Zwei in einem Traum – Lucy Keating

zweiineinemtraum_foto

One by Bastei Lübbe Verlag | Broschierte Ausgabe | ca. 352 Seiten | 14,99 Euro | April 2016 | Originaltitel: Dreamology | Übersetzer: Susanne Klein | ISBN: 978-3846600221

Inhalt

(lt. amazon.de):

Solange Alice denken kann, träumt sie Nacht für Nacht von Max. In echt hat sie ihn noch nie getroffen, doch in ihren Träumen sind sie unsterblich ineinander verliebt. Bis Max eines Tages vor ihr steht. Doch im echten Leben ist er abweisend und hat eine Freundin – nicht gerade die perfekten Voraussetzungen für ein Happy End. Max und Alice beschließen, ihre gemeinsamen Träume zu beenden. Doch wie geht das? Und kann man die große Liebe einfach so in den Wind schlagen?

Gewähltes Zitat

»[…] Und ihr kennt euch ja wohl auch aus eurem Psychologiekurs. Klar.«
Und auch von damals, als wir in den Louvre eingebrochen sind und mit der Mona Lisa ein Picknick veranstaltet haben. Oder als wir in dem Sechziger-Jahre-Porsche in Italien über die kleinen Sträßchen gebraust sind. Oder als wir auf rosa Elefanten durch den Dschungel geritten sind.

(S. 140)

Meine Meinung

Alice träumt schon seit sie ein kleines Kind war jede Nacht von Max. Max ist eine Traumfigur, ihn gibt es gar nicht, dennoch träumt Alice schon seit Jahren von ihm und verlebt mit ihm wunderbare Stunden in ihren Träumen. Als sie mit ihrem Vater eines Tages in das alte Haus ihrer Oma zieht und auf eine neue Schule geht, trifft sie fast der Schlag, als Max vor ihr steht. Ihren Traumprinzen gibt es wirklich? Alice kann es kaum fassen, aber tatsächlich ist Max ganz anders als in ihren Träumen …

Zwei in einem Traum von Lucy Keating ist ein wirklich träumerisches Buch mit einer tollen Idee. Schon direkt als ich den Klappentext las, war klar, dass ich dieses Buch einfach lesen musste. Es versprach einfach eine wunderbare, witzige Liebesgeschichte und auch das Cover gefiel mir wirklich sehr gut.

Die Geschichte von Alice und Max wird einmal in der Realität erzählt und einmal aus der Traumsicht der beiden. Bis ca. zur Hälfte des Buches oder auch ein wenig länger erfahren wir immer wieder, wie die beiden sich in ihren Träumen begegnen und dort ganz anders, viel leichter und spielerischer miteinander umgehen. In der Realität schaut ihr Umgang dafür ganz anders aus. Ob das daran liegt, dass wirklich alles nur geträumt wird? Das müsst ihr selbst herausfinden. Alles ist möglich!

Alice und Max werden als recht normale Teenager beschrieben, die allerdings beide auch an ihren Problemen zu knabbern haben, wenn man mal von ihrem ungewöhnlichen Traumverhalten absieht. Aber auch in der Realität kämpfen sie mit ihren Sorgen, Ängsten und Problemen. Das macht beide recht sympathisch und lässt sie trotz des doch recht träumerischen Themas sehr real wirken.

Die Sprache ist recht einfach, aber irgendwie auch schön. Vor allem die Settings der Traumsequenzen fand ich mitunter wirklich wunderbar und konnten mich begeistern.
Die Geschichte an sich verliert auf der Strecke allerdings ein wenig, denn eigentlich passiert nicht allzu viel. Die Idee ist wirklich ganz toll und war für mich auch neu, allerdings hätte man hier bestimmt auch mehr rausholen können. So bleibt sie jedenfalls ein wenig handlungsarm.

Fazit

Insgesamt konnte mich Lucy Keating mit Zwei in einem Traum schon fesseln, allerdings fehlte der Geschichte noch ein wenig an Handlung. Die Idee war aber top und so auch noch nicht da gewesen. Ein wirklich schönes, wenn auch nicht perfektes Buch!

Meine Wertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.