Toskana: Eine kulinarische Liebeserklärung – Csaba dalla Zorza, Stefano Scata

toskana_foto

Callwey Verlag | Gebundene Ausgabe | ca. 416 Seiten | 39,95 Euro | September 2016 | Originaltitel: Around Florence – una storia d’amore per la campagna toscana con più di 100 ricette di famiglia | Übersetzer: Judith Marnet | ISBN: 978-3766722348

Inhalt

(lt. amazon.de):

Die Toskana ist wohl eines der beliebtesten Reiseziele Italiens – hierher fährt man nicht nur einmal, sondern immer wieder! Die toskanische Küche gilt als eher schlicht, die durch den Einsatz hochwertiger Zutaten höchsten Genuss verspricht.So wie dieses Buch: Neben authentischen, traditionellen Rezepten erzählt es Geschichten rund um Florenz und die Familie der Autorin Csaba dalla Zorza, eine der erfolgreichsten Kochbuchautorinnen, Foodbloggerinnen und Lifestyleexpertinnen Italiens.
Opulent fotografiert vermittelt „Toskana“ das traditionelle toskanische Lebensgefühl – eine kulinarische Liebeserklärung!

Gewähltes Zitat

Mit einer Suppe auf dem Herd ziehen Aroma und das Gefühl von Heimat durch die Küche. Dieses einfache Essen ist wie das Wesen einer Familie: Fürsorge und Liebe verbinden Generationen und lassen gesellschaftlichen Rang und Alter vergessen.

(S. 187)

Meine Meinung

Dieses Buch ist auf ganzer Linie etwas besonderes. Es ist kein reines Kochbuch, das wird einem schon klar, wenn man es erstmals in Händen hält, denn bereits die Aufmachung ist besonders.
In Leinen gebunden kommt dieser dicke Wälzer mit über 400 Seiten edel daher. Das Design ist absolut stimmig, hier merkt man, dass sowohl inhaltlich, als auch äußerlich viel Liebe reingesteckt und sich viele Gedanken dazu gemacht wurde.

Die Autorin ist eine bekannte und äußerst beliebte Kochbuchautorin, die in Mailand geboren wurde und in Italien selbst eine eigene TV-Show hat.
In diesem Buch hat sie sich der kulinarischen Schönheit der Toskana vorgenommen. Aber man findet hier mehr als lediglich Rezepte. Das Buch ist gespickt mit zahlreichen, wunderschönen Bildern und Liebeserklärungen an diese beliebte italienische Region.

Gegliedert ist dieses Buch in vielen Teilen, die da wären:
– Einleitung
Hier schreibt die Autorin über ihre Beziehung zur Toskana.
– 1. Die Speisekammer
Csaba dalla Zorza lässt uns einen Blick in ihre Speisekammer werfen und erklärt, was man für toskanische Küche ständig parat haben sollte und gibt dazu nützliche Tipps und Erklärungen ab.
– 2. Antipasti
Hier wird erklärt, was Antipasti in der Toskana bedeuten. In diesem Kapitel findet man schließlich auch nach über 60 Seiten das erste Rezept: Panzanella Toscana. Außerdem gibt es natürlich noch einige andere leckere Antipasti-Gerichte.
– 3. Gnocchi und Pasta
Hier gibt es einleitend ein paar Worte dazu, dass Pasta traditionell in Italien eher als Vorspeise diente, was sich mittlerweile aber auch gewandelt hat. Die Rezepte in diesem Kapitel waren für mich überwiegend neu und nicht das übliche, was man eh schon kennt, bis auf Lasagne und Carbonara vielleicht, die aber auch abgewandelt waren. So gab es zum Beispiel leckere, einfache Gnocchi-Rezepte, wie auch aufwändigere Ravioli-Gerichte.
– 4. Heisse Suppen
Heiße Suppen eigenen sich in der Toskana am besten an Schlecht-Wetter-Tagen, wie die Autorin einleitend verrät. Die Suppen-Ideen hören sich tatsächlich ideal für kalte Kamintage an. Cremesuppe von weißen Bohnen und Steinpilzen hat es mir besonders angetan.
– 5. Fleisch und Wein
Einleitend gibt es wieder ein paar Worte zur richtigen Wahl des Fleisches und dem passenden Wein dazu, bevor es wieder an die Rezepte geht. Über Rind, Kalb, Huhn, Wachteln … Hier gibt es für alle Fleischliebhaber garantiert das richtige, von einfach bis raffiniert.
– 6. Fisch
Von der Kunst Fisch zu kaufen und sich von ihm zur Zubereitung inspirieren zu lassen …
In diesem Kapitel gibt es sowohl Fischsuppen-Rezepte, als auch zusammen mit Pasta, gebraten, Meeresfrüchte, im Salat … die Vielfalt hierzu hat mich wirklich erstaunt.
– 7. Gemüse
Gemeint sind hier Gemüse-Beilagen, die sehr einfach, aber unglaublich lecker sind. Sowohl Pilze als auch Kartoffeln finden hier ebenso Verwendung wie Zucchini, Fenchel, Rüben, Spinat und noch viel mehr in mal mehr, mal weniger ausgefallenen Gerichten.
– 8. Snacks
Gerichte, die man schnell als Snacks zubereiten kann, finden sich hier wieder. Dabei ist natürlich die typische Pizza, ebenso wie Focaccia oder auch mal Marmorkuchen mit Olivenöl.
– 9. Süsses, Obst und Kaffee
Spätestens in diesem Kapitel wird wohl jedem klar, dass Liebe durch den Magen geht. Die Autorin präsentiert uns hier nicht nur ihr eigenes Tiramisu-Rezept, welches wirklich einfach und super-lecker ist, sondern auch noch viele weitere ausgefallene Rezepte mit vielen Früchten, Sahne, Marscapone und Kastanien. Total lecker!

Am Ende findet sich noch ein Register mit allen Rezepten zum Nachschlagen.

Einfach bis ausgefallen sind die Rezepte in diesem Buch. Für vieles benötigt man nur wenige Zutaten und die Zubereitung ist total einfach. Einiges ist ein wenig aufwändiger, aber nichts ist so, dass es für den Anfänger nicht machbar wäre, wie ich es in vielen anderen Kochbüchern bereits erlebt habe.
Die Rezepte sind allesamt ausführlich und einfach beschrieben und zu allen Gerichten gibt es wirklich schöne Bilder! Hier wurde an Platz nicht gespart, jedes Gericht wird angemessen beschrieben.

Fazit

Es macht wirklich Spaß in Toskana: Eine kulinarische Liebeserklärung zu lesen und zu stöbern, man merkt Csaba dalla Zorza ihre Liebe zur kulinarischen Seite der Toskana wirklich an! Die Fotos von Stefano Scatà erledigen den Rest!
Ein wirklich tolles Buch, das die fünf Sterne trotz des doch hohen und erst einmal etwas abschreckend wirkenden Preises doch redlich verdient hat!

Meine Wertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.