Blogtour zu “Nur ein Tag” und “Und ein ganzes Jahr” – Tag 1

Ihr Lieben!

Willkommen zu unserer Blogtour zu Gayle Formans Roman-Duo „Nur ein Tag“ und „Und ein ganzes Jahr“, welche in wenigen Tagen im Fischer Jugendbuch Verlag erscheinen werden. Was es mit diesen zwei Büchern, die gleichzeitig erscheinen werden, auf sich hat und worum es überhaupt geht, das erfahrt ihr heute hier bei mir. Und wer Lust hat mitzureden, der kann sich noch die Chance auf einen tollen Gewinn sichern.

Viel Spaß!

banner

Die Bücher

nureintag_cover                             undeinganzesjahr_cover

Fischer FJB Verlag | Broschierte Ausgabe | ca. 432 Seiten | 14,99 Euro | März 2016 | Originaltitel: Just one day | Übersetzer: Stefanie Schäfer | ISBN: 978-3841421067

Fischer FJB Verlag | Broschierte Ausgabe | ca. 368 Seiten | 14,99 Euro | März 2016 | Originaltitel: Just one year | Übersetzer: Stefanie Schäfer | ISBN: 978-3841421074

Schon optisch ist unschwer zu erkennen, dass die beiden Bücher zusammen gehören. Legt man die Cover zusammen, so ergeben sie ein zusammengesetztes Herz. Und auch die Buchrücken sind so gestaltet, dass ganz klar ersichtlich ist, dass sie zusammen gehören.
Selbst die Rückentexte ergänzen sich gut, ebenso wie es die beiden Romane selbst tun.

buecher buecherrueckseite buecherruecken

Worum geht’s?

Im ersten Band Nur ein Tag geht es um die weibliche Hauptfigur Allyson, die sich während einer Tour durch Europa, ganz entgegen ihrer Art, auf ein verrücktes Abenteuer einlässt und mir einem Jungen, den sie gerade erst kennen gelernt hat, einen Abstecher nach Paris macht. Nur einen Tag verbringt sie mit Willem dort. Einen ganz besonderen Tag, den sie so schnell nicht mehr vergessen wird. Am nächsten morgen ist Willem aber verschwunden und Allyson muss schnellstens zurück bevor jemand etwas bemerkt. Ein ganzes Jahr denkt sie unaufhörlich an Willem, während sie ihr Studium beginnt und ihr Leben normal weiter geht und fasst schließlich einen Beschluss…

Im zweiten Band lernen wir Willem kennen, der Allyson in Stratford upon Avon kennen lernt, während er ein Shakespeare-Stück spielt. Die junge Dame fasziniert ihn vom ersten Moment an und spontan lädt er sie zu einem Trip nach Paris ein. Froh, seine Ankunft zu Hause in Holland noch ein wenig aufschieben zu können, verbringt er mit Allyson einen unvergesslichen Tag in Paris, bis er sie am nächsten morgen verliert. Ohne ihren wahren Namen zu kennen ist er leider nicht in der Lage Allyson wieder zu finden. Dennoch gibt er nicht auf und verbringt seine Zeit im kommenden Jahr in der halben Welt. In Gedanken immer bei Allyson …

cloud1

Was hat es nun aber mit diesem optisch total hübschen Roman-Duo auf sich?

Von einer Reihe kann man hier nicht wirklich reden. Im ersten Moment klingt es so, als wäre „Und ein ganzes Jahr“ die Fortsetzung von „Nur ein Tag“. Das stimmt allerdings nicht, denn beide Bücher handeln vom selben Zeitraum. Die gleiche Geschichte, nur aus der Sicht der anderen Hauptperson erzählt, wie wir es mittlerweile ja von den Büchern von z.B. Colleen Hoover kennen ist es allerdings auch nicht, obwohl es doch so ist.

Im Gegensatz zu anderen Büchern werden hier keine Ereignisse doppelt erzählt. Zumindest, wenn man von dem einen gemeinsamen Tag zu Beginn der Geschichte absieht.
Die Geschichten die hier erzählt werden sind komplett unterschiedlich, ergänzen sich aber prima zu einem vollständigen ganzen und das macht die Bücher schon zu einem besonderen Duo.
Obwohl die Geschichten an der selben Stelle enden, gibt es zwischendrin immer wieder Lücken, wenn man nur eine Seite der Geschichte liest.
Als ich den ersten Band beendet hatte, da wusste ich zwar schon wie es ausgeht, aber ich wusste nicht, was nun tatsächlich auf der anderen Seite geschehen ist und was sich Allyson nur zusammenreimen konnte oder durch hören-sagen erfahren hat. Dazu musste ich auch Willems Sicht lesen. Dieser hat das Jahr allerdings gänzlich anders verbracht als Allyson. Beide haben ihr eigenes Leben gelebt, den anderen dabei aber nicht vergessen. Und beide haben am Ende einen Entschluss gefasst. Wie dieser aussieht, das müsst ihr allerdings selbst herausfinden …

Morgen stellt euch Sabrina die beiden Protagonisten Willem und Allyson ein wenig näher vor. Auf keinen Fall verpassen!


Gewinnspiel

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen! Unter allen Teilnehmern, die diesen und auch die kommenden Blogbeiträge zu diesem Buch kommentieren und die jeweilige Tagesfrage beantworten, verlosen wir die folgenden Preise:

1. Preis: „Nur ein Tag“ und „Und ein ganzes Jahr“ als Print-Ausgaben plus Poster
2.-4. Preis je 1 Poster

Euer Name könnte am Ende der Tour also ganze sieben mal im Lostopf stecken, wenn ihr bis einschließlich zum 20. März 2016 auf jedem Blog kommentiert und die jeweilige Tagesfrage beantwortet. Und hiermit könnt ihr heute beginnen:

Wie gefällt euch die Idee diese Geschichte, die eigentlich zwei Geschichten in sich birgt, in zwei Bücher zu verpacken und aus zwei unterschiedlichen Perspektiven zu erzählen? Seid ihr neugierig geworden?

Viel Spaß und viel Glück!

Das Kleingedruckte:
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Ihr solltet über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötigen wir das Einverständnis eurer Erziehungsberechtigten.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
Für evtl. Verlust auf dem Postweg übernehmen wir keine Haftung.
Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel erklärt ihr euch einverstanden, dass wir euren Namen für die Gewinner-Bekanntgabe auf unseren Blogs veröffentlichen dürfen.
Eure Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und nach der Auslosung / Versendung wieder gelöscht.
Nach der Gewinnerbekanntgabe habt ihr 48 Stunden Zeit, euch bei uns zu melden. Ansonsten müssen wir neu auslosen.

Blogtourstationen

banner11.03.2016 lilstar.de (also hier!)

12.03.2016 bookwives.de

13.03.2016 booksonpetrovafire.de

14.03.2016 katesleselounge.de

15.03.2016 vanessabuecherecke.wordpress.com

16.03.2016 buchsichten.de

17.03.2016 favolas-lesestoff.ch

21.03.2016 Gewinnerbekanntgabe

42 thoughts on “Blogtour zu “Nur ein Tag” und “Und ein ganzes Jahr” – Tag 1

  1. Hallo Nicole.
    Ein wirklich schöner Beitrag. Ich finde, das Konzept klingt interessant. Ich bin auf jeden Fall neugierig und die Bücher sind optisch richtig toll geworden.

    Hab einen schönen Tag! Marina

  2. Guten Morgen,
    Ich finde die Konzept gut, auch wenn ich im ersten Moment angenommen habe, dass „Und ein ganzes Jahr“ die Fortsetzung davon ist (:
    Ich bin sehr gespannt, was die beiden alles in dem Jahr erlebt und wie beide den überraschenden Abschied empfunden haben!

    Liebe Grüße

  3. Hallo 🙂
    Ich habe damals mal, uff.. 2007 müsste es gewesen sein, während meiner Schulzeit ein Buch gelesen, in dem die erste Hälfte aus der Sicht von dem Mädchen geschrieben war und dann musste man das Buch glaube ich sogar einmal umdrehen, um dann die Geschichte aus der Sicht des Jungen in der anderen Hälfte zu lesen. Da haben sich die Ereignisse natürlich mehr gedoppelt als in den Romanen von Forman, weil sie viel Zeit miteinander verbracht haben. Fand das Konzept aber damals schon super interessant! 🙂
    Was ich aber noch nicht ganz verstanden habe, liest man die Bücher dann aber auch getrennt hintereinander weg? Oder sind die Kapitel vielleicht so geordnet, dass man zwischenzeitlich immer wechseln kann?
    Viele Grüße und danke für deinen Beitrag!
    Malin

  4. Hallo Nicole,
    das hört sich ja super interessant an. Ich finde diese Idee richtig klasse. Ich kenne dieses Konzept von Fernsehfilmen bzw. -serien wie z.b. „Amber – Ein Mädchen verschwindet“ und bin davon total begeistert. Also, diese Bücher kommen gleich auf meine Wunschliste. Die MUSS ich unbedingt lesen. Zudem geht bei der Geschichte mein Romantikerherz auf. 😉

    Liebe Grüße,
    Nane

  5. Hallo ,

    Interessanter Beitrag .
    Ich finde die Idee diese Geschichte, die eigentlich zwei Geschichten in sich birgt, in zwei Bücher zu verpacken und aus zwei unterschiedlichen Perspektiven zu erzählen sehr gut und sehr
    interessant und mal was neues .Ich bin gespannt wie es weiter geht.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt

  6. Huhu 🙂
    Mir gefallen solche PerspektivWechsel immer sehr gut. Ich finde da bekommt eine Geschichte gleich mehr Tiefgang. Leider wird dann oft ziemlich viel wiederholt. Deswegen klingen die Bücher hier , mit den angesprochenen wenigen gleichen Szene auch so toll ^^
    Lg
    Tanja

  7. Hallo,
    ich finde das klingt nach einer guten und interessanten Geschichte. Die zusammenpassenden Cover sind natürlich auch wunderschön. Mir gefällt es, dass nichts doppelt erzählt wird und die Geschichte reizt mich.

    lg, Jutta

  8. Guten Abend,
    ich bin ganz gespannt auf diese Blogtour.
    An sich ist es mal eine andere Idee eine Geschichte darzustellen. Ich bin gespannt, ob es auch gut gemacht ist und die Geschichte dadurch an gewissen Punkten nicht zu sehr in die Länge gezogen wird. Ich bin sehr gespannt auf die Geschichte. Die Bücher sind auch gleich auf meine Wunschliste gelandet. 😉
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

  9. Ich finde das mit den zwei zusammengehörenden Büchern ganz klasse.
    Und das ist mal eine tolle neue Idee.
    Die Cover sind wunderschön und ich muss sie einfach haben. Schließlich ist der ET 22.3. auch gleichzeitig mein Geburtstag.
    Tolle Idee mit der Blogtour ❤
    Liebe Grüße
    Sonja

  10. Hallo,

    also ich bin eine totale Cover- Käuferin also sprechen mich die Bücher schon da extrem an.
    Jaaaaa und nach dem ich jetzt bei dir gelesen habe um was es da geht muss ich es erst recht haben!!:-)
    Ich finde die Idee wirklich großartig … und es ist komplett was anders als die Bücher die aus zwei sichten geschrieben werden.

    Ganz liebe Grüße und schönes Wochenende
    Anna H.

    P.S. ich finde die Gestaltung von deinem Blog wirklich richtig schön.

  11. Pingback: {Blogtour} Nur ein Tag – Und ein ganzes Jahr | Tag 2 | Bookwives

  12. Ich würde die Bücher grundsätzlich erstmal nur wegen Gayle Forman lesen 😀 Die ist toll ^^
    Aber an sich ist die Idee wirklich gut, mit den zwei Geschichten. Und dass die beiden Bücher dann auch noch gleichzeitig erscheinen, ist ja perfekt!!

  13. Hey 🙂
    Ich finde diese zwei Bücher wirklich sehr spannend und interessant. Am Anfang hab ich ja gedacht das das Buch „und ein ganzes Jahr“ die Fortsetzung ist. Aber jetzt weis ich ja, dass dies nicht so ist.
    Das Konzept der Bücher gefällt mir auch sehr gut, ist auch mal was anderes. Jedenfalls kommen diese Bücher auf jedenfall in meine Wunschliste

  14. Servus,
    toller Beitrag. Ich bin schon sehr gespannt auf die Bücher. Da ich diese Variante bisher noch nicht gelesen habe lasse ich mich einfach mal überraschen. Liebe Grüße

  15. Hallo,
    ich finde die Idee richtig interessant. Ich dachte auch erst „nur“ an eine Fortsetzung. So etwas kenne ich bisher nicht, daher bin ich natürlich neugierig 🙂
    Viele Grüße
    Martina

  16. Ich bin definitiv noch neugieriger geworden.
    Schon bei Colleen Hoover gefallen mir die Sichtwechsel und die ganze Idee mit den beiden Bücher ist so klasse, dass ich so gespannt bin und sie jetzt am liebsten schon hätte.
    LG

  17. Guten Morgen! 🙂

    Ich finde diese Idee total interessant, vor allem durch die besondere Aufmachung der Bücher! Von anderen Autoren weiß man ja, dass Geschichten, bei denen man beide Sichtweisen beleuchtet, gut ankommen und Leser interessiert daran sind. Bei Gayle Forman bin ich da gleich noch neugieriger, denn ich kenne ihre zwei Bücher „If I stay“ und „Where she went“ und fand beide bezaubernd. 🙂 Ähnliche Erwartungen habe ich dann auch zu diesen beiden neuen Schätzen.

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    bookblossom@yahoo.com

  18. Hallo 🙂

    habe heute erst die Tour entdeckt und werde ab jetzt dabei sein – auf das neue Doppelwerk von Gayle Foreman bin ich nämlich schon echt gespannt!
    „Wenn ich bleibe“ und – wie es in der ersten Auflage noch hieß – „Lovesong“ habe ich vor einigen Jahren gelesen und vor Kurzem die Verfilmung von Band 1 angeschaut 🙂

    Die Idee, dass diesmal zwei Geschichten in zwei Büchern miteinander verflochten werden und einander ergänzen, finde ich total genial. Ich bin sowieso ein Fan davon, Geschichten aus mehreren Perspektiven kennenzulernen. Also – bin ich neugierig? Aber sowas von!!! 🙂

    LG

  19. Hey,

    Ein super Beitrag…er war sehr hilfreich 😀
    Der Konzept ist einfach der Hammer und klingt auch sehr interessant 🙂
    Die Cover sind Bombe ^_^

    p.s Ich mache nur für Platz 1 mit

    LG Irini

  20. Hallo,

    Ich habe vor einiger Zeit ein Buch gelesen, dass zwei Geschichten in einem erzählt und fand es toll, und bin deswegen gespannt auf diese Geschichte gespannt. ))
    Perspektivenwechsel mag ich sowieso! 😀 Wobei ich mir nur dann n weiteres Bucht von der Sicht des Mannes (in der Regel) hole, wenn mir das Buch (aus ihrer Sicht) wirklich berührt haben.

    Liebe Grüße
    Tanya

  21. Hallo,
    die Bücher haben mich ja ehrlich gesagt schon mit ihrem Cover eingefangen, sodass ich mir den Inhalt vorher gar nicht so genau angeguckt habe. Aber nachdem ich deinen Beitrag jetzt gelesen habe, finde ich das Konzept durchaus überzeugend. Eigentlich bin ich nicht so der Fan von diesen Büchern, die dann alles nochmal aus seiner Perspektive erzählen, aber wenn das hier keine Wiederholung ist, sondern eine zweite Geschichte, dann klingt es toll 🙂

    LG Sarah

  22. Die Bücher klingen wahnsinnig spannend und machen Lust auf mehr.
    Ich finde die Idee gut, denn unterschiedliche Perspektiven geben einer Geschichte immer mehr Tiefe und andere Blickwinkel, aus denen die Story beleuchtet wird.
    Bin neugierig, wie es weitergeht.
    Liebe Grüße
    Martina Suhr

  23. Du hast mir ja schon gesagt, ich müsste die Bücher lesen – jetzt glaube ich das auch 🙂 Von Büchern in der die selbe Geschichte aus beiden Sichten erzählt werden halte ich nicht wirklich viel, da ich bisher nur 2 Geschichten gelsen habe, wo es funktioniert hat und jede Menge , die ich mir lieber erspart hätte. Daher verlasse ich mich darauf, wenn du sagst hier ist es etwas anderes, weil nur der Anfang gleich ist.

    Also hüpfe ich einfach mal rein und versuche mein Glück.

    Liebe Grüße
    Kathleen

  24. Ich finde die Idee mit den zwei Perspektiven sehr interessant und bin schon ziemlich neugierig auf die Bücher.

    Liebe Grüße
    Mia

  25. Hallo,
    Ich finde es hört sich einfach super an.
    Mor gefällt die Idee sehr gut, dass es unterschiedlich erzählt und wahrgenommen worden ist und trotzdem eine komplette Geschichte ergibt. Das hat mich echt wahnsinnig neugierig gemacht! ☺

    LG, Ira

  26. Guten Morgen,
    ich finde, die Story hört sich sehr interessant an. Vielen Dank für diesen tollen Beitrag ♥
    Ich mag es, wenn die Geschichte aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählt wird. Das ist ja nun nichts neues mehr, aber ich liebe es *g*
    Liebe Grüße
    Charleen

  27. Hi,
    ich finde es immer spannend, wenn man eine Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt bekommt. Weil man auch dadurch – finde ich – die Protas besser verstehen kann. Ihr Handlungsweise und warum sie etwas so oder nicht so gemacht haben!!

    Also ich finde es toll!!!!

    Toller Beitrag!!!!!

    Glg
    Gaby

  28. Hallo 🙂

    Ich finde die beiden Bücher hören sich toll an! An sich ist es ja nichts neues, die Geschichte auch aus der anderen Perspektive zu lesen/erzählen, aber wie du sagst, sind die Ereignisse ja sehr viel unterschiedlich und das macht das ganze für mich total interessant!

    Liebe Grüße

    Sina

  29. Wenn es gut umgesetzt ist, mag ich Geschichten aus mehreren Perspektiven sehr gerne. Also es darf nicht nur alles wiederholt werden. Dies und auch der Klappentext haben mich neugierig auf die Bücher gemacht 🙂
    LG Jessy

  30. Generell habe ich nichts gegen Perspektivwechsel in der Geschichte. Oftmals ergibt das sehr viel Tiefgang und ein besseres, wie komplexeres Beziehungsbild. Nur meist ist es mir lieber, wenn beide Sichten in einem Buch dargelegt sind. Ich find es manchmal schon schwierig, die andere Perspektive – oft sehr viel später – in einem anderen Buch zu lesen, dessen Ausgang man schon kennt. Das nimmt ein wenig die Spannung.

    Hier bei dem Buch klang es jetzt aber gut gelöst. Ich bin daher sehr gespannt. Hätte nämlich auch erst gedacht, dass der zweite Band die Fortsetzung ist.

    Liebe Grüße und schöne Rest-Woche noch!
    Rebecca

  31. Hallo Nicole,

    ehrlich gesagt bin ich normalerweise kein großer Fan solcher Bücher. Von den Colleen Hoover Büchern habe ich bspw. immer nur den ersten Band gelesen *g* Bei diesem Bücher-Duo finde ich diese Idee aber total spannend! Gerade weil nicht haargenau die gleiche Geschichte noch einmal aus anderer Sicht erzählt wird, freue ich mich auf diese beiden Bücher. Ich finde die Idee sehr besonders.

    Liebe Grüße,
    Corina

  32. Hallo,

    also ehrlich gesagt halte ich von diesen zweiten Bänden aus einer anderen Perspektive nicht viel. Bei Colleen Hoover haben mich diese Bücher immer gelangweilt, da ich die Geschichte ja schon kannte. Aber in diesen Büchern soll es ja nicht so sein und das macht mich sehr neugierig. Ich bin gespannt, wie die Autorin dies umsetzt. Mit „Wenn ich bleibe“ hat sie mich ja schon begeistert.

    LG
    Lisa M

  33. Hey,
    ich bin auf jeden Fall neugierig und würde die beiden Bücher auch wirklich gerne lesen. Die ganze Idee ist einfach total cool und ich glaube zum Cover brauch ich gar nicht erst was sagen oder? Wenn da nicht mal mega ist! *.*
    Liebe Grüße, Paula

  34. Hallo,

    die Idee finde ich toll und ich denke, dass das Buch dadurch besonders spannend sein wird… es hat mich auf jeden Fall neugierig gemacht 😉

    LG

  35. Guten Abend,

    ich muss sagen, dass ich es spannend finde eine Geschichte aus zwei Perspektiven lesen zu können. Bisher habe ich diese Art allerdings noch nicht gelesen aber kenne es von Stephenie Meyer, die ja ihr bereits bekanntes Buch auch noch einmal aus anderer Sicht erzählt bzw. die Geschlechter getauscht hat.
    Ich bin sehr, sehr gespannt…. und vielleicht darf ich die Bücher ja lesen und mir dann eine Meinung bilden.

    Liebe Grüße
    Amelie S.

  36. Ich finde die Idee sehr spannend und toll und würde die Bücher daher sehr gerne lesen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  37. Hallo

    Die Idee die Geschichte von zwei Personen in zwei Bücher zu schreiben und jedem damit seinen Raum zu geben gefällt mir. Bei mir landen sie auf jedenfall auf der Wunschliste. Die Cover runden das ganze noch ab. Eine wirklich tolle Idee.

    Gruß Jaq

  38. Hallihallo,
    ich finde das Konzept an sich eigentlich ganz okay, wobei ich für meinen Teil sogar manchmal finde, dass es den Reiz eines Buches ausmacht, wenn man nicht alles weiss, nicht alle Geheimnisse ergründet hat. Das regt einfach zum Nachdenken an, und das Buch bleibt in Erinnerung. Das wird hier wahrscheinlich nicht so sein, weil ja geklärt wird, was der jeweils andere macht. Trotzdem bin ich nicht abgeneigt, bei so einem aufregenden Klappentext, dieses Buch zu meinem neuen Liebling zu machen!
    Liebe, liebe Grüsse,
    Leyla

  39. Hallo!

    Ich finde die Idee sehr gut, eine Geschichte aus zwei verschiedenen Perspektiven zu erzählen, da Menschen doch sehr subjektiv gestimmt sind, weshalb zwei Menschen Situationen nicht auf exakt dieselbe Art und Weise wahrnehmen. Indem man eine Geschichte also aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt, erhält man mehr Einblick in diese, was doch sehr interessant ist.

    Einen schönen Tag noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.