Cat & Cole – Wie ist das eigentlich mit dem Seuchenschutz?

Kürzlich las ich das Buch „Cat & Cole – Die letzte Generation“ von Emily Suvada (hier erfahrt ihr mehr über das Buch) und fragte mich, wie das bei uns eigentlich mit dem Seuchenschutz aussieht. Was wird hier in der Realität eigentlich getan um Seuchen zu vermeiden? Oder kann es uns genauso passieren, dass irgendwann die letzte Generation am Start ist?

bt_banner

Wie schützen wir uns vor Seuchen?

Mal ganz abgesehen davon, dass man in dem Buch sowohl technisch, als auch von der Forschung her schon viel weiter ist, als wir es sind (mehr zum Fortschritt im Buch siehe hier und hier) und wir es hier wohl noch lange nicht mit solchen Viren wie in diesem Buch zu tun bekommen, gibt es aber auch hier schon Mittel und Wege um Seuchen zu bekämpfen. Zugegeben, keine so einfache wie im fiktiven Abenteuer von Cat & Cole, denn dort kann man einfach per App Infektionen heilen und Impfstoffe runterladen (mehr dazu siehe hier).

Infektionsschutzgesetz

Hierzulande regelt seit 2001 das Infektionsschutzgesetz die Gefahrenabwehr und ist dafür verantwortlich Infektionen frühzeitig zu erkennen und die Verbreitung zu verhindern und ihnen im besten Fall vorzubeugen.

Klingt gut, oder? Aber wie schaut das in der Praxis aus?

Prävention

Hierzulande wird vor allem auf Prävention gesetzt. Es wird also versucht zu verhindern, dass es überhaupt soweit kommt. Und das geschieht durch Impf-Empfehlungen und Hygienevorschriften. Wer nämlich Antikörper gegen diverse Infektionen im Blut hat, der kann sich erfolgreich gegen diverse Infektionen wehren und sie damit auch nicht weiter verbreiten. Das ist ein Grund dafür, warum es so wichtig ist seine Kinder impfen zu lassen.
Wer hygienisch ist und arbeitet, der kann so ebenfalls verhindern sich zu infizieren, weil durch ordentliches waschen und desinfizieren ebenfalls schon Erreger abgetötet werden können.
Arbeitet man in besonders sensiblen Bereichen, ist auch oft ein Gesundheitszeugnis verpflichtend, das nicht nur die Gesundheit und somit die Eignen desjenigen feststellt, der den Job bekommen soll, sondern auch noch Hinweise fürs zukünftige korrekte Arbeiten gibt.

infektion

Erkennen und Melden

Was aber, wenn es soweit gekommen ist? Man hat sich infiziert und ist nun ansteckend.
Bei besonders ansteckenden oder auch besonders schweren Infektionen gibt es teils eine Meldepflicht. Das bedeutet, dass der Arzt die Krankheit ans Gesundheitsamt weiter gibt, das nun wiederrum schaut, ob besondere Maßnahmen ergriffen werden müssen und das Geschehen weiter beobachtet.
Besondere Maßnahmen können Quarantäne sein oder auch weitere Untersuchungen.
In Krankenhäusern gibt es bereits Vorschriften wie zu Verfahren ist. Sie dienen der Sicherheit. Auch gibt es Verordnungen, die es zum Beispiel untersagen mit verschiedenen Infektionen öffentliche Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen oder den Arbeitsplatz aufzusuchen.
Stellt das Gesundheitsamt fest, dass eine hohe Infektionsgefahr besteht und sich bereits viele Menschen infiziert haben, dann kann es öffentliche Warnungen geben oder auch Handlungsempfehlungen, neue Impfempfehlungn und ähnliches.

Außerkraftsetzen der Grundrechte

Besonders interessant hierbei ist, dass im Rahmen einer potentiellen Gefahrenabwehr Grundrechte tatsächlich außer Kraft gesetzt werden können. Im Fall der Fälle kann der Staat infizierte Menschen zum Beispiel tatsächlich isolieren und untersuchen, ob sie wollen oder nicht. Auch andere Grundrecht wie Unverletzlichkeit der Wohnung, körperliche Unversehrtheit und sogar das Brief- und Postgeheimnis können betroffen sein.

Eine außer Kraft Setzung der Grundrechte finde ich zum einen ja ein wenig gruselig, andererseits aber sicherlich besser, als wenn sich eine Krankheit dann doch schnell verbreitet, oder?

seuche

Sind wir also sicher?

Bei all den Maßnahmen könnte man nun meinen, dass sich eine Seuche wie in „Cat & Cole“ hierzulande kaum verbreiten könnte. Ich würde allerdings behaupten, dass dies nur dann gilt, wenn die Ansteckungsgefahr nicht so hoch ist.

Was passiert, wenn man sich Krankheiten durch die Luft übertragen lassen, die Inkubationszeit, also die Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit einige Tage dauert und man während dessen aber ebenfalls schon ansteckend ist?
Ohne zu wissen, dass man überhaupt krank ist, könnte man also schon etliche Menschen angesteckt haben. Das würde bedeutet, dass es alleine in den ersten Tagen, bis zum ersten Ausbruch der Krankheit bei Patient 0, schon wahnsinnig viele Infizierte gibt. Dann muss erst einmal erkannt werden, dass es sich um eine Epidemie handelt und um welche Krankheit genau. Im besten Fall gibt es dann bereits einen Impfstoff oder wirksame Medikamente. Im schlimmsten Fall gibt es nichts, bzw. noch nichts.
Und selbst wenn es etwas gibt, muss dies erst einmal im ausreichenden Maße vorhanden sein.

Ich bin eigentlich Optimist, aber ich muss zugeben, dass eine solche Krankheit hierzulande wirklich zu einer Epidemie, sogar zu einer Pandemie führen kann. Unter den entsprechenden Voraussetzungen. Hoffen wir also, dass es soweit nie kommen wird.

Euch interessieren weitere Artikel zum Buch?
>>Hier entlang!<<


Cat & Cole – Die letzte Generation

von Emily Suvada

catcoleInhalt:
1 Milliarde Leben am Abgrund. 2 Menschen, die sie retten können. 1 Geheimnis, versteckt in ihrer DNA.
Krankheiten, Schönheitsmakel, körperliche Einschränkungen: von der Erde gelöscht! Mensch und Technik sind verschmolzen, jeder trägt ein Panel in sich, das den eigenen Körper perfektioniert. Fast! Eine mörderische Seuche ist ausgebrochen, und nur eine einzige Person auf der Welt ist fähig, den Impfstoff zu entschlüsseln – Catarina Agatta.
Gemeinsam mit Cole, dessen Körper gentechnisch verändert wurde, kommt die geniale Hackerin Cat einer Wahrheit näher, die grausamer ist als jedes tödliche Virus!

Planet! Verlag | Broschierte Ausgabe | ca. 480 Seiten | 17,00 Euro | Juni 2017 | Originaltitel: This mortal coil | Übersetzer: Vanessa Lamatsch | ISBN: 978-3-522-50559-8


Gewinnspiel

Unter allen Teilnehmern, die vom 30.07.2018 bis einschließlich zum 5. August 2018 auf den teilnehmenden Blogs die jeweilige Frage in den Kommentaren beantworten werden insgesamt 3 Exmplare des Buches „Cat & Cole – Die letzte Generation“ von Emily Suvada verlost. Für jede beantwortet Frage kann man sich ein Los sichern und somit insgesamt 5 Lose sammeln und die Gewinnchancen erhöhen

Frage:

Was meint ihr? Wäre eine Seuchenausbreitung im größeren Rahmen hierzulande möglich?
Meine Meinung dazu habe ich euch bereits verraten, jetzt bin ich gespannt, was ihr denkt! Welche Aspekte habe ich bislang vielleicht noch nicht berücksichtigt?

Keine Sorge, falsche Antworten gibt es nicht, aber ich bin neugierig auf eure Meinung ;)

Viel Spaß und viel Erfolg!

Teilnahmebedingungen
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Dieses Gewinnspiel wird von der Netzwerk Agentur Bookmark organisiert.

16 thoughts on “Cat & Cole – Wie ist das eigentlich mit dem Seuchenschutz?

  1. Pingback: Cat & Cole - Emily Suvadas neues Buch schlägt enorme Wellen!

  2. Sicherlich könnte dies mal der Fall sein! Alleine wenn manche Viren und Insekten und so sich an unseren Umfeld immer mehr gewöhnen werden!! Alleine schon das ja auch wieder die Krankheiten bei uns in Deutschland auftreten wo man doch immer wieder schon sagte: Diese wären ja angeblich schon lange ausgestorben oder ausgerottet!
    Größte Sorge für mich ist immer noch Ebola oder Malaria………
    LG Jenny

  3. Huhu :)

    Ich denke schon, dass sich eine Seuche hier auch im größeren Rahmen ausbreiten könnte. Wobei es ja häufig eher die „ärmeren“ Länder sind, wo solche Epidemien, wie die Ebola Epidemie in Afrika am stärksten wüten, aber es reicht ja schon ein infizierter Mensch, der die Seuche dann weiter verbreiten würde. Da kann es sich dann schon schnell ausbreiten. Aber ich finde, dass Deutschland was Hygiene und Impfschutz angeht, ja eigentlich recht gut aufgestellt ist, aber ausschließen sollte man nicht, dass es uns hier nicht treffen könnte.

    Liebe Grüße
    Chianti

  4. Hallo,

    sehr interessanter Bericht, und ja ich denke es ist möglich, das sich eine Seuche hierzulande ausbreitet,(finde ja schon die jährliche Grippewelle bedenklich) wenn die Infektion durch die Luft möglich ist, und wie du schon geschrieben hast, man mitunter gar nicht weiß das man krank ist. Wirklich gruselig, hoffe es kommt nicht soweit.

    LG Sandra

  5. Hallo und guten Tag,

    Danke erst einmal für den heutigen Beitrag zur Blogtour.

    Gerade in unserer heutigen Zeit wo jeder überall mal schnell für ein paar Euro hinfliegen kann.
    Wundert es mich immer wieder, dass wir nicht schon längst von Seuchen/Viren oder anderen Krankheitserreger überfallen werden oder wurden.

    Vielleicht haben wir bis jetzt echt großes Glück oder die Info über bestimmte Krankheiten …internationales Austausch…klappt so gut, dass selbst Menschen die sich in anderen Ländern möglicherweise angesteckt haben …irgendwie am Flughafen oder so auffällig werden …. dann erst einmal in Quarantä́ne/Krankenhaus müssen bzw. eingeliefert werden.
    Und somit sich die Krankheit nicht weiter ausbreiten kann.

    Wenn das Mal schief geht, bin ich ehrlich eher eine Schwarzseherin….denn dann übernimmt die Regierung sicherlich gewaltigen Einfluss auf unserer tägliches Leben und Arbeiten.

    Mit Absperrung und Internierung bestimmter betroffener Gebiete wo Menschen mit der Krankheit sich befinden und da denke ich mir…..hat jeder Gesunde wahrscheinlich Pech wenn er sich gerade in so einem Gebiet befindet…ob sich überhaupt jemand Gesundes/Ärzte/Pflegepersonal überhaupt in so ein Gebiet traut ist auch fraglich oder?

    Wahrscheinlich hofft man auf Gott und überlässt den Menschen sich erst einmal selber..in der Hoffnung …das man in der zwischen Zeit einen Impfschutz oder ähnliches entwickeln kann.

    Wird ne düstere Zeit…

    LG..Karin…

  6. Moin,
    also ich kann mir schon vorstellen, dass jemand aus dem Ausland eine Krankheit mitbringt, diese erst für eine Erkältung hält und in Flieger, Bus und beim Einkaufen erstmal eine schöne Runde Erreger verbreitet. Ist bei Tröpfcheninfektion natürlich leicht. Wenn die Krankheit dann erstmal erkannt ist werden die Behörden alarmiert und die ganzen Ärzte sensibilisiert, auf Symptome zu achten. 2011 gab es doch diese EHEC-Epidemie durch verunreinigte Lebensmittel mit einem Erreger aus dem Ausland, auch ein durchaus mögliches Szenario. So in etwa stelle ich mir den Verlauf dann vor. Einige Opfer wird es wohl geben, aber irgendwann ist die Krankheit gestoppt.
    LG Christina P.

  7. Hallo,

    toller Bericht, ja ich denke das eine Seuche sich hierzulande ausbreiten kann, allein schon wenn sie durch die Luft übertragen werden kann.

    LG Sandra

  8. Hey,
    ich könnte mir leider gut vorstellen, dass sich eine Seuche groß ausbreiten würde. Allein wenn der Erreger durch Tiere oder nur Hautkontakt zu anderen Menschen übertragen wird.
    Lg Callie

  9. Hallo Nicole,

    vielen Dank für den tollen Beitrag :-)

    Ich denke, in Deutschland ist das eher unwahrscheinlich. Dafür ist unser Gesundheitssystem zu gut.
    Wenn ich aber an Länder in Afrika denke, ist es da meiner Meinung nach schon wahrscheinlicher.

    Liebe Grüße
    Anna

  10. Hallo,

    Danke für den Beitrag.

    Also eigentlich sind wir hier sehr gut aufgestellt. Es wird sehr viel präventiv gemacht. Aber man kann natürlich nie wissen. Es kann sich trotzdem schnell etwas ausbreiten.

    LG Melek

  11. Huhu,

    ein toller Beitrag :)

    Ich denke schon, dass sowas passieren kann. Ich glaube zwar schon, dass wir hier in Deutschland etwas besser aufgestellt sind, aber ich denke so ganz sicher sind wir alle nicht vor so etwas.

    Liebe Grüße

    Sunny

  12. Hallo,
    oh nein, alles weg. Also noch einmal.
    Auf jeden Fall können sich Seuchen auch in Deutschland ausbreiten. Die Menschen reisen viel mehr herum und kommen in Kontakt als früher in eher abgeschotteten Gebieten. Und auch Lebensmittel kommen oftmals von weither. Und so können Erreger natürlich einfacher verbreitet werden und auch im Flugzeug, Schiff oder auf Menschen, Obst,…. reisen und sich verändern und anpassen.

    lg, Jutta

  13. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Abschluss der Blogtour! Das Buch interessiert mich wirklich sehr sehr und ich habe sehr gerne an der Blogtour teilgenommen.

    Grundsätzlich glaube ich schon, dass in unserer Region ein guter Seuchenschutz besteht. Aber kein noch so guter Wissenschaftler wird eine Seuchenausbreitung völlig ausschließen. Gerade im Zusammenhang mit anderen Vorkommnissen, z. B. einem längeren großflächigen Stromausfall, halte ich eine Seuchenausbreitung für nicht unwahrscheinlich.

    Liebe Grüße
    Katja

  14. Huhu,
    Ich denke schon, dass ein Seuchenausbruch möglich ist.
    Denn egal wie zivilisiert, fortgeschritten und aufgeklärt die Welt ist – die Natur ist und bleibt unberechenbar.
    Liebe Grüße
    Meli

  15. Hallo,

    ich bin auch der Meinung, dass das auch hierzulande passieren kann.

    Obwohl die Medizin so weit ist, vlt aber auch deswegen, können auch mal neue oder „alte, fast vergessene“ Krankheiten auftreten.
    Und sowas kann sich sehr schnell verbreiten. Bis man das übrhaupt erkannt hat, vergeht schon einiges an Zeit, bis das Ganze dann untersucht und ein Impfstoff bzw. ein Gegenmittel herausgegeben wird, vergeht noch mal Zeit.

    Deutschland ist gut aufgestellt, reagiert schnell und trifft mit Sicherheit sehr schnell Vorkehrungen im Fall der Fälle, trotzdem sollte man es nicht ausschließen.

    Liebe Grüße
    Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.