Bald wird es Nacht, Prinzessin – Anna Schneider

baldwirdesnachtprinzessin

Planet Girl Verlag
Broschierte Ausgabe
ca. 224 Seiten
9,99 Euro
März 2014
ISBN: 978-3522503938
Bestellen bei Amazon.de

Inhalt

(lt. amazon.de):

Nova liegt reglos auf dem Boden, ihre Augen starren ins Leere. Was ist in dieser Nacht passiert? Die einzigen Zeugen schweigen und Nova kann ihre Geschichte nicht erzählen, weil sie seither im Koma liegt. Doch Daniel ahnt, dass etwas Schreckliches geschehen sein muss. Zusammen mit Novas bester Freundin Jessi macht er sich auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit.
 

Gewähltes Zitat

Aaaaaaah! Alle reden dauernd von meinem schlimmen Schicksal. Schauen peinlich berührt zu Boden oder tun so, als würden sie sich kümmern. Dabei sind sie nur neugierig. GAFFER, alle zusammen.

(S. 49)

 

Meine Meinung

Als Daniel die reglose Nova entdeckt, leistet er ihr erste Hilfe und fährt mit ihr ins Krankenhaus. Die beiden Jungen, die bei Nova waren, scheinen nichts zu wissen und auch Novas Eltern interessieren sich kaum für ihre im Koma liegende Tochter. Daniel berührt Novas Geschichte, obwohl er das Mädchen überhaupt nicht kennt und macht sich zusammen mit Novas bester Freundin Jessi daran die Wahrheit herauszufinden…

“Bald wird es Nacht, Prinzessin” war irgendwie ganz anders, als ich es erwartet hatte, aber trotzdem nicht weniger gut oder spannend!

Irgendwie war ich zu Beginn recht irritiert davon, dass die vermeintliche Protagonistin Nova so gut wie die gesamte Geschichte über im Koma liegt und gar keine große Rolle spielt. Jedenfalls keine aktive Rolle. Passiv ist sie allerdings immer mit dabei und immer Thema. Der Autorin ist es hier gelungen, dass ich am Ende des Buches schließlich das Gefühl hatte, Nova viel besser zu kennen als die beiden aktiven Protagonisten Daniel und Jessi. Das heißt allerdings nicht, dass man Daniel und Jessi nicht kennen lernen konnte. Das habe ich nämlich auch und die beiden sind mir wirklich sehr ans Herz gewachsen. Daniel war mir von Beginn an sympathisch, bei Jessi hat sich das dahingehend entwickelt.
Auf jeden Fall war es toll die Suche nach der Wahrheit der beiden mit zu verfolgen. Das hat Spaß gemacht.

Leider war die Geschichte insgesamt ein wenig vorhersehbar. Was sich in der Nacht, in der Nova bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert wurde, tatsächlich zugetragen hat, das erfahren wir als Leser wirklich nur häppchenweise. Die Informationen kommen so nach und nach, aber tatsächlich kann man sich nach den ersten paar Enthüllungen den Rest schon denken und damit behielt ich dann auch recht. Das hat mir allerdings den Spaß am lesen nicht verdorben, hier war der berühmte Weg auf jeden Fall das Ziel.

Mit dem Ende bin ich allerdings auch nicht so recht zufrieden gewesen. Das kam mir doch ein wenig zu gewollt und konstruiert vor. Ohne viel verraten zu wollen, aber hier hätte ich mir ein etwas realistischeres Ende gewünscht, das wäre wirklich überzeugender gewesen.
Auf der Webseite des Verlags gibt es ein kurzes Zusatzkapitel zu lesen, das die Handlung nach dem Buch noch einmal etwas sauberer, für mich aber leider nicht zufriedenstellender abschließt. Das nur als kleinen Tipp am Rande.  

Fazit

Insgesamt war “Bald wird es Nacht, Prinzessin” für mich ein wirklich toller und unterhaltender Roman, der mich allerdings nicht ganz überzeugen und zufrieden stellen konnte. Ich habe die Lektüre allerdings trotzdem sehr genossen, vor allem Anna Schneiders Schreibstil ist hier angenehm aufgefallen und hat die Lektüre sehr aufgewertet.
Von mir gibt es gute vier Sterne für diesen Jugendthriller!   

Meine Wertung:

RegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogen

Specials:

Zum Zusatzkapitel zu “Bald wird es Nacht, Prinzessin”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.