Gefährliche Freundinnen von Cat Cole

Bereits im letzten Jahr gefiel mit der Roman „Falsche Schwestern von Autorin Cat Clarke sehr gut. „Gefährliche Freundinnen“ wollte ich nun auch lesen, denn dieses Buch hörte sich sogar noch besser an …

gefaehrlichefreundinnen_foto

FJB Verlag | Broschierte Ausgabe | ca. 352 Seiten | 14,99 Euro | Oktober 2018 | Originaltitel: Girlhood | Übersetzer: Elisabeth Müller | ISBN: 978-3841440242

Inhalt

(lt. amazon.de):

Die 17-jährige Harper ist glücklich, als sie nach dem Tod ihrer Schwester in das exklusive Mädcheninternat Duncraggan Castle aufgenommen wird und direkt Anschluss an eine nette Vierer-Clique findet. Als ein neues Mädchen ins Internat kommt, freundet sich Harper mit ihr an. Kirsty, die auch eine Schwester verlorenen hat, scheint sie mehr als jede andere zu verstehen. Aber ihr Verhalten ist auch sonderbar. Warum ist Kirstys Leben das perfekte Spiegelbild von Harpers? Als ihre Verbindung zu Kirsty die Freundschaft zu den anderen Mädchen zu bedrohen beginnt, fängt Harper schließlich an, Fragen zu stellen.

Eine lebensnahe packende Geschichte über Wahrheit, Freundschaft und das Erwachsenwerden im Schatten der Trauer.

Gewähltes Zitat

Ich beschließe, mich mit Kirsty Connor anzufreunden. Das mit dem Tote-Schwestern-Club war vielleicht ein blöder Witz, aber ich bin froh, es gesagt zu haben. Weil es nur wenige gibt, die das verstehen würden.

(S. 68)

Meine Meinung

Harper hat sich gerade gut eingelebt und in Rowan, Ama und Lil gute Freundinnen gefunden, den Tod ihrer Zwillingsschwester langsam akzeptiert, als mit Kirsty eine neue Schülerin ins Internat kommt. Scheinbar zufällig sucht Kirsty Harpers Nähe und schnell wird Harper klar, dass sie mit dem merkwürdig verschlossenen Mädchen viel gemeinsam hat…

Wie bereits erwähnt, gefiel mir Beschreibung dieses Buches schon so gut, dass ich es unbedingt lesen wollte. Ich versprach mir davon einfach nur eine spannende Geschichte. Die bekam ich auch, aber tatsächlich bekam ich noch etwas, was ich noch viel cooler fand, weil ich es als Mädchen schon immer so sehr gemocht habe! Dieser Roman spielt nämlich in einem Internat und hatte ein wenig was von Hanni und Nanni in modern und für etwas ältere Mädels. Diese Geschichten habe ich früher schon geliebt und in dieser Version hat es mir jetzt auch so richtig Spaß gemacht und ich habe mich so richtig wohl gefühlt mit und in dieser Geschichte.

Harper ist eine recht tragische Figur, die einen herben Schicksalsschlag hinter sich hat, sich aber langsam wieder an die Oberfläche gekämpft hat.
Kirsty hat diesen Weg offenbar noch vor sich, denn sie steckt in einer ähnlichen Situation wie Harper, nur dass sie damit nicht klar zu kommen scheint. Harper fühlt sich verpflichtet für sie da zu sein und vernachlässigt dadurch ihre anderen Freundinnen, bis es zum Bruch kommt, den Harper aber eigentlich gar nicht will, aber Rowan, Lil und Ama haben kaum eine andere Wahl, denn Harper verhält sich unter Druck nicht gerade angemessen.

Es kommt zum Bruch, zu jeder Menge Rumgezicke – typisch Mädels halt. Und am Ende wird es auch noch richtig gefährlich.

Die Geschichte wartet hauptsächlich mit unterschwelliger Spannung auf – bis eben zum Schluss. Ich habe mich aber dennoch sehr wohl gefühlt in der Geschichte, so dass ich am Ende wirklich traurig war die Mädels und das Internat wieder verlassen zu müssen. Von mir aus könnte es gerne mehr solcher Bücher geben.

Ich finde jedenfalls, dass Cat Clarke das Verhalten junger Mädchen hier wirklich toll eingefangen hat! Ich habe den Mädels das Verhalten zu jeder Zeit abgenommen und wäre am liebsten mit eingestiegen.

Fazit

Gefährliche Freundinnen von Cat Clarke hat mich so richtig begeistern können! Durch das Setting in einem Internat fühlte ich mich richtig in meine Jugend hineinversetzt, als ich noch Bücher wie Hanni und Nanni gelesen habe. Ganz, ganz toll, für mich war es ein tolles Leseerlebnis, das ich gerne öfter haben würde!

Meine Wertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.