viele Aspekte dabei, die mir neu waren und diese Tipps nahm ich dankbar auf. Einige habe ich bereits umgesetzt, an anderen arbeite ich immer noch.
Im Anschluss konnten wir auch Fragen stellen und Sara verriet uns auch, wie sie bei ihrer Arbeit vorgeht. Ein paar praktische Tipps, vor allem was das Fotografieren für Instagram angeht, fand ich wirklich klasse!

20180318_101711 Screenshot_20180319-191513

Insgesamt hat mir dieser Workshop mit Sara wirklich weiter geholfen und mir einen weiteren Blickwinkel auf die Instagram-Arbeit verschafft. Ich achte jetzt auf Details, die mir vorher überhaupt gar nicht aufgefallen wären. Eine tolle Idee dieser Workshop! Danke dafür noch mal an Amazon Publishing und auch an Sara!

Abschied

IMG-20180319-WA0073

Der Abschied von der WG und Simone fiel dann doch ein wenig schwer, ging aber kurz und schmerzlos von statten, denn wir wollten nicht, dass Kay noch länger warten musste.
Ursprünglich wollten die meisten von uns an diesem Sonntag noch zur Messe. Auch ich hatte meine Rückreise für den späten Nachmittag geplant, denn ich wollte die Zeit am Sonntag nutzen um noch einmal ganz ohne Termindruck auf der Messe umherzuschlendern, mich noch mit einigen lieben Freunden zu treffen und mir die eine oder andere Veranstaltung der Blogger Sessions anzusehen.

Dieser Plan wurde uns vom Wetter allerdings zunichte gemacht. Wir waren allesamt mit dem Zug angereist und wollten mit jenen auch zurück fahren. Wetterbedingt wurde uns geraten so früh wie möglich zu versuchen einen Zug zurück zu bekommen. Da die meisten Züge aber ausfielen oder einfach total überfüllt waren, kam ich gar nicht weg und ließ mich schließlich nach einigen Stunden Wartezeit am Leipziger Bahnhof von meinem Mann abholen.

So endete die Leipziger Buchmesse zwar nicht so wie erwartet, aber dennoch war es richtig schön und der Aufenthalt in der Blogger WG war ein wahnsinnig tolles Erlebnis, das ich nicht missen möchten.

Solltet ihr jemals die Möglichkeit haben in diese Blogger-WG einzuziehen und vom Amazon Publishing-Team umsorgt zu werden, dann nutzt diese Gelegenheit! Ich wünsche es euch allen von Herzen gern!

Ein herzliches Dankeschön noch einmal an das ganze Team von Amazon Publishing, die das möglich gemacht haben, vor allem aber an Simone und Irmi! Ihr habt das echt toll gemacht, nur, ihr wisst ja … Nutella im Kühlschrank geht gar nicht ;) …

Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.