Ich schwöre! von Marc Hudek

ichschwoere_foto

tredition Verlag | Taschenbuch Ausgabe | ca. 216 Seiten | 9,99 Euro | Oktober 2017 | ISBN: 978-3743953178

Inhalt

(lt. amazon.de):

Der 20 Jahre alte Sportstudent Lenny Baumeister hat ein ernstes Problem: Seine einzigen Freunde driften in die Salafistenszene ab und wollen IS-Kämpfer in Syrien werden. Lenny versucht, dies mit allen Mitteln zu verhindern, aber das ist längst nicht so einfach, wie er sich das vorstellt.

Gewähltes Zitat

“Bereit? Na ja, sagen wir mal so: Ich mach das jetzt für euch. Wenn du das meinst.”
”Wir meinen, ob du breit bist, uns zu helfen, den wahren Glauben leben zu können.”
”Ja, sag ich doch. Ich mach das.” Ich habe keinerlei Lust auf eine Diskussion mit ihnen, ich will mich nicht schon vorher streiten und werde jetzt zu allem Ja und Amen sagen beziehungsweise Allahu akbar.

(S. 137 ff.)

Meine Meinung

Lenny ist 20 Jahre alt, hat wenig Freunde und keine Ziele. Seine alleinerziehende Mutter sorgt alleine für ihn und seinen älteren Bruder, der ständig wegen kleinerer Delikte im Knast sitzt und seine jüngere Schwester, die gerade erneut versucht ihren Schulabschluss zu schaffen.
Seine einzigen Freunde sind Yussuf und Faris, die er aber überwiegend ebenfalls recht nervig findet und sich demnach auch nicht immer mit ihnen abgeben will. Kein Wunder, sind sie doch ähnlich perspektivlos wie Lenny selbst.
Schließlich geschehen zwei Dinge gleichzeitig. Lenny verliebt sich in die im Rollstuhl sitzende, toughe Anna und Yussuf und Faris radikalisieren sich und wollen IS-Kämpfer werden. Statt sich von seinen Freunden abzuwenden versucht Lenny alles um Yussuf und Faris von ihrem Vorhaben abzubringen.

Puhhh! Also, das Thema dieses Buches ist leider sehr aktuell, immer wieder hört man von jungen Leuten, die sich radikalisieren (lassen) und sich dem IS anschließen und in den Krieg ziehen. Die Gründe dafür bleiben meistens nicht nachvollziehbar, so auch in diesem Buch, weswegen ich die Thematik nicht nur aktuell und interessant, sondern auch recht schwierig fand.

Yussuf, Faris und Lenny haben ähnliche Hintergründe, wachsen allesamt ohne große Ziele oder Perspektiven zu haben auf. Warum sich Faris und Yussuf schließlich zu einem solchen Schritt entschließen und wieso sie sich dem IS anschließen wollen ist mir nicht so wirklich klar geworden. Ich hätte es sehr interessant gefunden mit welchen Argumenten der geheimnisvolle Prediger im Buch die beiden auf seine Seite ziehen konnte. Alleine durch die Gespräche zwischen Lenny und den beiden kam dies nämlich leider nicht rüber.
Natürlich kann ich spekulieren, dass sie es gut fanden endlich in Ziel vor Augen zu haben, endlich ernst genommen zu werden, wichtig zu sein, eine Aufgabe zu erhalten. Aber rechtfertigt allein dies alle Logik über den Haufen zu werden? Wie erwähnt, hier hätte ich mir mehr Einblick in die Gedankenwelt der beiden gewünscht.

Im Klappentext des Buches heißt es „Voller Ernst. Voller Witz. Voller Freundschaft.“. Ernst ist die Thematik auf jeden Fall und die Freundschaft zwischen den Jungen ist auch greifbar. Vor allem Lennys Loyalität hat mich doch beeindruckt und ich konnte nachvollziehen warum zumindest er so handelte, wie er es tat. Der Humor war allerdings eher subtil und vor allem durch die unüberlegten und unbeholfenen Tagen und Erklärungen von Faris und Yussuf unfreiwillig komisch.

Obwohl ich also längst nicht so begeistert von der Geschichte war, finde ich sie wichtig und habe sie auch gerne gelesen, denn sie regt zum Nachdenken an. Über unsere Gesellschaft und über den Umgang mit der Jugend. Über fehlende Perspektiven und Radikalisierung. Gerade auch für den Einstieg in die Thematik an Schulen finde ich dieses Buch sehr gelungen.

Fazit

Obwohl Ich schwöre! von Marc Hudek keine Erklärungen oder gar Allheilmittel gegen Radikalisierungen bietet, fand ich das Buch wirklich gut, denn es regt zum Nachdenken über ein wirklich aktuelles und ernstes Thema an.

Meine Wertung

One thought on “Ich schwöre! von Marc Hudek

  1. Pingback: Bücher, Bücher, Bücher im Januar 2018 - About BooksAbout Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.