Blink of Time – Rainer Wekwerth

blinkoftime

Arena Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 320 Seiten
16,99 Euro
Mai 2015
ISBN: 978-3401600949

Bestellen bei Amazon.de

Inhalt

(lt. amazon.de):

Sarah Layken flieht vor der Realität – doch vor welcher? Ein Junge will ihr helfen – doch woher weiß er von ihrem Problem? Kein Leben ist wie das andere – doch welches ist das richtige? Um das richtige Leben zu finden, um ihre Liebe wiederzutreffen, um ihren Bruder vor einem Unglück zu bewahren, muss Sarah Layken die gleiche Situation wieder und wieder durchleben. Sie kann sich immer wieder für ein neues Leben entscheiden, aber sie kennt vorher niemals den Preis, den sie dafür bezahlen muss.

Gewähltes Zitat

»Es waren die Menschen, die immer anders und doch stets gleich waren«, fuhr er fort. »Scheinbar gibt es unzählige Möglichkeiten für uns, wie wir uns persönlich entwickeln können, je nachdem wie man sich entscheidet, verändert man sich und die Welt. Ich glaube inzwischen wirklich, dass der Flügelschlag eines Schmetterlings einen Orkan verursachen kann.«

(S. 251 ff.)

Meine Meinung

Sarah Layken ist ein ganz normales Teenager-Mädchen. Sie will ihr eigenes Leben leben und eckt öfter mal mit ihren Eltern an, hat selten Lust zu tun was man von ihr verlangt und ihr kleiner Bruder ist ihr eher egal. Ganz normal also, zumindest bis sie eines Tages aus ihrer Realität in eine andere fällt, in der sie vom ganzen Land gejagt wird, weil sie ein schreckliches Verbrechen begangen haben soll. Verzweifelt versucht Sarah zu überleben und sucht einen Ausweg aus dieser Realität, die nicht die ihre ist. Glücklicherweise ist Josh an ihrer Seite, der ebenfalls durch Realitäten springen kann …

Im Vorfeld wurde mir schon so viel über dieses Buch erzählt, dass ich es kaum abwarten konnte es endlich selbst zu lesen! Mit entsprechender Vorfreude und auch einer gewissen Erwartungshaltung machte ich mich also ans Lesen und wurde auch nicht enttäuscht.

Rainer Wekwerth hat hier eine tolle Geschichte konstruiert, die recht ruhig und gemächlich beginnt. Einerseits war ich ungeduldig, weil ich endlich wissen wollte, wie ES passiert, also der Realitäten-Sprung, andererseits habe ich es sehr genossen das erschaffene Szenario mit zu verfolgen, denn Rainer Wekwerth hat ein wirklichen Händchen dafür seine Figuren zum Leben zu erwecken. Sowohl Sarah als auch Lona, Josh oder Patrick konnte ich mir problemlos vorstellen, fühlte mich mit ihnen verbunden und war mit erschrocken, als der erste Sprung in eine andere Realität dann vollzogen war. Zu diesem Zeitpunkt war es schon nach Mitternacht, alles war dunkel und leise und ich musste mich erst einmal umschauen und orientieren. Eine großartige Atmosphäre!
Dann nahm das Tempo der Geschichte langsam aber stetig zu und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, obwohl ich eigentlich schon längst im Bett liegen sollte. Ich fühlte mich allerdings so gefesselt von diesen Beschreibungen und wollte unbedingt wissen wie es weiter gehen würde.

Die Welt und die Beschreibungen in diesem Buch wirken allesamt sehr realistisch. Trotzdem gibt es mit den Sprüngen natürlich fantastische Elemente und diese Mischung hat mir sehr gefallen. Ich mag es einfach, wenn Fantastik in unsere Realität kommt und nicht umgekehrt. Hier fühle ich mich wohl, hier lasse ich mich gerne gruseln und mitreißen.

Besonders klasse fand ich, dass der Autor hier ein immer noch sehr aktuelles Thema gewählt hat, weswegen Sarah Layken in ihrer alternativen Realität gejagt wird. Davon hatte ich mir viel versprochen, aber leider kam da dann doch nicht mehr so viel rüber, wie ich es mir gewünscht hätte. Ein paar Hintergründe um solche Taten, wie Sarah sie begangen haben soll, wäre ganz schön gewesen und hätte der Geschichte sicherlich noch ein wenig Ernsthaftigkeit und Nachhaltigkeit verliehen.
Das ist aber auch schon mein einziger Kritikpunkt, bzw. nicht mal wirkliche Kritik, sondern eher mein persönlicher Geschmack.
Auf jeden Fall regt das Buch dazu an, sich mehr mit den Konsequenzen seiner Entscheidungen und Handlungen auseinander zu setzen und sich bewusst zu machen, dass alles, was man selbst tut nicht nur sich selbst, sondern auch andere betrifft. Und genau solche Aussagen gefallen mir wiederrum sehr.

Fazit

Mit Blink of Time hat es Rainer Wekwerth geschafft mich einen kompletten Abend bis in die Nacht zu unterhalten. Das Buch besitzt zwar ein hübsches, babyblaues Lesebändchen, gebraucht habe ich es allerdings nicht, denn ich konnte das Buch einfach nicht eher zuklappen, bis ich auch die letzten Seiten gelesen hatte.
Herr Wekwerth versteht es einfach seine Figuren Realität werden zu lassen. Ein tolles und unterhaltendes Jugendbuch!

Meine Wertung

RegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.