Die Physiker – Friedrich Dürrenmatt

diephysiker

Diogenes Verlag
Taschenbuch Ausgabe
ca. 96 Seiten
7,90 Euro
Februar 2001
ISBN: 3257230478

Bestellen bei Amazon.de

Inhalt (lt. amazon.de):
Möbius, ein umworbener weil genialer Physiker, will eine gefährliche Verstrickung von Wissenschaft und Politik verhindern und täuscht darum vor, geisteskrank zu sein, damit er in einer Klinik verschwinden und die gewünschte Kooperation (oder Kollaboration) mit der Macht boykottieren kann. Aber der geschützte Raum ist nicht dicht: Zwei Großmächte haben Agenten in die Klinik eingeschleust, auch diese täuschen Krankheiten vor. Der Fluchtort ist zur Falle geworden.


Kommentar:
Auf jeden Fall ist „Die Physiker“ ein extrem kurzweiliges Buch, durchgelesen in einer Stunde. Doch im krassen Kontrast zu der Oberfläche steht sein tieferer Sinn. Schon unbewußt kann man ungeheuer viele Aspekte und inhaltliche Wendungen interpretieren. Und dieses ständige Wechselspiel, das den Leser versucht in die Irre zu führen, das ist es, was dieses Buch so unglaublich spannend macht. Man meint die Charaktere zu durchschauen, aber schon im nächsten Moment erschlägt Dürrenmatt den Leser mit einer neuen Offenbarung. Dieses chaotische Durcheinander der Rollen, Gefühle und Charaktere wurde einfach hervorragend inszeniert und von guter Hand geplant. So ist „Die Physiker“ ein echtes Verwirrspiel um die Frage: Wer ist hier wer, und vor allem: Wer ist hier überhaupt der Irre?

Gleichzeitig übt Dürrenmatt aber auch mit dem Charakter des Möbius herbe Kritik an den Wissenschaftlern der 30-40 Jahre, die ihre gesamten Fähigkeiten in die Vernichtung von Menschenleben investierten. Auch die verschiedenen Kriegsparteien, wie sie von Newton und Einstein symbolisiert werden, sind nicht verschont und in hämischer Weise zieht Dürrenmatt über ihre Bemühungen her, die klugsten Köpfe auf die eigene Seite zu holen. So wird der Sinn des Krieges am Besten durch das Geschehen in einer Irrenanstalt symbolisiert, wobei selbst da die Irren im Nachhinein die Gesunden sind, die kriegsführenden Leute draußen in der Welt, das sind die eigentlichen Irren.

6 thoughts on “Die Physiker – Friedrich Dürrenmatt

    • Ich glaub, das war so ziemlich die erste Rezension die ich geschrieben habe. Bestimmt schon 15 Jahre her :D Aber ich liebe dieses Buch wirklich und lese es ca. einmal im Jahr *G*

  1. Ich hab dads Buch in der Schule gelesen und später einmal als Theaterstück gesehen und einmal ansatzweise gespielt xD Es ist sehr toll, aber man braucht eine gewisse Reife, um es zu verstehen, finde ich.

    • Huhu!

      „Die Physiker“ ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher! :) Ich habe es auch erstmals in der Schule gelesen, damals zwangsweise, war aber total begeistert. Seitdem habe ich es schon etliche male gelesen.

      Klar, eine gewisse Reife benötigt man bestimmt, aber ich finde es jetzt auch nicht sooooo anspruchsvoll wie andere Literatur. Trotzdem ist es für mich ein geniales Drama! :)

      GlG!

  2. Ich musste das Stück für die Schule lesen, fand es aber auch gar nicht schlimm. Ich liebe Dürenmatts Humor und seine Sprachgewandtheit. Auch „Der Besuch der alten Dame“ ist sehr zu empfehlen, obwohl die „Physiker“ meine Lieblinge sind.

    • Huhu!

      Ja, ich mag nahezu alles von Dürrenmatt, aber „Die Physiker“ ist einfach mein Alltime-Favorit :) Dieses Buch geht bei mir irgendwie immer :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.