Blogtour zu Silberschwingen von Emily Bold

Erst vor wenigen Tagen erschien im Thienemann-Esslinger Verlag unter dem Label „Planet!“ das neue Buch von Emily Bold „Silberschwingen“. Dabei handelt es sich um den ersten Teil einer Dilogie und ich muss leider sagen, dass es dieser erste Teil absolut in sich hatte! Mir hat er total gut gefallen und ich freue mich, dass ich euch heute ein wenig was zu den Figuren erzählen darf, denn die haben mir wirklich sehr, sehr gut gefallen!

Und wer bis zum Schluss durchhält, der kann sich auch noch die Chance auf eines von insgesamt 10 Gewinnexemplaren sichern!

bt_banner

Thorn Blackwell

Um Thorn, unsere Hauptfigur dreht sich alles! Sie ist die Schlüsselfigur in dieser Geschichte.
Sie ist fast 16 Jahre alt, hat lange dunkle Haare, tiefgrüne Augen und eine gute Schülerin. An ihrer Schule und unter ihren Freunden ist sie recht beliebt und für ihre Freunde steht sie immer ein und steht loyal zu ihnen. Ein normaler Teenager also, aus gutem Hause mit einem guten Verhältnis zu ihrem Eltern, trotz der Tatsache, dass sie adoptiert wurde.
Umso schlimmer trifft es sie, als sie kurz vor ihrem 16. Geburtstag erfährt, dass sie eigentlich alles andere als normal ist. Ab da wird alles anders! Es zehrt an ihr, dass sie ihrer besten Freundin nicht die Wahrheit sagen kann und ist erschrocken darüber, was tatsächlich hinter ihrer Existenz stecken soll. Dennoch tut sie alles um auch ihre neu gewonnenen Freunde und Vertrauten zu schützen.

Anh

Wo wir gerade bei Thorns Freunde sind … Anh ist die beste Freundin von Thorn. Sie verstehen sich wirklich gut und das, obwohl Anh manchmal redet ohne Punkt und Komma und ihrem Gegenüber nicht einmal die Zeit lässt zu antworten. Daran hat sich Thorn aber gewöhnt, denn sie weiß ja, dass sie sich auf Anh immer verlassen kann, wenn es darauf ankommt.

Die Shadows

Riley, Conrad, Garret und Sam werden an Thorns Schule einfach die Shadows genannt, weil sie sich überwiegend dunkel kleiden, immer für sich bleiben und sich auch ansonsten immer sehr geheimnisvoll verhalten und für sich bleiben. Mal sind sie da, mal nicht.
Riley ist es schließlich, der Thorn die Wahrheit erzählt, denn die Jungs haben schon lange ein Auge auf Thorn um sie zu beschützen. So ist es nicht allzu verwunderlich, dass sich Riley und Thorn schließlich nahe kommen.

Lucien York

Lucien ist neben Thorn für mich die interessanteste Figur des Buches gewesen.
Sein Vater ist ein hohes Tier und Lucien soll ihn eines Tages beerben und seine Nachfolge antreten. Genau das ist aber auch das Problem, denn Lucien ist eigentlich gar nicht wie sein Vater, fühlt sich aber dennoch seiner Familie und den Clan verpflichtet. Das zerreißt ihn innerlich, dennoch überwiegt die Loyalität.
So ist er oberflächlich betrachtet ziemlich grausam und auch ungerecht. Nur wer näher hinsieht, der erkennt, dass er dies auch tut um seine ehemaligen Freunde und vermeintlichen Feinde zu schützen.

Kane York

Kane ist der Vater von Lucien und außerdem der Laird des Clans der Silberschwingen in London. Er ist machhungrig, brutal und geht über Leichen um seine Stellung auszubauen. Zu Kompromissen ist er nur bereit, wenn es ihm nutzt, das gilt auch in Bezug auf seinen Sohn, den er alleine großgezogen hat, nachdem seine Frau verstarb nachdem sie mit Magnus Moore durchgebrannt ist.

Magnus Moore

Magnus Moore ist wahrscheinlich der einzige Rebell, der gegen die Gesetze der Silberschwingen verstoßen darf ohne dafür belangt zu werden. Das liegt daran, dass er vor Jahren das Halbwesen Valon getötet hat, nachdem dieses seine Geliebte, die Frau von Kane York, ermordet hatte. Damit hat er sich den Respekt aller Silberschwingen errungen, weil Valon bis dahin als unbesiegbar gezeigt hatte.
Er vermittelt seitdem ein wenig zwischen Rebellen und Clan, allerdings eher erfolglos.

Aric Chrome

Aric Chrome war der Vorgänger von Kane York und ehemalige Laird des Clans von London. Er fiel in Ungnade, nachdem er sich mit der Menschenfrau Tessa eingelassen und mit ihr zusammen ein Kind bekommen hat. Das Kind wurde direkt nach der Geburt zum Tode verurteilt, das Urteil zu vollstrecken wurde Magnus Moore zuteil. Seitdem befindet er sich als Rebell auf der Flucht.


Silberschwingen – Erbin des Lichts

silberschwingenInhalt:
Magie, Liebe, Spannung: brandneue Romantasy der Bestseller-Selfpublisherin Emily Bold!

Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.

Planet! by Thienemann Esslinger Verlag | Gebundene Ausgabe | ca. 400 Seiten | 16,00 Euro | Februar 2018 | ISBN: 978-3522505772


Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es 10 x je ein Printexemplar von Emily Bolds „Silberschwingen – Erbin des Lichts“. Um zu gewinnen müsst ihr einfach nur die folgende Frage in den Kommentaren beantworten und schon landet euer Name im Lostopf!

Frage:

Steht ihr eigentlich eher auf den Bad Boy oder bevorzugt ihr doch eher den netten Kerl?

Keine Sorge, wie immer gibt es keine richtigen oder falschen Antworten. Mich interessiert tatsächlich eure Meinung dazu!
Teilnehmen könnt ihr noch bis einschließlich zum 18. Feburar 2018.

Viel Glück!

Teilnahmebedingungen
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

>>Zu allen BLOGTOUR-Beiträgen!<<

46 thoughts on “Blogtour zu Silberschwingen von Emily Bold

  1. Pingback: Bloggeraktion Silberschwingen: Erbin des Lichts von Emily Bold

  2. Hallo und guten Tag,

    hm, ich bin wahrlich keine Traumfrau, deshalb eher auch Realistin in dieser Beziehung und deshalb brauche ich auch keinen „Bad Boy“ mit zweifelhaftem Ruf und tollen Body .

    Lieber jemanden der beständig, nett und auch für mich als Person erreichbar ist und bleibt….

    LG..Karin…

  3. Huhu,
    Vielen vielen herzlichen Dank für diesen wunderschönen Beitrag und die Vorstellung der Protagonisten. Also ich muss leider ehrlich sagen das ich eher auf den Bad Boy Typ stehe denn ich finde ein wenig Arroganz, oder Arsch sein, oder welche Bad Boy Eigenschaft auch immer darf ein Mann ruhig haben. Denn wenn sie einfach nur lieb nur nett sind wäre mir persönlich das zu langweilig 🙈
    Aber das soll nicht heißen das er ein voll Idiot sein sollte 😂
    Hach ich liebe das Buch jetzt schon und spätestens heute durch die Vorstellung habe ich auch schon meine Lieblings Protagonisten gefunden ♥️
    Ich danke auch wieder der NAB und natürlich der Autorin 😘
    Liebe Grüße Natalie

  4. Hey Nicole,
    hm, eine sehr gute Frage. Darüber habe ich bisher noch nie so genau nachgedacht. Also, in Büchern finde ich den Bad Boy irgendwie immer interessanter, aber sympathischer sind mir schon die netten Typen. Im wirklichen Leben bin ich eindeutig für die netten Jungs, Bad Boys würden mich vermutlich viel zu sehr verunsichern. :D
    Mann, durch eure tolle Blogtour wächst meine Neugier auf das Buch nur immer mehr. Ich muss es auf jeden Fall lesen, es hört sich richtig klasse an!

    Viele liebe Grüße
    Corinna

  5. Oh manno, jeder Beitrag von der Blogtour macht nur noch mehr Lust auf das Buch – danke für die Vorstellung <3

    Ich mag ehrlich gesagt eher denn netten, beständigen Typ von nebenan, auf den man sich verlassen kann. Also im wahren Leben ;) in Büchern sind natürlich auch die Bad Boys sehr interessant *grins*

    LG Ulrike

  6. Bad Boy mit Charme und Charisma finde ich schon sehr anziehend und mich auch gerne mal liebäugeln lässt! ;-) Doch nur nicht allzu normal,denn das finde ich langweilig und gar nicht anziehend. :-)
    VLG Jenny

  7. Huhu,
    Danke für deinen tollen Beitrag.
    Die Frage ist gar nicht so einfach. Einen Bad Boy möchte ich nicht, aber einen zu netten Kerl will auch niemand, ein gewisser Reiz muss ja da sein einen JA SAGER will man nicht, es muss ein gesundes Maß haben.
    LG Manu

  8. Hallo Nicole,

    danke dir für die Vorstellung der Figuren!
    Bezieht sich die Frage auf Bücher oder aufs „wahre Leben“? :D
    Ich glaube, das Beste ist ein Bad Boy, in dem in Wirklichkeit ein netter Kerl steckt. Solche Charakter sind komplex und nicht einfach, aber dafür meist starke Persönlichkeiten, die bedingungslos zu einem stehen, wenn man einmal ihr Herz gewonnen hat.

    Liebe Grüße!

  9. Hallo,
    die Namen der Charaktere sind ja interessant. Ich liebe ausgefallene Namen. :)

    Zur Frage:
    Naja an sich stehe ich in Geschichten schon eher auf den Bad Boy. Eigentlich immer. Im wahren Leben hingegen bin ich mit einem von der sehr lieben Sorte verheiratet.
    In Büchern lese ich halt gern von Dingen, die ich in der Realität nicht wirklich haben wollen würde. Deswegen mag ich wohl auch so gern Fantasy und Dystopien.

    Einen schönen Valentinstag noch.

    Liebe Grüße
    Ulrike

  10. Hi,

    danke für die Vorstellung der Charaktere.

    In Büchern mag ich die Bad Boys, denn meist haben sie doch einen lieben Kern oder wandeln sich zum Guten.

    Im wahren Leben glaube ich nicht wirklich daran.

    Liebe Grüsse

    Tanja

  11. Hallöchen,

    eigentlich keines von beiden so wirklich. Wobei die meisten „Bad Boys“ in Büchern und Serien ja meist nur harte Schale, weicher Kern sind. Ich mag aber auch keine Leute, die mit einem Heiligenschein über dem Kopf rumlaufen. Die Person fürs Leben muss einfach echt sein mit Ecken und Kanten, die gut an die meinen passen.

    Liebe Grüße
    Sarah von Books on Fire

  12. Lieben Dank für die Vorstellung der Charaktere
    😇hab das Buch 📖 schon verschlungen.
    Ich hab mich in Riley verliebt.
    Also eher der angehauchte Bad Boy 🙈😈
    Wünsche euch allen ganz viel Spaß beim 📖
    Das Buch ist wundervoll

  13. Hmmm, so pauschal kann ich das gar nicht beantworten. Es kommt immer ganz drauf an. Bei den Tributen von Panem zum Beispiel war ich immer Team Peeta, bei Schicksalsbringer hingegen bin ich Team Phoenix. Aber prinzipiell finde ich die Badboys meist schon spannender und interessanter. Ich mag einfach die kaputten Jungs, die man heile lieben kann ;)

    Liebe Grüße
    Jessy

  14. Hallo

    Also im Buch darf es auch gerne mal der Bad Boy sein, wobei ich im realen Leben bin ich mit einem Good Boy, naja eher einem normalen Mann mehr als zu frieden :)
    In Büchern darf es wie gesagt auch mal der Bad Guy sein

    Liebe Grüße JessiBienchen

  15. Ein sehr schöner Beitrag und danke für die Vorstellung und Zusammenfassung der Protagonisten :-)

    Eher Bad Boy oder braver Junge? Kommt ganz auf das Buch an – meist erkennt man ja, dass die bad boys gar nicht so bad sind und ein gutes Herz und einen weichen Kern haben. Ich persönlich kann nicht sagen, ob ich „nur“ bad boy mag – es kommt eben immer auch auf das Drumherum an :)

    LG Sabine aus Ö

  16. Huhu :)

    Ich bin jemand der diese Bad Boys und ihre arrogante Art absolut nicht mag. So etwas finde ich auch nicht anziehend.

    Ganz liebe Grüße
    Zeki

  17. Huhu, zuerst einmal wünsche ich einen wundervollen Valentinstag und bedanke mich für diese megatolle Chance :-) Meine Antowrt ist natürlich ganz klar : BAD BOY ;-)

    Liebe Grüße
    Lagoona

  18. Hallo :)

    es ist schön etwas mehr über die Figuren zu erfahren, daher hat mir dein Beitrag auch sehr gut gefallen.

    Zu deiner Frage:
    Ich stehe eigentlich schon eher auf die Bad Boys oder besser gesagt, wünsche ich mir selber auch einen ;)
    Die netten Kerle sind nicht schlecht, aber die Bad Boys kommen immer eher dunkel, geheimnisvoll und sexy rüber und beschützerisch :) So stelle ich ihn mir auf jeden Fall vor ;)

    Liebe Grüße
    Franziska

  19. Hallo ,

    Danke für den tollen Beitrag ❤

    Mir wäre eine Mischung vom netten Kerl mit dem Bad Boy viel lieber …nett für die Öffentlichkeit und für die Eltern aber mit mir wenn wir alleine sind schon ein bisschen bad und halt nicht dieses „Gänseblümchen nett“ .so ein typ wurde zu mir passen weil ich auch so bin 🙈

    Liebe Grüße
    Irini

    Irinaki26062012@gmail.com

  20. Huhu,
    danke, für den Einblick in die Charaktere. Jetzt macht mich das Buch noch neugieriger.:)

    Ich bevorzuge eine gute Mischung. Er kann schon mal raushängen lassen, dass er ein richtigter Mann ist, aber in bestimmten Momenten wünsche ich mir auch mal eine Schulter zum Anlehnen.:)

    Viele liebe Grüße,
    Apathy

  21. Erst einmal Dankeschön für den tollen Beitrag.

    Ein Bad Boy in den jungen Jahren und später zum heiraten dann den netten Kerl. 😉 Oder der Bad Boy wird zum netten Kerl.
    In Büchern bevorzuge ich allerdings meistens nur den Bad Boy.

  22. Danke für die tolel Vorstellung der Charaktere. Das und deine Begeisterung macht noch mehr neugierig auf das Buch. :)
    Ich muss sagen, die netten Jungs sind das Material zum Heiraten, aber wir fühlen uns doch alle angezogen von den aufregenden Bad Boys, oder? Sie sind faszinierender und man möchte sie einfach zähmen.
    LG Claudia

  23. Huhu toller Beitrag, ich stehe im Buch eher auf den badboy mit Softie Seite im wahren Leben kann mir der badboy aber mal den Buckel runterrutschen 😂

  24. Guten Morgen!

    Natürlich sind die Bad Boys immer aufregend und prickelnd, aber ich entscheide mich lieber für die netten Kerle. Auch in Büchern mag ich sie meist lieber. Oft stelle ich fest, dass ich genau die Umgekehrte Wahl treffen würde, als die Protagonistin. Man denke nur an Twilight! Ich bin defintitiv Team Jakob, also im Team des besten Freundes der sie am Ende nicht bekommt. *lach* Eine schöne Vorstellung der Charaktere übrigens! :) Vielen Dank dafür!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

  25. Moin,
    das war ja eine ziemlich umfangreiche Charakterauflistung, die bereits einiges erahnen lässt.
    Bad Boys mag ich nicht, im Grunde genommen haben sie ein riesengroßes Egoproblem und meinen, dies durch Nichteinhaltung von Gesellschaftsregeln aufwerten zu können. Ehrliche und umgängliche Menschen sind mir deutlich lieber!
    LG Christina P. / dasSchugga

  26. Moin,
    das war ja eine ziemlich umfangreiche Charakterauflistung, die bereits einiges erahnen lässt.
    Bad Boys mag ich nicht, im Grunde genommen haben sie ein riesengroßes Egoproblem und meinen, dies durch Nichteinhaltung von Gesellschaftsregeln aufwerten zu können. Ehrliche und umgängliche Menschen sind mir deutlich lieber!
    LG Christina P. / dasSchugga

  27. Pingback: "Silberschwingen" - Blogtour "Silberschwingen: Erbin des Lichts" - Manjas Buchregal

  28. Merkwürdig, mein Beitrag von vorhin ist gar nicht da :-( Hatte geschrieben, dass Bad Boys durch ihr Verhalten, sich bloß nicht an gesellschaftliche Regeln zu halten, glauben, ihr massives Egoproblem aufbügeln zu können. Mir sind ehrliche, zuverlässige und rücksichtsvolle Menschen um Längen lieber!
    LG, Christina P.

  29. Hallo,

    danke für deinen interessanten Beitrag.
    Ich mag eine gute Mischung aus beidem, Bad Boy und netter Kerl. Das macht es interessanter und faszinierend. :)

    Liebe Grüße
    Angela

  30. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag :-)

    Ich stehe im echten Leben eher auf den netten Kerl.
    Im Buch darf es dann gerne der Bad Boy sein ;-)

    Liebe Grüße
    Anna

  31. Komisch, mein Beitrag ist gar nicht zu sehen 🤔

    Im realen Leben würde ich den netten Kerl nehmen.
    Im Buch darf es dann gerne der Bad Boy sein ;-)

    Liebe Grüße
    Anna

  32. Hallo,

    also im echten Leben bevorzuge ich eher die netten Männer. Aber in Büchern lese ich auch sehr gern mal von den Bad Boys. :)

    LG
    SaBine

  33. Danke für den Überblick der Personen. Ich dachte erst ok es wird etwas oberflächlicher von der Geschichte her aber wenn man die Konstalation der Personen sieht, sieht es doch nicht so aus.

    Also ich brauche keinen Bad Boy stehe aber auch nicht so auf die netten. Ich bin Realistin und daher ist das perfekte für mich was dazwischen und das habe ich daheim.

    Mit ganz lieben Gruß
    Sabrina Wohlert

  34. Hey,
    für mich muss der perfekte Kerl beides haben. Also schon eine Bad Boy Seite und dieses etwas Arschige, aber eben nicht zu arg, weil dann macht es auch keinen Spaß. Er muss also auch zu mir nett sein können und wenigstens ein kleines bisschen einfühlsam.
    Liebste Grüße, Tara

  35. Huhu!
    Ich lese viele Bücher mit Bad Boys und muss ehrlich zugeben, dass ich mich höchstwahrscheinlich auch immer für sie entscheiden würde.

    LG
    Sarah

  36. Hallo! Der bad boy Typ mit einem weichen Kern wäre toll😉 lesen tue ich lieber storys mit bad boys aber im wahren Leben. …hmmm wohl eher den netten😂 lg

  37. Hallo,
    also im wirklichen Leben steh ich dann doch auf den lieben netten Kerl und nicht auf den Bad Boy, aber darüber zu lesen ist natürlich viel interessanter. Und somit steh ich dann wohl auf beide Typen, je nachdem, ob ich in der Welt der Bücher stecke oder in der Realität.

    Liebe Grüße, Jutta

  38. Hallo.
    Also erst einmal möchte ich dir sagen, dass ich dein Blog Design lieeebe. Diese Fische im Hintergrund sind einfach klasse.

    Zu deiner Frage:
    Im Büchern Liebe ich die Bad Boys. Ihre tollen Körper und ihre extreme Arroganz.
    Aber im realen Leben bevorzuge ich doch lieber den netten Mann , der mir auch zeigt, dass er nur mich braucht.
    Ich bin auch nicht perfekt und würde mich durch so einen perfekten Bad Boy noch unwohler fühlen.

    Liebe Grüße Ira S von Book-SunShine
    irisch1094@gmail.com

  39. Hi,

    ich bin eher für die perfekte Mischung. Ein Bad Boy ist zwar interessant, aber wenn er sich dann immer wie ein … verhält, kann das auf Dauer ganz schön anstrengend sein. Aber ein mega netter und lieber Kerl wäre genauso wenig mein Fall. Der perfekte Mix machts :-)

    Lg
    Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.