Echt mieses Timing – Martha Brockenbrough

echtmiesestiming

Dressler Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 319 Seiten
16,95 Euro
Januar 2014
ISBN: 978-3791527048
Bestellen bei Amazon.de

Inhalt (lt. amazon.de):
Heidi ist siebzehn, ziemlich groß und kämpft sich durch den Highschool-Wahnsinn. Obendrein ist sie ein kleines bisschen freakig. Denn Heidi hört Stimmen in ihrem Kopf. Na ja, eigentlich nur eine Stimme: Jeromes. Jerome ist ebenfalls siebzehn û nur leider: tot. Als Heidis Schutzengel soll er sich in der Seelen-Reha den Zutritt zum Himmel erarbeiten. Nur schade, dass Jerome manchmal Besseres zu tun hat, als auf Heidi aufzupassen.
Tränen lachen oder über das Leben nachdenken? Bei Echt mieses Timing geht beides!
Mehr Infos zum Buch:
www.mieses-timing.de

Zitat:
Als Mike zum Haus rannte, ist er auf die Orange getreten, die von meinem Kopf gefallen war. Er hat sie total zermatscht. Was für eine Ironie! Am Ende hat Mike die Orange dann doch getroffen. Was eben echt mieses Timing. Passierte ihm öfter.
(S. 256)

Kommentar:
Jerome ist ein kleiner, frecher Rotzlöffel, der das Herz allerdings am rechten Fleck trägt, als er schließlich einen Pfeil in den Kopf bekommt und stirbt. Damit er noch eine Chance bekommt in den Himmel zu kommen und nicht direkt in die Hölle, nimmt er am Reha-Programm teil und ist ab sofort Heidis Schutzengel, was auch 16 Jahre gut geht, obwohl er das Handbuch für Schutzengel nicht gelesen hat und demnach gegen jegliche Regeln verstößt, die es gibt. So redet er zum Beispiel ununterbrochen mit Heidi, was eigentlich verboten ist, die jedoch erstaunlich gut mit ihrer ‚inneren‘ Stimme klar kommt. Als Jerome nach 16 Jahren schließlich nicht richtig aufpasst, geschieht das schreckliche und Heidi stirbt bei einem Unfall. Jerome versucht alles, um seinen Fehler zu vertuschen und Heidis Seele irgendwie in den Himmel zu schmuggeln …

Dieses Buch war echt ein kleiner Knaller! Die Geschichte ist absolut skurril, total amüsant!
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Jerome. Abwechselnd erzählt er von sich selbst und von seinem Schützling Heidi. Er ist herrlich naiv und auch ein wenig dumm, was für weiteren Spaß sorgt. Sein freches Mundwerk steht nie still und beim Lesen empfindet man es auch genau so, als würde hier wirklich ein pubertierender Junge genau das sagen, was ihm gerade in Kopf kommt. Mir hat dieser Stil wirklich gefallen, er war so richtig schön erfrischend frech und locker.

Ganz toll fand ich vor und nach den Kapiteln immer die eingeschobenen Auszüge aus den Handbüchern für Seelen in Rehabilitation. Alleine die Vorstellung, dass es im Himmel so ein Programm überhaupt gibt und das auch noch so bürokratisch abläuft wie auf Erden, ist einfach amüsant und zum schmunzeln.
Die generelle Geschichte hatte schon ein wenig etwas von der moralischen Frage, wie man sich richtig verhält und wie man sich bewähren kann um in den Himmel zu kommen und somit als ‚gut‘ zu gelten. Denn mal ehrlich: wer verhält sich schon immer einwandfrei? Na? Genau ;)

Ebenfalls erwähnenswert ist das auch das nett gestaltete und absolut passende Cover. Das kleine Schutzengel-Logo findet sich ebenfalls auch im Buch in den Handbuch-Auszügen wieder, was ich ziemlich klasse fand. Generell hat dieser gesamte Stil einen großen Wiedererkennungswert.
Auch unter dem Schutzumschlag ist das Buch übrigens bedruckt und schaut wirklich klasse aus. Die dort gewählten Farben gefallen mir fast noch besser als das eigentliche Cover.

Insgesamt war „Echt mieses Timing“ eine total unterhaltsame Geschichte, die ich so richtig gerne gelesen habe, die sich super lesen lies und bei der ich wirklich ein wenig enttäuscht war, als sie schließlich zu Ende ging. Die Autorin werde ich mir jedenfalls merken, denn dieses Buch war wirklich eine schöne und kurzweilige Unterhaltung!

 

Meine Wertung:
RegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.