Infiziert – Teri Terry

infiziert_foto

Coppenrath Verlag | Gebundene Ausgabe | ca. 464 Seiten | 19,95 Euro | Juli 2017 | Originaltitel: Contagion | Übersetzer: Petra Knese | ISBN: 978-3649625995

Inhalt

(lt. amazon.de):

Unaufhaltsam schleicht sich der Tod von Haus zu Haus, von Stadt zu Stadt und selbst wenn er dich verschont, wirst du nie wieder sein, wie zuvor.
Shay ist schockiert, als sie die 12-jährige Callie auf einer Vermisstenanzeige wiedererkennt. Vor über einem Jahr ist sie dem Mädchen begegnet und dabei offenbar Zeugin einer Entführung geworden. Zusammen mit Callies Halbbruder Kai macht sie sich auf die Suche – nicht ahnend, welche Katastrophe bereits auf das ganze Land zurollt. Denn Callie wurde nicht nur entführt, sondern als Forschungsobjekt missbraucht. Und der Erreger, mit dem das Mädchen infiziert wurde, breitet sich nun in Großbritannien aus.
Als auch Shay plötzlich Symptome der tödlichen Krankheit zeigt, beginnt für sie und Kai ein Wettlauf gegen die Zeit …

Gewähltes Zitat

Mein fotografisches Gedächtnis ist seit meiner Krankheit noch präziser geworden. Wenn ich mir jetzt eine Karte anschaue, sehe ich sie nicht bloß vor meinem inneren Auge, sondern kann sie mit vorhandenen Karten und Informationen verknüpfen. Als wäre alles, was ich bislang gelernt habe, jederzeit abrufbereit. Nun brauche ich nicht mehr umständlich in meinen Gedanken nach irgendwelchen Erinnerungen zu kramen.

(S. 349)

Meine Meinung

Shay ist die einzige, die Callie vor ihrem Verschwinden vor einem Jahr noch lebend gesehen hat und kontaktiert nun Callies Familie um vielleicht entscheidende Hinweise zu geben. Noch während sich Shay mit Callies Bruder Kai auf die Spurensuche macht, bricht in Großbritannien eine mysteriöse Seuche aus, die sich schnell ausbreitet und zur Epidemie wird. Tausende von Menschen sterben und wer sich damit infiziert scheint unweigerlich sterben zu müssen. Auch Shay infiziert sich und … überlebt. Aber irgendetwas ist mit ihr nicht mehr so, wie es einmal war …

Als großer Fan der bisherigen Bücher von Teri Terry, war natürlich auch Infiziert für mich ein absolutes Must-have unter den Buchneuerscheinungen.
Infiziert ist der Beginn einer neuen Reihe, die jedoch weder so dystopisch ist wie es die Gelöscht-Reihe war, noch so fantastisch wie Book of lies und auch nicht so Science Fiction affin wie Mind Games. Infiziert spielt in unserer Realität und überrascht mit einem postapokalyptischen Szenario!

Zunächst war ich ein wenig überrascht über den Anfang, den wir aus der Sicht von Callie erleben, die vor einem Jahr verschwunden ist. Zu diesem Zeitpunkt wissen wir das noch nicht und wir wissen auch nicht, was genau mit Callie passiert, denn sie ist ein 11jähriges und recht verängstigtes Mädchen, das die merkwürdigen Geschehnisse in einem Labor aus ihrer Sicht schildert. Und die haben es wirklich in sich. Tatsächlich ist es wahrscheinlich egal, ob Callie 11 ist oder 20 Jahre älter, bei dem Szenario was sich uns dort bietet, würde jedem Angst und bange werden. In diesem Labor, in dem sich Callie aufhält, werden nämlich erschreckende Versuche an Menschen vorgenommen. Wie Callie dort hingekommen ist, das erfahren wir zwar nicht, allerdings gibt es immer deutlichere Hinweise zum Warum.

Parallel zu Callies Geschichte lernen wir Shay kennen, die vor einem Jahr die letzte Person war, die Callie lebend gesehen hat, aber erst jetzt mit ihren Hinweisen an Callies Familie heran tritt. Durch Shay lernen wir auch Kai kennen, den Bruder von Callie. Zusammen machen sich die beiden auf die Suche nach Hinweisen.

Derweil bricht in England eine schlimme Krankheit aus, die zahlreiche Opfer fordert. Wie es scheint, stammt der dazugehörige Erreger aus dem Labor, in dem an Callie experimentiert wurde. Das wird aber auch lediglich dem Leser offenbar, die Figuren ahnen davon nichts.

Im Laufe der Geschichte geht es nun zum einen darum herauszufinden was mit Callie geschehen ist und zum anderen darum, was es mit dieser Seuche auf sich hat, woher sie kommt und wie man sie stoppen kann.
Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen zwischen Callie und Shay, aber das verläuft auf keinen Fall so, wie ich mir es vorher vorgestellt hätte.

Von diesem Buch war ich wirklich total geflasht und begeistert! Einmal angefangen konnte ich es bis zur letzten Seite gar nicht mehr aus der Hand legen, so großartig hat Teri Terry dieses Szenario hier beschrieben. Ich fühlte mich richtig in die Geschichte eingesogen, war beinahe selbst Teil dieser Geschichte.
Es gab so viele zahlreiche tolle Szenen, so viele überraschende Wendungen.
Für mich hatte die Story nur einen kleinen Haken, denn was am Ende wohl überraschen soll, das war für mich eigentlich von Anfang an klar. Ich will hier nicht deutlicher werden, denn vielleicht kommt es für den einen oder anderen Leser ja tatsächlich überraschend, aber für mich war dies einfach von Beginn an klar. Ich fand das Buch dadurch nicht weniger spannend, aber gelungen ist diese überraschende Wende für mich dadurch eher nicht. Dafür aber vieles andere.

Auf jeden Fall ist Infiziert für mich das bisher beste Buch von Teri Terry und schubst sogar meinen bisherigen Favoriten, die Gelöscht-Trilogie, vom Thron. Ich bin nun sehr gespannt, wie es weiter gehen wird und hoffe, dass wir auf den nächsten Teil nicht allzu lange warten müssen!

Fazit

Infiziert ist für mich das bisher beste Buch von Teri Terry! Mir hat dieses Szenario wirklich so extrem gut gefallen, dass ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich zwar, aber der fällt eigentlich nicht wirklich ins Gewicht, weil mir die Geschichte ansonsten ausnehmend gut gefallen hat. Und wenn ich schon wirklich etwas bemängeln muss, dann, dass das Buch einfach aufhört, wenn man es eigentlich vor Spannung kaum noch aushalten kann!

Meine Wertung

Special

Die Blogtour ab 3. Juli 2017! Sei dabei und sichere dir die Chance auf eines von 10(!) Printexemplaren!

bt_banner

8 thoughts on “Infiziert – Teri Terry

  1. Ist schon ganz oben auf meinem Wunschzettel…aber es ist wieder eine Reihe? Oh nö….:( Müssen alle nur mehr Reihen statt Einzelbücher schreiben?
    Naja egal….lesen möchte ich es trotzdem unbedingt 😉
    Liebe Grüße
    Martina

    • Huhu Martina!

      Ach ja, einerseits kann ich dich verstehen. Ab und an nervt es mich auch, dass es kaum noch gute Einzelbände gibt. Andererseits gibt es dadurch aber soooo viele tolle Reihen … Hach! Man ist hin und hergerissen 😀

      GlG
      Nicole

    • Huhu Nicole!

      Ohoh, ich hoffe, ich schüre mit solchen Aussagen die Erwartungen nicht bis unermessliche *G* Das finde ich immer schwierig, denn auch ich erwarte nach solchen Aussagen manchmal viel zu viel und bin dann eher enttäuscht, obwohl das Buch gut war.
      Nun ja, ich hoffe aber darauf, dass dich „Infiziert“ genauso begeistern kann wie mich! 🙂

      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Pingback: Rezension: Infiziert / Teri Terry – Letterheart

  3. Pingback: Blogtour zu Infiziert von Teri Terry – Tag 5 - About BooksAbout Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.