Blogger Workshop beim Arena-Verlag mit Salla Simukka

Arena-Verlag im Haus MayAuch in diesem Jahr war es wieder soweit, der Arena-Verlag lud zum Blogger Workshop ein. Da ich die Bücher von Arena immer sehr gerne mag und auch der Workshop im vergangenen Jahr schon klasse war, wollte ich auch in diesem Jahr wieder dabei sein.

Blogger Workshop bei Arena

Am 18. Oktober war es soweit und ich fuhr früh morgens die drei Stunden los in Richtung Würzburg und kam dank einer staufreien Strecke auch überpünktlich an. Daniela von Arena begrüßte die ersten Blogger auch direkt ganz lieb und schon ging es hoch in den dritten Stock, wo bereits alles vorbereitet war.

Das Archiv

Ein winziger Archiv-TeilEs ist schon toll sich in dieser dritten Etage aufzuhalten und gemeinsam an den Tischen zu sitzen, rundum umgeben von etlichen Büchern. Oben werden nämlich alle je im Arena-Verlag erschienen Hardcover-Bücher in sämtlichen Auflagen gelagert. Das schaut schon klasse aus und man kann auf dem ersten Blick sehen, welche Bücher so richtig erfolgreich sind, von denen stehen dann nämlich seeeeehr viele Exemplare im Regal.

DSC08637Toll fand ich, dass es für jeden Teilnehmer auch wieder eine tolle Arena-Tasse gab. Die Tasse vom letzten Jahr mag ich wirklich sehr und auch die neue ist jetzt gerne in Benutzung. Nachdem sich jeder etwas zu trinken genommen hatte und wir schließlich komplett waren, ging es auch schon los.

Das kommende Frühjahrsprogramm war vielen schon von der Buchmesse bekannt, deswegen startete Daniela eine kleine Umfrage nach den bisherigen Arena-Lieblingsbüchern der Workshop-Teilnehmer. Da wurden eine Menge Bücher genannt, die auch sofort aus den Regalen geholt wurden um sie zu präsentieren. Na? Wäre euer Lieblingsbuch von Arena da auch dabei?

Lieblingsbücher

Die Lieblingsbücher der Workshop-Teilnehmer.

Nach einem kurzen Austausch und einer kleinen Vorstellungsrunde gab es auch schon ein kleines Mittagessen, zu dem wir raus in den Garten gingen, das Wetter war nämlich wirklich toll. Wie im letzten Jahr hat Daniela schon im Vorfeld für leckere Pizza gesorgt, die wir uns in der Sonne schmecken ließen. Während des Essens kam dann auch passend die finnische Autorin Salla Simukka hinzu, deren Buch wir bereits im Vorfeld erhalten und gelesen hatten und um deren Buch es im weiteren Verlauf des Workshops auch gehen sollte.

DSC08575 DSC08579 GEDC3950 (640x428)

Salla Simukka

Salla Simukka ist eine unheimlich nette und angenehme Person. Sie versteht sehr gut Deutsch, spricht aber lieber Englisch, weswegen wir mit ihr Deutsch reden konnten, sie uns aber in Englisch antwortete. Das klappte sehr gut und der Austausch lief wunderbar flüssig.

DSC08610Salla Simukka arbeitet als Übersetzerin sowie als Rezensentin und Redakteurin für verschiedene finnische Zeitungen. Salla schreibt schon seit sie ca. 9 Jahre alt war. Mittlerweile hat sie in ihrer Heimat Finnland bereits mehrere Bücher veröffentlicht. “So rot wie Blut”, der erste Teil der Lumikki-Trilogie, ist allerdings das erste Buch, das auch außerhalb von Finnland erscheint und das mittlerweile schon in 48 Sprachen übersetzt wurde oder gerade wird. Das ist für Salla selbst immer noch ein wenig unvorstellbar. Verständlich, wenn so ein großer Traum schließlich wahr wird.

Die Idee zur Lumikki-Trilogie kam ihr übrigens vor einigen Jahren hier in Deutschland in einem Frankfurter Hugendubel. Salla erzählt, dass sie vor einem Regal mit Jugendthrillern stand und sich dachte, dass sie so etwas auch einmal schreiben wollte um auch andere Märkte zu bedienen. In Finnland gibt es Thriller für Jugendliche nämlich nicht in der Art, wie es sie hier in Deutschland gibt. Dort gibt es keinen Markt für dieses Genre. Bis jetzt.
Wenn Salla heute noch einmal vor diesem Regal mit den Jugendthrillern stehen würde, dann würde sie auch ihr Buch “So rot wie Blut” aus dem Regal angrinsen. Schon irgendwie eine märchenhafte Geschichte, oder?

Ein wenig märchenhaftes hat die Trilogie auf jeden Fall auch, denn Salla hat hier ein wenig vom Märchen von Schneewittchen in die Geschichte gesponnen. Schneewittchen ist zwar nicht ihr Lieblingsmärchen, aber sie findet es beunruhigend und deswegen einfach passend zum Crime-Thema in diesem Buch.

Bei uns in Deutschland ist mit “So rot wie Blut” bislang lediglich der erste Teil der Trilogie erschienen. Im Frühjahr soll aber bereits der zweite Teil bei uns erhältlich sein.

DSC08606Salla erzählte, dass der dritte Teil ihr zu schreiben am schwersten fiel, weil zu diesem Zeitpunkt die Veröffentlichungsrechte schon in viele Länder verkauft wurden und der Erwartungsdruck ziemlich hoch war, der auf ihr lastete. Der dritte Teil war eine kleine Herausforderung für sie, der sie sich aber erfolgreich gestellt hat, denn mittlerweile liegt die komplette Reihe bereits vor.

Bei diesem Buch ist es erstaunlich, dass die meisten Länder sich tatsächlich für das Originalcover entschieden haben und nur sehr wenige Verlage ein eigenes Cover entworfen haben. Auch hier in Deutschland hat man es beim Originalcover belassen, weil es die Atmosphäre einfach am besten einfing und auch soweit noch zum Jugendbuch-Genre passte. Es war aber schon interessant die wenigen anderen Cover zu sehen, die entworfen würden. Wir waren uns allerdings alle einig, dass das Originalcover auch tatsächlich am passendsten war.

Von Finnland nach Deutschland

DSC08647DSC08604Später kam auch noch Nikoletta Enzmann, die Lektorin, die Salla Simukka betreute, hinzu und ließ sich von uns ebenfalls mit Fragen löchern. Neben einigen allgemeinen Fragen zum Lektorat, erzählte uns Nikoletta auch noch viel von der Zusammenarbeit mit Salla und wie es überhaupt dazu kam.

2012 hat sie Salla auf der Buchmesse entdeckt. Damals lag tatsächlich noch kein Skript, geschweige denn das gesamte Buch vor, aber sie wusste sofort, dass etwas sein und zum Verlagsprogramm von Arena passen könnte, vor allem auch in Hinsicht darauf, dass Finnland 2014 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse sein sollte.
Nachdem dann endlich der Text vorlag, gab es Gutachter, die das Buch positiv bewerteten, woraufhin der Verlag sich entschied für die Recht zu bieten, denn so etwas läuft über eine Auktion.

Dass der Arena-Verlag den Zuschlag dafür bekam, muss ich wohl nicht mehr extra erwähnen. Das Übersetzen des Buches war dann noch ein kleines Spiel auf Zeit, denn da es natürlich weitläufig bekannt war, dass Finnland Ehrengast der Buchmesse sein würde, waren die rar gesäten finnischen Übersetzer in Deutschland natürlich sehr gut ausgebucht, aber der Lektorin gelang es dennoch eine der besten Übersetzerinnen an Land zu ziehen. Trotz terminlicher Probleme wurde das Buch also noch pünktlich zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse fertig.

GE DIGITAL CAMERA               DSC08614 DSC08627

Abschied

Zwischen all den Erzählungen, Fragen und Erklärungen nahm Salla sich zwischendurch immer wieder Zeit für jeden einzelnen und signierte unermüdlich alle Bücher, Plakate und stand für Fotos zur Verfügung.

Insgesamt war es ein wirklich, wirklich toller Workshop! Ich fand nicht nur die Begegnung mit vielen anderen Bloggerinnen sowie den Verlagsmitarbeiterinnen und natürlich der Autorin Salla Simukka toll, sondern vor allem auch, dass wir dieses mal so einen tollen Einblick bekamen, wie der Weg eines Buches aus dem Ausland nach Deutschland so sein kann und wie die Arbeit im Verlag generell so abläuft, speziell im Lektorat.

Der Verlag hat sich hier mal wieder richtig ins Zeug gelegt und einen tollen und informativen Tag für Blogger geplant. Ich habe mich sehr gefreut wieder teilnehmen zu dürfen und würde dafür immer wieder nach Würzburg fahren, auch wenn die Anreise lang ist. Aber es lohnt sich!

Einen herzlichen Dank noch an Daniela Kern und ihren Kolleginnen, die dies möglich gemacht haben, aber auch an Salla Simukka, die wirklich eine ganz, ganz tolle Frau ist und nicht zuletzt an meine lieben Blogger-Kolleginnen, mit denen die Zusammenarbeit und der Austausch einfach nur Spaß macht.

Hoffentlich bis zum nächsten Jahr!

gruppe

4 thoughts on “Blogger Workshop beim Arena-Verlag mit Salla Simukka

    • Huhu Nicole! :)

      Vielleicht ja beim nächsten Mal, falls es im nächsten Jahr wieder einen Workshop geben wird, was ich sehr hoffe *G*

      Liebe Grüße!

    • Huhu!
      Ich sage es ja nicht gerne, aber: zurecht! :D
      Im Ernst, der Workshop war wirklich klasse, ich würde mich auch ärgern, wenn ich nicht hätte teilnehmen können :)

      GlG,
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.