BdB-Blogreporter Tour – Teil 4: Ravensburger & Dr. Oetker

DSC07380Als es schließlich wieder in Halle 3.0 zum Ravensburger Verlag ging, waren wir schon alle ziemlich fix und fertig, denn mittlerweile waren wir ja schon seit ca. 6 Stunden am hin- und herrennen. Trotzdem war ich sehr gespannt was der Ravensburger Verlag für uns vorbereitet hatte.

Frau Heike Herd-Reppner begrüßte uns auch direkt am Stand und erzählte erst einmal ein wenig über den Verlag. So erfuhren wir z.B. dass es Ravensburger, der heutzutage wohl den meistern eher als Spiele- denn als Buchverlag bekannt ist (Stichwort: Puzzle), mittlerweile seit ca. 130 Jahren gibt und zunächst tatsächlich mehr Buchverlag war. Der Schwerpunkt auf die Spiele hat sich erst später verlegt.

DSC07391Als besonderes Goodie für uns holte Frau Herd-Reppner bald die Illustratorin Stefanie Harjes hinzu, die für den Ravensburger Verlag vor wenigen Jahren das Buch “Kafka” entworfen hat, in dem sie zu ausgewählten Textpassagen von Franz Kafka ihre Illustrationen gesetzt hat. Ein ganz tolles und interessantes Buch, welches ich mir als jemand, der Germanistik studiert hat, auf jeden Fall noch genauer ansehen werde, bei diesem Treffen blieb dafür leider kaum Zeit, denn die Autorin zeigte bereits weitere ihrer Illustrationen, die sie für ihr neues Buch angefertigt hatte, in dem sie bekannte lyrische Texte dazu setzen wird.


DSC07394Den Abschluss bildete dann der Besuch beim Dr. Oetker Verlag, der auf jeden Fall eines der absoluten Highlights war! Kaum kamen wir am Stand von Dr. Oetker kann, kam uns schon ein strahlender Johann Lafer entgegen und fragte, ob wir denn hungrig seien und etwas essen wollten. Natürlich sagte niemand nein, denn mittlerweile waren wir alle seit mehr als sechs Stunden im Gedränge der Buchmesse. Zusammen mit seinem Assistenten servierte uns Johann Lafer höchstpersönlich also ein leckeres Mahl aus Petersilienwurzelpüree, Rote Beete-Würfel und Filet aus dem Kalbsrücken mit Pfefferkruste und einer leckeren Soße.

DSC07397 DSC07404 DSC07409

Wir machten uns also auf der großen Standfläche des Verlags breit und aßen erst einmal dieses wirklich leckere Menü. Wann bekommt man schließlich schon mal was vom Fernsehkoch höchstpersönlich gekocht?

Herr Lafer ist übrigens nicht nur ein wirklich guter Koch – wir konnten uns ja nun persönlich davon überzeugen, sondern auch ein wirklich netter und witziger Mensch “Schreibt bloß was G’scheites in eurem Blog”.

DSC07423Gut gelaunt, weil gesättigt, begrüßte uns dann im Anschluss noch unser Ansprechpartner beim Verlag Julian Loges mit seinen beiden Kolleginnen Carola Reich und Jessica Knapmeier. Die drei erzählten von den Anfängen des Verlags, was auch ganz interessant war, denn angefangen hat tatsächlich alles mit den Rezepten, die damals anno 1910 lediglich auf den kleinen Backin-Päckchen abgedruckt waren. Kurz darauf erschien dann das erste Kochbuch mit den gesammelten Rezepten, das allseits bekannte Schulkochbuch, der Klassiker unter den Kochbüchern hier in Deutschland, möchte ich behaupten, das schon etliche Male neu aufgelegt wurde und regelmäßig überarbeitet und angepasst wurde und das bis heute!

DSC07416Der Verlag wurde allerdings tatsächlich dann erst 1950 gegründet und gilt als einer der bekanntesten und innovativsten in Deutschland. Untermauert wird dies durch neue Wege, die der Verlag mittlerweile beschreitet, denn mittlerweile gibt es die Kochbücher nicht nur in gedruckter Form und auch bereits als e-Book, nein, man findet mittlerweile auch ganz tolle und passende Produktvideos mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Diese Videos kann man sich mit Hilfe der im Buch befindlichen Codes frei schalten.

Eine tolle Entwicklung, die nicht nur dem heutigen Standard entspricht, sondern auch Kochanfängern das Kochen lernen sehr erleichtern und schmackhaft machen kann.

Mittlerweile gibt es auch zu jedem Möglichen Thema Koch- und auch Backbücher aus dem Dr. Oetker-Verlag. Sowohl der Vegetarier, als auch der cholesterinbewusste Mensch oder die gesundheitsbewusste Mutter können hier fündig werden.

Ich selbst habe momentan sehr viel Spaß mit dem Grundkochbuch, das der Verlag uns allen zum Abschluss noch geschenkt hat, denn auch wenn ich mich eigentlich als eine ganz passable Köchin sehe, gibt es in diesem Buch immer noch ein paar Tipps und Tricks, die ich selbst bisher noch nicht so wirklich auf drauf hatte. Ich werde noch ein paar weitere Rezepte probieren und Fotos von den gelungenen Werken machen und dann bald meine Rezension zu diesem gelungenen Werk präsentieren.

DSC07412


Am Ende des Tages trafen wir uns alle noch einmal in der Blogger-Lounge und brainstormten noch einmal, wie uns der Tag gefallen hat, was wir gut und schlecht fanden und was man für das nächste Jahr noch verbessern könne.

Mir persönlich hat es insgesamt sehr gut gefallen und ich war sehr froh dabei sein zu dürfen. Ich hätte nie gedacht, dass man in der doch kurzen Zeit, die pro Verlag zur Verfügung stand, doch so viel an Information bekommen könnte.

Ich bedanke mich auf jeden Fall noch einmal bei Blogg dein Buch, speziell bei Aljona und Miriam, die das ganze wunderbar durchgeführt haben und auch bei allen anderen Bloggerinnen die dabei waren. Es war toll so viele von euch kennen zu lernen! :)

So, dann hoffe ich mal, dass euch beim mittlerweile doch vierteiliger Bericht gefallen hat. Morgen werde ich noch einen letzten Bericht zur Buchmesse bringen, in dem ich noch kurz etwas über das Random House Blogger-Treffen erzähle und außerdem auch noch meine Buchmesse-Mitbringsel vorstelle ;)

Bis morgen also,

Nicole

2 thoughts on “BdB-Blogreporter Tour – Teil 4: Ravensburger & Dr. Oetker

    • Danke Lena! Freut mich, dass sie dir gefallen :)
      Deinen Bericht habe ich mir eben auch durchgelesen. War schon ein toller Tag und ich freue mich sehr, dass ich dich auch mal persönlich kennen lernen konnte :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.