Oktober 2014: Monatsrückblick

Schon wieder ist ein Monat vorbei und das erste mal überhaupt oder zumindest seit laaaaaanger Zeit, stelle ich meinen Monatsrückblick auch tatsächlich pünktlich online! Ich weiß wirklich nicht, ob ich das schon einmal geschafft habe und dass ich es heute schaffe, verdanke ich auch nur der Tatsache, dass hier in NRW heute ein Feiertag ist und wir seit ewigen Zeiten über Halloween die Wohnung mal nicht voll haben. Das ist hier schon ewig nicht mehr vorgekommen, aber man wird halt älter *G*

So, aber kommen wir zum Thema, nämlich meinem Rückblick auf den Oktober!

Ich bin mit diesem Lesemonat total zufrieden, denn trotz der Buchmesse und dass ich in diesem Monat auch sonst so viel unterwegs war, habe ich sagenhafte 14 Bücher geschafft. Und dabei waren einige richtig dicke Schinken, wenn ich da an “Schlüssel” denke mit über 900 Seiten oder auch “The Diviners” mit über 700 Seiten.
Was ich dafür ein wenig vernachlässigt habe, das ist das Schreiben, denn einige Rezensionen fehlen tatsächlich noch (The Diviners, Endgame, Das geheime Wissen von Endgame, So rot wie Blut und Nymphs) und außerdem schulde ich euch auch noch meinen Bericht über die Buchmesse – da sind die Videos noch nicht fertig geschnitten – und auch noch zur Ring Con und zum Workshop beim Arena Verlag. Ich verspreche aber, dass ich das schnellstmöglich nachholen werde! Dann wird im November sicherlich nicht so viel gelesen *G*

Gelesene Bücher im Oktober:

             

Oktober Top 3:

  

Jaaaaaa, auf “Endgame – Die Auserwählten” von James Frey habe ich ja wirklich lange gewartet und ich glaube, nach Harry Potter schon lange keinem anderen Buch so entgegen gefiebert wie diesem. Von daher bin ich auch total stolz, dass ich mit meinem Blog zu den zwölf auserwählten Endgame-Bloggern zähle.
”Schlüssel” ist der dritte Teil der Engelsfors-Trilogie und er hat mich total vom Hocker reißen können! Ein total aufregendes Ausnahmefinale. Ich liebe es!
”Teardrop” von Lauren Kate hat mich total überrascht! Ich hatte im Vorfeld einige enttäuschte Stimmen dazu gehört und war deswegen sehr gespannt, wie mir das Buch gefallen würde. Und ich fand es toll!

Oktober-Flop:

 

Diese beiden Bücher waren nicht absolut schlecht, aber ich hatte mir von beiden viel, viel mehr erwartet und erhofft und wurde tatsächlich eher enttäuscht. Sehr schade, weil ich mich auf “Nymphs” sehr gefreut habe und auch “Schlachtfeld Elternabend” sehr gespannt entgegen gesehen habe und mir eigentlich nur eine nette und amüsante Lektüre versprochen hatte. Aber leider, leider …

Begonnene Buch-Reihen:

Es ist schlimm, oder? Fünf neue Buchreihen *heul* Wobei ich noch nicht sicher bin, ob ich “Nymphs” wirklich weiter verfolgen werde. Wirklich gefallen hat es mir ja nicht, aber meine Neugierde siegt ja meistens, ich kann es einfach nicht leiden, nicht zu wissen, wie etwas endet.
Die anderen vier Reihen werde ich aber auf jeden Fall weiter verfolgen!

Beendete Buch-Reihen:

Oh weh, das Verhältnis stimmt hier ja mal gar nicht. Fünf Reihen begonnen, aber nur eine beendet. Ahhhhhh …

Fazit und Leseplanung November

Im letzten Monat habe ich mit trotz der vielen Termine und der Buchmesse ganze sieben Bücher vorgenommen zu lesen. Welche das waren, das könnt ihr hier nachsehen. Obwohl ich nun insgesamt sogar 14 Bücher gelesen habe, sind trotzdem drei Bücher von meinen vorgenommenen dabei, die ich nicht geschafft habe, nämlich “Ich brenne für dich”, “Wie Sterne so golden” und “Hörst du den Tod?”. Diese werden für diesen Monat auch wieder auf der Liste stehen.

Insgesamt nehme ich mir für den November die Bücher auf dem Foto hier rechts vor. Das sind immerhin acht Bücher und dazu kommt auf jeden Fall auch noch “Passagier 23” von Sebastian Fitzek, was gerade nicht mit auf dem Bild ist. Das wären dann neun Bücher.
Und außerdem will ich auf jeden Fall noch meine Berichte zur Buchmesse und zum Arena-Workshop nachliefern und noch einige fehlenden Rezensionen. Puhhh … das wird wieder ein Marathon-Monat, aber ich will es ja so *G* Irgendwie macht mir die Herausforderung an mich selbst ja auch immer wieder Spaß.

Wie handhabt ihr das eigentlich? Seit ihr da realistisch oder setzt ihr euch auch gerne mal selbst unter Druck? Und wären die Bücher auch was für euch? Ich bin gespannt!

Liebe Grüße,

Nicole

5 thoughts on “Oktober 2014: Monatsrückblick

  1. ich wusste gar nicht, dass es zu Nymphs ein Buch gibt, bzw mehrere. Als ich das Cover gesehen habe, ging mein Lichtlein im Kopf direkt an, haha. 😀 und als ich dann gesehen habe, dass es unter den Flopkandidaten steht, sofort wieder aus. schade, schade wenn man dann so enttäuscht wird, aber ich kenn das Gefühl und mit dem nächsten Buch verschwindet es auch (hoffentlich) wieder.

    • Huhu Jessy,

      ohhh, tut mir ja leid, dass ich dir da die Vorfreude genommen habe *G* Also, so richtig schlecht war es vielleicht gar nicht, aber eben absolut nicht mein Geschmack *G*
      Die Serie dazu würde ich mir allerdings auch gerne mal ansehen 🙂

      Liebe Grüße,
      Nicole

  2. Hallo Nicole!

    14 Bücher im Oktober? Da hast du ja ordentlich viel geschafft, vor allem, wenn einige Wälzer dabei waren.

    „The Diviners“ will ich auch lesen, reizt mich sehr, wenn ich an die 20er denke und dann gibt’s auch noch etwas Mystik dazu.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    • Huhu!

      Jaaaa, ich war selbst total überrascht, wie ich das in diesem Monat hinbekommen habe 🙂 Aber es waren auch tolle Bücher dabei.

      Auf „The Diviners“ kannst du dich freuen. Gerade die Atmosphäre der 20er wurde auch schön eingefangen für ein Jugendbuch, fand ich 🙂 Hat mir sehr gefallen 🙂

      GlG,
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.