Herzfischen – Britta Sabbag, Maite Kelly

herzfischen[3]

Bastei Lübbe Verlag
Softcover Ausgabe
ca. 288 Seiten
12,99 Euro
Oktober 2015
ISBN: 978-3404172610

Bestellen bei Amazon.de

Inhalt

(lt. amazon.de):

Der ehemalige Kinderstar Josy kommt im Alltag nur schwer zurecht. Als dann das Café ihres geliebten Patenonkels Hugo vor dem Ruin steht, hat sie eine nicht ganz so legale Idee: Sie fischt flirtwillige Männer aus dem Meer der Partnerschaftsseiten im Internet, deren Herzen und Geldbeutel weit offenstehen. Doch einer ihrer ausgenommenen Fische engagiert eine Online-Security-Agentur, und so ist ihr bald der ehrgeizige Simon auf der Spur. Simon und Josefine werfen nun beide ihre Köder aus – doch was passiert, wenn gleich zwei Herzen im Netz landen?

Gewähltes Zitat

Es war nicht nur peinlich, dass Simon jetzt glaubte, dass ich fast vom Stuhl fiel ob seiner Anwesenheit. Er musste auch gleichzeitig annehmen, dass ich keine Freunde hatte.
Gut, ich hatte keine Freunde, aber das musste ich ja nicht mit einem Megafon durchs halbe Land brüllen.

(S. 121)

Meine Meinung

Josie ist der ehemalige Star einer einst beliebten TV-Serie. Die Menschen kennen sie nur unter ihrem Seriennamen Jojo, auch heute noch, obwohl sie schon seit etlichen Jahren nichts mehr gemacht hat. Die Rolle ist ihr einfach auf den Leib geschrieben und mehr sieht Josie auch selbst nicht in sich. Freunde hat sie auch nicht, sie lebt bei ihrem Patenonkel Hugo und hilft ab und an in seinem in die Jahre gekommenen Lokal aus, das alles andere als gut läuft. Um das Lokal zu retten versucht Josie übers Internet an Geld zu kommen und schreckt auch vor Betrug nicht zurück. Als sie Simon und Walli kennen lernt, zwei Geschäftsleute, die im Gebäude gegenüber arbeiten, stellt das ihr Leben auf den Kopf, denn Walli ist lieb und verrückt und zieht Josie mit und Simon kann sie nicht leiden und dennoch trifft sie immer wieder auf ihn …

Die bisherigen Bücher von Britta Sabbag mochte ich sehr und auch das gemeinsame Kinderbuch des Autoren-Duos Die kleine Hummel Bommel mochten wir sehr. So war es für mich natürlich glasklar, dass ich auch Herzfischen lesen musste.

Mit dem Begriff Herzfischen konnte ich zunächst überhaupt nichts anfangen und wusste gar nicht so recht, was das sein sollte, aber klar war natürlich, dass es um die Liebe gehen würde und witzig ist!
Ich hatte auch noch erwartet, dass Josie ein paar Züge von Maite Kelly haben würde, die ja ebenfalls schon seit frühster Kindheit im Rampenlicht gestanden hat. Tatsächlich muss ich aber sagen, dass ich Maite da gar nicht wieder erkannt habe. Ich kenne sie zwar nicht persönlich, aber für mich sind das wider Erwarten zwei komplett unterschiedliche Persönlichkeiten.

Soviel zu meiner Erwartungshaltung. Ich wurde auf jeden Fall nicht enttäuscht, denn es wurde witzig, so wie man es von Britta Sabbag bereits gewohnt ist.
Die Figuren waren alle sehr liebevoll ausgearbeitet. Lediglich Simon selbst, die männliche Hauptfigur konnte mich nicht so sehr überzeugen, obwohl das Buch zum Teil auch aus seiner Sicht geschrieben ist. Aber seine Intention zum Schluss hin, warum er Josie dann doch (helfen) wollte, erschloss sich mir nicht so recht. Da hätte ich mir vielleicht eine etwas nachvollziehbarere Wendung in seinem Verhalten bzw. Denken gewünscht.
Josie selbst fand ich wunderbar dargestellt, auch wenn ich ihre Art teils wirklich unerträglich fand und sie gerne zwischendurch mal geschüttelt hätte.
Wirklich herausragend fand ich hingegen Walli und Hugo. Die beiden waren einfach nur toll, allen voran natürlich Walli! Der ist so liebevoll verrückt und verschroben … herrlich! Für mich war Walli der wahre Held!

Die Geschichte fand ich insgesamt wirklich schön. Ein paar Dinge gab es, die ich nicht so ganz nachvollziehen konnte, aber das waren Kleinigkeiten über die man hinwegsehen kann. Auf jeden Fall wurde ich mit Herzfischen wunderbar unterhalten.

Auf jeden Fall möchte ich hier die Optik noch erwähnen! Das Cover schaut ja schon wirklich süß aus mit dem kleinen Otter drauf, aber die Haptik ist auch total überraschend, denn der Buchdeckel und natürlich auch die Rückseite, besteht nicht aus Papier oder Pappe, sondern aus einem Kunststoffeinband. Ein solches Buch hatte ich schon lange nicht mehr in der Hand, gefällt mir aber sehr gut.
Im Inneren des Buches ist auf jeder rechten Seite am Rand neben dem Text eine kleine Grafik. Diese ergeben ein Daumenkino mit einem schwimmenden Fischotter. Eine total süße Idee und eine gelungene Umsetzung!

Fazit

Britta Sabbag und Maite Kelly konnten mir mit Herzfischen ein paar wirklich schöne und vergnügliche Lesestunden bescheren. Das Buch war zwar leicht anders als erwartet, aber ich wurde dennoch nicht enttäuscht!
Wer die bisherigen Romane von Britta mochte, der wird auch mit Herzfischen viel Spaß haben!

Meine Wertung

Special

bt_banner

26.10. tealicious books 27.10. Lenas Welt der Bücher 28.10. Claudis Gedankenwelt 29.10. Manus Tintenkleckse 30.10. About Books (HIER!) 31.10. Fairy-book

4 thoughts on “Herzfischen – Britta Sabbag, Maite Kelly

  1. Hallihallo, das klingt nach einem schönen, berührenden Buch :-) Ich bin schon auf eure Beiträge der Blogtour gespannt, lg Lena

  2. Hallo,

    deine Rezension hat mich davon überzeugt, mir dieses Buch näher anzusehen. Habe vor einigen Wochen „Stolperherz“ und „Herzriss“ gelesen und die fand ich auch recht unterhaltsam.

    LG
    Sabine

  3. Pingback: Blogtour zu Herzfischen – Tag 5: Wie man im Internet nach Herzen fischt … - About BooksAbout Books

  4. Pingback: Meine Buch-Neuzugänge – November 2015 - About BooksAbout Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.