Pheromon – Sie riechen dich von Rainer Wekwerth und Thariot

pheromon_foto

Thienemann-Esslinger Verlag | Broschierte Ausgabe | ca. 416 Seiten | 17,00 Euro | Januar 2018 | ISBN: 978-3522505536

Inhalt

(lt. amazon.de):

Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.

„Eine spannende Geschichte, wie man sie noch nie gelesen hat. Großartig!“ Andreas Eschbach

Gewähltes Zitat

Oder ich bin ein verdammter Mutant. Ein X-Man. Yeah, cool, nur was fängt man mit so einer Fähigkeit an?

(S. 87)

Meine Meinung

2018: Jake ist völlig von den Socken, als er auf einmal besser sehen und vor allem riechen kann! Und nicht nur besser, sondern ganz außergewöhnlich, denn er bildet sich ein Gefühle riechen zu können. Was hat es nur mit seinen neuen Fähigkeiten auf sich?
2118: Der alte Arzt Travis ist total besessen davon einem jungen, schwangeren Mädchen zu helfen, die sich offenbar mit den falschen Leuten eingelassen hat. Mit genau diesen Leuten gerät dann aber auch Travis aneinander und deckt ein schreckliches Geheimnis auf, dass die Menschheit bedroht …

Auf dieses Buch habe ich gewartet! Pheromon – Sie riechen dich von Rainer Wekwerth und Thariot war das erste Buch in diesem Jahr, dass ich heiß erwartet hatte. Nicht nur der Inhalt hörte sich schon lange vorher richtig interessant an, auch die Optik konnte mich komplett überzeugen!
Die auffälligen Farben auf dem Cover sind schon klasse, aber dann auch noch der giftgrüne Buchschnitt! Da hat sich der Verlag nicht lumpen lassen und etwas wirklich auffälliges und zum Buch passendes kreiert.

Die Geschichte spielt sich auf zwei Zeitebenen ab. Zum einen ist da der Handlungsstrang in unserer bekannten Gegenwart mit Jake als Hauptfigur. Er ist nicht nur sympathisch, sondern dadurch, dass er plötzlich ganz spezielle Fähigkeiten erlangt, auch absolut interessant. Mitzuverfolgen wie er mit diesen Veränderungen umgeht hat schon Spaß gemacht und ich fand es auch nicht allzu weit hergeholt. Das und natürlich auch die Frage, was es mit diesen Veränderungen auf sich haben würde, hat mich dazu gebracht immer und immer weiter lesen zu wollen. Teils habe ich die Handlungen der Zukunft überspringen wollen um herauszufinden, wie es mit Jake weiter gehen würde. Aber eben nur fast, denn der zweite Handlungsstrang, der sich mit diesem abwechselt, ist ebenso interessant.

Die Zukunftshandlung spielt im Jahre 2118, also genau 100 Jahre später. Die Hauptfigur dort ist der ältere Arzt Dr. Travis Jelen. Mit ihm wurde ich nicht so schnell warm und das nicht zuletzt, weil ich mich in ihn nicht so gut reinfühlen konnte wie in Jake, denn wo Jake sehr sympathisch war, ist Travis erst einmal deprimierend und verschlossen. Erst nach und nach lernte ich auch ihn besser kennen und auch mögen. Das hat aber wie gesagt ein wenig gedauert und erst dann war auch dieser Strang für mich so interessant wie die Gegenwartserzählung.

Über weite Strecken kann man wirklich nur raten was die beiden Handlungsstränge miteinander gemein haben, wie sie verknüpft sind, denn zunächst einmal deutet eigentlich nichts drauf hin, außer vielleicht, dass in beiden Gesellschaften irgendetwas nicht richtig läuft. Dieses Rätsel zu lüften war für mich also auch ein kleines Leseabenteuer und ich finde, dass es den beiden Autoren auch großartig gelungen ist.

Dass zwei Autoren sich an diesem Werk ausgetobt haben merkt man eigentlich auch nicht. Der Stil ist gleichbleibend angenehm und flüssig zu lesen und passt absolut zur Geschichte.
Ich hoffe, dass sich die beiden nun nicht zu viel Zeit bis zum zweiten Band lassen werden!

Fazit

Pheromon – Sie riechen dich von Rainer Wekwerth und Thariot hat eine total interessante Story, eine hammermäßige Optik und wurde zudem auf zwei Zeitebenen auch noch super erzählt! Die Idee ist wirklich klasse und das Gesamtwerk konnte mich sehr begeistern und auch überzeugen. Hier lese ich gerne weiter!

Meine Wertung

Weitere Blogger-Meinungen

Christiane von Katze mit Buch
Gesine von Sine liebt Bücher
Sabrina von Drakonias Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.