In deinem Licht und Schatten – Louisa Reid

indeinemlichtundschatten

FJB Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 320 Seiten
16,99 Euro
September 2014
Originaltitel: Black Heart Blue
ISBN: 978-3841421524
Bestellen bei Amazon.de

Inhalt

(lt. amazon.de):

EIN ROMAN WIE EIN SCHLAG INS GESICHT!
Und der Beweis dafür, dass du die Hoffnung niemals aufgeben darfst
Rebecca und ihre Zwillingsschwester könnten unterschiedlicher nicht sein: Die eine schön wie im Märchen, die andere hässlich wie die Nacht. Nur eines haben sie gemeinsam: das Elternhaus, in dem Kälte und Gewalt regieren. Seit sie denken können. retten die Schwestern sich gegenseitig vor den Ausbrüchen des Vaters. Bis eine den Ausbruch wagt und die andere zurücklässt.
Denn wenn dein Leben die Hölle auf Erden ist, was hast du dann noch zu verlieren?
Alles.

Gewähltes Zitat

Unsere Großmutter hatte die ersten beiden Harry Potter-Bücher in dem Antiquariat um die Ecke entdeckt, und ich hatte sie verschlungen, hatte nächtelang bei ihr unter der Bettdecke gelesen, weil ich die Büher nicht mit nach Hause nehmen durfte und ich es nicht ertragen konnte, sie zurückzulassen, ohne zu wissen, wie die Geschichte ausging. Wenn der Vater nur die Hälfte von dem wüsste, was unsere Großmutter uns erlaubt hatte, würde er sie wieder ausgraben und noch einmal töten. Ich weiß, dass er sie umgebracht hat, selbst wenn niemand mir glaubt. Er hasst sie, und sie musste dafür büßen.

(S. 64) 

Meine Meinung

Die Zwillinge Rebecca und Hephzibah könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Rebecca an dem Treacher-Collins-Syndrom leidet und dadurch sehr hässlich ist, ist Hephzi wunderschön. Beide leiden allerdings gleich unter ihren Eltern, die ihre Kinder unterdrücken, wo sie nur können …

“In deinem Licht und Schatten” ist ein Buch mit einer durchgängig sehr bedrückenden Atmosphäre. Es geht um das sehr heikle Thema der Misshandlung und des Missbrauchs. Kurz nach dem Lesen habe ich eine Stimme dazu gehört, die diese Geschichte als realitätsfremd und überzogen darstellte. Das hat mich ein wenig nachdenklich gemacht. Es ist richtig, dass für mich als normal denkender Mensch, der in geordneten und behütenden Verhältnissen groß geworden ist, die Ereignisse in diesem Buch wirklich äußert fremd erscheinen. Aber gerade in der heutigen Zeit hört man doch immer häufiger von solchen Geschichten, wie jahrelangen Missbrauch, jahrelangen Misshandlungen, die so offensichtlich sein mussten und denen doch niemand ein Ende gesetzt hat.

Genau um ein solches Thema geht es auch in diesem Buch. Die beiden Schwestern wurden schon von klein auf von ihren Eltern, speziell von ihrem Vater misshandelt. Sowohl körperlich als auch seelisch sind die Kinder gequält worden. Von einem Vater, der nach außen hin den perfekten Familienvater spielte. Als Pfarrer und Vorstand der religiösen Gemeinde ein leichtes. Nur hinter verschlossenen Türen war klar, wer er wirklich war, zu welchen Grausamkeiten er imstande war.

Das Buch wird im ersten Teil aus der Sicht beider Mädchen erzählt. Von Anfang an ist dem Leser klar und bekannt, dass Hephzi bereits gestorben ist. Ihre Geschichte wird unter “Davor” erzählt, Rebecca erzählt ihre Sicht unter “Danach”. So können wir als Leser die erschreckende oder vielmehr erschütternde Geschichte zweier zerstörter Kinder verfolgen. Und ja, hier kann man tatsächlich nur die Hände über den Kopf zusammen schlagen und sich fragen, warum niemand eingegriffen hat, obwohl es doch tatsächlich so viele Anzeichen dafür gab, dass etwas in dieser Familie nicht stimmt.

Im zweiten Teil, der schließlich nur noch von Rebecca erzählt wird, geht es darum, wie es dazu kommen konnte, dass diese Dinge jahrelang einfach so passieren konnte. Es geht um eine Art Abrechnung und um die Suche nach befriedigenden Erklärungen. Genau hier wird auch deutlich, dass diese Geschichte irgendwie doch nicht wirklich überzogen ist, denn auch, wenn man sich nicht vorstellen kann, wie solche Dinge heute noch geschehen können, wird doch die Ohnmacht, vor der man steht, wenn man mit derlei Dingen konfrontiert wird, verdeutlicht.

Ich persönlich fand diese Geschichte leider alles andere als realitätsfremd. Sie schilderte recht deutlich und zum größten Teil auch sehr nachvollziehbar, wie solche Dinge ablaufen können.

Fazit

Louisa Reid hat hier eine sehr eindrucksvolle, aber auch erschütternde Geschichte geschrieben, die zwar zu keinem Zeitpunkt besonders spannend, dafür aber umso intensiver war. Ich war sehr gefesselt von der Dringlichkeit der Beschreibungen, auch wenn es hier zu keinem Zeitpunkt reißerische Darstellungen gab. Dieses Buch berührte mit tiefen, eindringlichen und ruhigen Tönen.     

Meine Wertung

RegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogen

One thought on “In deinem Licht und Schatten – Louisa Reid

  1. Hi Nicole,
    ich fand, das man das Buch sogar mit den Untaten des 2. Weltkriegs vergleichen konnte. Zumindest was meine Gefühle als Leserin anging.
    Es waren soviele Worte die zu mir durchgedrungen sind und ja – mich auch belastet haben.
    Wirklich traurig, auch wenn dieses Buch „nur“ eine Geschichte ist.

    LG,
    Bücherfee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.